Keine Elternvertreterwahl - - ist das nicht vorgeschrieben?

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Meines Wissens sind Elternvertreter ein Muss, wobei "Wahl" oft bedeutet, es findet sich jemand, der das Amt übernimmt und keiner hat Gegenvorschläge.


    In der Grundschule war es i. d. R. so, dass die Klassenlehrkraft mit den Berichten und Informationen erst begonnen hat, wenn dieser Punkt abgehakt war. Das schafft einen gewissen Entscheidungsdruck.


    Am Gym hier ist es so, dass in der 6. Klasse für zwei Jahre gewählt wird, das ist dann aber in der Wahl- bzw. Geschäftsordnung der Schule so festgehalten.


    Hier werden Sie auch geholfen.

  • Lach... klar muss das... ich kann dir von einer Klasse berichten die sich 90 Min angeschwiegen hat weil das niemand machen wollte

    Grüße von Claraluna


    Shoot for the moon. Even if you miss you will land among the stars.

  • Hallo,


    Wie es anderswo ist, weiß ich nicht. Hier ist es so, daß es eine Möglichkeit geben muss, eine Elternvertretung zu stellen - aber wenn sich keiner bereit erklärt, kann natürlich auch keiner dazu gezwungen werden. #weissnicht

    Ich kenne eine Klasse (höhere Oberstufenklasse) , in der das so war. Dann wurde gesagt, daß es jederzeit möglich ist, einen Elternvertreter nachzumelden, aber wie gesagt, man kann ja keinen dazu zwingen.


    Oder hat die Lehrerin vergessen, es beim Elternabend zu thematisieren? Das ist mir im Hort schon mal passiert, weil so viel anzusagen war und ich die Eltern nicht länger als nerven - da ist es mir auf der Liste einfach durchgerutscht. Sie haben das dann intern geklärt, was auch in Ordnung so ist, zur Wahl muss ja niemand der Schule dabei sein.

    In dem Fall würde ich einfach freundlich nachfragen, wie das in dieser Schule gehandhabt wird.

  • Bei uns gibt es dazu über den Träger (also die Gemeinde) offizielle Einladungen. Die müssten zur Wahl sogar mitgebracht werden. Die werden ein paar Tage vorher mit Termin (Elternabend oder Briefwahl) ausgeteilt. Dieses Jahr gab es zum ersten Mal Briefwahl.

    -----------------------------------------------


    Wunder 1: 07


    Wunder2: 11

  • Lach... klar muss das... ich kann dir von einer Klasse berichten die sich 90 Min angeschwiegen hat weil das niemand machen wollte

    Das ist ja heftig.

    Die Elternvertretung muss ja nichtmal viel machen, wenn sie das vorher sagt.


    Hier steht das auch im Schulgesetz und auch der Wahlvorgang ist klar geregelt.

    Ich schreibe meine persönlichen Erfahrungen und über mein persönliches Umfeld. Manchmal schreibe ich auch davon, was mir Familie oder Freunde so berichten, das steht dann aber dabei.
    Ich schreibe nicht über ein anderes Umfeld oder andere Erahrungen und tatsächlich nicht über ein ganzes Land oder die ganze Welt.
    Dafür bin ich viel zu klein und unwissend, als dass ich der Meinung sein könnte, dass ich weiß, wie es überall so funktioniert. #herzen

    Einmal editiert, zuletzt von Mondschein ()

  • Es muss nicht in jeder Schule gewählt werden, in Privatschulen z.B. ist es nicht vorgeschrieben.

    Mein Sohn war in einer privaten Schule zur Erziehungshilfe, die von einem Trägerverein betrieben wurden mit jeweils 10 Kindern je Klasse und da gab es keine Elternsprecher und keinen EB.

    Ich hatte mich da extra schlau gemacht, weil ich fand, dass einer nötig gewesen wäre.

  • Hier ist das in der Geschäftsordnung des Elternbeirats (auf Schulebene) geregelt. Habe vorhin nochmal nachgelesen. In der Oberstufe wird bspw. auch nur in der J1 gewählt - muss aber, das weiß ich zuverlässig von einer betroffenen Mutter - die Amtszeit geht dann ausdrücklich bis zum Ende der Schulzeit.


    Der Schulelternbeitrat amtiert wird lt. unserer Wahlordnung auch für 2 Jahre gewählt, aber das ist dann für die gesamte Schule.


    Dass bei euch niemand bekannt ist, finde ich merkwürdig. Seid ihr neu an der Schule? In Städten gibt es i. d. R. auch einen Stadt- bzw. Gesamtelternbeirat, da muss die Elternschaft doch jemanden hinschicken?

  • Elternvertreter wird hier der, der bei der Frage des Klassenvorstands beim Elternabend nicht schnell genug den Kopf einzieht und unter dem Tisch verschwindet :)


    Jedenfalls erging es mir letzes Jahr so - heuer kam die Mail vom KV, ob wir es weitermachen wollen und wenn ja, mit Gegenstimmen der anderen Eltern rechnet er nicht, würde er es an den Elternverein weiterleiten.

  • In sileceas Link steht "Die Wahl erfolgt in dem Schuljahr, das auf den Ablauf der Amtszeit des bisherigen Elternvertreters folgt, spätestens aber innerhalb von sechs Wochen nach Beginn des Unterrichts."


    Das interpretiere ich nicht als freiwillig.

  • Elternbeirat wird hier gewählt. Für die ganze Schule.

    Klassenelternsprecher wurden die letzten beiden Jahre in der weiterführenden Schule nicht gewählt, weil wir Eltern beschlossen haben, dass wir das nicht brauchen. Und weil es niemand machen will.

    „Ich mache nicht nur leere Versprechungen, ich halte mich auch daran.“
    (Edmund Stoiber im Wahlkampf 2005)

  • Das ist also nicht in allen Bundesländern Pflicht? Immer wieder erstaunlich wie unterschiedlich das ist. Wir sind auch Ba-Wü und da kommt am ersten Elternabend des Schuljahres keiner raus, bevor nicht gewählt wurde. Elternvertreter und Elternvertreterstellvertreter. Die müssen dann zur Elternbeiratssitzung wo dann Elternbeiratsvorsitzende gewählt werden die dann zum Gesamtelternbeirat gehen müssen. Und da gibt es Fristen die eingehalten werden müssen. Aber das steht vermutlich alles in dem Link oben.

  • Hallo,


    Wie gesagt, was will man tun, wenn sich tatsächlich keiner meldet? in Klasse 11 meiner Tochter einen Tochter gab es tatsächlich mal niemanden. (In Klasse 12 dann sowieso nicht mehr, da waren im Laufe des Jahres dann alle sowieso 18)


    Igel - meinst du wirklich Klassensprecher? ich glaube nicht, daß die Eltern das entscheiden dürfen, das machen die Schüler doch unter sich aus.


    Oder meintest du doch Elternsprecher? (= die Eltern, die zwischen den Eltern der Klasse und den Lehrern koordinieren sollen)