Kind schnallt sich im Reboarder ab - schmaler Fangkörpersitze gesucht

  • Ich brauch Hilfe und Tipps.

    Mein Lütter (knapp 3 Jahre) nimmt die Arme aus den Gurten beim Autositz. Egal wie fest ich ihn angurte und egal, ob in Shirt oder mit Jacke, er schlängelt sich unter den Schultergurten durch und nimmt die Arme raus.

    Das heißt, ein Sitz mit 5-Punkt-Gurt geht nicht. Im anderen Auto haben wir einen "alten" Kiddy mit Fangkörper. Da sitzt er prima drin.


    Nun meine Frage: welche Fangkörpersitze sind schmal?

    Auf die Rückantwort dürfen 3 Kindersitze. Isofix hab ich an allen dreien.

    Ich brauch einen Sitz für die Mitte. Rechts ist ein Cybex für die Siebenjährige und links kommt die Babyschale hin. Was passt dazwischen?

    "Die Natur schafft immer von dem, was möglich ist, das Beste."

    Aristoteles

  • Meine Tochter hat sich beim Reboarder auch rausgemogelt. Mit dem besafe Gurtsammler war das dann nicht mehr möglich.

    Klingt gut. Schau ich mal.


    Edit: ändert nur die zweite Problematik nicht, dass ihm der Gurt immerzu eng ist und er rummeckert. Deswegen macht er sicher auch die Gurte ab.😣

    "Die Natur schafft immer von dem, was möglich ist, das Beste."

    Aristoteles

  • Es ist ihm einfach zu eng. Es drückt im Schritt und am Rücken und überhaupt alles. Der beschwert sich nur. Ist aber beim Schlafen z.B. nicht anders: keine Decke, deinen Schlafsack. #augen

    "Die Natur schafft immer von dem, was möglich ist, das Beste."

    Aristoteles

  • Da wir auch gerade Kindersitz-Tetris gespielt haben: wenn ihr nicht gerade 3 Einzelsitze auf der Rückbank habt, müsste die Babyschale in die Mitte, weil sich sonst meist diese Seitenaufprallschutz-Hörnchen der Sitze im Weg sind (gerade der Cybex Pallas ist ja da sehr breit, falls ihr den auch habt. Bei uns geht’s daher nur mit Reboarder in der Mitte.


    Und noch was zum Fangkörper-Sitz: toleriert das dein Sohn? Viele Kinder mögen das ja nicht

  • wenn er bei Gurten meckert, meinst Du, dass er den Fangkörper mag? Würden wir nur ein bisschen häufiger Autofahren, hätte ich den Fangkörpersitz schon ausgetauscht... L. ist ja sehr, sehr klein, ist in dem Ding total eingepfercht, kann die Arme nicht runternehmen, kann untenrum nur die Füße bewegen und die Sicherung von Oberkörper und damit Kopf und Hals finde ich trotzdem fragwürdig, wenn das Kind einschläft und sich entspannt.

    _._._._._._._._
    Prokrastinierer aller Länder: vereinigt Euch - morgen


    “Schatz, komm bitte ins Bett. Man braucht sieben Stunden Schlaf, um als Mensch zu funktionieren.“ “Ich bin Mutter, ich brauch vier.“


    Silence is golden... unless you have a toddler. Then silence is extremely suspicious.

  • Hier half genau nichts.

    Gurtsammler ging trotzdem nicht, der Muk ist so schmal, der kam raus.

    Am Ende war es Verstand und Physik, mit der wir ihn bekommen haben.

    Kindgerecht erklären, auf einem einsamen Parkplatz mal vorführen, was passieren kann, ihm wirklich begreiflich machen, wieso die Arme da rein müssen.

    Und natürlich immer versuchen, mit exakter und sehr genauer guter Einstellung alles so passgenau wir möglich zu machen.

    Solang wir uns begleiten...durch Sturm und Gezeiten...durch Ebbe und Flut...dann bleibt alles gut...#herz

  • Also den Fangkörpersitz aus dem anderen Auto akzeptiert er ganz gut. Mit der Position beim schlafen bin ich aber auch nicht zufrieden.


    Ich geh morgen mal zu unseren Zwergperten und will mal einen Gurtsammler ausprobieren. Die sollen das mal demonstrieren. 😊

    Zudem waren wir heute bei unserer Osteopathin und sie hat ihm ganz viel Verspannung im Brustkorb gelöst. Das könnte auch mit seinem Unbehagen beim Anschnallen zusammenhängen.

    Mal sehen, wie es sich die Tage entwickelt.

    Er hat ja vor allem über die Enge geklagt.


    Runa wir erklären es bei jedem Anschnallen, dass es wichtig ist. Und dass alle mit Gurt fahren, sonst ist es zu gefährlich bei einem Unfall. Ich hab ihm das auch schonmal per Hand demonstriert, wie er da hin und her fällt, wenn die Arme draußen sind.

    Ich hoffe ja auf Einsicht. Aber mit knapp 3 Jahren und in vollem Autonomiebestreben ist das glaub ich eine Wunschvorstellung. 😏

    "Die Natur schafft immer von dem, was möglich ist, das Beste."

    Aristoteles

  • wir erklären es bei jedem Anschnallen, dass es wichtig ist. Und dass alle mit Gurt fahren, sonst ist es zu gefährlich bei einem Unfall. Ich hab ihm das auch schonmal per Hand demonstriert, wie er da hin und her fällt, wenn die Arme draußen sind.

    Wir haben nicht erklärt, wir haben das tatsächlich gezeigt. Im selben Alter. DEr Muk ist aber auch so ein "wissenschaftler". Wenn er Dinge versteht, dann kooperiert er, auch schon sehr früh.

    Wir sind auf einen leeren Platz, haben diverse Bremsmanöver getestst, haben scharfe Kurven gemacht, immer so, dass er spüren konnte was passiert, ohne dass es zu Verletzungen kam. Er hat sich Fliehkräfte und Bremswege erklären lassen, durfte selber mal bremsen, lenken, wir hatten Ferngesteuerte Autos dabei usw.

    Alles natürlich in geschütztem Rahmen (mein Papa ist Fahrsicherheitstrainer gewesen viele Jahre) und das hat am Ende gezogen.

    Solang wir uns begleiten...durch Sturm und Gezeiten...durch Ebbe und Flut...dann bleibt alles gut...#herz

  • Na gut. So aufwendig hab ichv hab koch nicht gemacht und weiß auch nicht, ob ich mir das so zutrauen würde.

    Und ein "Wissenschaftler" ist der Lütte nicht. ;)

    "Die Natur schafft immer von dem, was möglich ist, das Beste."

    Aristoteles