Geschlechtererkennungsgedöns Ungeborenes (Luftballon, Torten, Holi powder .. USA) Frage dazu...

  • ich blicke das nicht...


    Immer mal wieder werden mir Videos angezeigt in denen durch o.g eingefärbtes Gedöns der Vater, das Geschwisterkind und die Mutter (?!) erfährt, welches Geschlecht das Ungeborene hat. In den Videos sieht auch die Mutter immer wieder überrascht aus...?

    Kann mich bitte mal jemand aufklären?

    Tun die nur so, oder verkauft der Frauenarzt diese Dinge ohne die Frau beim Ultraschall aufzuklären?


    #confused

  • da gibt es sicher einen Markt für...

    Die Eltern lassen sich das Geschlecht nicht nennen...dann gibt es die Babyshower Party...alle bringen Geschenke mit...und dann gibt es die Entschlüsselung des Geschlechts...alle machen ohhhhh und ahhhh und sind happy.

    LG paulina mit paula (11.05)
    + paul (04.08)

  • Ich hatte jetzt an nen Umschlag mit Geschlecht gedacht und eine dritte Person (Freunde, Verwandte) bekommen den dann vom Paar und organisieren was.

    Mit der Großen (2011), dem Mittleren (2014), dem Ministernchen (2015) und der Kleinen (2018)

  • Ich hatte jetzt an nen Umschlag mit Geschlecht gedacht und eine dritte Person (Freunde, Verwandte) bekommen den dann vom Paar und organisieren was.

    Genau so.

    Man braucht aber gar keine Freunde / Verwandten, man kann den Umschlag einfach dem Bäcker/ Ballonmacher, ect in die Hand drücken.

  • Ich hatte jetzt an nen Umschlag mit Geschlecht gedacht und eine dritte Person (Freunde, Verwandte) bekommen den dann vom Paar und organisieren was.

    Genau so.

    Man braucht aber gar keine Freunde / Verwandten, man kann den Umschlag einfach dem Bäcker/ Ballonmacher, ect in die Hand drücken.

    8o Gibt's das echt? Die Leute lassen sich dann quasi durch ihren Bäcker das Geschlecht mitteilen?

  • Ja, gibt's.

    Diese Partys sind durchaus beliebt, aber bestimmt kein Standard.

    Trotzdem gibt ich es witzig, dass der Bäcker als erstes das Geschlecht weiß :P

  • Kenne ich auch und das kann auch wirklich total nett und schön sein. Bei Freunden von uns war es zB so, dass er es nicht wissen wollte, sie aber schon und sie haben sich dann darauf geeinigt gemeinsam unterm Weihnachtsbaum den Ultraschall rief des Arztes anzugucken. Wir waren dabei und es war wirklich stimmig.

    liegt vielleicht auch daran, dass die meisten Frauen in den USA 2 US maximal haben. Wenn man da das Geschlecht in der 18.woche nicht sieht, weiß man es eben auch nicht.

    Nothing is permanent.

    Everything is subject to change.

    Being is always becoming.

  • ich hab nie verstanden, warum man das Geschlecht wissen muss #weissnicht es ist doch einfach völlig egal.

    mit elfchen 04/09 und minielfchen 03/12


    quand ta thèse te pousse à bout et que tu veux tout arrêter kannste vergessen.


    #rose 49,7

  • ich hab nie verstanden, warum man das Geschlecht wissen muss #weissnicht es ist doch einfach völlig egal.

    Ja, geht mir auch so. Deshalb finde ich das so verrückt. Mir ist jetzt aber auch eingefallen, dass ich kürzlich ein Video von einer schiefgegangen "gender reveal Party" gesehen hab. Da sollte das Paar irgendwie einen riesigen Luftballon kaputt machen und hat das nicht hhingekriet und es endete in völligem Chaos :D

  • Dankeschön für eure Antworten.

    Das lag bisher wirklich fernab jeglicher gedanklicher Möglichkeiten für mich. Entweder man lässt sich das Geschlecht direkt während des Ultraschalltermines sagen oder man möchte es nicht während der Schwangerschaft wissen. Außerhalb dieser Optionen gab es bisher für mich nichts.

    Jetzt bin ich aber doch neugierig. Hat es jemand von euch schon so gemacht, dass der Arzt es verschriflich hat und ihr es dann zusammen mit dem Partner bzw später angesehen habt?

  • Einfach später in den Brief zu schauen könnte ich mir schon auch vorstellen, weil.man da sein Ruhe hat. Wir lachen hier immer noch über die Hektik der Hebamme nach der Geburt, die meinen Mann fast anbrüllte: "Jetzt sagen Sie Ihrer Frau doch was es ist!" Das wäre in einem ruhigen Moment irgendwie netter gewesen. Zumal es uns da halt auch echt sowas von egal war.

  • ich finde dieses Tamtam ums Geschlecht allgemein so furchtbar. Da wundert mich auch die zunehmende segregierung der Gesellschaft gar nicht.

    mit elfchen 04/09 und minielfchen 03/12


    quand ta thèse te pousse à bout et que tu veux tout arrêter kannste vergessen.


    #rose 49,7

  • Und ich kam mir schon seltsam vor, dass ich nach dem KS bei meiner zweiten Tochter nicht sofort nach dem Geschlecht gefragt habe. Ich habe in dem Moment schlicht nicht dran gedacht. Wahrscheinlich war es mir auch egal. Etwas schlechtes Gewissen hatte ich deshalb schon manchmal, weil ich befürchtet habe, es wirkt irgendwie desinteressiert. #hmpf


    Mir wäre so eine Party ja zu viel Gewese um das Geschlecht. Aber es schadet ja auch niemanden. #weissnicht Für mich wäre das nichts, aber wenn andere Freude daran haben - warum nicht?


    Ich würde es immer wieder so wie in meiner zweiten und dritten Schwangerschaft machen und mir das Geschlecht nicht sagen lassen.

  • Hallo,


    Zitat

    Und ich kam mir schon seltsam vor, dass ich nach dem KS bei meiner zweiten Tochter nicht sofort nach dem Geschlecht gefragt habe. Ich habe in dem Moment schlicht nicht dran gedacht. Wahrscheinlich war es mir auch egal.


    Das habe ich ganz ohne Kaiserschnitt vor reichlich 18 Jahren auch geschafft. Die Hebammen im Geburtshaus wollten gleich zu Anfang wissen wie das Kind denn heißt (ich glaube, sie sprechen dann mit dem Namen über das Kind). Ähm - woher soll ich das wissen? Dazu muss ich ja erst wissen, was es ist, wir wollten uns aber bewusst überraschen lassen. Sie fanden das ungewöhnlich... aber schön. Denn schon damals war es wohl üblich, daß fast alle das Geschlecht vorher schon wussten und wer es nicht wusste, hatte einfach das Pech gehabt, es nicht erkennen zu können.


    Geboren wurde das Kind in der Wanne, dann kam gleich ein Moltontuch drüber, damit wir kuscheln konnten und es nicht erst irgendwie abgerubbelt werden musste. Nachdem das Kind dann eine ganze Weile da und beobachtet und bekuschelt worden war, fragte Hebamme 1, die neben mir gesessen hatte, was es denn nun ist, sie wollte es in die Papiere eintragen. Hebamme 2, die das Kind in Empfang genommen hatte, hatte aber gar nicht geguckt., Mir war es herzlich egal, Hauptsache Kind und mein mann hatte es vom Kopfende auch nicht gesehen.


    Also haben 4 Leute 10 Minuten nach der Geburt dann mal vorsichtig geguckt, ob es ein Junge oder ein Mädchen ist.

  • Ich finde es ein bisschen, hm, befremdlich.


    Schaden tut so eine Feier an sich ja niemandem, nur die Haltung dahinter (also dass dem biologischen Geschlecht so viel Gewicht beigemessen wird) kann m.E. zu Erwartungsdruck und der Zementierung von Geschlechterklischees und veralteten Rollenbildern führen.

  • So ne Feier wäre mir zuviel Gedöns gewesen, aber ich konnte es kaum abwarten das Geschlecht zu erfahren.

    Und ich habs auch jedem der es wissen wollte erzählt.

    Ich schreibe immer vom Handy, darum leider nur meistens kurz und knapp. :)

  • So ne Feier wäre mir zuviel Gedöns gewesen, aber ich konnte es kaum abwarten das Geschlecht zu erfahren.

    Und ich habs auch jedem der es wissen wollte erzählt.

    Tonerl nimmt mir die Worte von den Tasten.

  • Jetzt bin ich aber doch neugierig. Hat es jemand von euch schon so gemacht, dass der Arzt es verschriflich hat und ihr es dann zusammen mit dem Partner bzw später angesehen habt?

    So ähnlich. Ich wollte es nicht wissen, mein Freund schon. Also hat es die Ärztin auf einen Zettel geschrieben, ihm den gegeben, und er hat es sich abends angeschaut. Und dann hat er sich mehrere Monate immer mal wieder "scheinbar" verplappert. #haare War dezent nervig, aber für uns die beste Lösung.