Inspiration gesucht - Englisch üben

  • Spotlight hatte ich auch abonniert in der Schulzeit, gibt es auch für Französisch und heißt ecoute.

    Auch Romane gelesen, ich war großer Fan der Bronte Sisters. Ist wahrscheinlich zu girly.


    In der Schule haben wir in der 8. Klasse "The Pearl" von Steinbeck gelesen. Das könnte ich mir gut vorstellen.


    Meine Kinder schauen auch gerne DVDs mit Untertitel, z.B. Harry Potter (sie sind aber viel jünger).


    Von Eltern, deren Söhne Computerspiele spielen und deswegen so von der Schule abgelenkt sind, dass die Noten total im Keller sind, habe ich schon gehört, dass die Englischnote trotzdem immer super war, weil da soviel mit anderen u.a. Native Speakern kommuniziert wird.

    Liebe Grüße von Alusra
    #rose


    Manchmal braucht man keine Tipps. Manchmal braucht man nur einen
    Zuhörer, der an den richtigen stellen "Hmmm" sagt und auch alles blöd
    findet.


  • Oxford Bookworms Library: 9. Schuljahr, Stufe 2 - The Hound of the Baskervilles: Reader (Oxford Bookworms Library, Crime & Mystery) https://www.amazon.de/dp/01947…_r_cp_api_i_huBTDbYX7E6QJ


    Oxford Bookworms Library: 8. Schuljahr, Stufe 2 - The Last Sherlock Holmes Story: Reader (Oxford Bookworms Library, Crime & Mystery) https://www.amazon.de/dp/01947…_r_cp_api_i_mwBTDbP68SMDC


    hier ein schneller Überblick über didadiktisierte Lektüren, oben von Penguin Readers (da würde ich bei intermediate anfangen), weiter unten ein link zu einer Sammlung von Klett und cornelsen nach Schuljahren sortiert (leider nicht sonderlich aktuell)


    http://www.penguinreaders.de/

    I feel like procrastinating... but I think I'll wait.

  • Falls er gerne Fantasy und Science Fiction mag: von Bean Books gibt es eine Abteilung Gratis-Bücher / free library.


    Noch besser, nachdem ich Alusra gelesen habe: Computerspiele, genau! So was altes oder altmodisches, wo nicht gesprochen wird, sondern der Text angezeigt wird! Monkey Island z.B.

  • Verlag leider nicht. Ich suche Bücher nach Autor oder auf Empfehlung aus und achte da eigentlich nicht drauf.


    Das, das ich gerade lese, heißt "The Improbable Adventures of Sherlock Holmes", zusammengestellt von John Joseph Adam's, Night Shade Books. Ich hatte das als E-book im Angebot gekauft. Bin noch nicht durch, gefällt mir aber bis jetzt ganz gut (und eine meiner Lieblingsgeschichten von Neil Gaiman ist drin: A Study in Emerald. Ein Lovecraft/Doyle Mashup :D).

  • Animal farm von Orwell ist auf gut verständlich und schön dünn. Die Verfilmung kann er dann danach schauen.

    Wenn wir einen Menschen glücklicher und heiterer machen können, so sollten wir es in jedem Fall tun, mag er uns darum bitten oder nicht.


    - Hermann Hesse: Das Glasperlenspiel -

  • Ich glaube auch, dass Schreiben lernen nur durch schreiben geht.

    Das glaube ich auch.


    Meine Methode, die ich mir als Kind selber überlegt habe ging so, dass ich mich die Vokabeln schriftlich selbst abgefragt habe, d.h. ich habe die Lösung auf Schmierpapier geschrieben. Falsch geschriebene Wörter habe ich dann mehrmals richtig geschrieben. Erst ein Wort, dass ich in drei aufeinanderfolgenden Durchgängen richtig hatte, galt als "kann ich".


    Diese Seite ist auch ganz nett. Eigentlich kenne ich eine andere Version von "Sounds & Letters", die habe ich aber leider nicht gefunden.

    http://ukstudentlife.com/Ideas/Fun/Wordplay.htm

    Sage es mir, und ich werde es vergessen. Zeige es mir, und ich werde es vielleicht behalten. Lass es mich tun, und ich werde es verstehen.


    Konfuzius

    3 Mal editiert, zuletzt von undine ()

  • Zusätzlich zu den genannten Dingen kann ich noch empfehlen, sich englische Brieffreunde zu suchen. Das motiviert auf jeden Fall meine beiden sehr zum Schreiben.... Brieffreundschaftsseiten gibt es ja zahlreiche im Internet, da findet er bestimmt eine, die ihm gefällt. Falls du magst, kann ich dir die Seite, die meine Kinder nutzen per PM schicken, ich will hier ja keine Werbung machen ....

  • Ich fürchte, Brieffreundschaften ist nicht so seins.

    Aber könntest Du die Namen einiger Anbieter (vielleicht mit Sternchen) trotzdem reinstellen? Hier sammelt sich nämlich gerade eine tolle Liste an Tipps an, die sicher auch andere Englisch-KämpferInnen schätzen werden!


    Ihr seid einfach klasse!


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Wenn nicht Brieffreundschaften, vielleicht Foren/Facebookgruppen zu Themen, die ihn interessieren? Das hat mir mit französisch ganz gut geholfen und vielleicht sollte ich das wieder auffrischen. Einzig - in Foren wird Rechtschreibung oft sehr lasch gehandhabt.


    Es gibt aber auch Webseiten, wo man Texte einreicht, die verbessert werden und man muss im Gegenzug einen Text verbessern.

    Nothing is permanent.

    Everything is subject to change.

    Being is always becoming.

  • Trin: super, die Bücher gibt es auch für meine Tolino. Da probiere ich doch mal einen Sherlock, die liest er nämlich auch auf deutsch (sonst ist er ja leider nicht sooooo der Leser).

    Was ich mal bei einem eher lese-desinteressierten Teenager sehr erfolgreich gesehen habe, sind die Romane von Dan Brown.


    Als ganz nett in Erinnerung habe ich auch noch die Krimis von Dick Francis. Da lernt man auch immer was über eine bestimmte Branche.

    https://de.wikipedia.org/wiki/…cis#Stilistische_Elemente

    Und die sind nicht so dick. :)


    Bei euch gibt es doch bestimmt auch englischsprachige Bücher in der Bibliothek, da könnt ihr ja auch mal schauen, dann ist es nicht schlimm, wenn ihm von fünf Vorschlägen nur einer gefällt.

    "Every day, in every vay, ve get better and better."

  • Ich habe ja einiges an englischsprachiger Literatur hier rumstehen, da könnte er durchaus reinschnuppern.

    Ich habe echt ein bisschen das Gefühl, er braucht noch die Sicherheit vom "ist nicht so schwer, sondern extra für Lernende".

    Mal sehen, wann der Knopf aufgeht.


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Haben sie keine Bücherei in der Schule? Dort könnte er dann Mal ohne euch stöbern. Wir haben da ganz viel was extra für Anfänger eingestuft ist. Zum Teil noch mit Vokabelhilfen dabei.

  • #stirn Da sagst Du was... er liebt Comics, vor allem historische.

    Darauf hätte ich auch kommen können.


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Kurzgeschichten von Roald Dahl. Mein Augen- und Ohrenöffner für bösen schwarzen Humor, der meine Motivation in Englisch deutlich erhöht hat.

  • Und viele Schulbuchverlage (Klett, Cornelsen, Westermann, etc) bringen momentan viele graphic novels heraus, auch in Englisch. Da werdet ihr sicher fündig.

  • Ich klau mir ein paar Ideen!

    Talpa sollen wir unsere gleichaltrigen Jungs vielleicht einfach bei Gelegenheit für einen Sprachkurs im englischsprachigen Ausland anmelden?

    Mehr Meer, bitte statt        Carpe that fucking Diem