Wie bringe ich Schlittschuhlaufen bei?

Registrierunganfragen bitte kontakt(@)rabeneltern.org senden. Die automatische Registrierung ist aufgrund vermehrten Anmeldungen von merkwürdigen UserInnen bis auf weiteres abgeschaltet.

Danke und guten Austausch im Rabendorf!

Rabeneltern.org-Team
  • Runa Wir fahren Inliner z. B. sonntags auf Parkplätzen vom Supermarkt oder Einkaufszentrum, am Wochenende auf dem Schulhof, auf manchen Fahrradwegen.


    Das Verbot von Kufengleitern finde ich seltsam. Wo ist den fürs Eis der Unterschied, ob kind auf 2 oder 4 Kufen steht? Hier werden die ganz selbstverständlich auch verliehen wie Schlittschuhe. Aber gut, ihr Haus, ihre Regeln.

  • Meine Tochter kam mit 4 Jahren mit den Pinguinen allein nicht klar. Sie war viel zu klein und leicht, um die überhaupt allein bewegen zu können. Um das Gleiten zu lernen ging es gut, wenn sie sich an den Pinguin gestellt hat und ich mich hinter sie. Ich hab sie dann von hinten geschoben. Das ist nur sehr anstrengend weil die Pinguine ja Kindergröße haben.

    Später hat sie sich dann an meinem ausgestreckten Arm festgehalten. Langsam anfangen, auf einem Bein fahren zu üben. Das braucht man ja für das Skaten..

    -----------------------------------------------


    Wunder 1: 07


    Wunder2: 11

  • Der Muk ist auch sehr leicht, 18kg auf knapp 1,20. Und die Pinguine bewegt er einfach nicht.

    Wieso die Gleiter verboten sind weiß ich auch nicht. Unsere Eishalle ist ein riesiges internationales Eishockeystadion...da gibts viele Regeln aber anderes ist hier eben nicht.


    Bande ist zu hoch, da kommt er nicht ran, nur sehr gestreckt, dann kann man ja nicht fahren.


    Irgendwie wäre so eine kleine nette Eisfläche besser, ist hier aber nicht, bzw nur im Dezember 4 Wochen lang. Da gehen wir dann auch hin, aber das meiste findet im Stadion statt.

    Wir fahren Inliner z. B. sonntags auf Parkplätzen vom Supermarkt oder Einkaufszentrum, am Wochenende auf dem Schulhof, auf manchen Fahrradwegen.

    Ja, für SOnntags gut, ...ich überlege, einfach Skates in der Turnhalle zu fahren! So ein habe ich unter meiner Kontrolle ;)

  • Hallo,

    Bei uns gibt es Laufschulen über die Vereine.

    Ansonsten, hast du dich mal bei Yo*Tube durchgeguckt, ob da in den Videos lern Ansätze drin sind, die du mit deinem Sohn üben kannst?

    Liebe Grüße von Ossiline mit Maxi #female 05/10 und Midi #female 04/13 und Mini #female 11/16

  • Nur wegen Inliner oder Rollschuh üben noch Ideen:


    Ich sehe immer wieder sonntags Kinder auf Supermarkt Parkplätzen üben. Dann sind die hier leer bzw. mit Schranke abgesperrt.


    Skatepark am Rand hat man auch manchmal Platz mit super Untergrund.


    Ich habe Rollschuhfahren erst mal drinnen gelernt (allerdings die armen Nachbarn unter uns). Am Anfang braucht es kaum Platz, unser Flur hat gereicht, war auf Teppich sogar einfacher als dann draussen.


    Edit: Da war Ich zu langsam mit dem Supermarkt. Turnhalle ist super, wenn das erlaubt ist, da wir ja auch teils Rollhockey gespielt.


    Nochmals Edit: Schulhöfe war früher auch an Nachmittagen möglich. Geht vielleicht heutzutage nicht mehr wegen Hort?

    Meist mobil im Forum. Bitte um Entschuldigung für Kürze und Tippfehler.

    2 Mal editiert, zuletzt von Nollaun ()

  • Nochmals Edit: Schulhöfe war früher auch an Nachmittagen möglich. Geht vielleicht heutzutage nicht mehr wegen Hort?

    #stirn.....wir haben einen Schulhof hier von einer leeren Grundschule! Ja, man kann schon echt betriebsblind sein... Guter Plan.


    Kurs oder Schule jeglicher Art kommen momentan nicht in Frage, das geht grad nicht.

  • Wenn du mit Inline-Skates in der Turnhalle fahren willst, bitte darauf achten, das Hallenrollen drauf sind und die Kanten und Stopper mit Tape abkleben. Das gibt sonst womöglich einen wütenden Hallenwart.

    Liebe Grüße von Peppi mit Groß-S, Klein-S und Mini-S


  • Den Bremsklotz sollte man bei Kindern möglichst abbauen. Das ist so ziemlich das erste, was Trainer hier bei Neulingen machen.

    Es ist technisch relativ schwierig, damit zu bremsen (und Schlittschuhe haben den auch nicht).

    Bremsen lernen hier die Kinder, indem sie die Skates schräg nach innen stellen und damit "tippeln".

    Hallenrollen ist nicht so wichtig, die Rollen sollten aber natürlich sauber sein, wenn man damit in eine Halle geht. Dass Schienen Kratzer machen, habe ich jetzt noch nicht festgestellt (und ich bin viel beim Hallentraining dabei).

    Hier ist nur in bestimmten Hallen Skaten erlaubt, da sollte man sich auf jeden Fall vorher erkundigen.

  • Die Halle gehört uns, also meiner JJ Gruppe, das ist schon ok, wir legen eh Matten drauf.

    Aber den Tipp, Stopper ab, ist eine gute Idee. Ich fahre auch immer ohne, ich finde die eher Grenzwertig. Ich finde, richtiges Bremsen wichtig und dann auch technisch gut.


    Na mal sehen, was er zu der Idee sagt, alls Pläne nützen nix, wenn er nicht will ;)
    Wir werden sehen.

  • wenn Inliner zu wackelig sind:

    Es gibt noch diese Anschnall-Rollschuhe mit je 4 Rollen. Da steht man stabiler und die skate-Bewegung ist die gleiche.

    Was macht ihr eigentlich, ihr flinken Sekundenhorter, mit all der Zeit, die ihr spart, wenn ihr "lg" tippt statt lieb zu grüßen?

    - aus einer Berliner S-Bahn-Station -

  • Ich würde das Kind in einen Ski/Schneeanzug packen. Handschuhe an. Helm auf den Kopf. Dann schauen, dass ich Zeiten erwische, wo es nicht soll ist und dann los. Egal wie. Das Gefühl kommt beim Laufen. Bei manchen dauert es länger. Ist ja nicht schlimm.

    Wenn das Kind oft umknickt, dann sind diese Gleiter mit 2 Kufen nicht schlecht.

    Schiebetiere finde ich unpassend, die Bewegung ist einfach nicht die richtige. Dann lieber erstmal an der Bande oder an den Eltern festhalten.

    Erstes Ziel: stehen bleiben. Zweites Ziel: vorwärts kommen. Drittes Ziel: gleiten statt laufen. :)


    Ich finde es total schwierig, Eislaufen zu beschreiben. Bei uns ging das so: Kind aufs Eis stellen. Fertig. Einzig wichtig finde ich tatsächlich, dass das Kind zu Beginn gepolstert ist.

  • von den Pinguinen rate ich ab, das verfälscht das Gefühl, die kinder halten sich daran fest und bauen keine eigne Körperspannung auf.


    Ich habe meine Kinder wie folgt geschult:


    Das steife Kind (und das ist Schwierigkeit 1) vor mir hergeschoben, Spaß am gleiten zeigen. Steif heißt aufrecht und gerade Füße,.

    Dann an beiden Händen gezogen, dann konnten sie schon etwas üben selbst abzustoßen.

    Und dann immer so weiter, immer weniger Halt von mir zu eigener Fortbewegung.


    Es muss verstanden werden, dass man nicht läuft man gleitet.

    Life is a mountain - ride it like a wave

  • Bei uns hat die Wahl der Eislaufschuhe den Durchbruch gebracht, mit Stöckel und längere Kufen, dh keine Eishockeyschuhe, da ging es mit vorsichtigen Schritten wie von selbst

  • da er nicht mal auf dem Eis stehen kann

    Kann der Muk denn auf Inlinern stehen? Ansonsten, noch einfacher als der Schulhof gegenüber: Mein Kind hat sich sehr ausdauernd in der Wohnung entlang gehangelt, bis es sicher stehen/minikurze Stücke gleiten konnte. Danach klappten die "echten" Laufversuche draußen viel besser, weil eben das Stehen und Kontrollieren der Füße kein (großes) Problem mehr war.

  • Steif heißt aufrecht und gerade Füße,.

    Eigentlich soll man nicht zu aufrecht und auch nicht steif fahren, sondern flexibel nach vorne gebeugt, weil man dann nicht so schmerzhaft auf den Po fällt. Beine schön parallel, Füße gerade und aufrecht, Knie gebeugt, Hände auf die Knie auflegen. Und dann das Kind schieben. Wenn es fällt, dann auf die natürlich vorhandene Schutzausrüstung mit Helm, Knie-, Ellenbogen- und Handschützer. Das tut viel weniger weh, als nach hinten zu fallen. Und wenn es dann selbst die ersten Schritte macht, auch möglichst in "Fallrichtung" nach vorn. Gleiten kommt dann meist erst als nächster Schritt, wenn die Angst vorm Fallen weg ist und das geht auch viel besser in einer leichten Vorwärtsneigung.

  • Auf Inlinern hat mein Mann erstmal so angefangen:

    Einen Skate an, einen Schuh und dann erstmal rollen.

    Liebe Grüße von Peppi mit Groß-S, Klein-S und Mini-S


  • schon klar freda, es ging um den ersten Schritt. Das man stocksteif keine Bewegung ausführt, habe ich als klar vorausgesetzt.


    Ich sehe ständig Menschen mit einknickenden Füssen, die quasi schreitend nach vorn umfallen.

    Life is a mountain - ride it like a wave

  • Unsere Kinder haben mit Inlinern zuerst in der Wohnung geübt (ok, wir haben auch sehr viel Platz), da konnten sie sich immer irgendwo festhalten. schlittschuhlaufen ging dann irgendwie von selbst. Für den Anfang sind die Pinguine auf der Eisbahn ganz gut.

    LG, LilliMarleen


    *`74 + Mädchen*7/03 + Junge*5/06 + Junge *5/08

  • Meine Kinder lernen das Schlittschuhlaufen indem sie die ersten Male mit uns oder einem Hocker/Pinguin fahren. Dazu natürlich immer der Fahrradhelm. Bei meiner Mittleren lag es an den Schuhen das sie anfangs immer einfiel, nach dem wechseln der Schlittschuhe klappte es richtig gut. Vorher hatten meine Kinder Gleitschuhe an.


    Ich kann das übrigens nicht, ich finde keine passenden Schlittschuhe und die Schmerzen muss ich mir nicht antun.

  • von den Pinguinen rate ich ab, das verfälscht das Gefühl, die kinder halten sich daran fest und bauen keine eigne Körperspannung auf.

    Das kann ich nicht bestätigen, hier war kein Abfall an Körperspannung zu sehen. Naja, und sie sind ja zum Festhalten und Stützen da, aber das ist ja was anderes als Dranklammern und Draufhängen.

    Ich würd's einfach ausprobieren - manche Kinder mögen lieber eine feste Stütze als einen Menschen, und andere mögen gerne den Kontakt dabei oder sogar beides.

    Hier ging weder Inliner noch Schlittschluhlaufen übers Gleiten. Zuerst kam das Gehen damit - sehr bewusst jedes Gleiten vermieden. Und dann Stück für Stück sich Ziehen lassen, erste vorsichtige Gleitstückchen, ...