Schmerzen im der Leiste- neuer Bruch trotz Netz?

  • Nach einer Leistenbruchop vor ca. 1,5 j macht mir diese Seite immer wieder zu schaffen.

    Lt Ärztin fühlt es es weich an, aber drückt nicht hervor.

    Ihr Rat war „ ziehen sie eine feste Unterhose an, dann hält das schon „

    Als ich ihr sagte das ich das eine mal wg der Schmerzen geheult hatte tat sie das einfach ab mit - deswegen muss man ned weinen.


    Normalerweise sind die Schmerzen besonders stark wenn ich hebe bzw länger in angewinkelter Haltung sitze zB Motorrad.

    Heute haben wir nur rumgelungert und es tut so weh das ich überlege starke Schmerzmittel zu nehmen.


    Ich hab irgendwie Angst das es doch ein Leistenbruch sein könnte, und die Ärztin das wg dem Netz aber nicht als solchen feststellen kann.

    Hat jemand Erfahrung wie es nach so einer op sein müsste. Also alles fest, einfach schmerzen wg Verwachsungen, oder evtl doch ein Bruch der nicht durchdrückt weil das Netz drin ist?


    Werde mal schauen das ich einen Termin beim Chirurgen vereinbaren kann ( und hoffe das die Ärztin dazu eine Überweisung ausstellt)

    Sonst hab ich’s auf Überlastung geschoben, aber das kann’s, zumindest heute, nicht gewesen sein.

  • Ich tipp auf Narbenschmerzen würde aber trotzdem zu nem Ultraschall raten. Da müsste es doch zu sehen sein denk ich.

    Lass Dich nicht vom Bösen überwinden sondern überwinde das Böse mit Gutem.



    1 - 2 - #post - 4 - 5 - 6 - 7 - 8 - 9 - 10 - 11 - #post - 13 - 14 - 15 - 16 -17 - 18 - 19 - 20 - 21 - 22 - 23 - 24

  • Es scheint einfach eine Folge der vielen ops zu sein, lt der Ärztin bei der ich heute war.


    Normalerweise kann ich mit Schmerzen gut umgehen und beiße mich durch.

    Aber- diese Schmerzen fühlen sich so doof an das es nervt!

    Sogar trotz tilidin sind sie nicht ganz weg.

    Manchmal ist es erträglich, manchmal aber fühlt es sich so blöd an das ich mich in die Ecke sitzen möchte und heulen.

    Die Ärztin meinte das man das man versuchen könnte das irgendwie lokal zu betäuben, aber gegen tiefliegende Verwachsungen hilft es nicht viel, zudem besteht die Gefahr einer Infektion die lt ihr durch das Netz in der Leiste höher war als ohne.


    Grad bin ich ziemlich fertig den meine Hoffnung war op-und gut ist’s.

    Sie empfahl zwar eine BS und evtl gibt’s einen kleinen Bruch aber sie geht fest davon aus das das nicht die schlimmen Schmerzen macht.

    Die Ärztin war nett und bemüht, rät zur schmerzambulanz.

    Ich fühlte mich so durcheinander das ich gar nicht fragte wie das dann ablaufen würde.

    Also permanent Medis?


    Ich komme mir so blöd vor und fühle mich so jammerig.

    Grad hab ich keinen Plan für irgendwas.

    Und mich macht es fast verrückt wenn ich denke das ich den Rest meines Lebens mit diesen Schmerzen leben muss.


    Klar hatte mir das der Gyn vor vielen Jahren prophezeit, aber mit 25 Jahren denkt man nicht an sowas, und : es hätte mich nicht davon abgehalten meine Kinder trotzdem zu bekommen! Aber grad fühlt es sich wie wenn ein großes Stück Lebensqualität damit verloren geht.

  • Schmerzambulanz würde ich auf jeden Fall machen. Eine gute und durchdachte Einstellung auf die passenden Medikamente ist das A und O bei chronischen Schmerzen. Zudem können Techniken erlernt werden, mit den Schmerzen besser umzugehen