Velophile Familie sucht Reiseziel

  • Hallo ihr lieben Raben!

    Wir sind ja velophil. Seit Jahren machen wir jeden Sommer unsere große Radwandertour mit Zelt(en). Letzte Jahr sind wir in England, Irland und Frankreich gewesen (von Amsterdam nach Newcastle, von dort nach Liverpool nach Belfast , anschließend Cherbourg und Normandie). Unsere Kinder sind nächstes Jahr dann fast 11 (hat im Urlaub Geburtstag) und 6. Der Kleinere ist bei mir diesen Sommer noch auf dem Stufentandem mitgefahren, der Große fährt selbst. Nächstes Jahr will/soll der Kleine alleine fahren.

    Wir suchen also eine Region, die nicht allzu bergig ist. Am Tag werden wir so ca. 55 km fahren (wir sind auch schonmal 90 km gefahren, als wir in Irland keinen Campingplatz gefunden haben. Weiter wichtig ist , daß wir nicht mit dem Auto anreisen wollen/können. Also Anreise per Zug und Schiff wäre optimal, wir wohnen in Sachsen. Sehr, sehr gerne würden wir wieder in Frankreich fahre, gerne auch Osteuropa. Leider, leider gibt es den Nachtzug Berlin - Paris nicht mehr... Und nicht jeder Zug nimmt Fahrräder mit.


    Habt ihr Ideen? Regionen, die wir so garnicht auf dem Schirm haben. Gerne ehemalige Bahntrassen, die jetzt Radwege sind.


    Danke für Eure Denkhilfen!#applaus

  • Den Loire-Radweg fand ich von der Aussenansicht (wir waren mit Boot unterwegs) toll.


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Ich kann nicht mit anderen Ländern vergleichen, aber Holland ist ganz ganz toll weil das Land komplett mit einem Fahrradwegnetzwerk überzogen ist. Man braucht eigentlich gar keine Fahrrad(land)karte mitnehmen, weil alle paar Kilometer ein Knotenpunkt ist (meist so im Abstand von 2-8 km). Die Knotenpunkte haben eine Nummer (wiederholen sich landesweit, dadurch sind die Nummern nur im zweistelligen Bereich) und an jedem Knotenpunkt steht so eine Karte (die sind echt irre ;) ):


    https://encrypted-tbn0.gstatic…gzUeqvBFBBgtzAW5-KkntIb9F


    https://encrypted-tbn0.gstatic…V3Yoxbi_Yjm2g688lkC6GzhMt


    Man muss sich also nur die Nummer des nächsten Knotenpunktes merken und die Richtung ist dann an jeder Kreuzung ausgeschildert:


    https://encrypted-tbn0.gstatic…ydw1e-JoL5CF7g8UCkBmCqVGi


    Gerade mit Kinder macht das total Spaß, weil sie mitschauen können und auch mal die Regie übernehmen können. In dem Alter sind meine dann gerne schon mal mit "ich seh die Karte!!" vorgesaust, haben schon mal in Erfahrung gebracht wo es als nächstes hingeht und konnten unterwegs Ausschau halten nach den Wegweisern.

  • Danke, für die Rückmeldungen. In Holland sind wir auch schon oft gefahren, haben wir immer im Hinterkopf. Wie gerne hätte ich hier vor Ort holländische Veloinfrastruktur!


    Loire Radweg klingt auch gut. Und Talpa, ich habe mir sagen lassen, daß man auch in der Schweiz super gut (rad)wandern kann. Und eure Züge!!!!!

  • Wir haben einen Teil des Loire Radweges gemacht, da waren die Kinder 2, 6 und 9. Das war richtig cool, zT aber auch mal steil (wenn man nicht nur am Fluss direkt sein wollte, sondern auch Burgen angucken wollte.


    Donauradweg ab Quelle habe ich auch als Studentin mal gemacht, meine aber mich zu erinnern, dass da doch einige Berge und Huegel mit dabei waren.


    Elberadweg finde ich nicht so furchtbar toll - irgendwie ist man immer hinterm Deich (ich kenne allerdings bisher nur die nördlichen Strecken).

    Nothing is permanent.

    Everything is subject to change.

    Being is always becoming.

  • Der Elberadweg ist gleich hier vor der Haustür. Ich bin mit meinem Mann, da hatten wir noch keine Kinder von DD nach Budapest gefahren. Das war eine ziemlich coole Tour. Mein Mann meinte vorhin mit dem Zug nach München, dann mit dem Zug nach Italien und Österreich, Slowenien,Ungarn. (Ich höre schon die Omas ausatmen!). Wir müssen nur gaaaanz rechtzeitig die Züge buchen.

    Mit dem Nachtzug würden wir dann nach DD zurück. Wenn ihr also speziell für diese Tour Tipps habt, wir sind für alles dankbar. Gerne schlafen wir auch in Hostels und Jugendherbergen.

  • Loire Radweg klingt auch gut. Und Talpa, ich habe mir sagen lassen, daß man auch in der Schweiz super gut (rad)wandern kann. Und eure Züge!!!!!

    Ja, das Radwegnetz in der Schweiz ist toll - aber halt schon sehr schnell bergig. ;)


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Es gibt einmal pro Woche einen Nachtzug Berlin- Paris, ich weiss aber nicht ob der nächstes Jahr noch fährt und ob Fahrräder möglich sind. Zudem ist er sehr teuer.

    Ab Frankfurt kommt man aber z.B. auch gut nach Frankreich, wär das eine Option?

  • Drahtesel, ich glaube den Zug den du meinst, ist ein russischer. Und der nimmt keine Räder mit. Und unsere Bahn hat ja alles abschafft was gut und ist. Hauptsache Profit. Ab Frankfurt waren wir auch schon am überlegen. Zur Zeit überlegt mein Mann am meisten an der Tour nach Italien rum. Talpa wir würden die schöne Schweiz dann erstmal mit dem Zug überqueren.

  • vermutlich nicht lang genug für euch, aber wir sind dieses jahr den emsradweg von paderborn bis zur nordsee gefahren. unser schnitt lag allerdings eher bei 30km am tag. wobei man dann nicht täglich campen kann, weil die campingplätze teilweise weiter auseinander liegen. radtechisch ein toller anfängerradweg. zugan- und -abreise kein problem.

    Yeza


    ... Ein Strom der sich alles einverleibt,

    taumeln, stürzen, in der Leere schweben...

  • Yeza, auch das klingt gut. Kann man ja ausbauen. Das ist ganz in der Nähe meiner Eltern und entfernter Verwandtschaft (die freuen sich immer, wenn wir mit unserem ganzen Krempel anrücken und in den norddeutschüblich großen Gärten unsere Zelte aufbauen:))

  • kate ich habe leider keinen Tipp für euch, aber eine Frage: würdest du mir schreiben, wie ihr mit den Rädern und Fähre nach Irland gekommen seid? Wir haben schon seit langem eine Einladung nach Irland, aber mit dem Auto dahin ist uns zu teuer und fliegen wollen wir nicht. Fahrrad wäre perfekt.

    Wer loslässt, hat die Hände frei


  • QJorinde:Also, wir sind von Liverpool nach Belfast mit der Fähre nach Irland gefahren. Wir über Amsterdam nach Newcastle gekommen. Es kommt darauf an wo ihr wohnt und wie die Bahnverbindung zu den Fährhäfen ist. Und wo ihr in Irland hin wollt. Ob das Fährefahren billiger als fliegen ist weiss ich nicht, wahrscheinlich nicht. DFDS oder Stenaline hatten wir als Fährgesellschaften.

  • Eure Touren klingen toll! Einen Urlaub solcher Art würde ich auch gern mal machen! Allerdings haben wir drei Kinder: 4, fast 10 und 12.


    Kannst du uns erzählen, was ihr immer so an Gepäck dabei habt? Zeltet ihr?


    Ich freue mich über Informationen! #freu

  • velaja: rad-forum.de. Das ist die Seite auf der sich mein Mann tumelt.

    Bei Globetrotter gibt es Packlisten für Radwanderer (vielleicht kann die von deren Seite runterladen), sonst scannen wir die auch gerne.

    Im Sommer sind wir mit 2 " normalen" Rädern gefahren und einem Stufentandem gefahren, Faustregel: pro Rad 4 Packtaschen, 2 vorne und 2 Backpacker. Dieses Jahr hatten wir ein 3 Mann Zelt und ein 1 Mann Zelt für den Großen mit (ganz leichtes Wanderzelt). Es steht noch nicht fest, aber vielleicht fahren wir dies Jahr mit 2 3-Mannzelten (wir können einsvon meinen Eltern erben). Bei Euch würde ich denken, 1 Zelt für die großen Kinder und 1 Zelt für die restlichen Familienmitglieder. Womit soll der das vierjährige Kind mitfahren? Holland oder Dänemark sind beispielsweise gute Familienländer zum radwandern.


    Freue mich auf weitere Nachfragen!

  • ...fahrt mit der Fähre und den Räden nach Litauen, da ist es sehr schön! Waren da auch mal mit Kleinkind im Anhänger, zelt im Gepäck und Baby im Bauch.

    Bei Interese gern mehr#blume

  • kate

    weil ich neugierig bin: wie lange seid ihr denn immer so unterwegs? klingt irgendwie nicht nach einem 14-tage-urlaub...


    velaja:

    wir hatten praktischerweise unseren geräumigen kinderanhänger dabei für voluminöse sachen. die erwachsenen kamen somit mit zwei radtaschen plus kleinen packsack aus. die kids hatten hinten je zwei lowridertaschen plus kleineres gepäck wie z.b. picknickdecke. mit zwei kleinen 2-mann-zelten waren wir gut dabei.

    Yeza


    ... Ein Strom der sich alles einverleibt,

    taumeln, stürzen, in der Leere schweben...