Unwohlsein den ganzen Tag nach Belastung

  • Hallo liebe Raben,


    vielleicht kennt das von euch jemand.


    In letzter Zeit ist es mr öfter passiert, dass es mir nach Belastungen irgendwie nicht gut ging. Ich habe angefangen zu joggen, da trat das letztens auf. Das heißt beim Joggen war noch alles ok, daheim dann mit einem Mal leichte Übelkeit, Schwindel und ein duseliges gefühl im Kopf und so eine Art Druck, ich kann es nicht beschreiben, ich habe mich unwohl gefühlt, das hielt auch noch die nächsten beiden Tage an, dann war wieder alles ok.

    Seit dem Frühjahr habe ich bei Belastung auch Schmerzen in der Brust links. Nicht stark, aber ich merke es eben, es zieht in die Schulter/den Arm und manchmal in den Hals auf der einen Seite. Das passierte regelmäßig beim Wandern, länger Treppensteigen, Joggen. Bei normaler Alltagsbelastung ist nichts glaube ich.


    Da es mir beim letzten Joggen (vor etwa einem monat) so doof ging, habe ich es erstmal sein lassen und mir einen Arzttermin geholt. Ich wollte sichergehen weil ich wieder joggen gehen möchte ohne mir da Gedanken machen zu müssen, ich gehe zwar von etwas muskulärem aus, aber eine kleine Stimme im Hinterkopf sagt doch, dass ich es besser abklären lasse.

    Der Arzttermin war heute. Weil ich etwas spät dran war bin ich mit dem Rad etwas schneller gefahren (aber nur 10 Minuten vielleicht) und habe schon beim Arzt gemerkt, dass mir irgendwie nicht gut ist. EKG ect war aber ok, nur zu schneller Herzzschlag, sie sagte was von Sinustachykardie, obwohl das Radfahren 30 Minuten her war, und eine spätere Pulsmessung über eine Stunde, immer noch zu schnell. Ich habe einen Termin beim Kardiologen bekommen.

    Ich war dann wieder daheim und hatte erstmal Hunger, aber mir ist wieder so duselig im Kopf. Ich habe dann irgendwann gemerkt dass mein Puls immer noch recht hoch ist, vielleicht kommt das unangenehme Gefühl daher? Der Puls ist nun immer noch so um die 90 (der Termin war heute morgen). Das ist für mich ziemlich ungewöhnlich, mein normaler Puls ist recht niedrig so um die 60, zumindest zeigt mir die Pulsuhr das so an. Bei Belastung natürlich höher.

    Was könnte das sein? Die Ärztin hat mich wegen der Schmerzen da hin geschickt aber das Unwohlsein stört mich eigentlich viel mehr. Ich hatte es beim Joggen letzten als Überlastung abgetan, aber nach 10 Minuten Rad fahren beunruhigt mich jetzt irgendwie? Ich fahren jeden Tag Rad, nur meist recht gemütlich. Normaleweise geht mein Puls nach Anstrengung fix wieder runter.

    Kennt jemand sowas?

    "Mit einer Kindheit voller Liebe kann man ein halbes Leben hindurch die kalte Welt aushalten." Jean Paul


    Töchterchen (2006) und Klein-Töchterchen (2011)




  • ja. Doch.

    Aber das passt sicher gar nicht auf dich...

    Ich habe eine Angst-/Panikstörung. Wenn mein Puls hochgeht, dann kriege ich ihn nicht mehr runter, weil mein Gehirn dann denkt, der Löwe kommt. Also Anstrengung -》Puls hoch, Puls hoch? *kreisch* -》Alarm!!! -》 Puls noch höher

    Dabei ist mein Herz gesund.


    edit: Schmerzen habe ich dann auch, weil ich mich total verkrampfe

    Nehmt die Stöcke aus dem Arsch - wir machen Lagerfeuer!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Fräulein Wunderbar ()

  • ja. Doch.

    Aber das passt sicher gar nicht auf dich...

    Ich habe eine Angst-/Panikstörung. Wenn mein Puls hochgeht, dann kriege ich ihn nicht mehr runter, weil mein Gehirn dann denkt, der Löwe kommt. Also Anstrengung -》Puls hoch, Puls hoch? *kreisch* -》Alarm!!! -》 Puls noch höher

    Dabei ist mein Herz gesund.

    Mit Angst und dergleichen hatte/habe ich auch zu tun gehabt vor allem in der Vergangenheit. Ich habe auch schon daran gedacht dass es was damit zu tun haben könnte, auch wenn meine Symptome früher irgendwie anders waren. Den hohen Puls hatte ich gar nicht gemerkt, bis die Ärztin mir das sagte. Aber ok, die Psyche macht manchmal seltsame Dinge.

    "Mit einer Kindheit voller Liebe kann man ein halbes Leben hindurch die kalte Welt aushalten." Jean Paul


    Töchterchen (2006) und Klein-Töchterchen (2011)




  • Bei mir ist es die nicht mehr vorhandene Schilddrüse, ist der TSH Wert zu niedrig habe ich erhöhten Puls und Extrasystolen.

    TSH war zumindest im Februar noch normal und da gab es auch bisher nie Auffälligkeiten.

    Der Puls ist sonst allerdings nicht so hoch glaube ich, ich teste das ja nicht ständig, aber ab und an spürt man den ja, abends im Bett und so und der ist eigentlich eher langsam. Heute morgen hatte ich mich noch völlig normal gefühlt, hmm, getrunken habe ich auch genug.

    "Mit einer Kindheit voller Liebe kann man ein halbes Leben hindurch die kalte Welt aushalten." Jean Paul


    Töchterchen (2006) und Klein-Töchterchen (2011)




  • Jetzt fühle ich mich so langsam wieder normal und der Puls ist (glaube ich) wieder normal. Seltsam...na mal sehen was der Kardiologe sagt. Der Termin ist zu Glück ja schon bald. Wenn da nichts raus kommt, wird es wohl eher psychisch sein oder vielleicht Magnesium oder Eisen oder sowas, wobei der Ferritinwert ja eigentlich gar nicht so schlecht war im Februar, so etwa 14, das ist eigentlich ok für mich.

    "Mit einer Kindheit voller Liebe kann man ein halbes Leben hindurch die kalte Welt aushalten." Jean Paul


    Töchterchen (2006) und Klein-Töchterchen (2011)




  • Bei mir passiert das, wenn ich entweder viel unfitter bin als gedacht und mich dann übernehme oder wenn mein Nacken sehr verspannt ist.

    Ich würde das alles viel vorsichtiger angehen bei nächsten Mal.

    Gute Besserung!

  • Bei mir passiert das, wenn ich entweder viel unfitter bin als gedacht und mich dann übernehme oder wenn mein Nacken sehr verspannt ist.

    Ich würde das alles viel vorsichtiger angehen bei nächsten Mal.

    Gute Besserung!

    Aber übernehmen mit 10 Minuten schnell Rad fahren? Hmmmm..#gruebelich wandere normal 25 km ohne Probleme und recht oft 10 km mit schnellem Schritt mit einigen Höhenmetern. Ich fahre jeden Tag Rad, zwar nicht weit aber immerhin seit Jahren und ich laufe alle Strecken, weil ich keinen Führerschein habe. Ich war letztens mit ein paar Freunden unterwegs und war am wenigsten aus der Puste und kam ohne anzuhalten den Berg hoch, im Gegensatz zu den anderen. Aber vielleicht täuscht das und ich bin doch unfitter als ich denke oder ich kann einfach nicht Rad fahren :D


    Beim Joggen, ok da habe ich mich vielleicht tatsächlich übernommen, das waren 10 km, aber dabei habe ich mich halt super gefühlt, das müsste ich vielleicht wirklich langsamer angehen.


    Nacken verspannt kann schon sein, hatte ich schon öfter mal, aber nie wirklich schlimm.


    Ich bin jetzt erstmal froh dass erstmal alles wieder einigermaßen normal ist, Puls ist wieder so um die 60, vielleicht war das heute auch nur ein doofer Zufall.


    So oder so werd ich es langsam angehen, wenn hoffentlich das ok vom Kardiologen kommt.

    "Mit einer Kindheit voller Liebe kann man ein halbes Leben hindurch die kalte Welt aushalten." Jean Paul


    Töchterchen (2006) und Klein-Töchterchen (2011)




  • Was wurde denn beim Arzt heute genau untersucht?

    Und hast du die Blutwerte selber vorliegen? D,h, kannst du schauen, wie hoch der TSH-Wert war, der als "ok" bezeichnet worde?

    Liebe Grüße
    Martina


    Tochter 05/2004
    Sohn 04/2015

    Tochter 01/2019

  • Was heute abgenommen wurde weiß ich nicht genau. Aber Tsh war bisher immer super, um die 1. ..Zuletzt im Februar gemessen.

    Es wurde ekg geschrieben und abgehört das war schon mal ok. Also bis auf die tachykardie.

    "Mit einer Kindheit voller Liebe kann man ein halbes Leben hindurch die kalte Welt aushalten." Jean Paul


    Töchterchen (2006) und Klein-Töchterchen (2011)




    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Pfeifhase ()

  • Also 20km wandern kann ich auch gut. Allerdings ist schnelles radfahren oder joggen doch eine ganz andere Geschichte, da geht mein Puls unmittelbar auf Hochgeschwindigkeit. Wandern ist halt eher so Langzeitkondition, wobei ich bergauf da auch ins schnaufen komme. Zügig radfahren oder joggen ist eine schnelle Belastung, die ganz andere Anteile im Körper herausfordert.

    Ich bin nach schnellem radfahren bisher auch zweimal kurzzeitig kollaptisch geworden vom Kreislauf her und musste mich hinlegen. Da war ich allerdings schon auch 30 min mit Maximalbelastung unterwegs. Seitdem versuche ich doch etwas freundlicher mit mir umzugehen. Also möglich ist da viel.


    Was mich aber wundert, ist, wenn das so lange anhält bei dir. Denn eigentlich erholt man sich dann ja nach einer gewissen Ruhephase auch wieder.

    Aber der Kardiologe wird dich bestimmt auch aufs Ergometer/Laufband stellen.

    Und dann würde ich im Zweifel wohl erstmal sanfter und langsamer joggen gehen und dann langsam steigern.

    LG Miriam mit 2 Jungs (2004 und 2006)

  • TSH Wert vom Februar hilft dir heute genau 0,0, sollte es aus der Ecke kommen. Ich bin due ersten 2 oder 3 Jahre meiner SD - Erkrankung lustig hin- und hergesprungen binnen 2 bis 4 Monate, auch ohne Medikamente bzw Erhöhung. Ich kenne das auch von Überfunktion oder Nahe ÜF so wie du beschreibst. Bei UF war mein Puls verlangsamt und ging bei dann bei Belastung nicht hoch.

    Den Kardiologen halte ich auch für eine gute Idee.

    Gute Besserung! So was ist wirklich sehr unangenehm.

    LG, Kalliope


    Und bist du nicht willig, so brauch ich Geduld! (Prof. Peter Kruse) tap.gif

  • Hallo Pfeifhase,


    das war auch mein erster Gedanke

    Das habe ich auch und mein Puls bleibt dann bei 100. Sehr unangenehm. Vielleicht ist es ja keine richtige Panik- Angststörung sondern generell überlastet?


    Alles Gute für dich

    wuschel

  • Hallo

    Angst könnte zumindest das Unwohlsein m it-triggern.

    Ein Pus von 90 ist nämlich unangenehm ( geht mir auch so) aber nicht wirklich schlimm, daher ist das intensive Unwohlsein nicht nur darauf zurückzuführen denke ich. Deine Sorge geht ja klar in Richtung Herz ( so mein spontanes Gefühl nach Deiner Schilderung) und da ich auch mal eine Herzphobie hatte ( nach einer realen Herzgeschichte) weiss ich wie sehr einen das beeinflussen kann.

    Den Ferritin von 14 halte ich aber auch für durchaus mitverantwortlich. Ich hatte auch immer niedrige Werte und kam ganz gut damit zurecht, irgendwann ist es dann aber gekippt ( also wirklich nur minimal weniger und mir ging es echt immer schlechter), ALLE Beschwerden waren nach der Eiseninfusion weg....ich hatte auch Herzstolpern, erhöhten Puls, große ERschöpfung usw....

    4 Jungs 2006-2013, 4 Hühner, 4 Hunde und 4 Schildis
    Cry a River, build a bridge, get over it #herz

  • TSH Wert vom Februar hilft dir heute genau 0,0, sollte es aus der Ecke kommen. Ich bin due ersten 2 oder 3 Jahre meiner SD - Erkrankung lustig hin- und hergesprungen binnen 2 bis 4 Monate, auch ohne Medikamente bzw Erhöhung. Ich kenne das auch von Überfunktion oder Nahe ÜF so wie du beschreibst. Bei UF war mein Puls verlangsamt und ging bei dann bei Belastung nicht hoch.

    Den Kardiologen halte ich auch für eine gute Idee.

    Gute Besserung! So was ist wirklich sehr unangenehm.

    Danke ☺


    Ich denke das mit der Schilddrüse ist unwahrscheinlich. In den letzten 8 Jahren wurden die Werte sehr oft kontrolliert. Bestimmt 15 mal und 2 mal Ultraschall. Das war immer alles ok. Aber man kann natürlich nie wissen.

    "Mit einer Kindheit voller Liebe kann man ein halbes Leben hindurch die kalte Welt aushalten." Jean Paul


    Töchterchen (2006) und Klein-Töchterchen (2011)




  • Ja das kann schon sein. Angst spielt immer mit eine Rolle bei mir. Momentan ist es auch gerade echt viel alles.

    "Mit einer Kindheit voller Liebe kann man ein halbes Leben hindurch die kalte Welt aushalten." Jean Paul


    Töchterchen (2006) und Klein-Töchterchen (2011)




  • Ja vermutlich habe ich es da übertrieben. Wobei ich im Sommer und Anfang Herbst auch joggen war und da keine Probleme hatte. Auch habe ich mich danach schnell wieder fit gefühlt. Das hat mir richtig energie gebracht.

    Der puls ging schnell wieder runter. Das weiß ich weil mein Mann und ich unsere Pulsuhren verglichen hatten :D

    Ja und Rad fahren tu ich wie gesagt jeden Tag auch mal schneller. Aber vielleicht sind 10 Minuten eben doch zu heftig.

    "Mit einer Kindheit voller Liebe kann man ein halbes Leben hindurch die kalte Welt aushalten." Jean Paul


    Töchterchen (2006) und Klein-Töchterchen (2011)




  • Hallo

    Angst könnte zumindest das Unwohlsein m it-triggern.

    Ein Pus von 90 ist nämlich unangenehm ( geht mir auch so) aber nicht wirklich schlimm, daher ist das intensive Unwohlsein nicht nur darauf zurückzuführen denke ich. Deine Sorge geht ja klar in Richtung Herz ( so mein spontanes Gefühl nach Deiner Schilderung) und da ich auch mal eine Herzphobie hatte ( nach einer realen Herzgeschichte) weiss ich wie sehr einen das beeinflussen kann.

    Den Ferritin von 14 halte ich aber auch für durchaus mitverantwortlich. Ich hatte auch immer niedrige Werte und kam ganz gut damit zurecht, irgendwann ist es dann aber gekippt ( also wirklich nur minimal weniger und mir ging es echt immer schlechter), ALLE Beschwerden waren nach der Eiseninfusion weg....ich hatte auch Herzstolpern, erhöhten Puls, große ERschöpfung usw....


    Mit einem schlechteren Ferritinwert so um die 11 hatte ich mich im letzten Jahr eigentlich ziemlich gut gefühlt. Der letzte heftige Eisenmangel ist 2.5 Jahre her und da hatte ich andere Symptome wie Lustlosigkeit und Schlafprobleme.


    Ich gehe davon aus das mit dem Herzen alles ok ist. Sorgen mache ich mir da eigentlich nicht. Denn in meinem Alter kann ich mir nicht vorstellen dass da was ist. Ich habe super cholesterinwerte...Bin schlank...rauche und trinke nicht. Blutdruck gut....Von daher.

    Der Termin war eigentlich mehr zur Sicherheit damit ich wieder ohne Sorge joggen kann. Aber wer weiß was sich da im Unterbewusstsein so abspielt. Mittlerweile bin ich da schon sensibilisiert.


    Es hatte sich schon in der Vergangenheit meine Psyche verselbstständigt ohne dass ich es wirklich bemerkte. Also das ist schon gut möglich.


    Ich warte mal den Termin ab und steige dann langesam wieder in den Sport ein. Mir hatte das so gut getan.

    "Mit einer Kindheit voller Liebe kann man ein halbes Leben hindurch die kalte Welt aushalten." Jean Paul


    Töchterchen (2006) und Klein-Töchterchen (2011)




  • ja, doch, kenne ich.


    Wenn ich zu wenig gegessen oder getrunken habe (vor allem getrunken)

    wenn ich mich zu sehr belastet habe (mit einer anderen Sportart als die, die ich sonst immer mache)

    wenn ich so oder so schön nervös bin

    wenn ich mir den Nacken und die Schultern verspannt habe

    wenn ich einen leichten Infekt habe und mich trotzdem stark (und/oder ungewohnt) belaste

    LG Heike


    Der richtige Mensch ist nicht der, mit dem immer alles toll ist, sondern der, ohne den alles blöd ist.

  • Das mit dem Infekt kann ich auch bestätigen, eigentlich hat man keine Symptome eines Infekts, beim Sport/Anstrengung merke ich aber, dass mein Körper andere Baustellen bearbeitet als mir gerade bewusst ist

    4 Jungs 2006-2013, 4 Hühner, 4 Hunde und 4 Schildis
    Cry a River, build a bridge, get over it #herz