schreien und krampfen beim/nach dem stillen

  • Meine Tochter ist knapp 10 Wochen alt und schreit viel. Es wird seit ein paar Wochen leider immer mehr und ich habe jetzt begonnen noch mal genau drauf zu achten, wann das Schreien auftritt.


    Mir ist jetzt aufgefallen, dass sie, neben den regelmäßigen Schreistunden von 17-20h auch immer nach dem stillen schreit.


    Genauer gesagt fängt sie nach 5-10 Minuten nachdem sie angefangen hat zu trinken an, sehr unruhig zu werden, mit den Beinen zu strampeln, zu pupsen und zu weinen.


    Ich weiß grad nicht weiter, kann das eine Kuhmilchunverträglichkeit sein, sollte ìch versuchen, mal Milchprodukte wegzulassen? Oder lieber gleich zum Kinderarzt?

  • Liebe Mia2018,


    aus der Ferne ist es immer schwierig, zu sagen, das Kind weint weil ...


    Verschluckt sich deine Tochter beim Stillen leicht oder spuckt deine Kleine (sehr) viel oder hast Du den Eindruck, dass sie nach dem Stillen viel aufstößt? Gerade wenn Du vielleicht einen sehr starken Milchspendereflex hast, kann es sein, dass deine Tochter mit dem Schlucken nicht hinter her kommt, viel Luft schluckt und deshalb Bauchprobleme hat. Hier lässt sich durchaus etwas tun, indem auf eine eher aufrechte Stillposition geachtet wird, die Stillabstände nicht zu groß werden (besser häufiger und kürzer als seltener anlegen) und eventuell das Stillen beim Einsetzen des Milchspendereflexes kurz unterbrochen wird, so dass die stark "herausschießende" Milch erst etwas abfließen kann und das Kind dann wieder angelegt wird.


    Eine weitere Möglichkeit könnte auch ein Reflux sein, der für die Kinder sehr schmerzhaft sein kann. Das ist allerdings etwas, was ärztlich abgeklärt werden sollte.


    Ehe Du jetzt mit irgendwelchen Auslassdiäten beginnst, ist es am sinnvollsten, dass Du dich an eine Kollegin vor Ort wendest, die dich und dein Baby sehen und eine Stillmahlzeit beobachten kann. Nicht selten lässt sich nämlich schon alleine durch ein optimiertes Anlegen eine Besserung erreichen.

    Adressen von Stillberaterinnen findest Du im Internet unter:http://www.lalecheliga.de (Stillberaterinnen der La Leche Liga), http://www.afs-stillen.de (Stillberaterinnen der Arbeitsgemeinschaft freier Stillgruppen) oder http://www.bdl-stillen.de (Still- und Laktationsberaterinnen IBCLC).


    Parallel dazu ist es sicher gut, wenn Du dein Mädchen von der Kinderärztin oder dem Kinderarzt anschauen lässt.


    Liebe Grüße

    Denise