Angst - Mammographie zeigt sehr unterschiedliche Brüste

  • Ach, johannemama , das hätte ich dir anders gewünscht.

    Ja, ich auch #knuddel


    Dann wünsche ich dir, dass die Chemo super-duper anschlägt und allen irgendwie fragwürdigen Zellen in nullkommanix den Garaus macht.

    Liebe Grüße

    Sabine mit T. 10/02 und Q. 11/05

  • Ich bin auch bei Dir - wie sch*** und ungerecht und... Ich hoffe, die Chemo kann bald starten, läßt Dich einigermaßen in Ruhe und macht den blöden Ar***lochzellen den Gar aus!

  • Ach du....#liebdrück,

    Wir wollen dir dich da sein.

    Ich schließe mich den guten Wünschen der vorherigen Antworten an.

  • Das tut mir sehr leid #knuddel


    Und gleichzeitig finde ich es eher beruhigend, dass du Chemotherapie bekommst, auch wenn Chemo natürlich scheisse ist. Ich kenne aber Menschen die wahrscheinlich noch gesund wären, wenn sie nach ihrer OP eine Chemotherapie hätten machen lassen. Das verhindert einfach, dass du nochmal krank wirst #liebdrück

  • Fuck.


    Wobei ich da schon seeeehr bei Sandra bin. So ist das.


    Mach die Zellen platt! *rums*!

  • ich habe einfach nur unfuckingfassbar schiss gerade. und es fällt mir heute (heute?, morgen?übermorgen?) sehr schwer, die chemo als helfer und nicht als feind zu sehen.

  • Ich verstehe Deine Ängst sehr gut, und nehme Dich einfach mal tröstend in den Arm, wenn Du magst.

    #knuddel


    Alles nur erdenklich Gute für die Chemo-Therapie.


    LG,

    Anne

    "Wer nicht mehr liebt und nicht mehr irrt, der lasse sich begraben" ~ Johann Wolfgang von Goethe

  • Mist. Aber 40% Rückfallquote ist weniger als 50. Und mit Chemo nochmal viel kleiner. Die Chancen, dauerhaft geheilt zu sein sind somit 60% bzw. nochmal deutlich mehr mit Chemo. Das ist gut.


    Chemo ist echt heftig, aber da gibts inzwischen gute Mittel, die die Nebenwirkungen so gut irgendwie möglich abmildern.

    Du schaffst das. #knuddel

    So take courage, hold on, be strong, remember where your help comes from.

  • Ach Mensch, das tut mir sehr leid und ich kann deine Angst gut verstehen! #crying


    Meine Mutter war auch an BK erkrankt und es stand auch die Frage im Raum - Chemo ja oder nein?
    Auch bei ihr wurde dann ein Test gemacht, der eindeutig ergeben hat, dass eine Chemo dringend angeraten ist. Ich weiß allerdings nicht die Rückfallquote in Prozent, so direkt haben sie es uns damals nicht gesagt.


    Sie hat dann die Chemo durchgezogen, sich da durchgekämpft und ist nun seit 8 Jahren wieder gesund!

    Genau so wünsche ich es dir von Herzen auch! :)

    GLG,

    murmel

  • ich habe einfach nur unfuckingfassbar schiss gerade. und es fällt mir heute (heute?, morgen?übermorgen?) sehr schwer, die chemo als helfer und nicht als feind zu sehen.

    Das ist völlig verständlich. So eine Chemo ist kein Spaziergang. Meine Freundin hat vor ziemlich genau 2 Jahren die Brustkrebsdiagnose bekommen. Anfangs ging es noch mit der Chemo, dann wurde es anstrengend. Hilft ja auch nichts sich das schönzureden. Ein gutes Netzwerk (wir hatten eine Helfer-Gruppe für Unterstützung) ist sinnvoll.

    Das Gute: Bei ihr war die Chemo vor der OP und man konnte richtig zusehen, wie der Tumor schmolz und schließlich im CT nicht mehr zu sehen war. Bei der OP wurde quasi nur Narbengewebe (mit Sicherheitsabstand) entfernt. Das hat natürlich motiviert. Ohne Chemo würdest du dich vermutlich fragen, ob deine Chancen mit Chemo nicht doch besser wären. Ich finde es gut, dass hier keine Risiko eingegangen wird.

    Blöd ist es trotzdem und es tut mir sehr leid, dass du da jetzt durch musst.

    Es ist unbedingt wichtig für kleine Kinder, ein geordnetes Leben zu haben.

    Besonders wenn sie es selbst ordnen dürfen.


    - Pippi Langstrumpf -

  • Ich wünsche Dir von ganzem Herzen, dass Du die Chemo als Helfer bald gut annehmen kannst auch wnn ich deine Angst nur zu gut verstehen kann!


    Kannst Du ein Helfernetz aktivieren? Evtl. auch mit Raben in Deiner Nähe? #sonne

    Viele Grüße
    Elena mit Mini1 (*2004) und Mini2 (*2006)

  • Die Chemo ist die Armee, die den Feind plattmachen wird.

    Genau. Das ist wie im Krieg. Das ist eine freundliche Armee, nach einem Krieg ist aber trotzdem viel zerstört. Dann kommt Zeit der Wiederaufbau.


    Ich drücke Dir alle Daumen und wünsche gute Heilung und dass Du die Chemotherapie ohne Probleme wegsteckst.

  • ich hab heute viel darüber nachgedacht, ob ich eine pazifistische, weichere metapher finde (ich leite eine agentur für strategische kommunikation... räusper) ich habe bis jetzt nix gefunden, was weniger kriegerisch ist.

    naja. die amazonenbrust hab ich ja nun schon.


    ich habe ein gutes helfernetz vor ort, ein sehr gutes. darüber bin ich sehr froh. aber die chemo muss ich trotzdem selber machen. :(

  • Ich persönlich mag auch diese kriegerischen Bezeichnungen und Beschimpfungen im Zusammenhang mit Krebs auch nicht so sehr. Vielleicht findest du später noch etwas für dich passenderes.

    Jetzt wünsche ich dir erst mal ein gutes Einfinden in die wieder neue Situation, ausreichend Ruhe, schöne Momente und positive Gedanken.