Sommerbabys 2020 (ET Juli/August/September)

Liebe Raben,

in Gedenken vom Sohn einer Userin, der so früh von uns gehen musste, halten wir am Sonntag um 20 Uhr fünf Minuten lang inne. In der Zeit wird Schreiben im Forum nicht möglich sein.

Wir werden sichtbar hier sein und an den kleinen O, seine Geschwister und Eltern denken.

Wir wünschen der Familie viel Kraft und viele tragende Hände.

Gemeinschaft des Rabendorfes.
  • Ich finde es ja unfassbar faszinierend, dass ihr zum Teil noch in eure normalen Klamotten passt/gepasst habt. Gut, 2-3 sehr weite Oberteile passen mir auch noch, aber selbst die meisten meiner Schlafshirts (in meinem Fall meistens alte Motorrad- oder Bandshirts in Männergrößen) werden langsam am Bauch zu kurz und dann zieht es von unten. #zwinker


    Kuekenmama warst du das, die schrieb, bei ihr habe sich der Eisenmangel bemerkbar gemacht? Ich nehme die Tabletten jetzt seit einer Woche und habe das Gefühl, ich bin jetzt tatsächlich irgendwie wacher und habe mehr Energie. Das habe ich vorher auf die anstrengende Situation und den wenigen Schlaf geschoben, aber offensichtlich hat der Eisenmangel da doch auch reingespielt.


    Und jetzt wo ihr es sagt, doch, meine Augen sind auch trockener! 8o Das hatte ich in der ersten Schwangerschaft so auch nicht.


    enfj-a Ich sehe bei mir auch nichts an den Händen, hatte an den heißen Tagen aber auch leichte Sockenabdrücke und meine Fußknöchel waren weniger gut sichtbar.


    Schluesselblume #knuddel Dieses Mal wird es bestimmt ganz anders! Das Baby und du, ihr genießt jetzt noch die nächsten 3 Wochen voll und ganz und dann kann es losgehen mit den deutlichen Geburtsanzeichen, okay?

    Aber im Ganzen bin ich momentan gerne schwanger, das Kind ist sehr fidel und das macht mir echte Freude! #love

    Ganz genauso geht es mir auch! #love

  • Danke für den Knuddler, Zephyr!


    Heute stand wieder Diabetologie an mit Auswertung der letzten Blutabnahme und wieder einer intensiven Auswertung des Zucker-Mess-Sensors. Ich habe auch den Bauchumfang des Kindes angesprochen. Fazit: Zuckerwerte sind top eingestellt, können nicht weiter optimiert werden. Bauchumfang des Kindes ist okay. Es wäre gut, nicht mehr zuzunehmen, weil das später so schwer runtergeht, aber ich hatte das Gewicht jetzt auch gehalten.


    Mit meiner Hebamme habe ich auch telefoniert. Sie kommt nächste Woche zur geburtvorbereitenden Akupunktur. Ich habe mit ihr über mein Gefühl gesprochen, dass ich am liebsten doch in die kleine Klinik gehen würde, in der mein Sohn zur Welt kam, aber dass das ja wegen der fehlenden Kinderklinik nicht geht (wird bei Diabetes empfohlen). Sie meint, ich soll einfach anrufen und fragen. Geht aber erst morgen.

  • Das sind ja gute Nachrichten! Ich finde ja, da ist auch wirklich sehr viel Grund da, stolz auf dich zu sein, auch wenn das vielleicht gerade anders vermittelt wird von medizinischer Seite. Ich mein hey, die ganze Schwangerschaft im diabetischen Optimum, das ist allein dein Verdienst! Gut gemacht!

  • Gut, 2-3 sehr weite Oberteile passen mir auch noch, aber selbst die meisten meiner Schlafshirts (in meinem Fall meistens alte Motorrad- oder Bandshirts in Männergrößen) werden langsam am Bauch zu kurz und dann zieht es von unten. #zwinker

    Das mit den zu kurzen Shirts hab ich aber auch. Momentan zieh ich dann entweder den Bauchteil von der Umstandshose hoch oder hab noch längere Unterhemden drunter. Dadurch dass ich relativ groß bin sieht das finde ich sonst auch immer so "rausgewachsen" aus.


    Super, dass es dir mit den Eisentabletten besser geht! Ich hatte den Eisenmangel ja nach der Fehlgeburt durch den starken Blutverlust bei der Geburt und wusste deshalb natürlich auch, dass die Erschöpfung daher kommen könnte.


    Das sind ja gute Nachrichten! Ich finde ja, da ist auch wirklich sehr viel Grund da, stolz auf dich zu sein, auch wenn das vielleicht gerade anders vermittelt wird von medizinischer Seite. Ich mein hey, die ganze Schwangerschaft im diabetischen Optimum, das ist allein dein Verdienst! Gut gemacht!

    #ja Das war ja jetzt wirklich auch ein langer Zeitraum, den du überstanden hast!


    Ich hab jetzt am Mittwoch den Zuckertest udn eigentlich einfach beschlossen, dass ich den jetzt eben durchziehe und hoffe, dass er unauffällig ist. Ich hoffe nur, dass mir nicht schlecht wird, hab morgens immer noch manchmal so Anfälle von Übelkeit allerdings meistens bevor ich gefrühstückt habe.


    Letzte Woche haben mich die blöden Kompressionsstrümpfe ganz schön geärgert, weil es in den Kniekehlen gekniffen hat. Aber nach einer Pause am Wochenende hab ich sie heute nochmal ganz sorgfältig angezogen und es geht viel besser. Der Sommer hat sich hier wieder komplett verabschiedet und wir genießen kuschelige 10-15 Grad. Normalerweise würde mich das nerven, aber eigentlich vertrage ich diese Temperaturen doch viel besser.

  • Ich habe mit ihr über mein Gefühl gesprochen, dass ich am liebsten doch in die kleine Klinik gehen würde, in der mein Sohn zur Welt kam, aber dass das ja wegen der fehlenden Kinderklinik nicht geht (wird bei Diabetes empfohlen). Sie meint, ich soll einfach anrufen und fragen. Geht aber erst morgen.

    Hast du von der Klinik schon etwas gehört? Wie weit wäre es denn notfalls von der kleinen Klinik in die nächste mit Kinderstation?

    Ich weiß noch, dass ich in der ersten Schwangerschaft immer nur den Kopf schütteln konnte, wenn irgendwo Frauen schrieben, es sei ja so unverantwortlich (auch bei einer komplikationslos verlaufenden Schwangerschaft) ein Kind in einem Krankenhaus ohne Kinderintensivstation zu bekommen. #rolleyes Hier wäre die nächste Kinderintensivstation fast 1,5h entfernt und das mit ca. 25 Minuten nächstgelegene Krankenhaus hat auch keine Kinderstation... Manchmal spielt die Realität bei all diesen Ratschlägen halt sowieso nicht mit. Was ich damit sagen möchte: Wenn du das Gefühl hast, dass du in dieses Krankenhaus möchtest, das KH nichts dagegen hat und es deinem Baby weiterhin so super geht, dann würde ich an deiner Stelle einfach meinem Bauchgefühl vertrauen.


    Kuekenmama Ich drücke die Daumen für den Test morgen.

  • Leider nimmt das kleine Krankenhaus Schwangere mit insulinpflichtigem Diabetes nicht. So viel zum Thema "freie Klinikwahl". #heul Also zurück zum alten Plan.


    Danke für euren ganzen Zuspruch und euer Mitfreuen über die guten Zuckerwerte! Ich hatte das total aus dem Blick verloren, dass das ja wirklich eine Leistung ist über so lange Zeit #ja. Wobei mein Körper auch wirklich brav ist und mich da nicht vor unlösbare Aufgaben stellt. Exakt 6 Wochen noch, dann bin ich den/die/das Diabetes hoffentlich los!


    Kuekenmama, mir geht es genauso, dass ich mich über die kälteren Temperaturen freue. Alles Gute für deinen Zuckertest morgen!

  • Braucht ihr noch Schwangerschafts T-Shirts oder so? Dann kann ich mal schauen, ob ich was habe.


    Was für ein schöner Schwangerschaftsthread, in dem so viele meiner lieben Rabenbekanntschaften dabei sind. #herz Ich lese hier so gerne mit

    Verlasse die Welt ein bisschen besser, als du sie vorgefunden hast (B.P)

  • Leider nimmt das kleine Krankenhaus Schwangere mit insulinpflichtigem Diabetes nicht. So viel zum Thema "freie Klinikwahl". #heul Also zurück zum alten Plan.

    Bitte?? Was ist denn das, das finde ich unfassbar! Also mal ganz aus Prinzip, aber noch viel mehr weil ich mit meinem Plan Hausgeburt natürlich die Ansicht vertrete, dass die Klinik eben genau dafür wichtig ist: für Schwangere, die eben etwas mitbringen, das man besser in ärztliche Überwachung gibt. Und dann suchen die such feiin raus, was sie betreuen wollen und was nicht?? Geht nicht in meinen Kopf...

    Haben die nicht einen Versorgungsauftrag, dem sie nachkommen müssen?! Das kann doch nicht zulässig sein.


    Bin aber eh etwas aufgebracht heute, habe erfahren dass die Klinik hier in der Nähe wohl allen Beleghebammen ihre Verträge gekündigt hat. Finde ich ne bodenlose Frechheit und werde dad wohl morgen irgendwie eskalieren... Briefe schreiben, Leute anrufen, trommeln halt. Wenn man bald nur nur in Theorie wählen kann, wie und wo man ein Kind zur Welt bringen kann, aber faktisch jede Wahlfreiheit eingeschränkt wird, dann ist das wirklich ein Armutszeugnis!

  • enfj-a, prima, dass du dich da engagieren möchtest!


    Tja, das Problem ist, dass hier in der Gegend einige Geburtsstationen schließen mussten und sich das kleine Krankenhaus nur durch Fusionierung mit dem großen retten konnte. Die können wohl gar nichts dafür, sondern bekommen vom Haupthaus die Vorgabe, nur risikoarme Geburten aufzunehmen.


    Noch was zum Schubladendenken der Ärzt:innen über Schwangerschaften mit der Diagnose "insulinpflichtiges Diabetes". Im Spoiler, da ich kurz über mögliche Komplikationen schreibe.


    Ich war ja letzte Woche so niedergeschlagen, als meine FÄ meinte, ich müsse mit meinem Gewicht aufpassen und der Bauchumfang des Babys wachse zu stark (übrigens nur in ihrem Computersystem, nicht in der Kurve im Mutterpass, und zusätzlich ja immer noch im oberen normalen Rahmen und außerm wegen des zappeligen Kindes ja auch nur grob geschätzt). Ihr müsst euch das mal auf der Zunge zergehen lassen:

    Als ich wegen der starken Übelkeit tageweise keine Energie hatte, meinen Zuckerspiegel zu kontrollieren und ich regelmäßig nach einer Woche Arbeiten wieder eine Woche flach lag, hieß es, ich bekomme kein Beschäftigungsverbot.

    Als ich wegen starker Schmerzen im Bein um eine Überweisung zur Physio gebetem habe, und nach kurzen Spaziergängen nur noch humpeln konnte, hieß es, ich bekomme keine Physio. (Nur eine Überweisung zum Orthopäden, zu dem ich aber definitv nicht mehr gehen wollte).

    Und dann bekam ich auf einmal das Gefühl vermittelt, ich sei ganz allein schuld, dass ich und Kind zu stark zunehmen. Finde den Fehler...

    Ich bin froh, dass die Diabetologin mich da beim letzten Termin wieder so bestärkt hat, dass das Zuckermanagement wirklich optimal ist.

  • Bin aber eh etwas aufgebracht heute, habe erfahren dass die Klinik hier in der Nähe wohl allen Beleghebammen ihre Verträge gekündigt hat. Finde ich ne bodenlose Frechheit und werde dad wohl morgen irgendwie eskalieren... Briefe schreiben, Leute anrufen, trommeln halt. Wenn man bald nur nur in Theorie wählen kann, wie und wo man ein Kind zur Welt bringen kann, aber faktisch jede Wahlfreiheit eingeschränkt wird, dann ist das wirklich ein Armutszeugnis!

    Viel Erfolg! Hier in der Gegend gibt es schon länger keine Beleghebammen mehr, dabei finde ich es eigentlich das ideale System, wenn man aus irgendwelchen Gründen in die Klinik möchte.


    Das mit der Klinik tut mir Leid, Schlüsselblume. Ich nehme an, dass es da um die Ausstattung der Klinik geht? Einige nehmen ja auch erst Frauen ab der 37. Woche, weil sie keine Kinderintensivstation haben. Das kann ich dann schon nachvollziehen. Wobei ich auch gerade eher auf dem Standpunkt bin, wenn ich schon in die Klinik gehe, will ich die Maximalversorgung. Aber da spricht glaube ich mein eigenes Verlegungstrauma aus mir.


    So, ich hab gerade mein Zuckergebräu getrunken und warte hier. Eben gab's noch einen kurzen Ultraschall und das Baby macht witzige Turnübungen in Querlage, aber so fühlt es sich gerade auch, noch viel Platz zum bewegen.

  • Schluesselblume Ich finde es gut, dass du aus diesen reflexhaft angenommenen Vorwürfen auch selbst wieder rausfindest! Man ist so verwundbar in dieser Zeit und es ist so häufig, dass einem Vorgaben und vorgefasste Meinungen um die Ohren gehauen werden, sogar von denen, die einen eigentlich professionell unterstützen sollen! Aber man darf sich den Schuh nicht anziehen. "Schuld" ist sowieso die falsche Begrifflichkeit, völlig fehl am Platz, aber durch diese sehr überwachende und an starren Vorgaben blind ausgerichtete Medizin bekommt man statt Unterstützung noch mehr Verunsicherung frei Haus.

    Gerade deswegen bin ich so froh um die Hebammen in der Vorsorge, ich würde mir das echt für jede einzelne Faru wünschen, das ist einfach eine Ebene, auf der sonst nichts stattfindet, wenn man sich nicht aktiv selbst was sucht, und ich finde es so wichtig.

    Und genau dieses Prinzip will man in der Klinik hier jetzt kaputtmachen zugunsten der völligen Hospitalisierung - und dann rühmen sie sich mit "hebammengeleiteter Kreißsaal" - äh ja, da arbeiten Hebammen in eurem Kreißsaal (muss ja!) aber das Prinzip hinter diesem Beruf scheint euch ja mal gar nichts zu bedeuten. Und sie nehmen damit wieder Frauen die Möglichkeit, sich frei für ihre optimale Begleitung bei Schwangerschaft und Geburt zu entscheiden, weil sie natürlich die Existenzgrundlage der Betroffenen Beleghebammen untergraben (bzw zerstören, soweit es um Geburtsbegleitung geht für all jene, die keine Hausgeburt wollen oder möchten oder können).


    Also ich bin aufgebracht deswegen und werde das in Form gießen.. ich bin im Mutterschutz, ich hab Zeit :diablo: :D



    Also naja, eigentlich habe ich immernoch ganz schön Programm, weil ich meinen Mann, der ja mit der Renovierung und Arbeit echt gut ausgelastet ist, zu unterstützen versuche wo ich kann. Haushalt, Teil der Einkäufe, das ganze Organisatorische rund um den Umbau... nebenbei habe ich ja noch ne Liste von Dingen, die ich vor der Geburt noch gerne machen würde (ich und meine "Listen von Dingen..." - und diese, bilde ich mir ein, soll tatsächlich leer werden, weil das ja so ne gute Gelegenheit ist...). Aber die Hebammen haben mich jetzt auch nochmal ermahnt und ich versuche das auch selbst, dass ich viel Pause und langsamere Geschwindigkeit akzeptiere... und auch versuche, diesen Druck tatsächlich ziehen zu lassen: vielleicht mach ich dies und jenes einfach nicht, Punkt!

    Lustigerweise betrifft ja nichts davon das Kind. Wir haben alles da jetzt, was wir so parat haben wollten als "Erstausstattung". Formalitäten sind ja auch vorbereitet. Es gibt ein grobes Gerüst für die Hausgeburt, ihren Ablauf und wie wir das gestalten möchten, was mein Mann für eine Rolle darin einnimmt (ok... in welchen RAUM das stattfindet hängt noch von der Renovierung ab :P)

    Aber sonst ist alles soweit...

    Jetzt kam gestern meine Mutter mit dem Vorschlag, dass sie und mein Vater zur Geburt kommen und sich dann im Haus aufhalte um bereit zu stehen, falls mein Mann ess braucht. "Damit auch ein Mann da ist" - ja, nette Idee und so... aber ich denke ich möchte das nicht. Ich gebe uns noch ein paar Tage Zeit, das mal zu durchdenken, aber ich werde das dann ablehnen müssen (und zwar ohne Begründung, denn bei Begründungen fängt meine Mutter immer an mit Gegen-Begründung :P und dann ist es ein Hartnäckigkeits-Battle, dann bin ich lieber direkt und grundlos in meiner Ablehnung, auch wenn das schwer fällt#rolleyes).

  • Kuekenmama, wie war dein Test?


    enfj-a, Pausen und langsames Tempo akzeptieren fällt mir auch schwer. Äh, meine Eltern bräuchte ich jetzt bei der Geburt nicht unbedingt im Haus. Oder wären sie eine Stütze für DICH? (Dein Mann muss da so durch, würde ich mal sagen. :D)


    Ich habe endlich meine Kreißsaal- und Kliniktasche gepackt und die Babysachen sortiert (mit den langen Beinen kann Gr. 50 mal gleich zur Seite, denke ich) - müssen nur noch mal gewaschen werden. Babyschale wird morgen geliefert (wir hatten die von meiner Schwägerin, aber die ist jetzt 8 Jahre alt, da wird definitiv ein Austausch empfohlen und das Baby meiner Schwester fährt selbst noch in der Babyschale). Fehlt noch was? *grübel* Ah ja, Baby-Pflege-Sachen, Windeln, Vorlagen. Und etwas zum Anziehen für draußen.

  • Interessante Frage, ob ich die Eltern bei der Geburt dabei haben wollte. Ich glaube ich fänd es eher seltsam. Komischerweise würde mich meine Schwiegermutter im Haus bei einer Hausgeburt nicht stören, aber da gibt es eben auch klare Grenzen, wo unser Reich ist und ihres.


    Erst dachte ich beim Zuckertest noch, dass es ja geht, aber auf dem Heimweg ist mir dann doch ziemlich schlecht geworden davon. Ich war gestern auch einfach sehr erschöpft, weil wir eine unruhige Nacht hatten und bin zu Hause erstmal aufs Sofa gefallen.

    Zum Ergebnis haben sie gar nichts gesagt. Ich nehme Mal an, wenn ich nichts höre ist es OK und sonst müsste ich nochmal kommen.


    Meine Ärztin hatte mir noch angeboten, dass ich so einen Beckengurt haben kann, wenn ich Rückenprobleme habe und ich dachte mir, nee brauche ich nicht. Und was folgte am Abend: Symphyse fing ordentlich an zu zwicken #rolleyes Ich vermute, dass wird dann vielleicht doch irgendwann nötig werden.


    Schluesselblume wie ist es mit so Sachen wie Tragetuch und/oder Kinderwagen? Alles bereit und gewaschen? Ansonsten braucht man dann doch erstaunlich wenig am Anfang. :)

    Um eine Babyschale müssen wir uns auch noch kümmern. Und Hängematte oder Schale für den Fahrradanhänger später.

  • Kuekenmama, Übelkeit nach dem Zuckertest ist ja blöd, du Arme!


    Danke fürs Mitdenken! Das neue elastische Tragetuch liegt bereit zum Waschen, ich glaube, bei den anderen Tragetüchern und der Trage vom Mann spare ich mir das. Kinderwagen: nachdem mein Sohn angekündigt hat, dass er von einem Buggyboard nichts hält, richte ich mich mal auf Sohn schieben und Baby tragen ein. Mein Sohn war als Baby eh nicht der große Kinderwagen-Fan, erst, als er in Bauchlage den Kopf hochhalten und über den Rand sehen konnte, ging es. Sah sehr witzig aus! :D


    Ah ja, Fahrradanhänger ist dann auch mal fällig, aber nachdem ich jetzt keine langen Strecken mehr fahre, werden wir den wohl erst nach der Geburt kaufen.

  • Schluesselblume : Ich überlege auch hin und her, wie wir das mit Zweijähriger und Baby machen. Wir werden es wohl auch so machen, die Zweijährige im Wagen und Baby wird getragen. Ich fand es sonst halt manchmal praktisch, zumindest zum Wickeln das Baby ablegen zu können. Sonst haben alle meine Kinder auch so gut wie nie drin gelegen.

    Ring the bells that still can ring
    Forget your perfect offering
    There is a crack in everything
    That's how the light gets in.
    -Leonard Cohen-

  • Puh, Kreißsaal und Kliniktasche, das ist alles noch soo weit weg hier gerade.. Wobei ich zugleich auch irgendwie kaum vorstellbar finde, wie dieser Zustand von zunehmender Schwerfälligkeit sich noch drei weitere Monate fortschreitend entwickeln will. Und jetzt kommt noch diese schreckliche, furchtbare Hitze.


    Was ich leider inzwischen deutlich merke ist, dass ich mich wohl mal um mein Steißbein und mein ISG (latente Schwachstellen, auch ohne Schwangerschaft) kümmern sollte. Und richtig vernünftig wäre zudem, nur noch Miniportionen zu essen, weil ich einfach danach zu voll bin und mir dann der Rücken und mein Bauch wehtun. Ich fürchte auf Dauer muss ich zweimal Abendessen #angst

    Aber ne, im Ernst. Mir gehts sonst gut und ich finde es gerade schön. Ich hab mich jetzt doch noch für einen Geburtsvorbereitungskurs entschieden, allerdings erst Anfang August, weil ich das jetzt vor meinem Abgabetermin nicht mehr möchte. Ist dann auch kompakt an einem Wochenende, leider aber allein, da mein Großer sonst unbetreut wäre. Schade :( Die Hebamme macht wohl viel zu Hypnobirthing und Ängsten, das ist glaube ich ein ganz guter Fokus. Schadet zumindest sicher nicht.


    Die Kinderwagenfrage stellt sich hier nicht mehr, darüber bin ich nicht unglücklich. Eher die Fahrradfrage. Aber das lassen wir jetzt erst einmal auf uns zukommen. Richtig aktuell wird das wohl eh erst im kommenden Frühjahr. Ich frage mich eher, wie das mit dem Schlafen wohl werden wird mit zwei Kindern im Familienbett. Auch das muss sich entwickeln, das ist klar. Aber gerade kann ich es mir einfach so gar nicht vorstellen. Und hoffe natürlich, dass die Kinder sich nicht ständig gegenseitig wecken. Wenn ich daran zurückdenke, wie sehr wir bei unserem Sohn darauf bedacht waren, dass er ja nicht aufwacht. Jetzt haben wir das mit dem Baby ja gar nicht mehr richtig in der Hand.

    Ansonsten ist der große Bruder aber herzig! Das Baby bekommt vorgelesen und vorgesungen und reagiert darauf sehr stark. Das rührt mich sehr.

  • Schlüsselblume, das kann ich gut verstehen, das du auf Zeichen wartest, und drücke Dir die Daumen für eine Geburt ohne Einleitung! ich hoffe auch das ich keine Einleitung /b d******************************************************** ( das war unser Kater...) haben werde-

    Ich habe heute das Basal-Langzeit-Insulin, für Nachts bekommen und beim Geburtsgespräch (in der Hebammenpraxis) wurde mir gesagt das ich wenn ich spritzen muss, ich am Geburtstermin eingeleitet werde.

    Ich hoffe jetzt wie du das ich um eine Einleitung drum rum komme, …!

    Fühle Dich ganz lieb umarmt. Super wegen den guten Werten!

    Das ist echt schwer alles einzuhalten,bin gerade eher noch am testen was kann ich essen was nicht.

    Das Baby ist vom Bauchumfang auf der 78 Perzentile und von Gewicht auf der 64 Perzentile, daher meinte der Arzt wäre alles ok.

    Ich gehe jetzt alles 2 Wochen zum Arzt, mal schauen.

    Heute habe ich auch noch die Anti-Körper-Spritze bekommen.

    Bin ja mal gespannt ob das Baby noch ordentlich Purzelbäume macht, weil letztes Mal und dieses Mal lag es mit dem Kopf nach oben.
    War heute also volles Programm, erst Frauenarzt und dann Diabetologe( die Schwangerschaftsdiabetes-Betreuung übernehmen wenn nicht ausdrücklich gewünscht , Diabetes Beraterinnen und keine Ärzte, die 2 wo ich jetzt kennen lernen durfte , waren total cool, haben beide sehr viel gelacht und beide Erfahrung damit, die eine hat in der Schwangerschaft gespritzt und die andere hat Diabetes Typ1 und spritzt).

    Muss nicht immer zum auswerten hinfahren, sondern habe nächsten Dienstag einen Telefontermin, ist mir recht da es jedes Mal 40 km zu fahren sind. Nächsten Donnerstag ist eine Ernährungsberatung in der Kleingruppe, bin ja mal gespannt.

    Ich habe hier leider keinen in der Nähe gefunden, wegen Pfingstferien und Aufnahmestopp.


    Das Problem mit den Kompressionsstrümpfen und den Kniekehlen kenne ich sehr gut, es nervt etwas ich habe zur Sicherheit immer diese Gummi-Handschuhe dabei, dann kann ich besser dran rum zuppeln, auch deshalb weil ich am liebsten im Schneidersitz sitze.


    Meine Mama hat meinen Kinderwagen in dem ich lag vom Dachboden geholt und gewaschen..., das haben wir schon gelöst.

    Ansonsten schau ich gerade nach Tragetüchern ,Stoffwindeln ect.

    Klamotten hab ich von Freunden , Tanten ect. bekommen , ich muss mal alles sortieren und durchschauen.

    Mein Vater baut mir einen Wickeltisch.


    wüns


    Es ist alles gerade so aufregend... ich freue mich das es wieder wärmer wird, ich will an den See zum Schwimmen.

    Das hab ich so vermisst, das schwimmen.


    wünsche euch ein schönes Wochenende


    lg lisa

  • Meine Mama hat meinen Kinderwagen in dem ich lag vom Dachboden geholt und gewaschen..., das haben wir schon gelöst.

    Oh, das ist ja nett, dass es den noch gibt #love Meine Mutter hat gar keine Babysachen aufgehoben von uns, nur die ersten Schuhe jeweils.

    Wir hatten das letzte Mal den Wagen von Freunden geliehen. Ich hoffe, dass wir den nochmal bekommen. Kaufen will ich eigentlich keinen, weil wir den auch gar nicht so viel genutzt haben.

    Ich drücke dir auch die Daumen, dass es nicht zur Einleitung kommt. Das ist blöd, wenn man da mit so einer Drohung auf die Geburt warten muss.


    Puh, Kreißsaal und Kliniktasche, das ist alles noch soo weit weg hier gerade.. Wobei ich zugleich auch irgendwie kaum vorstellbar finde, wie dieser Zustand von zunehmender Schwerfälligkeit sich noch drei weitere Monate fortschreitend entwickeln will. Und jetzt kommt noch diese schreckliche, furchtbare Hitze.

    Ja, so geht es mir auch. Einerseits ist es noch so lange hin und dann frag ich mich, was da noch kommen soll. Ich hab auch das Gefühl, dass mein Becken schon so krass gelockert ist. Lendenwirbelsäule ist hier auch immer so ein Schwachpunkt. Ein lockeres Becken ist für die Geburt auch gut, aber vorher muss ich das Kind ja noch drei Monate mit diesem Rücken durch die Gegend tragen #hmpf

    Ich frage mich eher, wie das mit dem Schlafen wohl werden wird mit zwei Kindern im Familienbett. Auch das muss sich entwickeln, das ist klar.

    Witzig, die Frage beschäftigt mich auch. Zumal mein Kind gerade wieder so anhänglich geworden ist und wirklich jede Nacht unter meine Decke geschlüpft kommt. Wie macht man das, dass die dann nicht im Schlaf das Baby plattwalzen? Genug Platz haben wir eigentlich, aber irgendwie stapeln wir uns dann doch immer auf 1,40m.


    Hier machen bald die Freibäder auf. Das Wetter soll zwar nicht so gut sein, aber ich hab sooo Lust auf Schwimmen! #banane

  • Polarlicht, das klingt ja süß mit dem großen Geschwisterchen! Und Geburtsvorbereitungskurs mit Hypnobirthing-Elementen auch. Ich überlege gerade stark, in die Richtung auch noch was online zu machen.


    Sonnenblume, deine Diabetologie-Praxis klingt richtig heimelig und entspannt. Bei meiner ist es ähnlich. Das mit dem Essen wirst du bald heraushaben! Ich habe ja ziemlich bald auch mit Mahlzeiten-Insulin experimentiert und fand es dann einfacher. Seit einigen Tagen kann ich eh nicht mehr so viel auf einmal essen, jetzt klappt es wieder ganz gut ohne. Und dass Gewicht und Bauchumfang beim Baby gut passen, ist ja prima!


    Kuekenmama, kannst du im Familienbett mit einem Stillkissen Großkind und Baby trennen? Oder eines links, eines rechts? Da müssen wir wahrscheinlich auch tüfteln. Im Augenblick darf ich alleine schlafen (ich werde schnell unausstehlich, wenn ich nachts nicht ungestört schlafen kann...#schäm), aber ich denke, mit Baby gibt es hier zumindest zeitweise einen großen Kuschel-Haufen im Bett.


    Meine beiden Männer muss ich noch ein bisschen auf die Geburt vorbereiten. Heute hatte ich während des Mittagessens ein paar kleinere Wehen, während derer mein Sohn unaufhörlich auf mich eingeredet hat ("Ich will auch noch was sagen, ich will auch noch was sagen, ich will auch noch was sagen..."). Als ich dann die Augen geschlossen habe, um mich auf den Atem konzentrieren zu können, fragt mein Mann: "Warum hast du die Augen zu?" #rolleyes Äh ja, wenn es ernst wird, muss ich die beiden wohl rausschmeißen... #ja (L. geht dann zu meinen Eltern, ob die meinen Mann wohl auch nehmen würden? :D Ne, doch nicht, den brauche ich ja zum Fahren.)


    Ich glaube, mein Bauch hat sich gesenkt. Zumindest kann ich von oben den Bauchnabel nicht mehr sehen, ich glaube, das war vor ein paar Tagen noch anders. Das wäre ja schon mal ein gutes Zeichen. Ich hatte irgendwo gelesen, dass es nach Senkwehen noch 4-6 Wochen bis zur Geburt dauert, das wäre vor dem ET zu schaffen.


    Morgen kommt meine Hebamme zur Akupunktur, ich freue mich schon! Und am Mittwoch wird Baby bei der FÄ wieder vermessen - und ich muss auf die Waage, aber das sieht zumindest daheim ganz gut aus.

  • mit Baby gibt es hier zumindest zeitweise einen großen Kuschel-Haufen im Bett

    #love

    (und das trotz der Hitze, wo ich am liebsten gar keinen Körperkontakt mag.. Mir ist auch unbegreiflich, wie in heißen Ländern Kinder entstehen.. #angst)

    Ich denke ja, mein Sohn muss auf die Bettseite vom Papa umziehen, also mit dort angestelltem Bett. Ich denke das ist auch grundsätzlich okay. Aber kurz kuscheln ist dann halt schon erschwert. Als er noch ein Baby war, hab ich mich nicht wohl gefühlt, wenn er in der Mitte lag. Wenn das beim neuen Baby auch wieder so sein sollte, dann ist der Umzug an die andere Bettseite wohl unausweichlich.


    Ich glaube, mein Bauch hat sich gesenkt. Zumindest kann ich von oben den Bauchnabel nicht mehr sehen, ich glaube, das war vor ein paar Tagen noch anders. Das wäre ja schon mal ein gutes Zeichen. Ich hatte irgendwo gelesen, dass es nach Senkwehen noch 4-6 Wochen bis zur Geburt dauert, das wäre vor dem ET zu schaffen.

    Das klingt doch schon richtig gut!


    So langsam bekomm ich Tatendrang - ich würde gerne die Babysachen durchschauen und so. Aber ich bremse mich - erstens ist noch Zeit, zweitens erst mal die Abschlussarbeit fertigmachen.. Aber im Kinderzimmer gemistet und umgestellt haben wir letztens. Das musste sein.


    Wie geht's euch allen so? Hier merke ich inzwischen deutlich das Wasser in den Beinen - hab mich jetzt doch mal für die Kniestrümpfe vermessen lassen. Heute sind wir 6,5 Kilometer spazieren gegangen und das war schon etwas anstrengend. Meine Finger sahen aus wie dicke Würste danach. Die Hitze ist aber auch nicht meines. (27 Grad heute). Ich hab jetzt schreckliche Angst, wochenlang nur noch daheimzuhocken deswegen. Freibad gibts zwar inzwischen wieder, aber nur mit Öffis. Ich werde das aber dennoch zwischendurch einschieben, auch wenn ich Busfahren bei der Hitze schrecklich finde. Mittwoch wollte ich das mal testen, da komme ich eh dort vorbei bei meinem Arzttermin. Ich liebe Schwimmen! Das ist so kühl und erfrischend!

    Ich versuche jetzt dreimal täglich einen kalten Knieguss nach Kneipp und einmal Wechselduschen am ganzen Körper. Hoffe das bring den Kreislauf und die Venen in Schwung. Erfrischend isses allemal!