Sommerbabys 2020 (ET Juli/August/September)

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org
  • Juhu, Polarlicht, was für eine gute Nachricht, dass du immun bist!


    Ach, so tapfer fühle ich mich gar nicht, ich bin medizinisch gesehen nicht mal ein richtiger Hyperemesis-Fall, schon gar kein schwerer. Ich fühle mich eigentlich ziemlich jammerig die Tage. #hmpf Das ist so unterschiedlich und individuell, was noch geht und was zu viel ist. (Aber es streichelt die Seele, wenn ihr mir Tapferkeit zusprecht #schäm).


    Die Agyrax-Dosis habe ich jetzt wieder nach Bedarf aufgestockt. Zuletzt reichte je eine halbe Tablette abends und nachts, gestern und vorgestern habe ich mich tagsüber in halben Tabletten herangetastet, bis die Übelkeit endlich ausgeschaltet war, und dabei die Tagesdosis überschritten. (Also laut Beipackzettel; aus dem Hyperemesis-Forum weiß ich, dass Embryotox die doppelte Tages-Dosis für in Ordnung hält).


    Ich denke, ich muss wirklich nach einer Stundenreduzierung durch individuelles Beschäftigungsverbot fragen. Nur habe ich meinen nächsten FÄ-Termin erst in 2 Wochen.


    Heute geht es schon besser, keine Ahnung, ob das jetzt einfach nur der Effekt der Krankschreibung ist oder ob mein Körper schon einen Agyrax-Spiegel aufgebaut hat, der hilft. Trotzdem bin ich so froh, heute nicht arbeiten zu müssen!


    Und wie geht es es euch so?

  • So, jetzt sitze ich auch endlich mal wieder in Ruhe am Pc, konnte eure Beiträge nochmal nachlesen und komme zum Antworten.

    Als erstes habe ich mal die Liste ergänzt:

    #rabe Sommerrabenkükenliste

    • 21.07. - Schluesselblume - 2. Kind - Krankenhaus
    • 30.07. - Mandlbaum - 4. Kind - Krankenhaus
    • 31.07. - enfj-a - 1. Kind - Hausgeburt
    • 09.08. - Zephyr - 2. Kind - Hausgeburt
    • 19.08. - Greeneyed - 5. Kind - Hausgeburt
    • 31.08. - Sonnenblume84 - 1. Kind - Geburtshaus (wenn ich noch einen Platz bekomme)
    • 09.09. - Polarlicht - 2. (3.) Kind - KH


    Ach so: Sollte es dazu kommen, dass wir doch ins Krankenhaus müssen (entweder weil das im Verlaufe der Schwangerschaft sich aus irgendeinem Grund für uns ergibt oder während/direkt nach der Hausgeburt) kann sie uns nicht nur begleiten, sondern sie ist auch in ebendiesem in Frage kommenden Krankenhaus selbst als Beleghebamme tätig. Das finde ich sehr beruhigend. Wir werden im Vorfeld irgendwann auch eine "Privatführung" :Pmit ihr dort machen. Ich habe nämlich dieses Krankenhaus selbst noch nie betreten, aber halte es für besser, wenn man sich dort schon mal umgesehen hat.

    Das klingt ja wirklich super, da bist du ja für alle Eventualiäten gewappnet!


    Gegen Ringelröteln und Röteln bin ich immun, gegen Cytomegalie und Toxoplasmose leider nicht. Vor allem ersteres ist echt nervig mit Kleinkind. Beim Wickeln bin ich jetzt zwar echt vorsichtig und trage Handschuhe, vermeide gemeinsam benutzte Gläser und versuche, keine Speisereste vom Kind aufzuessen. Aber dann gibt es trotzdem so nette Momente, ich sage nur Magen-Darm und er saß gerade auf meinem Schoß.

    Ich muss gestehen, dass ich Cytomegalie so gar nicht auf dem Schirm habe, und meine Tochter munter von meinem Brot abbeissen lassen habe. Vielleicht sollte ich mich da nochmal ein bisschen schlau machen.


    Schluesselblume wie ätzend, dass die Übelkeit wieder so stark zurück ist! Wenn dir ein individuelles Beschäftigungsverbot helfen würde, versuch das unbedingt. Sich für die Arbeit zu quälen, ist ja auch nicht Sinn der Sache.


    Mandelbaum Sind deine drei großen alle noch recht klein, oder hast du auch schon etwas ältere Kinder, die ein bisschen unterstützen können?


    Mein Mann ist wieder weg zum Arbeiten. #hmpf Ich vermisse ihn natürlich, ehrlich gesagt überwiegt aber gerade der Wunsch nach Entlastung, weshalb ich mir wünschen würde, er wäre hier... Dann habe ich mir ganz plötzlich noch eine dicke Erkältung eingefangen und der Pilz ist auch wieder da. Juchu! #flop

    Aber dafür hatte ich gestern einen schönen Termin mit meiner Vorsorgehebamme, die mir was für den Pilz empfohlen und die Gebärmutter getastet hat. Das war sehr schön, weil so im Alltag einfach so wenig Zeit ist, sich mal ausschließlich auf den Bauchzwerg zu konzentrieren. Allerdings ist ihr auch aufgefallen, dass die FA-Praxis überhaupt keine Laborergbenisse in den Mutterpass eingeklebt hat. Also darf ich da jetzt nochmal hineiern und befürchte ehrlich gesagt, die haben das gar nicht testen lassen, sondern nur die Toxoplasmose, die meiner FÄ so wichtig war.

    Heute morgen ist mir dann mein Kreislauf weggesackt und ich musste nochmal aus dem Badezimmer zurück ins Bett wanken. Es gab dann Cola zum Frühstück und dann ging es relativ bald wieder. Allerdings war ich dadurch zu spät in der Schule. Ich hatte einen Termin mit einer kleinen Gruppe Oberstufenschüler:innen, die ganz brav gewartet hatten und da habe ich sie dann auch direkt eingeweiht, also wird die Nachricht unter den Schüler:innen jetzt wohl auch langsam die Runde machen. Bei zweien aus der Gruppe war ich direkt in der ersten Stunde nach den Ferien sicher, dass sie über eine Schwangerschaft spekuliert haben und als ich das heute in einem Nebensatz erwähnt habe, haben sie sich erstmal entschuldigt, was natürlich überhaupt nicht nötig war. Hachja, ich werde (einen großen Teil) meiner Schüler:innen definitiv vermissen, zumal die teilweise dann fertig und weg sind, bis ich wieder da sein werde...

  • Schluesselblume wie ätzend, dass die Übelkeit wieder so stark zurück ist! Wenn dir ein individuelles Beschäftigungsverbot helfen würde, versuch das unbedingt. Sich für die Arbeit zu quälen, ist ja auch nicht Sinn der Sache.

    #top find ich auch, sich für den Job so über Wasser halten zu müssen, da hängt doch zu viel dran #herz



    Bei uns ist Krankenlager extrem angesagt. Alle drei Kinder fiebern und haben so einen krassen Husten. Mein fünfjährige isst kaum, das heißt was #hmpf

    Ronja hat seit gestern fiese Ohrenschmwrzen hinzu.

    Ich kanns gut händeln, da ich (noch) fit bin.

    Deshalb habe ich den Termin gestern mit der Hebamme abgesagt, sonst hätte ich auch einen Mutterpass.

    Morgen habe ich einen Termin bei einer anderen Hebamme, die Osteopathie macht (vaginal) #gruebel darauf bin ich gespannt, es geht darum, die leichte gebärmutterabsenkung in Verbindung mit Rückenschmerzen wieder ins Lot zu bringen.


    Gebärmutter habe ich immer wieder selber Tasten können #love und die Kinder sorgen auch oft dafür, dass das Baby schön mit dazu gehört. Es gibt Komentare zum Bauch oder Spekulationen über das Geschlecht und das das Baby ja im September schön da ist, wenn Tom seinen 6. Geburtstag feiert :)

    viele Grüße aus der Heide








    Es ist kein Zeichen seelischer Gesundheit, gut angepaßt an eine kranke Gesellschaft zu leben!

  • Zephyr : Ich habe bis jetzt drei Töchter- 14, 8 und fast 2. Jetzt wollten wir doch mal nicht sechs Jahre warten. ? Obwohl ich in manchen Stresssituationen hier mit der Kleinen denke - oje, und jetzt noch ein Baby dazu. Meine Vierzehnjährige ist tatsächlich eine Hilfe. Nimmt die Kleine von sich aus und ist ganz vernarrt in sie. Da habe ich echt Glück!

    Ring the bells that still can ring
    Forget your perfect offering
    There is a crack in everything
    That's how the light gets in.
    -Leonard Cohen-

  • Zephyr, wahrscheinlich gibt es ganz unterschiedliche Ansichten dazu, wie streng die Cytomegalie-Prophylaxe sein sollte. Meine FÄ hat selbst ein kleines Kind bei der selben Tagesmutter und meinte, dass der Virus da ziemlich sicher rumgeht #hmpf, deshalb bin ich mal lieber übervorsichtig. (Und das 100-Pack Einmal-Handschuhe vom vorletzten Magen-Darm-Virus kommt auch mal weg. Damals hatten uns meine Eltern unterstützt und sich lieber mal bestmöglich geschützt und das Pack dann da gelassen).


    Erkältung, Pilz und ohne Mann daheim klingt aber auch nicht ohne! Gute Besserung, auch dem Kreislauf!


    Mehr später.

  • Ich schleiche nural kurz rein


    Schluesselblume wegen dem Beschäftigungsverbot

    1.) Dein Hausarzt kann dich auch ins BV schicken, einfaches Attest genügt.


    2.) Kannst du länger Krankgeschrieben werden als die 6 Wochen, wenn du alle 6 Wochen eine andere Diagnose stehen hast. Also z.B. einmal Übelkeit, einmal Rückenschmerzen,.. es sollten nur dazwischen 1-2 Arbeitstage liegen.


    3.) Je nachdem was du arbeitest kann dir dein Frauenarzt ein Vorläufiges BV ausstellen, das muss dann von deinem Betriebsarzt überprüft werden. Wenn du da beruflich ein zwei Gründe findest und jetzt noch länger Krankgeschrieben bist, hast du ganz gute Chancen soweit ich weiß.


    Und denk dran, dir steht Urlaub für die gesamte Zeit deines Mutterschutzes zu sodass hier sicher auch noch 4-5 Wochen zusammen kommen.

  • Schluesselblume Wer will dich denn da nicht ins BV schicken ?



    Ostheopathie habe ich heute gegängelt und vertagt, da der Kleinste heute seinen schlechtesten Tag hatte und evtl nicht woanders geblieben wäre... Ich war auch ziemlich knülle, deshalb sind wir zuhause geblieben.


    Ich hatte das so auch zum ersten mal, alle geballt krank. Ich habe viel mit den Kindern geschlafen und Pudding oder Tee mit Honig gekocht. Zu Hause einigeln war auch wichtig und ich bin nicht komplett ausgeknockt mit Fieber und dem ganzen Kram... das erleichterte die Situation... wobei ich mir von meinem Mann etwas mehr Anteilnahme gewünscht hätte. Der hat sich nur um seine Arbeit gekümmert... was auch Grad viel ist... aber in solchen Situationen ist das "getrennt Wohnen" dann auch wieder doof... wobei mir ein Telefonat mehr ja auch schon gereicht hätte...


    Einkaufen im Moment ist echt krass #blink

    Was da bei mir alles im Korb landet #haareDorschleber war es heute und Knack und Back sonntagsbrötchen... die würde ich sonst nie kaufen...



    Ich habe mir eben nen Kohlrabi und eine halbe Mango einverleibt, habe aber immer noch Hunger... Sonst Schlaf ich um die Zeit... jetzt müssen die Pistazien dran glauben.

    Die Übelkeit ist weniger geworden....

    In Gedanken bin ich da bei dir, Schlüsselblume#liebdrück

    viele Grüße aus der Heide








    Es ist kein Zeichen seelischer Gesundheit, gut angepaßt an eine kranke Gesellschaft zu leben!

  • Schluesselblume : Ich habe vor zwei Jahren auch kein BV erhalten, trotz verkürztem Muttermund und doppelter Fruchtwassermenge - also deutlichem Frühgeburtsrisiko. Ich wurde krank geschrieben und musste liegen. Bin noch sechs Wochen ins Krankengeld gefallen.


    Es wurde mir irgendwie erklärt, hab es aber leider vergessen. Ich weiß nur, dass es ein BV nur für sehr eng umrissene Voraussetzungen gibt.


    Dir trotzdem alles Gute!

    Ring the bells that still can ring
    Forget your perfect offering
    There is a crack in everything
    That's how the light gets in.
    -Leonard Cohen-

  • Ich hüpf mal kurz rein: eigentlich sind die Voraussetzungen für ein ärztliches BV eher schwammig. Es muss eine Gefährdung der Gesundheit der Schwangeren oder des Kindes festgestellt werden, wenn die Beschäftigung fortgesetzt wird.


    Und genau deswegen sind da manche Ärzte eher vorsichtig beim Ausstellen und andere legen diese Formulierung sehr weit aus.


    Es muss einen Zusammenhang zwischen der Gefährdung und der Beschäftigung geben - der eine findet diese, der andere nicht.

  • Mandelbaum, das ist ja krass, dass du damals kein BV bekommen hast!

    Beauty, danke für die Erklärung! Meine FÄ gehört da zu den Vorsichtigen.


    Meinen Urlaub habe ich schon durchgerechnet, ich kann in der 29. SSW aufhören zu arbeiten, wobei die letzte Woche Fortbildung ist. Ich freue mich schon so auf die Zeit danach, selbst wenn ich dann weiter mit Übelkeit im Bett liege. Aber dann kann ich wenigstens liegenbleiben ohne mir Gedanken über die Arbeit zu machen.

  • BeautyOfMars : Irgendwie so wurde das auch erklärt. Meine Arbeit im Büro hat das Kind ja nicht direkt gefährdet durch gefährliche Stoffe oder dergleichen. Eine Gefährdung ist ja erst durch die Fruchtwassermenge und den verkürzten Gebärmutterhals (und das erkrankte Kind ) entstanden, also war nicht mein Beruf ursächlich.
    Ich konnte es nachvollziehen, habe mich aber trotzdem geärgert. (Vor allem, wenn man von jeder Ecke hört, wer mit viel weniger oder gleichem Beruf doch ein BV bei einer anderen Ärztin bekam. )

    Ring the bells that still can ring
    Forget your perfect offering
    There is a crack in everything
    That's how the light gets in.
    -Leonard Cohen-

  • Wäre das dann nicht die Lösung? Ein anderer Arzt? #pfeif

    Ich würde ja nichts unversucht lassen.

    viele Grüße aus der Heide








    Es ist kein Zeichen seelischer Gesundheit, gut angepaßt an eine kranke Gesellschaft zu leben!

  • BeautyOfMars : Irgendwie so wurde das auch erklärt. Meine Arbeit im Büro hat das Kind ja nicht direkt gefährdet durch gefährliche Stoffe oder dergleichen. Eine Gefährdung ist ja erst durch die Fruchtwassermenge und den verkürzten Gebärmutterhals (und das erkrankte Kind ) entstanden, also war nicht mein Beruf ursächlich.
    Ich konnte es nachvollziehen, habe mich aber trotzdem geärgert. (Vor allem, wenn man von jeder Ecke hört, wer mit viel weniger oder gleichem Beruf doch ein BV bei einer anderen Ärztin bekam. )

    Ich bin ja eher so dreist als Mensch... ich würde da argumentieren: die Tatsache, dass ich für meine Arbeit ins Büro muss und daher aufstehen, unterwegs sein etc., DARIN besteht die Gefährdung. Im Jahr 2020 hätte man halt längst mal ohne Office anbieten müssen, dann könnte ich auch arbeiten #cool

    Nun ist meine Tätigkeit zu großen Zeitanteilen halt auch tatsächlich nicht mit zwingender Präsenz verbunden, weswegen ich mich auf eben diesen Standpunkt stellen kann. Der Arbeitgeber hat da einfach die Arbeitsumgebung nicht geschaffen...


    Aber ich bin auch ein Querulant #rolleyes

  • Das hat nicht mal unbedingt was mit Querulant zu tun, enfj-a .

    Ich arbeite im Büro, aber auch z.T. im Außendienst, genau das zweitere empfand mein Arzt durchaus als Gefährdung.

    Er fand es nicht so toll, dass ich zu Beginn durchaus weiter meine Außentermine wahrgenommen habe.

  • Bei mir gerade auch Thema.

    Ich habe seit letzter Woche heftige Probleme und jetzt heißt es schonen, schonen, schonen.

    Morgen rede ich mit der Betriebsärztin. Meine Gyn befürwortet es sehr, mich rauszuziehen, ebenso die Pränatalmedizinerin am vergangenen Freitag. Mal sehen, was da raus kommt morgen.

    Diesen Bogen zur Gefährdungsbeurteilung kann man sich übrigens im Netz angucken und ist dann fürs Gespräch evtl schon mal vorbereitet.....

  • gluecksmama, ich drücke dir fest die Daumen, dass du ein Beschäftigungsverbot bekommst! Danke für den Tipp mit dem Bogen zur Gefährdungsbeurteilung, das ist interessant.


    Gestern ging es mir mal erstaunlich gut. #sonne Die Nachmittags-Übelkeit ist wieder weg. Heute wieder mehr Müdigkeit, aber vielleicht wird es jetzt echt langsam besser. Dafür ziehen die Mutterbänder und der Bauch wird hart. Irgendwas ist wohl immer ;).