• Einhorn ist keine Agentur, sondern ein Unternehmen. Eines, welches Nachhaltigkeit in seiner Unternehmenspolitik verankert hat und welchem ich deshalb abnehme, tatsächlich ein inhaltliches Anliegen zu verfolgen.


    Als Lese-Tipp:

    Auf der Crowdfunding-Seite gibt es die Kategorie "Blog". Dort findet sich ein Beitrag,welcher sehr ausführlich auf Kritik antwortet. Kritik, die durchaus in eine ähnliche Richtung geht.

  • also bei uns kann nicht einfach Hinz und Kunz mieten, die Größenordnung ist einfach ne andere. und das ist im Olympiastadion ähnlich.

    entweder du bist renommierter Veranstalter oder man holt Erkundigungen ein. wenn die Buchung besteht, dann muss solvenz im Hintergrund existieren.

    wer oder was ist das?


    wenn du bei uns mit der Nummer amkommst, wäre zweite Frage wie sieht ihr Sicherheitskonzept aus? Wer hat die Veranstaltungsleitung? wie hoch ist Ihre Haftpflicht - Bitte Nachweis.

    waren sie in Kontakt mit Behörde xy, wann können wir ihr Verkehrskonzept sehen.

    kennen Sie unsere technischen Richtlinien? Wer überwacht das bei ihnen? Wer sind ihre Dienstleister?


    und von all dem kriegt die Branche nichts mit? ich bin ab Januar einschlägig unterwegs. die Messen fangen ja dann wieder an, ich bin echt gespannt wer was weiß.


    ehrlich, ich glaub da springt ein cleverer agenturmensch auf einen Zug auf und macht sich einen Namen. weil irgend jemand behördlich dann nein sagt.


    90.000 Menschen möchte niemand unkoordiniert in Berlin haben.

    Life is a mountain - ride it like a wave

  • also ich finde nichts fundiertes.

    Herr Hirschhausen kommt okay aber zur orga lese ich nichts.


    unternehmen / Agentur ist doch egal. warum gründet man nicht gemeinnützigen Verein ist transparent und fertig. Non Profit ist das für mich nicht.

    Life is a mountain - ride it like a wave

  • Ich finde es komisch, dass das so aus dem nicht auftaucht. Und dass das dann von einem Kondomhersteller/Vertreiber organisiert wird, finde ich auch seltsam

    Aufgrund meiner Einstellung zum Leben sehe ich keinen Grund, mich meines Alters entsprechend zu verhalten!

  • kurze Recherche

    rocketinternet Verbindungen stören mich massiv aber beantworten für mich etliche Fragen.


    ... das Marketing ist mega und ich bin fest davon überzeugt, dass dieses Vorhaben nicht stattfindet. darum ist es auch nie gegangen.

    Life is a mountain - ride it like a wave

  • Pony Hütchen ich versteh nur Bahnhof ...

    Vllt magst du mir das nochmal erklären.

    Jemand macht crowdfunding mit dem Wissen, die Veranstaltung dann eh platzen zu lassen, um was genau zu erreichen?

    Für ein paar Wochen Geld anlegen?

    Das wäre für mich der einzige Grund, der mir einfällt, aber ich glaub, du meinst etwas anderes?

    Wo ist die Verbindung zu Rocket internet ?


    zu Mario Barth

    Er hat 2 Tage hintereinander jeweils über 60.000 Menschen ins Olympiastadion bekommen, so hab ich’s im Kopf ;)


    Ob zum 12.06. Prominenz kommt, ist erstmal irrelevant . Darum geht es nicht. Darum geht es bei den Demos nicht, obwohl sie natürlich Zugpferde sein können.

    Es geht um E Petitionen, die vorgestellt und gezeichnet werden, und Demokratie , da braucht es keine Prominenz , nur Menschen, die Ahnung haben und erklären, worum es jeweils geht. Klar wird es auch Musikprogramm geben, wie auf den Demos auch, aber das muss jetzt kein Zugpferd sein, keine Mega Band oder Musiker, das ist glaub ich auch garnicht erwünscht, es soll ja um Inhalte gehen.

    Würde Seeed dort für 30€ auftreten, wäre das Station wohl schnell gefüllt;)


    also wenn du mir das nochmal erklären kannst, wäre das toll, ich kenn einige, die zu den regelmäßigen Orgatreffen gehen, das wäre für sie auch wichtig zu wissen, welche Gedanken da aufkommen können.


    Für die einen ist das Glas halbleer,
    für die anderen ist es halbvoll,
    und ich freu mich schon, wenn überhaupt etwas drin ist !!
    :D

  • https://www.humanresourcesmana…erte/waldemar-zeiler.html


    Mich beschäftigt das wirklich. Man mobilisiert Massen ( ein ganzes Heer) und hat durch die schiere Masse an Menschen und der folgenden power in den Medien eine Macht.


    Frage: die Petitionen, wer steuert die, sucht die aus etc.


    Pikanterweise finanziert sich die Macht aus sich selbst und nicht aus der Gruppe, die sie dann einsetzt.


    Siehst du nicht die perfidität?

    Life is a mountain - ride it like a wave

  • Ich würde gar nicht unbedingt von einem. "bösen" Plan ausgehen, sondern schätze, dass die vielleicht einfach etwas naiv an die Sache rangegangen sind. Mir wäre jetzt auch nicht einfach so bewusst, was man da alles beachten muss. Sicher hat da irgendjemand schonmal Veranstaltungen im kleineren Rahmen gemacht und dachte halt, dass das in groß auch so geht? Das bewusst so aufzuziehen und ein Scheitern durch die Behörden einzukalkulieren fände ich schon sehr fies und der Bewegung sicher nicht gerade förderlich.

  • Non Profit ist das für mich nicht.

    Was sind denn die Kriterien für dich, dass etwas Non Profit ist?

    Mein Kriterium dafür wäre, dass die Veranstaltung darauf ausgelegt ist, das gesamte eingenommene Geld wieder auszugeben. Sie wissen am Ende des Crowdfundings, ob sie die Veranstaltung machen können und wenn ja wie groß, und werden (wenn das Crowdfunding erfolgreich ist, sonst gibt’s ja kein Geld) vermutlich recht unmittelbar fast das gesamte Crowdfunding-Geld ausgeben.


    Ich gehe mal davon aus, dass derjenige, der für die Buchung des Olympiastadions zuständig ist, Bescheid weiß und keine Einwände hat. Ich gehe davon aus, dass diese Aktion Ansprechpartner in der Verwaltung und der Regierung in Berlin hat.


    Pikanterweise finanziert sich die Macht aus sich selbst und nicht aus der Gruppe, die sie dann einsetzt.


    Siehst du nicht die perfidität?

    Ich sehe da keine Perfiditiät, auch mit viel bösem Willen nicht.

    Könntest du mir das mal in Abgrenzung zum ADAC deutlich machen, wieso diese Olympia-Stadion-Aktion ein demokratisches Problem ist?


    Kurz der ADAC: Der ADAC verkauft eine Autofahrer-Versicherung, hat gutes Marketing, die meisten Leute wissen nicht mal, dass man die gleiche Versicherung auch wo anders haben kann.

    Den Leuten gegenüber, denen der ADAC als politischer Interessenvertreter auftritt, tritt er aber natürlich so auf, als hätten die Leute Auswahl gehabt und als hätten sich 20 Millionen für den ADAC entschieden, weil sie seine Forderungen unterstützen (nach keinem Tempolimit, gegen flächendeckend Tempo 30 in Orten, für mehr Parkplätze und bessere Autobahnen und weniger Geld in die Schiene,...) .


    Das ist doch mindestens das Gleiche in Gelb, oder? Und schon lange sehr erfolgreich.

  • Pony Hütchen, auch die Antwort auf die Frage, wie das mit den Petitionen laufen soll, ist in dem Blog-Artikel beantwortet.


    Vielleicht liest du einfach ein wenig darüber.


    Allerdings brauchst du dir vermutlich nicht allzu große Sorgen machen - der bisher erreichte Stand beim Crowdfunding spricht leider nicht dafür, dass es klappen könnte.

  • der Kirchentag ist für mich Non Profit, komplett transparent und basisdemokratisch.


    ADAC ist Lobbyismus und hier siedele ich diese Unternehmung an. Das momentum was sich mit diesem Thema erzeugen lässt, geht über Tempolimits weit hinaus. Hier kalkulieren für mich absolute Medienprofis - es ist das kleine 1x1 der guten PR Arbeit mit Kritik oder Schwachpunkten offensiv umzugehen. - und ich frage mich einfach, was ist das Ziel?

    Life is a mountain - ride it like a wave

  • schilf

    Ich habe die Texte jetzt gefunden aber die werfen für mich noch mehr Fragen auf.

    Es wird nie ross und Reiter benannt, man verbleibt in der Anonymität der Bewegung. Der einzig sichtbare ist der waldemar und der ist höchst problematisch. Ein paar promis werden benannt? Welche wirklich integre Person siehst du da?


    Die Texte sind gut, versteh mich nicht falsch, das sind professionelle marketingtexte und da habe ich Bauchschmerzen.


    Hier wird etwas versucht. Vielleicht nur ein beta-test. Die Absurdität der Aktion habe ich ja schon ausgeführt. Das stinkt für mich. Für mich werden Menschen manipuliert unter dem Deckmantel der guten Sache/Grasswurzel Bewegung Geld zu geben. Wobei es sicherlich nicht darum geht, man will Macht durch die Masse erzeugen. Ich will jetzt nicht gleich Revolution schreiben, aber es wäre nicht das erstenmal, dass Lobby- Interessen gesellschaftliche Verwerfungen auslösen.

    Life is a mountain - ride it like a wave

  • Jetzt ist das Marketing mega und "hier kalkulieren Medienprofis"? Eingestiegen warst du mit der Feststellung, dass das Marketing schlecht sei, denn du wusstest nichts davon - obwohl du sowohl in der Branche als auch in räumlicher Nähe arbeitest. Nun denn - was jetzt?


    Ich bin, offenbar anders als du, der Meinung, dass Unternehmen durchaus eine Meinung haben dürfen, ja sogar sollten, und sich auch für etwas engagieren dürfen.


    Diese ganze Aktion kann auch zum großen Mißerfolg werden und die Namen Einhorn und Zeiler für längere Zeit damit verbunden bleiben.

  • ich war am Anfang irritiert, weil ich davon noch nichts gehört hatte.


    Jetzt denke ich, das ist Kalkül. Ein erster Test.


    Ja Unternehmen dürfen eine Meinung haben, aber bitte transparent. Ehrlich, wer durch die Schule rocketinternet gegangen ist, der muss für mich sehr viel tun um jetzt glaubwürdig rüber zu kommen.


    Einhorn hat null Risiko, neuer Name neues Glück wäre eine Möglichkeit. Oder man kommuniziert das Scheitern entsprechend und schafft in einer zweiten Auflage dann noch mehr Welle.


    Beängstigend finde ich das.

    Life is a mountain - ride it like a wave

  • und ich frage mich einfach, was ist das Ziel?

    Sach mal, Pony Hütchen, hast du was davon gehört, dass Australien gerade verglüht und abbrennt? Das sich die Gletscher dieser Welt langsam auflösen? Dass letztes Jahr der Permafrostboden angefangen hat aufzutauen und gleich mal gebrannt hat? Dass der Jetstream geschwächt ist? Dass nächsten Sommer voraussichtlich wir wieder dran sein werden mit Verglühen?


    Und das bei „erst“ ungefähr einem Grad globaler Erwärmung?

    Dass sich die Welt mal aus gutem Grund maximal 1,5 zum Ziel gesetzt hatte und wie es damit aussieht?


    Ich hätte dann zur Gesamteinordnung noch einen TED-Talk anzubieten:


    https://www.ted.com/talks/gret…limate_change?language=de

  • Darum geht es bei ihrer Frage glaub ich nicht. Sondern eher darum, Geschäftsmodelle kritisch zu hinterfragen. Es ist nun mal leider so, dass es oft Trittbrettfahrer bei Sachen für einen guten Zweck gibt. Weil in der Euphorie alle mitlaufen.

    Wie wäre es eigentlich, wenn der Veranstalter am 24.12. Insolvenz anmeldet? Das ist z.B. mein Gedankengang.

  • Xenia

    An der Notwendigkeit eines Klima-bewahrendem Verhalten habe ich keinen Zweifel.


    Mir geht es um die professionelle Nutzung der Empörung. Und das geschieht hier in meinen Augen.

    Life is a mountain - ride it like a wave

  • ich verstehe das mit rocket internet und Waldemar Zeiler nur rudimentär, kann da jemand was zu sagen?


    Also finden die Kritiker hier, dass eine Aktion verbunden mit rocket Internet per se nicht gut und ehrlich sein kann?


    Ich finde ja eine gesunde Vorsicht und auch Auseinandersetzung mit Kritik prinzipiell gut, aber irgendwie wird das ganze hier so verteufelt, nicht nur suspekt beäugt, ich verstehe gar nicht wo diese Vehemenz beim Verurteilen herkommt.

    kLeiN- uNd GrOß-SchrEibUnG hat mein Handy gefressen...

  • der Initiator der Veranstaltung hat vorher als "Entrepreneur" bei rocket Internet gearbeitet. Dahinter stehen die samwer Brüder. Zu deren uneigennützigen Aktivitäten kann man ja mal kurz googeln.


    Also im besten Fall geht die Story so, der gute waldemar hat vom schändlichen treiben die Nase voll und ist jetzt zu den Guten übergelaufen. Seine Erfahrungen für digitale Kampagnen und sein Netzwerk stellt er in den Dienst der guten Sache. Das macht er ohne Gehalt und auch nur mit ehrenamtlichen.


    Puh...ich glaub es ihm nicht

    Life is a mountain - ride it like a wave