Autositz gr 2/3 für ü18 Kilo NICHT mit Autogurt

  • klar, 4h Autofahren ohne kindermusik, essen, trinken, Bücher, Spielzeug, kinderlandkarte..etc geht gar nicht.

    Vorlesen mögen beide nicht, nachdem ich vorne sitze (hinten Mitte ist zwischen den 2 kindersitzen SEHR SEHR wenig platz) und man dann natürlich nicht im Buch mitschauen kann...

    Videos nein, weil: mag ich bei so kleinen Kindern nicht, mein Handy aus der Hand geben auch nicht. Außerdem, wenn er das darf, mag sie auch. Dann müssten sie sich abwechseln, weil sie schon vorwärts schaut, was sowieso nicht funktioniert. Außerdem Videos und ein im auto <X- kind (die große) veträgt sich eher nicht.


    Hilft auch alles ein bisschen. Aber im Urlaub (Mietauto mit mietautositz- vorwärts) haben wir das ganze Theater auch bei längeren Fahrten überhaupt nicht gebraucht. Daher möchte Papa ihn eigentlich umdrehen

  • Kurai: bei uns in Österreich berät (und verkauft) auch der öamtc, und denen trau ich dann doch mehr Fachwissen zu als den babyhändlern. Haben bisher noch wenig reboarder in der Liste , also daher natürlich hauptsächlich vorwärts-sitze. Ob das der ADAC auch macht, weiß ich allerdings nicht. Vielleicht magst du da mal schauen?

  • klar, 4h Autofahren ohne kindermusik, essen, trinken, Bücher, Spielzeug, kinderlandkarte..etc geht gar nicht.

    Vorlesen mögen beide nicht, nachdem ich vorne sitze (hinten Mitte ist zwischen den 2 kindersitzen SEHR SEHR wenig platz) und man dann natürlich nicht im Buch mitschauen kann...

    Videos nein, weil: mag ich bei so kleinen Kindern nicht, mein Handy aus der Hand geben auch nicht. Außerdem, wenn er das darf, mag sie auch. Dann müssten sie sich abwechseln, weil sie schon vorwärts schaut, was sowieso nicht funktioniert. Außerdem Videos und ein im auto <X- kind (die große) veträgt sich eher nicht.


    Hilft auch alles ein bisschen. Aber im Urlaub (Mietauto mit mietautositz- vorwärts) haben wir das ganze Theater auch bei längeren Fahrten überhaupt nicht gebraucht. Daher möchte Papa ihn eigentlich umdrehen

    Also ich hab lieber ein sicher reisendes Kind, das in dieser Zeit ausnahmsweise was gucken darf, als andersrum. Es gibt supergünstige DVD- Player fürs Auto. Bei einer Freundin in der selben Konstellation schauen zwei Kinder unterschiedlich Videos.

  • ja, 2 DVD Player wären eventuell eine Lösung, wenn nicht das große kind wirklich unter Übelkeit beim Autofahren leidet, die spuckt so schon regelmäßig. Aber nur dem kleinen was zu geben find ich auch doof.


    Und seid mir nicht böse, ja reboarder sind sicherer, aber die anderen auch nicht schlecht. Sonst dürften sie ja gar nicht verkauft werden. In meinem RL ist es vollkommen üblich, die kids nach der Babyschale schon vorwärts zu transportieren, mit ~10 monaten. Ich werde schon sehr schief angesehen, weil er "immer noch" rückwärts fährt. Wenn ich dann von meiner Suche nach einem neuen Kindersitz erzähle, ernte ich sowieso nur mehr Kopfschütteln, "wenn er doch schon die 15 Kilo für den nächstgrößeren hat, was machst dann für ein Theater?"

  • Bei einer Freundin in der selben Konstellation schauen zwei Kinder



    Wie macht dene Freundin das mit dem ton - mit Kopfhörern? Weil 2 unterschiedliche sachen+ev verkehrsfunk auch noch, das wär für mich definitiv nicht 4h aushaltbar.


    Es müsste halt einer mit Fernbedienung sein. Länger als 10-15 min schaut er daheim auch nicht, da wird er dann unruhig, dreht sich weg, macht was andres etc. Wenn ich ihn dann 60 Minuten davorsetze und er KANN nicht weg, ist das ja auch doof. Selber herumdrücken sollte er aber auch nicht können.

    Aber ich behalte den Tipp mal im Hinterkopf, danke.

  • Sie halten es irgendwie aus und fahren regelmäßig 6-8 Stunden #haare#haare#haare

    Ich würde auch verrückt werden. Ich muss dafür hinten sitzen, damit alles auf längeren Fahrten gut geht #hmpf

  • Und seid mir nicht böse, ja reboarder sind sicherer, aber die anderen auch nicht schlecht. Sonst dürften sie ja gar nicht verkauft werden. In meinem RL ist es vollkommen üblich, die kids nach der Babyschale schon vorwärts zu transportieren, mit ~10 monaten. Ich werde schon sehr schief angesehen, weil er "immer noch" rückwärts fährt. Wenn ich dann von meiner Suche nach einem neuen Kindersitz erzähle, ernte ich sowieso nur mehr Kopfschütteln, "wenn er doch schon die 15 Kilo für den nächstgrößeren hat, was machst dann für ein Theater?"

    Wenn du damit zufrieden bist, dann lass ihn vorwärts fahren. Aber ich persönlich würde mich beim Thema Kindersitze von Laien aus dem RL nicht verunsichern lassen, da es da in Deutschland sehr viele Wissenslücken gibt. Meine Mutter ist auch immer skeptisch, dass unsere Tochter im Reboarder fährt und das der so steil steht. „Bei den „normalen“ Sitzen kann man doch so eine tolle Liegefunktion einstellen“ #haare


    Da hat (leider ganz klischeemäßig) die Physik, die dahinter steckt, meinen Vater und Mann als Technik affine sofort eingeleuchtet und die fragen da auch nicht mehr nach.

  • Danke Huber207! Der ADAC testet Sitze, mein Mann ist Mitglied, der soll mal nachfragen ob sie auch beraten :)