Rassistische/stereotype Missionsspardose in der Weihnachtskrippe-ein NoGo oder nicht?

  • Ich gehöre auch zu den Menschen, die sich nicht ins Detail zerfleischen, um in jeder Situation im Leben pc zu sein.

    Aber sowohl bei allen Ausdrücken mit dem N -Wort als auch im Besonderen bei der erwähnten Figur staune ich Bauklötze, dass man das rechtfertigen mag.

    Ich weiss nicht, ob ich die Geduld für den vorgeschlagenen, eigentlich sinnvollen Weg, Einsicht zu erreichen, aufbringen würde. Oder ob ich Fakten schaffen würde, in dem das Teil eines Tages weg wäre.

    Vielleicht hilft es tatsächlich, Überzeugungsarbeit zu leisten.

    Man findet ja auf Anhieb ausformulierte Argumente im Netz, da braucht man gar nicht lange selber formulieren.

  • Ich nehme an, ihr seid ländlich? (ok, das ist vielleicht ein fieses Vorurteil...aber hier würde es prima passen) Wie käme es an, wenn da in der Stadt im Dom ein armer bedürftige, etwas dümmlich demütig blickenden Trachtler flehentlich seine ungeschickten Händchen dem eloquenten Städter entgegenstreckte, auf dass ihn der aus seiner geistigen und materiellen Not erlösen möge.

    Diese unsägliche Arroganz ist dann vielleicht besser greifbar.

    Passt hier eher nicht. Wir sind zwar ländlich, aber im Gegensatz zu den (durchaus arroganten und das anders sehenden ;-) ) Städtern weder Tracht tragend, noch bedürftig. Im Gegenteil wohnen hier meist gut ausgebildete Leute, die in den naheliegenden Städten gut bezahlten Beschäftigungen nachgehen und es sich leisten können, mit ihren Familien ein Haus mit Garten auf dem Land zu kaufen anstatt in einer 3-Zimmer-Wohnung im Mehrfamilienhaus in der Stadt zu wohnen.

    Umso mehr versteh ich allerdings auch nicht, dass solch gebildete Leute kein Problem in dieser Figur sehen.


    Auch, wenn man zitiert, man muss das Wort doch nicht ausschreiben?

    Naja, ich vermute mal, dass keiner wüßte was ich meine, wenn ich hier von einem "NicK-N..." im Titel geschrieben hätte. Wenn das Teil nun mal unter diesem Begriff bekannt war oder ist, wie soll man es denn sonst nennen?


    Kann bitte bitte jemand das N-Wort aus dem Titel nehmen???

    Kann ich gerne machen. Ich weiß nur leider gerade nicht, wie das geht. Wenn mir das jemand verrät oder für mich macht, gerne.



    Bzw. solltest du dir vorher klar sein, was du dir davon versprichst. Würde denn die Meinung der mindestens zwei schwarzen Gemeindemitglieder irgendwas an deiner Meinung ändern?

    Nein, aber ich erhoffe mir authentische Argumente von diesen Gesprächen.

  • Ich kannte den Ausdruck nicht, mir war erst nach Deiner Beschreibung im Thread klar, was das sein soll. Zumindest "N***r" wäre doch genauso verständlich? Obwohl ich es tatsächlich unnötig finde, den Begriff zu verwenden. "Stereotype Missionsspardose in der Weihnachtskrippe - rassistisch oder nicht?" hätte für mich exakt den gleichen Informationsgehalt.

  • Missionarsspardose .... allein die Idee ist an Arroganz ja kaum zu überbieten.

    Spendet dafür, damit wir den armen dummen Heiden unseren Glauben aufdrücken können. <X


    Ich versöhne mich ja gerade so langsam mit den christlichen Kirchen. Aber wenn ich sowas sähe, wäre ich ganz schnell wieder weg.

    Abstoßend. Echt. #haare

    Der frühe Vogel wird früher oder später mit dem Problem konfrontiert, dass die Katze am Morgen noch wach ist.



  • Nein, aber ich erhoffe mir authentische Argumente von diesen Gesprächen.

    Ich würde mich diesbezüglich eher mit einer Mail an einen Verein wie den ISD wenden und nach Argumenten fragen, als die schwarzen Gemeindemitglieder in die doofe Situation zu bringen, evtl. nicht ehrlich antworten zu können, aus Sorge, das könnte auf sie zurückfallen.

  • Ich kannte den Ausdruck nicht, mir war erst nach Deiner Beschreibung im Thread klar, was das sein soll. Zumindest "N***r" wäre doch genauso verständlich? Obwohl ich es tatsächlich unnötig finde, den Begriff zu verwenden. "Stereotype Missionsspardose in der Weihnachtskrippe - rassistisch oder nicht?" hätte für mich exakt den gleichen Informationsgehalt.

    Von mir aus. Aber sag mir bitte wie das geht. Ich finde nirgendwo eine Möglichkeit, den Titel zu bearbeiten.

    Edit: ich hab mich jetzt selber gemeldet und hoffe, dass ein Admin den Titel ändert.

  • Spendet dafür, damit wir den armen dummen Heiden unseren Glauben aufdrücken können.

    dann sagt mir doch mal warum diese Samaritan's purse Aktion mit ihren Weihnachtspäckchen so einen wahnsinnigen Erfolg hat

    Das stört auch niemand.


    Ich rannte 6 Jahre in der Schule gegen die Wand. Mittlerweile habe ich das aufgegeben.


    Bei eurer Figur... wahrscheinlich haben das die wenigsten so wirklich wahrgenommen? Vor allem wenn sie viele Jahre jetzt nicht in der Krippe drin war?

    Grüße von Claraluna


    Shoot for the moon. Even if you miss you will land among the stars.

  • Die Kirchen sprechen sich aber explizit gegen Weihnachten im Schuhkarton aus.

    Echt?

    Das überrascht mich jetzt. Bei uns im Kindergarten läuft jedes Jahr eine Sammelaktion von einer Schwester Pietro, jedes Kind muss ein Teil für ein Geschenkpäckchen mitbringen plus auf freiwilliger Basis noch extra-Päckchen abgeben.

    Wer nicht zuweilen zu viel und zu weich empfindet, der empfindet gewiss immer zu wenig.
    Jean Paul

  • seufz....

    6 Jahre, 6 Jahre hab ich da ständig Argument und ganze Artikel ausgedruckt...

    hat NIEMAND interessiert, Aktion läuft immer noch an der Schule.

    Und dieses Jahr habe ich zig Anzeigen von denen gesehen.


    Wollte ich nur teilen, weils mich immer noch tierisch aufregt und sich hier teilweise gewundert wird, warum die Leute so gleichgültig sind

    Ich stehe da nämlich ratlos davor

    Grüße von Claraluna


    Shoot for the moon. Even if you miss you will land among the stars.

  • Pamela


    unter Erzbistum Trier findest Du super zusammengestellte Argumente warum die Aktion total schwachsinnig ist.


    Wobei ich ja nicht weiß, wo Eure Päckchen hinkommen. Hier gibt es etwas ähnliches da gehen die Päckchen in die nähere Umgebung. Da steckt auch ein ganz anderer Verein dahinter.

    Kann nur anregen da mal genauer hinzuschauen.


    Himmel und Herr kann man mal im Zeichen der Klimakrise auf dieses schwachsinnige Päckchen nach Osteuropa karrren schauen. Mir steigt gerade schon wieder der Blutdruck. Sorry wollte nicht vom Thema ablenken.

    Grüße von Claraluna


    Shoot for the moon. Even if you miss you will land among the stars.

  • Die Figuren und deren Bezeichnung stammen ja aus der Kolonialzeit. Damals hatte man noch andere Ansichten.

    Mission von damals und heute sind nicht vergleichbar. Heute werden die Missionspartner als Partner auf Augenhöhe gesehen. Projekte sind als Anstoß zur Selbsthilfe angelegt.


    Aber auch gerade deshalb finde ich,d ass eine solche Figur einfach nicht mehr zeitgemäß ist und ersetzt gehört.


    Diese Weihnachten im Schuhkarton-Aktionen mag ich auch nicht. Hat aber jetzt mit dieser Sache auch nichts zu tun.

  • Spendet dafür, damit wir den armen dummen Heiden unseren Glauben aufdrücken können.

    dann sagt mir doch mal warum diese Samaritan's purse Aktion mit ihren Weihnachtspäckchen so einen wahnsinnigen Erfolg hat

    Das stört auch niemand.


    Ich rannte 6 Jahre in der Schule gegen die Wand. Mittlerweile habe ich das aufgegeben.

    Ich habe 1994 in der Schülerzeitung einen Artikel darüber veröffentlicht, dass es sowas in missionierender Absicht und ohne derartige Hintergedanken gibt.
    (Danach war ich Buhfrau vom Dienst, wir "belieferten" nämlich eine missionierende Organisation - wollte natürlich niemand hören.)


    Warum es so erfolgreich ist?
    Weil die allermeisten Leute die Hintergedanken gar nicht wahrnehmen (wollen). Die sehen nur: Einfach und billig das Gefühl haben, ein bedürftiges Kind glücklich gemacht zu haben.

    Was ja durchaus auch möglich sein kann, es gibt da ja zahlreiche Möglichkeiten - und die Idee ist ja auch super. (Siehe Rabenkartons.)

    Der frühe Vogel wird früher oder später mit dem Problem konfrontiert, dass die Katze am Morgen noch wach ist.



  • Genau darum finde ich es wichtig, Bewusstsein zu schaffen: Partner auf Augenhöhe präsentiert man nicht so. Ich kenne das mit so diversen Fotos, wo die Projektpartner*innen als Bedürftig dargestellt werden, um über die Mitleidstour mehr Spendenaufkommen zu haben. Das ist unredlich und gehört mMn benannt. Gerade weil wir eigentlich auch in den Kirchen GsD schon weit weg sind von "wir haben Güte und Weisheit und die Anderen haben noch nichts, wir müssen es ihnen erst bringen." Das muss noch viel öfter ins Bewusstsein gerufen werden.

  • Die Kirchen sprechen sich aber explizit gegen Weihnachten im Schuhkarton aus.

    Echt?

    Das überrascht mich jetzt. Bei uns im Kindergarten läuft jedes Jahr eine Sammelaktion von einer Schwester Pietro, jedes Kind muss ein Teil für ein Geschenkpäckchen mitbringen plus auf freiwilliger Basis noch extra-Päckchen abgeben.

    Es gibt auch Konkurrenzaktionen, die nicht missionieren. Die Kirchen sagen aber, dass die Kinder nachhaltige Hilfe brauchen: Bildung und medizinische Versorgung statt Barbiepuppen und Star Wars Figuren.