Geocaching - mag mir das jemand erklären?

  • Hallo zusammen


    Jetzt im Winter fehlt uns oft die Motivation, raus zu gehen. Ich lese immer wieder von Geocaching und das das spannend sei. Passt das schon für kleine Kinder? Vierjährige?


    Das Internet sagt mir, ich brauche dafür eine App und einen Account. Gibt es da verschiedene? Wenn ja, ist ein Anbieter besonders zu empfehlen (für die Schweiz)?


    Vielen Dank für Eure Erfahrungen!

    Nollaun

    Meist mobil im Forum. Bitte um Entschuldigung für Kürze und Tippfehler.

  • Wir sind bei geocaching.com und sehr zufrieden (auch im Ausland).


    Es ist insofern was für kleinere Kinder, als es natürlich spannender ist, einen Cache zu finden als einfach nur spazieren zu gehen. Hängt sehr vom Cache ab, manche sind sehr cool für Kinder, mit Kleinigkeiten drin, andere nicht ganz so spannend, wenn es nur ein Zettel ist zb.


    Wenn man es öfter macht, ist ein GPS Gerät deutlich besser als die Handyapp.


    Probiert es aus, uns macht es viel Spaß.

  • Alter hier ab äääh Null Jahre ;)

    Der Mittlere ist da quasi reingewachsen. An zwei verstehen sie das Suchen etwas. ab drei gehts dann sehr gut.

    Ab 9...11 wirds schwierig. Ab 12 wars hier dann super blöd und laaangweilig.


    Wir haben bei https://www.geocaching.com einen account.

    App: c:geo.


    Ansonsten einfach probieren.

    Fang mit ganz einfachen Einzelcaches an.

    Das wird schon.

    Liebe Grüße
    Martina


    Tochter 05/2004
    Sohn 04/2015

    Tochter 01/2019

  • Nur kurz, hab grad Action weil gleich Besuch kommt:


    Ja, Sohni war auch mit vier schon dabei und fands klasse. Gibt einige für Kinder/Familien.

    Ich bin hier und find die sehr gut. Haben überall welche, ich denk in der Schweiz bestimmt auch https://www.geocaching.com/play

    App macht Sinn wenn Du kein GPS-Gerät kaufen willst. Ich hab c:geo und find die meistens gut. An manchen Orten findet sie den Sateliten nicht so gut, aber das Problem hat jede glaub ich (nur halt immer mit anderen Sateliten).


    Ich ruf mal Elfchen her, vielleicht hat die grade etwas mehr Zeit zum erklären grade. Hier im Forum (Unterforum Spiele) haben wir auch nen Thread mal gehabt "Tüftelspiele", da hatten einige aktive Geocacher mitgeschrieben die sicher auch noch mehr Tipps geben können (weiß grad nciht mehr auswendig wer hier alles noch cached).

    So take courage, hold on, be strong, remember where your help comes from.

  • Wir sind auch bei geocaching,com und sehr zufrieden, haben auch schon öfter caches erstellt(und die mittlerweile wegen Zeitmangel alle von anderen Cachern adoptieren lassen #heul) Mit kleinen Kindern würde ich caches suchen, die am Schluss Behälter haben, in denen hoffentlich was drin liegt, was man tauschen kann. Sogenannte Mikros und Nanos haben fast immer nur den Zettel(Büchlein etc.) um mit dem eigenen Nick zu unterschreiben.

    Oft kann man aus der cache Beschreibung schon sehen, ob es ein lohnender cache für Kinder ist ( und bloß keinen, der schon ewig nicht mehr gefunden wurde)

    Wir haben zum Suchen ein GPS Gerät, mit Handy hab ich das noch nicht gemacht.

    Wir haben durchs geocaching schon nette Kontakte geknüpft und echt supertolle Konstruktionen gefunden von kreativen Leuten. Oder im Dunklen gecacht mit Taschenlampe und die Hinweise waren auf Reflektoren etc.etc.

  • Vielen Dank für Eure Tipps! Dann schaue ich mir die Website mal an.

    Mit kleinen Kindern würde ich caches suchen, die am Schluss Behälter haben, in denen hoffentlich was drin liegt, was man tauschen kann. Sogenannte Mikros und Nanos haben fast immer nur den Zettel(Büchlein etc.) um mit dem eigenen Nick zu unterschreiben.

    Oft kann man aus der cache Beschreibung schon sehen, ob es ein lohnender cache für Kinder ist ( und bloß keinen, der schon ewig nicht mehr gefunden wurde)

    Heisst das, man sollte was mitnehmen zum tauschen? Was sind das für Sachen? Süsses, Spielfiguren etc.?

    Meist mobil im Forum. Bitte um Entschuldigung für Kürze und Tippfehler.

  • Wir sind auch unter Gecoaching.com und nutzen LC4 auf iPhone. Wir haben nie ein GPS-Gerät vermisst bisher.


    Tauschobjekte sind oft so Spielzeug in Ü-Ei-Größe. Essen ist nicht erlaubt.

  • Nollaun ja, kleiner Krimskrams, Sticker, Minispielfiguren, sowas in der Art. Wir haben mal ne ganze Menge billige Souvenierkugelschreiber aus dem Urlaub mitgenommen und in die Dosen gelegt, ist gut für vergessliche Cacher (wie wir manchmal :D) die mal einen Stift zum Unterschreiben vergessen.

  • Bloss nichts Essbares, wegen der Tiere. So Ü-Eier Figuren oder Spielzeug von McDonalds, aber nichts kaputtes. Ich hatte auch mal Karabiner, wo 10 Stück 1 € gekostet haben oder so. Am besten was kleines und was besseres, falls mal was besonderes tolles dabei ist, was man tauschen möchte (ist es bei den Standard-Caches allerdings meistens nicht). Manchmal steht auch in der Beschreibung dabei, dass man Themen-bezogen tauschen soll.

  • Dank Euch! Das ist ja cool mit dem Spielzeug. Das macht es natürlich noch interessanter. Ich wäre jetzt davon ausgegangen, dass das Suchen an sich schon die Attraktion ist.

    Meist mobil im Forum. Bitte um Entschuldigung für Kürze und Tippfehler.

  • Stimmt, dass mit dem Tauschen habe ich nicht geschrieben, das war für mich zu "normal" um es zu erwähnen.


    Wir haben hier einfach mal die kleinkrusch- Schublade im Kinderzimmer aussortiert dafür. Da sind genug Ü-Ei-Figuren, usw angefallen.

    Papier (Sammelkarten, Sticker...) eignet sich nur bedingt. Denn teilweise sind die Dosen nicht ganz dicht oder der Inhalt wird anderweitig Klamm und nass. Dann wird das nass und bekommt Stockflecken und müffelt.


    Definitiv kein Essen, keine Süßigkeiten.

    Wegen Anlocken von Tieren, wegen Haltbarkeit und Hygiene. Du weißt ja nie, wann das nächste Mal jemand den Cache findet... Und dann sind da Steinalte oder klebrige "Irgendwas" drin. Unklarer Herkunft. Und das Kind sieht und will die dann ga-ran-tiert!

    Liebe Grüße
    Martina


    Tochter 05/2004
    Sohn 04/2015

    Tochter 01/2019

  • Ich möchte noch ergänzen: Es gibt auch spezielle Kindercaches (wir nennen die hier Schätze und das Cachen Schatzsuche). Da finden sich dann Tauschgegenstände oder Schmuckkrams oder Pixibücher, damit die Kleinen auch wirklich etwas davon haben.

    Da ich das Ganze als Schatzsuche verkaufe, bei der ich natürlich “Hilfe“ brauche, bekomme ich aber auch gern mal Begleitung für simple Caches ohne Tauschgegenstände.

    Und das Tolle ist: Man lernt Orte kennen, die man sonst nie besucht hätte, auch in heimatlichen Gefilden.

  • Liv Kindercaches klingt auch gut! Kann man danach in Website oder App gut suchen?


    Mein Mann war heute mit der Vierjährigen schonmal den ersten Schatz finden. #top Gleich im Wald hinter unserem Haus.


    Ich sehe um uns rum sehr viele Caches. Die meisten kann ich allerdings nur anklicken mit Premiummitgliedschaft. Habt ihr die? Lohnt die sich?


    Und zuletzt zum Verständnis: Die meisten Caches sind einfach einzelne Punkte oder? Ich habe wenige mit mehreren Stationen gesehen. Kann ich danach speziell suchen?


    Dank Euch nochmals!


    Nollaun

    Meist mobil im Forum. Bitte um Entschuldigung für Kürze und Tippfehler.

  • Ja, kann man suchen nach "Multi" Einfach die Karte anschauen, da sieht man die.


    Ja, Premium lohnt sich find ich.

    So take courage, hold on, be strong, remember where your help comes from.

  • Gegenstimme: kein Premium und bisher (= seit geschätzt 10Jahren) nix vermisst.

    Und wenn du eh noch nicht weißt, ob es was ist, also noch nicht mal ein paar Caches gemacht hast, lohnt es ehr erst recht nicht.

    Liebe Grüße
    Martina


    Tochter 05/2004
    Sohn 04/2015

    Tochter 01/2019