Muskelflattern (?) macht mich irre. Was ist das?

  • Hallo,


    So langsam mutiere ich anscheinend zum Hypochonder #rolleyes.


    Ich hab seit einiger Zeit öfter mal komisches Muskelflattern. Oft im Brustkorb ... Mal rechts, mal links. Manchmal atemabhängig, manchmal eher nicht.

    Manchmal auch ganz woanders ... kleiner Finger, Bauch, Po.

    Eigentlich merke ich das nur in Ruhe. Wenn ich rumlaufe scheint es weg zu sein.


    Was zum Teufel könnte das sein?


    Seit etwa einem Monat bin ich daran meine heftigen Muskelverspannungen im oberen Rücken loszuwerden (die machen nen ganz fiesen Blumenstrauß an Symptomen). Könnte das damit zusammenhängen?


    Ich nehme aktuell Magnesium und habe das Gefühl, das macht es besser, bin mir aber nicht wirklich sicher.


    Etwas ratlose Grüße.

  • Magnesium ist schonmal gut, das kann auf jeden Fall nicht schaden. Magnesiummangel kann Muskelkrämpfe auslösen.


    Du könntest auch dein Blut auf weitere Mängel untersuchen lassen: B6, B12, Folsäure, Kalium, Calcium, Eisen, D3. Oder auf Verdacht eine Weile supplementieren. Insbesondere ein Mangel an B-Vitaminen verursacht neurologische Ausfälle, die sich durch Muskelzittern o.ä. bemerkbar machen können. Die Vitamine der B Gruppe sind wasserlöslich und werden daher vom Körper nicht gespeichert (im Unterschied zu fettlöslichen Vitaminen wie D3). Deshalb können sie mit den handelsüblichen Vitaminpräparaten in normaler Dosierung nicht überdosiert werden, das könntest du also relativ gefahrlos einfach mal ausprobieren.


    Gute Besserung!

    Liebe Grüße von Spinosa


    "Selbst der Kleinste vermag den Lauf des Schicksals zu verändern." (Galadriel in Der Herr der Ringe)

  • Das klingt nach Nerven.

    Impulse die Dein Körper falsch deutet. Klassisch bei Rückenproblemen wie Deinen und viel zu selten mitbehandelt.

    Der Körper muss nach jeder noch so kleinen Verletzung, Quetschung, Verspannung usw die Impulse wieder korrekt bekommen und das schafft er oft nicht und dann entstehen zB Schmerzen wo keine sein müssten, Fehlimpulse wie das Muskelflattern und bishin zu Einschränkungen im Bewegungsapparat.

    Du kannst über "Gate Control" das ganze ablenken, zB starke Wärme/Kälte an eine andere Stelle. Aber am Ende hilft am besten einen Fachmann an der Hand zu haben, der auch manuelle Therapie und Nervenkunde (nenn ich es mal) im Fokus hat.

  • Ich habe das leider auch phasenweise und kenne es so wie Runa das beschreibt: als fehlgeleitete Nervenimpulse.


    Sehr unangenehm und tritt häufig auf, wenn ich mich gerade entspanne.


    Bis jetzt habe ich nur mit Magnesium dagegen angekämpft, aber die Methode mit Ablenken klingt auch interessant, die probiere ich beim nächstem mal aus.

  • Danke euch.

    Das mit den fehlgeleiteten Nervenimpulsen klingt ziemlich plausibel.

    Es tritt besonders in Ruhe/Entspannung auf, wie Gekko es beschrieben hat. Und hauptsächlich im Brustkorb, wo auch die ganzen anderen Symptome verortet sind.

    Ab und zu hab ich auch kurze Schmerzen irgendwo in dem Bereich ... Das passt gut zu falschen Nervenimpulsen.


    Runa - wer wäre denn dafür Fachmensch? Neurologe? Oder Orthopäde? Oder Physiotherapie? Und wie wird man das wieder los?


    Spinosa - Vitamin B, B12 (als Lutschtabletten extra), D und Magnesium nehme ich derzeit.

    Blutwerte für Elektrolyte waren letztens alle im Normbereich.

    Eisenwerte sind bei mir immer sehr gut ... Eher im oberen Normbereich.

    TSH bei 1,6 und auch sonst alle Blutwerte unauffällig.

  • Okay, dann liegt es nicht an den Elektrolyten. Der zuständige Fachmensch wäre dann eine Orthopädin, also wenn die Rückenprobleme die Ursache sind.

    Liebe Grüße von Spinosa


    "Selbst der Kleinste vermag den Lauf des Schicksals zu verändern." (Galadriel in Der Herr der Ringe)

  • Das Problem ist, dass Orthopäden von diesen filigranen Zusammenspielen der Nerven oft keine Ahnung haben. An sich hat mir bisher die Orthopädie am wenigsten geholfen, wenn es um das "danach" ging. Die Diagnose haben sie gut gemacht,aber danach waren es immer die Physios, eine Mischung aus Rehasport, Physio und Osteopathie.

    Die Orthopäden sind für das Gerüst zuständig. nicht für die Neurologischen Sachen, die aber das Gerüst leider massiv mit beeinflussen.

    Ein GUTER Physio mit weiterbildung manuelle ist hier derjenige Welche.

    Er zeigt mir, wie ich mit Gate Control das Zeug loswerde, und lehrt meinem Kopf, (denn da ist das Problem!) die Impulse der Nerven wieder richtig zu deuten durch verschiedene Sachen und Übungen. Und lehrt den nerven, wieder runterzukommen.

    Impulse einer Massage können auch helfen,kann Anregungen bringen um die Nerven wieder in ihren Dienst zu bringen.

    Das ist leider noch recht neu, dass das Nervenspiel endlich mal BEdeutung bekommt und nur frisch fortgebildete Leute haben den Input dazu.

    Ich hab das größte Glück in meinem engsten Freundeskreis einen zu haben und der ist ein wahrer Zauberer.

    (Übrigens sogar - das nur weils ein Nebenthema in einem anderen Strang ist - gegen meinen schlimmen Reizhusten, wenn ich leicht erkältet bin.) Leider wohnt er sehr weit weg.


    Ich wünsche uns allen, dass immer mehr gut ausgebildete Leute uns behandeln, das macht das Leben so viel leichter.

  • Runa danke.

    Der Orthopäde meinte übrigens, dass nur die Rückenschmerzen vom Rücken kommen - der ganze Rest käme nicht vom Rücken #rolleyes.

    Alle anderen Ärzte (incl. Notaufnahme wegen vermeintlichen Herzproblemen) sagen, dass es der Rücken ist.

    Im letzten Brief aus der Notaufnahme steht das genau so drin (samt Interkostalneuralgie und paraventraler Hartspann ... Also verhärtete Muskulatur neben der Wirbelsäule im BWS und HWS Bereich ... Diese Beschreibung trifft es tatsächlich am allerbesten).

    Heute habe ich zum ersten Mal Physiotherapie. Vielleicht habe ich ja Glück ...

    Der Osteopath war leider ein Reinfall. Da brauche ich wen anders. Mal schauen, wo ich hier jemand fähigen finde.

  • Fähige zu finden ist echt nciht einfach!

    Die Frage ist aber: Woher kommen die Verspannungen! Die sind ja auch nicht einfach da.

    Fehlhaltung ist das eine, da trainierst Du ja schon gegen an, aber der Auslöser muss klar sein, damit man das langfristig angehen kann.

    Und man kann Museln auch übertrainieren, dann nützt es auhc nichts mehr. Alles ziemlich tricky, das ganze Zusammenspiel.


    Ich hatte JAHRE lang Bauchschmerzen. Und am Ende wars der Steife Nacken. Mein o.g. Freund hat dann den Nacken behandelt und dann wars gut. Nervus Vagus, ein großes Vieh in uns, das viel sowas auslöst.


    Spannendes Thema eigentlich.

  • zu ungewöhnlichen Zusammenhängen kann ich auch was beitragen -

    Ich hatte einen dauerhaft eingeschlafenen Arm, MRT brachte nix, irgendwas verspannungsmäßiges eben.

    Der Osteopath hat mir dann meine inneren Organe gerichtet ( insbesondere die Gebärmutter war wohl zu weit recht gelagert)

    - und das Taubheitsgefühl beim Arm war weg.

    Also auch so rum kann ein Zusammenhang bestehen

    Ich gehe mittlerweile fast immer zuerst zum Osteo.

    Die Suche nach einem Guten ist sehr hilfreich

    4 Jungs 2006-2013, 4 Hühner, 4 Hunde und 4 Schildis
    Cry a River, build a bridge, get over it #herz

  • Spannend, was ihr so berichtet.

    Auslöser ist vermutlich eine leichte Skoliose. Und die ist vermutlich bedingt durch andauernde einseitige Belastung. Ich trage quasi alles immer auf der rechten Seite. Da ist mein schlechtes Auge ... Links tragen führt zu einem unsicheren Gefühl, weil mir das Getragene dann die Sicht mit dem guten Auge nimmt.

    Also Kinder immer auf dem rechten Arm getragen ... Und Wäscheberge oder ähnlich großes auch. Dazu handwerke ich gerne und mache das auch mit rechts ... Und so, dass das linke Auge schaut.

    Gleitsichtbrille über viele Jahre (mittlerweile fast 35 Jahre Bifokal oder Gleitsicht) geht auch auf den Nacken - immer den Hals drehen und biegen anstatt die Augen zu bewegen.

    Konkreter Auslöser für den ganzen heftigen Kram vermute ich in einer Blockade im BWS Bereich. Ich merke das richtig, komme aber nicht ran. Angefangen hat das nachdem ich unseren Steingrill neu verfugt habe (einseitig verdreht ungewohnte Belastung).


    Ich fürchte es wird lange dauern, das in den Griff zu bekommen.


    Es beruhigt mich gerade sehr, dass andere dieses Muskelflattern kennen. Mittlerweile spielt meine Psyche nämlich auch verrückt.

  • OT: Runa , wo ist denn Dein "Zauberer"? (gerne auch PN)

    Ich selber habe so Muskelflimmern, eher kleine Ausschläge- auch manchmal wenn alles zuviel ist, meist nur sehr kurz.

  • Kennst du diesen Witz?

    "In der Mitte eines Fußballfeldes steht ein Koffer mit 100 000 Euro. In den 4 Ecken des Feldes stehen: 1. Ein guter Orthopäde, 2. Ein schlechter Orthopäde, 3. Ein Chirurg und 4. Ein Radiologe. Auf das Startsignal hin sollen alle losrennen, und wer als Erster beim Koffer ist, darf das Geld behalten. Wer gewinnt?

    Antwort: Immer der schlechte Orthopäde.

    Begründung: Gute Orthopäden gibt es nicht, dem Chirurgen sind die Regeln zu kompliziert, und der Radiologe rennt nicht nach läppischen 100 000 Euro." 8o

    Liebe Grüße von Spinosa


    "Selbst der Kleinste vermag den Lauf des Schicksals zu verändern." (Galadriel in Der Herr der Ringe)

  • Also ich habe das auch seit zig Jahren allerdings, mal mehr mal weniger. Früher hatte ich ab und zu Augenzucken, aber nun zuckt der Daumenballen, am Augeninnenwinkel, an den Rippen, an der Fußunterseite, am Bauch also eigentlich überall. Manche Stellen permament, das nervt schon ganz schön, aber ich habe noch kein Mittel dagegen gefunden. Mir fällt aber auf, dass es mehr wird wenn ich eine besonders sterssige Phase habe.

    Mir fällt das übrigens auch besonders in Ruhe auf.

    "Mit einer Kindheit voller Liebe kann man ein halbes Leben hindurch die kalte Welt aushalten." Jean Paul


    Töchterchen (2006) und Klein-Töchterchen (2011)




  • #lol - sehr passend #freu

  • Der Witz, liebe Spinosa ist leider sehr wahr...


    Das mit Deinem Auge, Schlumpii erklärt die Sache! Das ist absolut plausibel und die Nerven im Auge haben auch ihre EIgenheiten.

    Ich frage da gern mal meinen Kumpel ob er da ne Idee zu hat.

  • Was du beschreibst klingt nach harmlosen, benignen Muskelfaszikulationen.
    Nervig, wenn man darauf achtet, aber sehr weit verbreitet.
    Ich habe selber so einen "Hot Spot", an dem es häufig zuckt, (die Fußsohle, so dass ein kleiner Zeh ständig zur Seite tickt, sehr albern) und ansonsten auch mal hier, mal da, das wechselt, kommt wieder, geht. Inzwischen achte ich nicht mehr darauf, am Anfang (also der Punkt, an dem es anfing mir Sorgen zu machen, und an dem ich verstärkt in mich hineingehorcht habe) war es aber auch belastend. Google war da keine Hilfe. So lange deine Faszikulationen nicht mit Funktionsstörungen einhergehen, die Muskel also noch alle so arbeiten, wie sie sollen, kannst du dich ganz entspannt zurücklehnen.

    Bei mir ist ein klarer Verstärker Stress, aber auch in absolut entspannten Phasen habe ich das, also hilft nur annehmen und ignorieren. Damit fahre ich inzwischen sehr gut.

  • Das mit Deinem Auge, Schlumpii erklärt die Sache! Das ist absolut plausibel und die Nerven im Auge haben auch ihre EIgenheiten.

    Ich frage da gern mal meinen Kumpel ob er da ne Idee zu hat.

    Da sagste was. Mein Sehnerv rechts ist nur ein Drittel so dick wie der links. Rein nach Sehtest sehe ich mit beiden Augen etwa gleich gute 70-80%. Aber rechts kommen die Informationen deutlich langsamer an als links. Das fühlt sich total schräg an. Optisch ist alles ausgeschöpft ... Aber ein verkümmerter Sehnerv erholt sich eben nicht.

    Zusätzlich ist das Auge ziemlich oft operiert wurden und hat fette Vernarbungen. Das zieht und schmerzt öfter mal. Das kann ich aber sehr gut ignorieren ... Ich kenne es ja kaum anders.

    Es wäre toll, wenn du deinen Kumpel mal befragen könntest Runa. Vielleicht hat der ja nen guten Tipp.


    Physiotherapie gestern war super. 30 Minuten Massage und sofort die heftigen Stellen gefunden und gelöst bekommen 8o

    . Danach ging es mir richtig toll. Heute arbeitet es wieder ordentlich in den Muskeln aber lange nicht so heftig wie befürchtet. Sie hatte mich vor Muskelkater gewarnt ... Da hatte ich echt Schlimmes befürchtet. Die gute scheint echt ein Händchen für meinen Rücken zu haben.


    LG

  • Heute wieder ganz fies. Zusammen mit ganz fies "Rücken".

    Es nervt ... Und in schlechten Momenten macht es mir Angst.

  • Sagt mal, kann es sein, dass der Mist zyklusabhängig ist?

    Ich hab aktuell PMS und im Moment ist es wieder ganz schlimm. Letzten Monat genau so.


    Letztens war ich übrigens damit beim Doc (ich hatte um einen Termin gebeten und sollte sofort vorbei kommen). Blutdruck schick und EKG trotz heftigem Flattern (bis auf ein paar harmlose Extrasystolen) unauffällig ... Fazit der Ärztin -stressbedingt, nicht schlimm, Magnesium und mehr Entspannung.


    Magnesium hilft ein bisschen. Wenn's gerade ganz schlimm nervt, dann löse ich nen Schmerzreiz aus (in den Arm kneifen oder auf die Zunge beißen, so dass es schmerzt, aber ich mich nicht verletzen). Das klappt überraschend gut und ist alltagstauglich - sogar im wichtigen und stressigen Meeting.