Diagnose Handgelenks-Schmerzen MRT

  • Hallo zusammen,


    jemand aus der Familie plagt sich schon seit fast einem Jahr mit Handgelenksschmerzen. Da jetzt vom Orthopäden die Aussage kam, er könne nichts mehr für denjenigen tun, hoffe ich, dass hier noch jemand eine Idee hat.



    Passiert ist es wohl irgendwie mal beim Sport mit einer blöden Bewegung mit Gewicht drauf. Es tut aber nicht ständig weh, sondern bei kleineren Bewegungen, vor allem vor allem bei Drehbewegungen. Kippen der Hand tut nicht weh. Als Ruhe und Entlastung nichts gebracht hat, ist derjenige zum Orthopäden, der meinte er wäre nichts aktues, er solle es weiter schonen. Hat nur auf Nachfrage eine Schiene verordnet bekommen, das Tragen hat aber auch keine Besserung gebracht. Nach einigen Monaten weiter Schonung ist derjenige dann zu einem anderen Orthopäden, der geröngt (o.B.) und dann manuelle Therapie verordnet hat. Diese hat aber nicht wirklich was gebracht, zwar fühlte sich das Handgelenk danach "freier" an und es gab wohl auch einiges an Klicken aber die Schmerzen gingen nicht weg. Dann ist derjenige nochmal zum Termin beim Orthopäden, der hat ein MRT machen lassen, das Diagnosegepsäch war gestern, Fazit, es ist alles ok, er kann nicht finden, nichts machen, hat jetzt eine Bandage verschieben, das wars.


    Jetzt möchten wir das natürlich nicht hinnehmen, dass ein junger, sportlicher Mensch einfach dauerhaft eingeschränkt ist, daher habe ich mal den Bericht vom MRT gelesen und das einzige, was ich dort als mögliche Diagnose als Laie rauslesen konnte war:


    discus triangularis gleichmäßige Volumenminderung, wahrscheinlich degenerativ --> klingt für mich nach Knorpel-Abnutzung? Der Orthopäde ist darauf aber gar nicht eingegangen und meinte, es wäre alles in Ordnung.


    der Orthopäde hatte als Verdacht Läsion des discus triangularis, das hat sich aber nicht bestätigt.


    Kann uns jemand helfen?

  • Die schmerzen bei den kleinen Bewegungen machen mich stuzig. Ist vielleicht der Ellenbogen Schuld? Oder Maushand! Oder Mausarm? Oder Schulter? Die zieht mir auch manchmal bis in die Hand, obwohl die in dem Moment nicht schmerzt.

  • Ich werf mal Karpaltunnelsyndrom ins Rennen (war es bei meiner Schwiegermutter). Da half ein Besuch beim Ostheopaten erstaunlich gut.

    Mehr Meer, bitte statt        Carpe that fucking Diem

  • danke für eure Antworten!


    Inselrose die Maushand ist es nicht, das hatte ich auch im Verdacht, weil derjenige sehr viel am PC zeichnet und auch so eine Spezialmaus hat, ist aber die andere Hand. Ellbogen oder Schulter wäre auch echt noch zu bedenken, manchmal ist es ja gar nicht das nächste Gelenk.


    wegwarte hätte man das Karpaltunnelsyndrom nicht beim MRT sehen müssen?

  • Keine Ahnung, bei ihr wurde nur geröntgt und dann irgendwie Nervenleitfähigkeit/-schnelligkeit oder so gemessen.

    Mehr Meer, bitte statt        Carpe that fucking Diem

  • Ich würde die Meinung eines zertifizierten Handtherapeut (Ergo oder Physio) einholen.

    Eine Behandler Liste gibt es über die AFH.


    Außerdem würde ich einen richtigen Handchirurgen befragen, denn normale Orthopäden haben sehr sehr wenig Unterricht über die Hand in ihrem Studium

  • Nordlicht danke für den Tipp, das gebe ich gerne weiter. Wir hatten auch erst nach einem Handgelenksspezialisten geschaut, aber nichts in der Nähe gefunden und der spezialisierte Orthopäde, der mich als Kind operiert hat, praktiziert leider nicht mehr (oh Wunder, aber der kam mir damals so jung vor).

  • Wenn Du magst, schick mir per PN eine ungefähre Ortsangabe.

    Vielleicht habe ich einen Tipp?

  • Ich lese hier mal mit, suche für eine Verwandte auch Tips. Ähnliche Ausgangslage, Karpaltunnelsyndrom wurde ausgeschlossen, sie nimmt ein Medikament und trägt eine Schiene #weissnicht

  • Für einen Handtherapeut bräuchte man aber eine Überweisung, oder? Also zu einem anderen Orthopäden? Oder Handchirug?


    Osteopath hatten bisher keine gute Erfahrungen in meiner Familie, vielleicht sind wir immer an die falschen geraten?

  • Ja, zum Handtherapeut braucht man auch eine Überweisung für Physio oder Ergo. Je nachdem was der Therapeut ist.


    Aber der Orthopäde hatte ja manuelle Therapie auch schon mal rezeptiert. Warum nicht ein, zwei weitere Behandlungen.....ich würde es wirklich erstmal zur Probe versuchen.

  • Meine Tochter hatte ein schmerzhaftes sehr kleines Handgelenksganglion, was dem normalen Orthopäden (mit MRT und Röbtgenbefund) und der behandelnden Physiotherapeutin nicht auffiel. Erst dem sehr guten Handchirurgen, den wir erst nach einem halben Jahr aufsuchten.

    Nona mit großer (03) und und kleiner (05) Tochter und kleinem Sohn (2008 )

  • Ich habe auch schon Überweisungen vom Hausarzt für Physiotherapeuten und Ostheopathen bekommen. Falls der Orthopäde nicht willig ist, wäre das eventuell auch eine Variante an ein Rezept zu kommen.