Ekzem durch Eiweissbrot?

  • Bin etwas ratlos. Ich habe vor einer Woche ein Ekzem am Unterarm gekommen und ein paar Tage später zwei Stellen an der Stirn. Ich hatte das als Kind ab und zu mal in der Ellbogenbeuge oder am Kinn aber seitdem nur noch einmal vor 7 Jahren am Bauch. Gingen immer von alleine weg und waren auch keine großen Stellen. Einmal habe ich das beim Hautarzt versucht zu therapieren aber ohne Erfolg, Allergietests (Prick und Blut) negativ (aber man kann ja nicht auf so viele Allergene testen), Antibiotische Salbe, Anti-Pilz und verschiedene Cortisonsalben haben nichts gebracht, es ist dann einfach nach vielleicht zwei Monaten weggegangen.


    Jetzt ist mir siedend heiß eingefallen, dass ich sowohl beim letzten Mal, als auch dieses Mal Eiweissbrot gegessen habe, was ich sonst nicht mache. Könnte ich auf etwas darin reagieren? Eigentlich sind da ja nur Sachen drin, die ich sonst auch zu mir nehme (Gluten, Soja, Ölsaaten) aber vielleicht es da die Konzentration?


    Mit den Ekzemen in meiner Kindheit hat das dann aber wohl nichts zu tun, denn da gab es definitiv noch kein Eiweissbrot.

  • Hast du das Brot selbst gebacken oder gekauft? Bei Ersterem weißt du ja was drin ist.

    Und ansonsten würde ich mir die Zutatenliste mal genauer anschauen, da sind zum Teil noch kleinere Mengen an anderen Dingen mit drin. Vielleicht reagierst du ja auf etwas davon?


    Gute Besserung jedenfalls für deine Haut!

    Liebe Grüße #sonne


    ... dann leuchten Sterne weit in der Ferne silbern und hell ...

  • Danke! Es war damals und dieses Mal gekauft und die gleiche Art von diesen luftig-schwammig-saftigen Brötchen und die Zutatenliste habe ich mir auch angesehen:


    Leinsamen, WEIZENGLUTEN, SOJAMEHL, WEIZENVOLLKORNMEHL, Sonnenblumenkerne, SESAM, SOJASCHROT, WEIZENKLEIE, Hefe, Salz, GERSTENRÖSTMALZMEHL, Emulgator SOJALECITHINE.

    Das Produkt kann Spuren von Eiern und Milch enthalten.


    also eigentlich nichts, damit ich nicht auch sonst schon Kontakt habe. Ich hatte gedacht, dass es vielleicht Lupine sein könnten, auf die ich reagiere, weil ich gelesen habe, dass das öfter vorkommt, aber die sind wohl gar nicht drin?

  • Wie viel Soja isst du denn sonst so?

    Das wäre das, was am leichtesten testbar wäre.


    Ansonsten könnte die große Menge an reinen Gluten ein Problem sein, wenn du eine unerkannte Zöliakie hast.


    Oder es ist nur ein Zufall (bei zweimal auftreten nicht ganz so abwegig) und der Auslöser ist ganz was anderes.

    Liebe Grüße
    Martina


    Tochter 05/2004
    Sohn 04/2015

    Tochter 01/2019

  • Mittlerweile esse ich nicht mehr so viel Soja aber bis vor ein paar Jahren war ich Vegetarierin und da habe ich es täglich ohne Probleme gegessen. Könnte natürlich sein, dass sich da jetzt was entwickelt hat. Weiß man ja nie bei Allergien.


    Zöliakie denke ich eher nicht, da ich keine Verdauungsbeschwerden habe, auch nicht bei größeren Mengen Milch, was d ja wohl häufiger vorkommt. Aber es gibt ja auch Glutenallergien, eine Freundin hat das ganz schlimm, da schwillt ihr ganzer Hals und Kopf schon bei den kleinsten Mengen an.


    Ich werde jetzt einfach dieses Brot meiden, ist ja keine große Einschränkung.


    Aber vielleicht hatte die eine oder andere hier auch schon mal so etwas bei diesen Broten.


    Natürlich kann es auch Zufall sein, es ist mir halt als möglicher Zusammenhang eingefallen, weil ich so selten Hautprobleme habe.

  • Ich würde mich auf Zöliakie Screen lassen. Die Ekzeme meiner Tochter sind weg, seit sie glutenfrei lebt und vom Bauch her wären wir nie drauf gekommen.