Unspezifische Schmerzen

  • Hallo Zusammen. Vielleicht kennt das Jemand oder hat eine Idee.

    Mein Sohn hat vor über einem Jahr mit Kopfschmerzen angefangen ( 5,5 Jahre diese Woche ist er 7 Jahre geworden.

    Immer die Stirn, manchmal hat er auch Bauchweh oder ihm ist übel. Wir haben ihn komplett durch checken lassen. Ein gesundes Kind. Er selber ist dadurch aber nicht eingeschränkt. Er spielt und tobt kommt super in der Schule zurecht. Generell hat er irgendwas mal der Hals oder das Ohr aber grundsätzlich erwähnt er es so nebenbei....es belastet ihn nicht spielt einfach weiter oder geht zum Sport. Ich weiß mir keinen Rat mehr. Zähne habe ich auch schon überlegt. Er hat noch keinen Zahnwechsel. Kurz bevor er mit den Kopfschmerzen anfing waren wir noch zur halbjährlichen Kontrolle beim Zahnarzt. Dieser meinte der Kiefer weitet sich aber bis heute kein Wackelzahn. Kennt jemand solche Beschwerden bei einem Kind? Er wächst sehr gut und er isst auch normal.

  • Die Augen sind OK? Davon hatte T häufig Kopfweh, als er noch keine Brille hatte.

    Liebe Grüße

    Sabine mit T. 10/02 und Q. 11/05

  • ja sind ok. Er muss aber vorsichtshalber im Februar nochmal hin. Sehtest unter getropften Augen.

  • Hi,

    ich würde zuerst einen Test auf Fruktoseunverträglichkeit machen. Das war hier bei zwei Kindern der Hauptauslöser für Kopfschmerzen. Dann Laktoseunverträglichkeit.

    Dann die Augen chequen, dann Osteopathie angehen. Nicht anders rum, damit haben wir 1,5 Jahre bei meinem Sohn verschwendet....


    LG

  • Meinst du eine Nahrungsmittelunverträglichkeit könnte das sein? Er hat keinen Durchfall und der Kopfschmerz steht im Vordergrund. Allerdings scheint es oft ein minimaler Druck zu sein weil er sagt es tut nicht weh es stört nur. Seltener das es wirklich schmerzt. Es tritt auch nicht nach dem Essen auf.

  • Ich schliesse mich watweisich an, mit dem Zusatz Zöliakie würde ich noch dazu abklären.


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • ach was noch hinzu kommt die Häufigkeit ist unterschiedlich. 6-8 mal im Monat war Standard, zwei Monate war es schlimm 11-14 mal und letzten Monat zum Glück nur 2x

  • Nala, ja leider kann das sein. Auch wenn die Ärzte das abwinken. Die Kopfschmerzen stehen nicht in deren Lehrbuch.


    Die schicken einen lieber monatelang zur Krankengymnastik, EEG, HNO ect..pp, obwohl ich bei Kind Nr. 2 expliziet um die Fruktosetestung gebeten habe.


    Die Gase, die im Darm entstehen durch das unausgeglichene Millieu steigen nach oben und machen Kopfweh. Unsere Große hatte das jahrelang unentdeckt und war mit 11 wachstumsretardiert und unter 24 kg. Nach DarmsNierung und Karenz und jetzt lebenslangem Runterfahren von Fruktose hatte sie damals in 18 Monaten 12 kg zugenommen....


    Bei uns ist die geringe Verträglichkeit von Fruktose wohl vom Göttergatten vererbt. Er hat sich nach den Kids-befunden testen lassen...


    Daumendrück für euren Weg