Blutspenden und Gewicht

  • Ich wurde damals gewogen und durfte dann tatsächlich nicht spenden. Fand ich richtig blöd, da ich fit und gesund war#weissnicht

    Liebe Grüße #sonne


    ... dann leuchten Sterne weit in der Ferne silbern und hell ...

  • Ist vielleicht ein Eintrag in die Knochenmarkspendedatei eine Alternative?


    Ich darf nicht Blut spenden weil ich in den 90erJahren ein Jahr in Irland war, aber obiges geht

    Warum ist das ein Ausschlusskriterium? Hat das mit BSE zu tun? Könnte das nach 10 Jahren noch gefährlich sein #eek?

    Bin nicht deutschsprachig, Fehler sind also möglich #pfeif und sprachliche Tipps sind immer willkommen!

  • habt ihr eine Uniklinik in der Nähe? Die haben manchmal andere Anforderungen oder brauchen auch mal sondermengen.

    Sonst mal nach thrombozytenspende gucken, die ist weniger belastend.

    Sonst; sie hat noch Zeit. Die eigene Gesundheit zu belasten, um du Spenden, ist nicht sinnvoll.

    Da wo ich bisher gespendet hatte, musste immer erst einmal Blut gespendet werden bevor auf Thrombozyten oder Plasma umgestiegen werden konnte.

    Wenn wir einen Menschen glücklicher und heiterer machen können, so sollten wir es in jedem Fall tun, mag er uns darum bitten oder nicht.


    - Hermann Hesse: Das Glasperlenspiel -

  • Ist vielleicht ein Eintrag in die Knochenmarkspendedatei eine Alternative?


    Ich darf nicht Blut spenden weil ich in den 90erJahren ein Jahr in Irland war, aber obiges geht

    Warum ist das ein Ausschlusskriterium? Hat das mit BSE zu tun? Könnte das nach 10 Jahren noch gefährlich sein #eek?

    90er Jahre und Britische Inseln sind tatsächlich immer noch ein Ausschlusskriterium. Und ja, das ist seit den BSE Vorfällen so.

    Wenn wir einen Menschen glücklicher und heiterer machen können, so sollten wir es in jedem Fall tun, mag er uns darum bitten oder nicht.


    - Hermann Hesse: Das Glasperlenspiel -

  • Ist vielleicht ein Eintrag in die Knochenmarkspendedatei eine Alternative?

    beim Knochenmark-Spenden ist das Gewicht auch ein Kriterium für 1. die Aufnahme in die Datei und 2. die Auswahl der Spender durch die Transplanteure. Weniger Körpergewicht hat Einfluss auf die Zahl der Stammzellen, die gebildet werden können bzw. das Volumen des Knochenmarks, das entnommen werden kann, und da hat die festgelegte Untergrenze von 50 kg ihren medizinischen Hintergrund. Das schreibt die Hämotherapierichtlinie vor und die Spenderdateien haben sich daran zu halten.

    wenn beim Blutspenden jemand nicht auf 500ml kommt, dann ist das schade.

    hingegen wenn ein konkreter Stammzellspender nicht die für den konkreten Patienten benötigte Menge an Zellen spenden kann, dann ist das ein Problem, denn zu wenige Zellen im Transplantat verringern die Chance auf Heilung. und daher gibt es diese Untergrenze.

  • ich wurde schon gewogen (mit 54 kg) durfte dann spenden. War auch schon oft und immer gut vertragen.

    Eine recht kleine leichte Freundin von mir wurde mit 49,5kg nach Hause geschickt :)

    Hebt man den Blick sieht man keine Grenzen #rose

  • Hat mich auch immer wieder mal geärgert, dass ich mit unter 50 kg als Knochenmark- und Blutspender ausfalle, mir können sie dafür, wenn es mal zur Debatte stünde, alles an Organen und Sonstigem entnehmen, was sie brauchen können. Ich gehe davon aus, dass diese Grenze nicht aus Jux und Laune besteht, sondern medizinische Gründe hat.

  • Ist vielleicht ein Eintrag in die Knochenmarkspendedatei eine Alternative?


    Ich darf nicht Blut spenden weil ich in den 90erJahren ein Jahr in Irland war, aber obiges geht

    Warum ist das ein Ausschlusskriterium? Hat das mit BSE zu tun? Könnte das nach 10 Jahren noch gefährlich sein #eek?

    Yap, das hat irgendwas mit Creutzfeld-Jacob zu tun. Ich darf aus den gleichen Gründen auch nicht mehr spenden (wobei ich die Kriterien unlogisch finde,

    1. weil man sich das theoretisch auch mit dem Genuss eines einzigen verseuchten Hamburges bei einem Wochenendtrip in GB hätte einfangen können, und die Kriterien sind "länger als 6 Monate auf den Britischen Inseln aufgehalten"

    2. weil ich damals schon sehr strikt vegetarisch gelebt habe

    aber gut, irgendwo müssen sie halt den Strich ziehen)


    Ich glaube, da haben sie noch richtig Angst, dass da Jahrzehnte später irgendwas ausbrechen könnte... (also dass die Krankheit möglicherweise jahrzehntelang unerkannt im Körper schlummern könnte, wenn man sich da in den 90ern mal mit infiziert hat)

  • mir können sie dafür, wenn es mal zur Debatte stünde, alles an Organen und Sonstigem entnehmen, was sie brauchen können.

    Ich schlage ihr vor, dass wir zusammen einen Organspendeausweis beantragen, evtl. wäre das ein Ersatz für ihre Bucket list.

    Daroan mit Zottel 01, Zick 03, Zwerg 05 und Sternenkind (98-99)

  • Genau Appelstien und liddy und weil es wohl mal eine These gab, dass die Erreger bis zu 30 Jahren im Wirt schlummern können...

    Mehr Meer, bitte statt        Carpe that fucking Diem

  • Hier ist letztens eine Frau umgekippt. Die war einfach sehr klein und hatte nur so eben die 50kg

    ****Glitzer mit der schnecke (05/06), dem bär (11/08 ), dem hulk (06/13) und findus (04/17) #love ****
    #rabe Für Raben gibt es bei gluecksrabe 5% Rabatt (gebt bei der Bestellung "rabenrabatt5" ein)

  • Ich habe zu Blutspendezeiten früher immer so um die 50 kg gewogen, meist etwas mehr, manchmal etwas weniger, aber das hängt ja auch von der Genauigkeit der Waage ab und von diversen anderen Faktoren. Viel trinken vorher macht mindestens ein halbes bis ganzes Kilo aus, und das war bei mir tatsächlich wichtig. Ansonsten habe ich die Spenden immer gut vertragen und hatte darum auch kein schlechtes Gewissen, wenn ich mich minimal schwerer "geschummelt" habe, als ich vielleicht war. Meine übergewichtige Freundin ist umgekippt und das hält sie mir heute noch manchmal vor. :D

    Wenn ich nackt und nüchtern 48 kg wiegen würde und ansonsten topfit wäre, würde ich ordentlich was essen und trinken, mich normal anziehen und dann davon ausgehen, dass ich damit im Rahmen der Messungenauigkeiten mindestens 50 wiege. Wenn ich nur 46 kg wiegen würde, fände ich die Spanne eher zu groß. Mit 47 weiß ich nicht, was mein moralischer Kompass mir sagen würde... vielleicht würde ich versuchen, ein Kilo zuzunehmen und den Rest mit Frühstück etc. dazuzugewinnen. Aber die Zeiten von 50 kg sind schon eine Weile vorbei... #pfeif

  • Ich habe mal Blut gespendet mit knapp 50 kg und habe es nicht gut vertragen.

    Erst hat es ewig gedauer, bis der Beutel voll war, und dann bin ich umgekippt...


    Hätte ich vorher nicht gedacht, denn ich war fit und sportlich und eiegntlich auch nicht zu dünn.

    Hm. Ich wäre also eher vorsichtig.

  • Passt vielleicht nicht ganz hier hin, aber wo geht Ihr Blut spenden? Die Termine, die es bei uns bei der Arbeit regelmäßig gibt, gingen bislang nie, weil ich direkt danach hätte arbeiten müssen, und wenn da der Kreislauf streikt, wäre das mehr als fahrlässig. 50 kg müsste ich haben, aber bis jetzt war ich nie Blut spenden und weiß nicht, wie ich darauf reagiere.

    Aber als beliebte Universalspenderin mit mit 0 negativ fühle ich mich so langsam mal in der Pflicht.


    Ins Krankenhaus? Oder wohin geht Ihr?

  • hier bietet das DRK auch Nachmittagstermine an, bzw auch ganztägig. Früher, als ich verkauft und nicht gespendet habe, habe ich bei der Charite gespendet.

  • Das hat schon seinen Sinn.


    50 kg /500 ml sind 10 Prozent.

    Das ist das Maximum , welches der Körper gefahrlos ersetzen kann.


    Setzt sich der Patient mit schummeln durch,riskiert er Probleme.


    Ich wiege weniger als 50 kg (bin nur 1,56m) und gehe einfach nicht. Obwohl ich eine sehr seltene Blutgruppe habe.

    Meine Kinder sind mir mehr wert, als 500 ml Blut.

    Was bleibt, sind die Erinnerungen...
    schlaf gut, schlaf ruhig
    Ich werde dich nie vergessen und immer vermissen

    1976-2003-2013


    »Das Staunen ist der Anfang der Erkenntnis.«
    ― Platon

  • da Blut nicht Wasser ist, wiegt eine 500ml Vollblutkonserve 450g. Und dann wird der prozentuale Unterschied bei 47kg Körpergewicht tatsächlich irgendwann gering...

    Aber wo wir gerade dabei sind. Ich war das letzte Mal spenden im Zyklus bevor ich schwanger wurde.

    Klar, Schwangerschaft disqualifiziert, und kurz nach der Geburt, aber aktuell darf ich immer noch nicht spenden, weil ich ja noch stille (Kind ist 2 3/4). Und überlege tatsächlich, da mit der Wahrheit etwas großzügiger zu werden...Was meint ihr?

  • Hier wird es bei Zweifeln kontrolliert.


    Du gibst dein Gewicht an uns gehst zum Arzt oder zur Ärztin rein.


    Hat er oder sie Zweifel, dass es stimmt, musst du auf die Wage.


    Das war bei einer Bekannten so. Die wurde dann auch wegen fehlender Kilo abgelehnt. Auch obwohl sie sehr klein ist.


    Ob die Ärzte da unterschiedlich streng sind weiß ich nicht.

    Ich schreibe meine persönlichen Erfahrungen und über mein persönliches Umfeld. Manchmal schreibe ich auch davon, was mir Familie oder Freunde so berichten, das steht dann aber dabei.
    Ich schreibe nicht über ein anderes Umfeld oder andere Erahrungen und tatsächlich nicht über ein ganzes Land oder die ganze Welt.
    Dafür bin ich viel zu klein und unwissend, als dass ich der Meinung sein könnte, dass ich weiß, wie es überall so funktioniert. #herzen

  • Ich hätte ein bisschen Angst, dass der hohe Blutverlust die Milchmenge negativ beeinflusst.


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Ist vielleicht ein Eintrag in die Knochenmarkspendedatei eine Alternative?


    Ich darf nicht Blut spenden weil ich in den 90erJahren ein Jahr in Irland war, aber obiges geht

    Warum ist das ein Ausschlusskriterium? Hat das mit BSE zu tun? Könnte das nach 10 Jahren noch gefährlich sein #eek?

    90er Jahre und Britische Inseln sind tatsächlich immer noch ein Ausschlusskriterium. Und ja, das ist seit den BSE Vorfällen so.

    Das hängt aber von der Dauer des Aufenthaltes ab.


    Ich war auch in den 90ern mehrmals auf den britischen Inseln und darf spenden.

    Ich schreibe meine persönlichen Erfahrungen und über mein persönliches Umfeld. Manchmal schreibe ich auch davon, was mir Familie oder Freunde so berichten, das steht dann aber dabei.
    Ich schreibe nicht über ein anderes Umfeld oder andere Erahrungen und tatsächlich nicht über ein ganzes Land oder die ganze Welt.
    Dafür bin ich viel zu klein und unwissend, als dass ich der Meinung sein könnte, dass ich weiß, wie es überall so funktioniert. #herzen