Wer hält mir das Händchen? Bin im KKH

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org
  • Ich fühle mich viel besser, ich kann mich ohne unerträgliche Bauchschmerzen wieder ziemlich normal bewegen.

    Ich finde vor allem gerade gut, für nix verantwortlich zu sein. Zu Hause ist mein Mann dran, und ich werde hier rundum versorgt. Hat was.

    Das sind zusammengenommen ganz prima Nachrichten und das freut mich sehr.


    Weiter so.


    Vor allem mit dem kontinuierlichen Besserwerden.


    Alles Liebe und Gute #sonne

  • Der Arzt war auch zufrieden. Morgen nochmal Blutwerte und Kontroll-Ultraschall, und dann die Aussicht auf Entlassung.


    ...Inzwischen bin ich fast geneigt zu fragen, ob ich nicht noch ein, zwei Tage länger bleiben kann. #freu Nee, ernsthaft, ich habe schon "ein bisschen" Respekt vor der ganzen Sache. Ohne genaue Verhaltensregeln lass ich mich nicht nach Hause schicken.

    "Wenn mir jemand Steine in den Weg legt, geh ich halt über die Wiese!?" #weissnicht
    Kleinmaus, im Januar 2015

  • Ich bin zuversichtlich, mein zuständiger Arzt ist ziemlich gut. Ich denke, der wird das Kontroll-Ultraschall selbst machen, und da quetsche ich ihn dann aus.

    "Wenn mir jemand Steine in den Weg legt, geh ich halt über die Wiese!?" #weissnicht
    Kleinmaus, im Januar 2015

  • Klingt wirklich gut.


    Weil oben die Frage kam: Gedeckte Perforation ist schlicht und ergreifend ein Abszess außen am Darm. Würde der aufgehen wär es eine offene PErforation mit Darminhalt in den Bauch. Das Antibiotikum sorgt dafür, dass das nicht passiert sondern der Abszess wieder weggeht. War also gut dass Du gleich in die Klinik bist (ich hab das durch die Frage erst realisiert, hatte vorher irgendwie "keine" Perforation gelesen gehabt. #angst

    So take courage, hold on, be strong, remember where your help comes from.

  • #idee1 Unter Abszess kann ich mir direkt auch gleich viel mehr vorstellen, danke Preschoolmum!

    "Wenn mir jemand Steine in den Weg legt, geh ich halt über die Wiese!?" #weissnicht
    Kleinmaus, im Januar 2015

  • Mir geht es heute nochmal etwas besser. Ich muss trotzdem noch ein paar Tage bleiben. Wir wollen kein Risiko eingehen, dass da doch noch irgendwas schief geht, denn wenn, wäre es halt gleich richtig kritisch.

    "Wenn mir jemand Steine in den Weg legt, geh ich halt über die Wiese!?" #weissnicht
    Kleinmaus, im Januar 2015

  • ...Inzwischen bin ich fast geneigt zu fragen, ob ich nicht noch ein, zwei Tage länger bleiben kann. #freu Nee, ernsthaft, ich habe schon "ein bisschen" Respekt vor der ganzen Sache.

    Gut, dass du noch ein paar Tage bleiben musst/kannst. Das ist sicher vernünftig. Lass dich gut umsorgen! Weiter gute Besserung! ?

  • Ich weiß, ich hab es erst bei einem anderen Thread geschrieben, aber auch Dir steht fachliche Beratung einer Diätassistent:in zu.

    Divertikel sind erstmal nichts schlimmes, nur wenn sie sich eben entzünden. Man kann da Ernährungstechnisch gut was machen, dass das nicht passiert und da steht Dir Beratung zu.

    Der betreuende Arzt kann das in die Wege leiten. Achte nur darauf, dass die betreffende Person für Gastroenterologische Beratung ausgebildet ist.

    Solang wir uns begleiten...durch Sturm und Gezeiten...durch Ebbe und Flut...dann bleibt alles gut...#herz

  • Ach, interessant. Dass ich ein Divertikel habe, weiß ich prinzipiell schon ein paar Jahre. Aber als sie das gefunden haben, sagte man mir auf Nachfrage, ich müsste nichts weiter beachten.


    Mit betreuendem Arzt meinst du den hier im KKH oder meinen Hausarzt? Ach so, gilt das auch für gesetzlich Versicherte?

    "Wenn mir jemand Steine in den Weg legt, geh ich halt über die Wiese!?" #weissnicht
    Kleinmaus, im Januar 2015

  • Ja, gilt auch für gesetzlich versicherte.


    Gut, dass es Dir besser geht. Und lieber mal ein paar Tage mehr beobachtet und v.a. geschont als zu wenig.

    So take courage, hold on, be strong, remember where your help comes from.

  • Huch, gerade war die Stationsärztin nochmal da. Nach Betrachtung der Blutwerte würden sie mich nun doch schon heute raus lassen, wenn es sein muss. Ich habe nachgefragt, und wir haben uns nun auf "morgen nach der Antibiose" geeinigt, außer die Schmerzen kämen wieder.

    "Wenn mir jemand Steine in den Weg legt, geh ich halt über die Wiese!?" #weissnicht
    Kleinmaus, im Januar 2015

  • Ich hatte inzwischen schon meine Eltern gebeten zu kommen, da auch die Kleinmaus kränkelt. Das lassen wir jetzt trotzdem so, ich werde also auch zu Hause dann gezwungen werden, mich weiter zu schonen.

    "Wenn mir jemand Steine in den Weg legt, geh ich halt über die Wiese!?" #weissnicht
    Kleinmaus, im Januar 2015

  • Richtig so. Definitiv schonen. Die Schleimhaut ist noch entzündet und recht dünn wo der Abszess war. Sowas dauert einige Zeit bis sichs wieder stabilisiert. Da solltest Du Stress, schweres Heben usw. tunlichst vermeiden.

    So take courage, hold on, be strong, remember where your help comes from.

  • Da solltest Du Stress, schweres Heben usw. tunlichst vermeiden.

    #lol#super

    Guter Witz, Preschoolmum, du kennst mich doch. ;)


    Nee, im Ernst - ich hab inzwischen ganz gut begriffen, dass ich noch ziemlich Glück im Unglück hatte und werde mich schön schonen. Darf ich dir ne PN schicken, wenn sie mir beim Entlassungsgespräch keine genügend strengen Anweisungen geben?

    "Wenn mir jemand Steine in den Weg legt, geh ich halt über die Wiese!?" #weissnicht
    Kleinmaus, im Januar 2015

  • Ach, interessant. Dass ich ein Divertikel habe, weiß ich prinzipiell schon ein paar Jahre. Aber als sie das gefunden haben, sagte man mir auf Nachfrage, ich müsste nichts weiter beachten.

    Wer sagt sowas? ...

    Ich sagte es in anderem Strang ja schon, dass meine Schwester vom Fach ist. Als Diätassi mit Fachbereich Gastroenterologie und Diabetologin betreut sie Menschen mit genau solchen Diagnosen wie Deiner.

    Generell jedenfalls sagte sie mal, dass so "kleinkörnersachen" nicht so gut sind, weil die sich in die Divertikel setzen zB. Also so ganze Körner eben. Und das kann sich dann ganz prima entzünden.

    Das ist mir im Hirn geblieben, es gibt sicher noch mehr Sachen. Aber "nichts" weiter beachten weiß ich sicher, stimmt nicht.


    Du hast als gesetzlich VErsicherte ein Recht auf solche Beratungen. Achte darauf,dass es jemand ist, der auf Gastroenterologie geschult ist. Du brauchst ja keine Gewichtsabnahme, sondern hast eine Gastroenterologische Besonderheit.

    Solang wir uns begleiten...durch Sturm und Gezeiten...durch Ebbe und Flut...dann bleibt alles gut...#herz

  • Re Körner: je nachdem, wie gerne du sie magst - alles, was schleimig wird beim nass werden, setzt sich gerne fest.

    Alles andere kann (!) problemlos sein.

    Es gibt viele berichte im Netz von Betroffenen. Und es ist sehr unterschiedlich, was geht und was nicht.

    Ganz, geschrotet, gemahlen, welche Sorte Kern (mohn, tomate, paprika, leinsamen, ....), welche Menge, ...