Fieber messen bei größeren Kindern

  • Hallo,

    wie meist ihr bei größeren Kindern Fieber und mit welchen Thermometern? Unser Sohn ist 7 Jahre und hat Fieber. Rektal mag er nicht. Geht bei ihm schon unter der Achsel zu messen?


    Danke für eure Hilfe.

    Liebe Grüße
    pitcat


    Dumm geborn, dor kanns nix för, Dumm starben dat is'n Malör.

  • Es gibt auch stirnthermometer und orale und welche fürs Ohr. All das kann man nutzen und reicht auch aus um zu wissen ob der Mensch Fieber hat und ob es hoch oder sehr hoch ist. So genau muss man die Temperatur oft eh nicht wissen. Und rektal ist fies.

    We know our children best, when we know ourselves best;

    they chose the most authentic version of who we are.

    ~a.joy~

  • Wir haben ein älteres Ohrenthermometer womit ich messe seit die Kinder dem Windelalter entwachsen sind.Das misst vielleicht nicht 100% genau, aber man kann die Höhe in etwa abschätzen.


    Wobei ich zugeben muss, je älter die Kinder werden, desto öfter wende ich nur noch die „Hand auflegen und schätzen“-Methode an. Das zusammen mit der Aussage der Kinder wie sie sich fühlen (meist dann nicht sehr gut), reicht mir um Fieber zu erkennen und zu handeln. Und über die Jahre hab ich auch gelernt abzuschätzen wie hoch es ist und erkenne dann auch ob es runter geht oder nicht. Das reicht mir bei einer normalen Erkältung aus, da hat ein genauer Wert keinen Einfluss.

    Nur wenn sie mir dann SEHR warm vorkamen, hab ich nochmal nachgemessen, ich glaube im letzten Jahr einmal beim „Kleinen“.

    Aber meine Jungs schon ja auch schon älter und haben wirklich selten Fieber bzw. sind generell wenig krank.

    LG Anne mit #male 06/05 und #male 02/08
    _______________________________________________________________
    The secret of life is to fall seven times and to stand up eight times!

  • unter der Zunge ging in dem alter gut.

    LG, Kalliope


    Und bist du nicht willig, so brauch ich Geduld! (Prof. Peter Kruse) tap.gif

  • Ich habe gar kein funktionierendes Thermometer.

    Wir sind alle nicht so krank dass ein frühzeitiges erkennen wichtig wäre und eine genaue Messung bringt mir auch nix .

    Ich fühle die Stirn nach erhöhter Temperatur und schau wie es Kind geht danach entscheide ich.

    Schoko

    Schokojunkie mit Töchtern (5/07 und7/09)

  • Ich messe im Ohr ... wenn überhaupt. Bei den Großen auch im Mund oder unterm Arm.


    Meist reicht es, wenn ich im Nacken fühle.

    Ich glaube ich hab schon ewig nicht mehr Fieber gemessen - auch beim Zwerg nicht. Die ganz genaue Temperatur muss man in den allermeisten Fällen gar nicht wissen. Da reicht auch der Kinderärztin ne Einschätzung "ein bisschen Fieber" (unter 39) oder "Kind glüht" (über 39).

  • Hier seit Jahren ein Ohrthermomether von B*rau*n. Da kann man, wenn man sich Sorgen macht, auch mal das schlafende Kind messen, ohne dass es aufwacht.
    Mein Hand-Auflegen-Küsschen-auf-Stirn-Thermomether versagt da öfter, ich hab mich auch schon mal um ein Grad verschätzt.


    Das Ding kommt mit in jeden Urlaub und ich will es nicht mehr missen.

  • Wenn ich messe, dann geht es mir um die Tendenz (steigend/fallend), daher ist es wichtig, immer gleich zu messen.


    Ich hatte nach der Kleinkindzeit (Popo) ein neues Thermometer besorgt und messe seitdem im Mund.

  • Es gibt auch stirnthermometer und orale und welche fürs Ohr. All das kann man nutzen und reicht auch aus um zu wissen ob der Mensch Fieber hat und ob es hoch oder sehr hoch ist. So genau muss man die Temperatur oft eh nicht wissen. Und rektal ist fies.

    unterschreib. rektal hab ich meinen kindern nie angetan.


    wir haben seit ewigkeiten ohrthermometer, nutzt die kinderklinik hier auch.

    das konnten meine kinder auch schon sehr früh allein bedienen und sie machen das gern.

  • Ich messe mittlerweile auch nur noch unter der Achsel.

    Mich nervt das man beim kia Fieber messen muss. Mal schauen ob es Probleme gibt, wenn ich aufgrund des Alters meiner Jüngsten nicht mehr rektal messe. Zum Glück war sie lange nicht krank.

  • Danke für eure Antworten.


    Bei den jüngeren Kindern kann ich es auch gut einschätzen. Die fiebern öfter. Er hat jetzt ewig kein Fieber gehabt, deshalb ist schätzen gerade schwierig. Ich habe jetzt ein altes Thermometer gründlich gereinigt und im Mund gemessen. Alt in dem Sinne, dass wir es ein paar Jahre nicht verwendet haben, da es so langsam misst. Es waren jetzt 38,7. Da er über Kopfschmerzen klagt, habe ich ihm jetzt Ibu-Saft gegeben.

    Liebe Grüße
    pitcat


    Dumm geborn, dor kanns nix för, Dumm starben dat is'n Malör.

  • Schon ewig unter der Achseln, das geht gut. In der Kita hier wird auch bei ein - und zweijährigen unter der Achseln gemessen.

    Ich rechne 0,8 bis ein Grad drauf.


    An Ohrthermometern hab ich noch kein gutes erwischt (und es waren diverse Modelle und von unterschiedlichen Leuten gemessen). Das war immer mehr eine Lotterie, als irgendwas mit Aussagekraft.

  • Wir haben ein Ohrthermometer - durften wir über den Arbeitgeber meines Mannes beziehen (großes KKH mit großer Kinderstation) - alle anderen Thermometer waren echt Schrott ... unzuverlässig etc.

  • Wir haben auch ein Ohrenthermometer, aber das ist Schrott.


    Wenn ich im Mund messe, muss ich da noch ein paar Grad drauf rechnen gegenüber rektal?


    Edit: Eigentlich bin ich nicht so ängstlich bei Fieber. Wir haben hier aber gerade einen fiebrigen Infekt im Umlauf mit sehr hohen Temperaturen. Und da er schon länger nicht gefiebert hat, kann ich es bei ihm schlecht einschätzen, wann er über 40 geht und wie er sich dabei anfühlt.

    Liebe Grüße
    pitcat


    Dumm geborn, dor kanns nix för, Dumm starben dat is'n Malör.