Fieber messen bei größeren Kindern

  • Ich habe ein Ohr- und Stirnthermometer aus der Apotheke. Das ist ideal um eine Tendenz zu erkennen, genauer braucht man die Temperatur meist nicht.

    Ibusaft (bei den Großen Tabletten) gebe ich aber eher nach Gesamtzustand (die Kinder reagieren sehr unterschiedlich auf Fieber, eins ist bei 40° nahezu fit und eins fängt schon mit 38,5° an zu phantasieren).

  • In Frankreich hatte der Arzt, KH und Schule alle so Infrarot-Stirnthermoter. Ich fand die am angenehmsten. Kein Ziehen und Zielen am Ohr.

    Nothing is permanent.

    Everything is subject to change.

    Being is always becoming.

  • An Ohrthermometern hab ich noch kein gutes erwischt (und es waren diverse Modelle und von unterschiedlichen Leuten gemessen). Das war immer mehr eine Lotterie, als irgendwas mit Aussagekraft.

    Ich find, das einzige das wenn man den Gehörgang richtig trifft (ist bissl Übung) zuverlässige Werte zeigt ist das von Braun (hatten wir auch in der Klinik). Alle anderen sind Schrott. Ich hab ja echt viel ausprobiert und lange gezögert weil die echt teuer sind, aber bringt nix. Letztlich hab ichs doch gekauft und bin zufrieden.

    Ich mess immer beide Ohren, schau dass ich den Gehörgang gut anpeil und zieh dann das Ohr etwas nach hinten um den Winkel nochmal zu optimieren (so haben wirs in der Klinik auch gemacht). Manchmal ist ein Ohr deutlich andes, dann war das Kind entweder grade draufgelegen, es ist ein Erguss drin - oder ich habs nicht richtig reingehalten. Deshalb immer beide Ohren als Fehlerkontrolle.

    Die ersten Male hab ich gleichzeitig auch rektal gemessen zum Nachprüfen. Inzwischen mach ichs nur noch wenn ich dem Wert absolut nicht glaube (war aber trotzdem immer richtig).


    Wenn ich im Mund messe, muss ich da noch ein paar Grad drauf rechnen gegenüber rektal?

    Mund ist zuverlässiger als Achsel weil auch im Körper.


    Faustregel ist;

    im Po ist die echte Temperatur

    im Mund 0,3 dazurechnene

    im Ohr je nach Thermometer 0,3 - 0,5 dazurechnen

    unter der Achsel (möglichst gar nicht weil sehr störungsanfällig) 0,8 dazurechnen



    Wir messen seit Sohni etwa 6,5 ist im Ohr, vorher im Po.

    So take courage, hold on, be strong, remember where your help comes from.

  • In Frankreich hatte der Arzt, KH und Schule alle so Infrarot-Stirnthermoter. Ich fand die am angenehmsten. Kein Ziehen und Zielen am Ohr.

    Hatten wir in der Kinderklinik mal ein hochwertiges zum Testen (allerdings schon viele Jahre her), das wurde sehr schnell wieder zurückgegeben weil absolut unzuverlässig. Und in den Kliniken hier gibts auch ausschließlich Ohrthermometer oder halt noch die alten digitalen fürn Po oder (bei ERwachsenen) Mund teilweise.


    Ich hatte in den letzten Jahren auch zwei verschiedene (aber eher günstige) getestet, waren auch beide Schrott. Eins war sogar ein Multifunktionsteil wo man Stirn, Ohr und Flüssigkeiten (Babyfläschchen z.B) messen konnte. Das war der allergrößte Mist. Das hat dann gern auch mal 70 Grad Körpertemperatur angezeigt. #hammer


    Weißt Du, welche Marke die in Frankreich verwendet haben?

    So take courage, hold on, be strong, remember where your help comes from.

  • Leider nein. Interessant, dass es dort wohl reichte, aber bei euch nicht ging.


    Wir kommen familiär mit den Ohrenthermometern nicht klar, die zeigen in jedem Ohr was anderes mit großen Schwankungen.

    Nothing is permanent.

    Everything is subject to change.

    Being is always becoming.

  • Wir haben ein Ohrthermometer, aber bei mir kann ich das aus irgendeinem Grund nicht anwenden. Egal wie ich messe, es zeigt nie mehr an 36,5 Grad, obwohl ich oral gemessen 38,9 habe.


    Bei meiner Tochter geht das besser

  • Leider nein. Interessant, dass es dort wohl reichte, aber bei euch nicht ging.

    Bei mir ist schon viele Jahre her. Direkt danach kamen dann die Ohrthermometer und die sind halt geblieben weil funktioniert.

    Deshalb die Frage nach der Marke. Wir hatten nämlich damals eins der ersten Modelle, kann gut sein dass es inzwischen schon richtig gut gibt. Für die Tageskinder hätt ich gern was eigenes nämlich. Immer ins Schlafzimmer gehen und unser privates Ohrthermometer raussuchen (und sich dann noch mit dem Kind abkämpfen wenns Angst davor hat weils das nicht kennt) find ich nicht so toll. Stirnthermometer wär für die Zwerge schon besser, aber da möcht ich nach meinen Erfahrungen keine Experimente mehr machen. Ein in der Klinik verwendetes sollte gut sein geh ich von aus.

    So take courage, hold on, be strong, remember where your help comes from.

  • Hier auch das schon öfter im Thread erwähnte Ohrenthermometer von Braun.

    1900 von 2018 Teilen entrümpelt#wisch

    1300 von 2019 Teilen entrümpelt


    225 von 2020 Teilen entrümpelt

  • Meistens messe ich gar nicht. Aber wenn, dann unter der Zunge. Diese Stirn- und Ohrthermometer sind zwar praktisch, aber unglaublich teuer und lohnen sich für mich nicht für zuhause (eher für eine Arztpraxis).

  • Wir nutzen auch das Ohrthermometer von Braun. Funktioniert super und unkompliziert, schon seit über 10 Jahren.


    Auf mein Gefühl kann ich mich nicht verlassen, denn meine Kinder fühlen sich morgens oft mal schlecht und denken sie haben Fieber, was aber meist nicht der Fall ist. Außerdem habe ich selber eine recht hohe Körpertemperatur vor allem nach dem Eisprung habe ich immer 37,5 Grad, meine Kleine hat auch fast immer etwa bis 37,4 Grad Temperatur. Die Große hingegen wäre bei den Temperaturen schon krank und das könnte ich schlecht fühlen.

    "Mit einer Kindheit voller Liebe kann man ein halbes Leben hindurch die kalte Welt aushalten." Jean Paul


    Töchterchen (2006) und Klein-Töchterchen (2011)




  • unser braun hält schon seit mehr als 15 jahren. und die kleine misst ungefähr einmal pro tag ihr „fieber“. bei krankheit stündlich. hat sich gelohnt, die investition. :D

  • Wir haben schon immer das Ohrthermometer verwendet. Mir reicht aber eigentlich schon ein Kuss auf die Stirn.

    Genau so hier.

    dito. wenn es nach mir ging, würd ich gar nicht messen. sie können das gerät ja schon länger alleine bedienen. also schauen sie selber nach, wenn sie mögen oder wir übernehmen es auf anfrage.


    medis gibt es hier nach wohlbefinden. sie bekamen schon mit 38,5 grad etwas, weil sie nur in den seilen hingen dafür aber mit knapp 40 nichts, weil sie sonst fit waren oder gut schlafen konnten.

    #sonneige Grüße von Fibula mit drei Juli-Männern #kerze #kerze #kerze #kerze
    Vorurteile sind menschenfreundlich. Sie passen sich dem Niveau ihrer Benutzer bedingungslos an.
    Ernst Ferstl

  • Hier seit Jahren ein Ohrthermomether von B*rau*n. Da kann man, wenn man sich Sorgen macht, auch mal das schlafende Kind messen, ohne dass es aufwacht.
    Mein Hand-Auflegen-Küsschen-auf-Stirn-Thermomether versagt da öfter, ich hab mich auch schon mal um ein Grad verschätzt.


    Das Ding kommt mit in jeden Urlaub und ich will es nicht mehr missen.

    Hier auch

    Hebt man den Blick sieht man keine Grenzen #rose

  • ich küsse die Stirn. Rest ist ja egal.

    Genaue Zahlen brauchten wir irgendwie nie.

    "Privat" reicht mir das auch, aber Ärzte erhalten gerne konkretere Angaben.

    Hier seit Jahren ein Ohrthermomether von B*rau*n. Da kann man, wenn man sich Sorgen macht, auch mal das schlafende Kind messen, ohne dass es aufwacht.
    Mein Hand-Auflegen-Küsschen-auf-Stirn-Thermomether versagt da öfter, ich hab mich auch schon mal um ein Grad verschätzt.


    Das Ding kommt mit in jeden Urlaub und ich will es nicht mehr missen.

    Wenn ich darf, hänge ich mich gerne an die Frage ran. Würdet Ihr dieses Thermometer empfehlen, wenn Ihr die Temperatur dokumentieren solltet? Ich frage deshalb, weil mir Ohrthermometern in Kliniken teils erstaunliche Ergebnisse gemessen wurde, bis zu 2 Grad Abweichung im rechten und linken Ohr.

  • rheinländerin Für wissenschaftliche Studien würde ich ein anderes nehmen, aber mit etwas Übung sind die Abweichungen hier von Ohr zu Ohr minimal. Und dann oft, weil das Kind auf einem gelegen hat.

    Wenn man das Thermometer richtig ausrichtet (das könnte eine Fehlerquelle sein) sind die Messungen bei unserem sehr stimmig.

  • Ich halte nichts von der Genauigkeit von ohrthermometern.

    Dann wenn ich mal einen Wert brauche, sind sie zu ungenau.

    Schoko

    Schokojunkie mit Töchtern (5/07 und7/09)

  • echt rheinländerin ? also klar hohes Fieber, da wird man irgendwann apathisch aber ob 38 oder 38.5 oder 39 was spielt es für ne Rolle? Medikamente geben wir eh nach Beurteilung Allgemeinzustand, mittlerweile entscheiden das die Kinder selbst.


    ich rede hier von "normalen" Infekten, da gehen wir maximal für die Krankschreibung zum Arzt.

    Life is a mountain - ride it like a wave

  • echt rheinländerin ? also klar hohes Fieber, da wird man irgendwann apathisch aber ob 38 oder 38.5 oder 39 was spielt es für ne Rolle? Medikamente geben wir eh nach Beurteilung Allgemeinzustand, mittlerweile entscheiden das die Kinder selbst.


    ich rede hier von "normalen" Infekten, da gehen wir maximal für die Krankschreibung zum Arzt.

    So denk ich auch. Meine Jungs sind bislang bis zu relativ hohen Temperaturen noch ganz klar und recht gut beieinander und dann kippt das rapide. DANN ist Handlungsbedarf. Ob das bei 39,9 oder 40.2 ist, ist mir, seit sie nicht mehr ganz klein sind, völlig wumpe. aber ich muss nicht alles verstehen. Es mag gute Gründe dafür geben, das genau wissen zu wollen.

  • echt rheinländerin ? also klar hohes Fieber, da wird man irgendwann apathisch aber ob 38 oder 38.5 oder 39 was spielt es für ne Rolle? Medikamente geben wir eh nach Beurteilung Allgemeinzustand, mittlerweile entscheiden das die Kinder selbst.


    ich rede hier von "normalen" Infekten, da gehen wir maximal für die Krankschreibung zum Arzt.

    Bei "normalen" Infekten sehe ich das genauso, da reichen uns auch ein Stirnkuss und eine Beurteilung des Allgemeinzustandes. Wir sind aber abklärungsmäßig leider im Feld seltener Erkrankungen unterwegs, darunter auch welche, die mit Fieber einhergehen, und sollen manches dokumentieren.