Mönchspfeffer/Nebenwirkungen

  • Hallo ihr lieben,


    ich habe mir im Dezember Mönchspfeffer aufschreiben lassen, vor allem wegen starker Regelblutung (und damit verbunden Eisenmangel). Die Wirkung ist auch eingetreten, das würde ich gern so beibehalten - aber: Ich habe heute morgen nach dem Präparat gegoogelt, eigentlich nur um herauszufinden ob ich für die nächste Packung ein Rezept brauche. Dabei habe ich aber auch gefunden, dass es scheinbar auch Appetitsteigernd wirken kann #flop , was mein Essverhalten die letzten Wochen erklären würde (ähnlich wie an den Tagen vor den Tagen - aber eben nicht nur für 2 Tage #hmpf)


    Hab schon mit der Frauenarzt-Praxis telefoniert, denen ist diese Nebenwirkung nicht bekannt - kennt das eine von euch?


    Ich denke mal, ich werde die Tabletten erstmal absetzen und schauen, ob sich das ändert.

    k. (*1979) mit p. (*02/2006), k. (*09/2008), h. (*12/2010) und f. (*09/2015)

  • ICh nehme Mönchspfeffer, kann aber keine Appetitsteigerung feststellen. Dafür habe ich weniger PMS, inklusive schlechter Laune und dem daraus resultierenden genervt-sein-snacken.


    Vielleicht wäre Traubensilberkerze eine Alternative?

  • Naja - bedingt. Ich hatte während der Periode und um den Eisprung rum immer leichte Übelkeit und daher wenig Hunger. Und mit dem Mönchspfeffer hat sich das wieder gegeben, also hatte ich da schon mehr Appetit als üblich. Aber nicht mehr als im Normalzustand.


    Das heißt - wenn ich so drüber nachdenk, doch, die ersten Wochen schon, bis der Körper sich dran gewöhnt hatte nicht mehr für diese Übelkeitsphasen vorfuttern zu müssen. Aber das war nach zwei, drei Zyklen spätestens vorbei.

    So take courage, hold on, be strong, remember where your help comes from.