Tadel wegen Zeit vor der Schule?

  • Wie bitte? #blink


    Den Tadel hat nach meinem Verständnis eine Lehrer*in ausgesprochen.


    Da wäre es mir ein dringendes Bedürfnis, nicht nur dem Tadel zu widersprechen, sondern ihr auch noch klarzumachen, dass es sie einen feuchten Kehricht angeht, wie, wo und mit welchen Zwischenstopps mein Kind seinen Schulweg zurücklegt. Vielleicht nicht mit diesen Worten, aber diese Botschaft muss mE dringend bei der Lehrerin ankommen.


    Im Waffenrecht gibt es tatsächlich die Pflicht, auf direktem Weg von zu Hause zur Schießstätte zu fahren. Aber doch nicht auf dem Weg zur Schule. Und ich finde es skandalös, dass die Lehrerin der Ansicht ist, sie hätte da irgendwie mitzureden. Dass mal jemand bei einem Elternabend, in einem Rundbrief o.ä. auf die rechtliche Situation mit der Versicherung hinweist, finde ich gut und richtig. Aber nicht in der Form.

    Liebe Grüße

    Sabine mit T. 10/02 und Q. 11/05

  • In Berlin bleiben Tadel nicht nur in der Schülerakte, sondern werden auch auf dem Zeugnis vermerkt. Bei einer 16 jähriger ist das unter Umständen nicht mehr witzig!


    Also unbedingt klären.


    Liebe Furrina ich täte mich freuen, wenn du berichtest, wie das ausgegangen ist, auch wenn es nicht dein Kind ist

    Mach ich, habe eure Tipps erstmal weiter gegeben.

    Wo Furrina drauf steht ist in dem Fall Carrrie drin #evil


    und immer noch mit Chaosfamilie :D

  • Was ein Schüler außerhalb der Schulzeit und des Schulgeländes tut, geht die Lehrerin nichts an.

    Und der Schulweg ist trotzdem versichert, nicht versichert ist nur der Umweg und der Aufenthalt im Cafe.