Oktober-, November-, Dezemberbabys 2020

  • Vollmond vielen Dank fürs Teilen, hab es smir grad angeschaut. Der Professor kommt mir bekannt vor, ist das der aus "Die natürliche Geburt"?

    Jedenfalls finde ich es super. Kurzzeitig bin ich mal ausgestiegen bei der Eintragung der fiktiven Menstruation #confused#gruebel Aber sonst hat er es gut erklärt. Ich hab gleich mal geschaut, wann mein Geburtszeitraum wäre: 14.10.-11.11.


    Das mit der Unsinnigkeit der CTGs habe ich auch schon gelesen, danke Dir für die Erklärung :) Deswegen werd ich die Termine auch absagen.


    @ Nussi juhu! Ein Glück!! Mußt Du es kontrollieren?


    @me

    Ich habe gestern der Hebamme einer Freundin geschrieben. Die will die Vorsorge nur beim FA machen und braucht sie daher nur bei der Nachsorge.

    Ich wohne ca. 30 km entfernt und müßte da immer in die Praxis fahren, aber das wär es mir wert, wenn ich dazu nicht dauernd zum FA müßte. Und siehe da: Sie macht es #applaus Ich freu mich so!!


    Wie geht's Euch so?

  • Eigentlich gar nichts. Ich leide gerade unter meinen Mutterbändern, ich vermute einen Wachstumsschub. Zum 2. Screening gehe ich in gut zwei Wochen. Und sonst bei euch?

    Julia und Tochter (11/04) und Tochter (04/08) und Sohn (06/17)

    Der Weg zur Hölle ist mit guten Vorsätzen gepflastert.



  • Danke der Nachfrage. Ich werde am 6.8 zum Feinultraschall gehen. War ich bisher noch nie, und bin sehr gespannt.


    Habt ihrs der Verwandtschaft schon verkündigt? Ich hab etwas Bammel davor. Mein Vater wird dieses Jahr noch 80, und er war von meiner dritten Schwangerschaft schon nicht begeistert, und nun krieg ich mit über 40 das vierte.#finger Mein Bauch ist inzwischen nicht mehr zu verstecken, also wird er es früher oder später bemerken.


    Das ist momentan mein grösstes Problem, ansonsten genieße ich gerade die Ferien mit meinen Kindern. Mein Jüngster wird im August schon eingeschult. Das kann ich noch gar nicht glauben.

    Grüsse von Bergsee mit Alois (2007), Sepp (2010) und Peter (2014)

  • Mit dem "Verkünden" bin ich sehr zurückhaltend. Mein Vater ist im Februar gestorben, meine Mutter vor knapp drei Jahren, das fällt GsD weg, die wären alles andere als begeistert (unehelich und von einem Schwarzen, war schon bei #3 ein Drama, worauf ich den Kontakt abgebrochen habe), und sonst habe ich nicht viel Familie, mit der ich Kontakt habe, alles Zeugen Jehovas. Meine Schwester hat einen unerfüllten Kinderwunsch seit vier Jahren und es klappt trotz Behandlung nicht, das ist hart. Und ich sagte noch im Februar zu ihr, einer geht, einer kommt - und es kommt anders als man denkt.


    Meinen Freund:innen musste ich jeweils deutlich sagen, daß ich mich freue, da war die Reaktion sehr ....verhalten. Wahrscheinlich, weil es das vierte ist, keine Ahnung. Das hat mich doch runtergezogen.

    Julia und Tochter (11/04) und Tochter (04/08) und Sohn (06/17)

    Der Weg zur Hölle ist mit guten Vorsätzen gepflastert.



  • Ja das verstehe ich. Verheiratet bin ich übrigens auch nicht, lebe aber seit 19 Jahren mit meinem Partner.

    Ich habe ja 3 Jungs, deswegen hoffen bisher alle meine Freundinnen auf ein Mädchen. Das finde ich so doof, den mir ist es völlig egal. Ich weiß aber, das sowohl meine Mutter wie auch meine Schwiegermutter auf den selben Zug springen werden. Seufz.


    Bei mir ist der Bauch inzwischen enorm gewachsen, das kann ich kaum noch verbergen.

    Grüsse von Bergsee mit Alois (2007), Sepp (2010) und Peter (2014)

  • Hier ist alles bestens - bis auf das Sodbrennen. Wenn jemand Geheimtipps hat, nehme ich die gerne! Ich hab schon alles möglich probiert, aber noch nicht das richtige gefunden. Ansonsten geht es mir richtig gut und ich habe auch genug Energie um alles Anstehende zu wuppen.

    Das tut mir echt Leid, dass die Freude bei euren Familien so verhalten ist! Hier haben sich alle riesig gefreut, es ist allerdings auch erst das zweite Enkelkind. Ich glaube nachdem wir familiär ein schwieriges Jahr hinter und haben, sind alle auch mal froh über positive Nachrichten. Sogar meine Schwiegerfamilie hat sich für ihre Verhältnisse gefreut - wahrscheinlich weil sie es schon aufgegeben hatten, dass ich am Ende noch Kinder bekomme :P.

    Die Woche war ich bei meiner Hebamme - Madame wächst super gut. Mit der habe ich echt Glück gehabt, die ist super entspannt. Muss nur mal nachfragen, wann man die anderen Hebammen aus dem Geburtshaus kennenlernt, das fände ich schon hilfreich.

    Hier in Bayern sind noch gar keine Ferien, sondern eher der normale Irrsinn kurz vor der "Sommerpause" - die Leute wollen alle noch alles mögliche erledigen und das am besten gestern.... aber Ende Juli haben wir glücklicherweise eine Ferinewohnung mit Freunden zum Wandern gemietet - da fiebere ich jetzt drauf zu.

    Letzte Woche war die Alpaka Wanderung von der ich mal erzählt habe - super toll, hat echt Spaß gemacht mit diesen entspannten Tieren unterwegs zu sein!

    Euch allen einen schönen Start ins Wochenende!

  • Ich geselle mich mal dazu: "ET" ist der 4. Dezember, mein drittes Kind (aber ahem neuer Ehemann sozusagen). Ich zaehle ja nun zu den aelteren Mamas mit 38. Es laeuft eigentlich alles gut! Ich lebe in den USA und leider muss man hier echt aufpassen, nicht komplett vermedikalisiert zu werden... Ich hatte anfangs eine recht junge Gyn, aber es hat einfach nicht Klick gemacht, und sie ist mir auch mehrfach negativ aufgestossen (siehe mein thread im allgemeinen Schwangerschaftsforum). Ich habe dann zu Hebammen gewechselt und fuehlte mich sofot unendlich viel besser aufgehoben (mir wurde endlich zugehoert).


    Ich arbeite seit Maerz zuhause wegen Corona, bei uns ist noch alles dicht hier in Kalifornien, und wird wohl auch so bleiben! Die grossen sind schon in der Schule und das ging ueber Zoom ganz gut zum Glueck. Mein KKH wurde DICHT gemacht wegen Corona - diese Firma hat 2 KKHs in meiner Stadt und hat meins als Corona KKH deklariert. Leider hat das andere KEINE Wannen was ich absolut schrecklich finde.... Und es darf nur noch eine Person mitkommen, also bleiben Doulas aussen vor, was ich auch aetzend finde, gerade weil amerikanische KKHs echt eine Doula brauchen (ich mache nicht mit bei nicht essen nicht trinken, continious monitoring usw bei low risk Geburten - ablehnen kann man es, geht aber einfacher mit Doula)....


    Ansonsten geht es ganz prima! Ich hatte oft gehoert, ueber 35 wird es schwerer, aber es ist sogar leichter dieses Mal. Uebelkeit war bei 18 Wochen fast weg, und jetzt nur ab und zu, und habe jetzt auch wieder das Gewicht von vorm Schwangerwerden erreicht. Der kleine Herr bewegt sich viel und stark... Die Geschwister freuen sich auch schon :)

  • Herzlich willkommen, nica82 !

    Hierzulande wäre das so, daß ab der 32. SSW alle zwei Wochen eine Vorsorge gemacht wird, und wenn Frau die beim Gyn macht, dann mit CTG und Ultraschall, denn meiner Erfahrung nach wollen die sich absichern und können die Herztöne nicht mehr mit Hörrohr kontrollieren. (In meiner ersten Schwangerschaft war ich bei einer Gyn, die das konnte.)


    Ich kann deine Ablehnung sehr gut verstehen. Ein physiologischer Vorgang muß nicht pathologisiert werden. Nicht alle brauchen die Gießkanne.

    Julia und Tochter (11/04) und Tochter (04/08) und Sohn (06/17)

    Der Weg zur Hölle ist mit guten Vorsätzen gepflastert.



  • Vollmond: Danke :) Meine Schwestern hatten das nicht, aber sie hatten auch Geburtshelfer, die nicht so invasiv sind.... Wegen Corona wurde hier auch das normale Protokoll veraendert, jeder 2. Besuch ist uebers Telefon, also 28 Woche, 32 Wochen, 36 Woche, 38 und 40 dann nur persoenlich bei den Hebammen... Hab aber gutes BLutdruckmessgeraet hier, und auch Teststreifen fuer Protein und Glukose....

  • Herzlich Willkommen nica82, das hört sich alles anstrengend an. Was das Alter betrifft, mein letztes Kind bekam ich mit 36 und es war irre anstrengend, inzwischen bin ich 42 und diese Schwangerschaft ist bis jetzt die leichteste.

    Grüsse von Bergsee mit Alois (2007), Sepp (2010) und Peter (2014)

  • Am Freitag war ich beim Ultraschall, alles dran und sieht ganz normal aus. Keinerlei Auffälligkeiten. Die Plazenta liegt schon jetzt so weit oben, daß es keine Probleme bei der Geburt geben wird. Auf meinen Wunsch hin keinen OGTt zu machen, habe ich volles Verständnis bekommen. Ich habe nur sensationelle zwei Kilo zugenommen, und die Ärztin meinte, ich könnte prophylaktisch weniger KH essen, aber mit denen habe ich es eh nicht so im Moment.


    Außerdem habe ich jetzt ein Beschäftigungsverbot. Weil ich zu Ende Februar gekündigt wurde, bekomme ich Arbeitslosengeld, und habe, ähm, interessante Jobangebote bekommen. Auf meinen Anruf hin, das ich das sinnfrei finde, mich jetzt noch zu bewerben (sind alles Stellen, wo ich gleich ein Beschäftigungsverbot erhalten würde), kam dann nur die Nachfrage, ob ich 40h/Woche arbeiten könnte? Nein, kann ich nicht.


    Ich hatte noch nie! eine so gute Ärztin! Ich bin so froh darüber.

    Und mein Freund durfte ausnahmsweise mit in die Praxis, da sonst nur einzeln eingetreten werden darf.


    nica82 Mein 3. Kind habe ich mit 39 empfangen und mit 40 geboren, und hätte ich nicht eine Symphysenlockerung gehabt, wäre es die nebenwirkungsfreieste Schwangerschaft bis dato gewesen.

    Julia und Tochter (11/04) und Tochter (04/08) und Sohn (06/17)

    Der Weg zur Hölle ist mit guten Vorsätzen gepflastert.



  • Vollmond, schön das im Ultraschall alles ok war. Ich bekomme meinen allersten Fein-Us am 6.8 und bin sehr aufgeregt.

    BV habe ich auch schon lange, aber was du schreibst hört sich anstrengend an, das JC ist immer wieder für Überraschungen gut. Gut das du nun BV hast.

    Grüsse von Bergsee mit Alois (2007), Sepp (2010) und Peter (2014)

  • @ Vollmond: Ja krass! Klasse, dass alles prima war in der FD. Um oGTT kommt man hier nicht drumherum, man wird sonst als gestational diabetes gelabelt wenn man ablehnt (wenn man im KKH entbindet, Geburtshaus sieht das nicht tragisch). #hmpf Ich finde es auch bloed; meine Hebammen im GH hatten mir Traubensaft angeboten statt Glucola Drink, dieses Mal ist es in einem freien Labor und wegen Corona geh ich die eine Stunde im Auto dann abwarten... Ich finde bisher die Schwangerschaft minus Drama der ersten Aerztin sehr easy.


    @ Bergsee: Danke!


    Wie es ausschaut, werde ich doch noch mal KKH wechseln... Nicht nur weil sie meines dicht gemacht haben, sondern weil meine Hebammen-Arzt-Gruppe im anderen KKH nicht besonders willkommen gehiessen wird und die dort sehr anti-normale-Geburt sind (die haben sonst niemals Hebammen, wollen alle im Bett haben, komplett am Wehenschreiber, Routine Blasensprengung, aufm Ruecken pressen, sofort Nabelschnurdurchtrennen) und den Hebammen Aerger machen staendig. Die Hebis haben ganz ehrlich empfohlen, ein anderes KKH halt 42 Meilen von zuhause anzupeilen. Habe ein Zoom Chat mit denen naechste Woche. Dort gibt es noch Wannen, und das Hebammen System ist dort vorhanden (also nur Arzt wenn sihc eine Komplikation ergibt).

  • nica82, das KKH hört sich Horrormässig an. Da würde ich auch flüchten.

    Ich fahr zur Geburt auch lieber in die Nachbarstadt, da war ich schon 2010 und das ist wirklich gut. Ich habe nur Angst das ich vielleicht einen Rettungswagen brauche, die würden mich einfach hier um die Ecke abliefern und dort gibts auch nur die Standardmassnahmen. Die haben auch ne hohe KS Rate.

    Grüsse von Bergsee mit Alois (2007), Sepp (2010) und Peter (2014)

  • @ Bergsee: Das kann ich verstehen. Ambulanz waere auch die letzte Loesung... Doof fahren zu muessen aber es ist es schon Wert! Nur mal zum Vergleich - jetziges KKH 23% KS Rate, 7.1% Dammschnitt, 0% Hebammen-begleitete Geburten, keine Wannen. Neues KKH 20% KS, 3% Dammschnitt, 35% Hebammengeburten, und es gibt Wannen... Da faehrt man doch gern etwas weiter.....

  • Ich werde mich in einem Krankenhaus mit ca. 45 Minuten Fahrstrecke anmelden. Das ist das einzige, daß ich mir vorstellen kann. Bei einer notfallmäßigen Verlegung ist das leider zu weit, aber das hatte ich ja schon und noch einmal passiert das nicht, jawohl!


    Allerdings muss ich es erstmal schaffen, mich anzumelden. Ab dem 03.08. für Dezember. Das Telefon ist täglich von 10 bis 12 Uhr geschaltet.

    Julia und Tochter (11/04) und Tochter (04/08) und Sohn (06/17)

    Der Weg zur Hölle ist mit guten Vorsätzen gepflastert.



  • Hallo ihr Lieben,
    jetzt hab ich mich sooo lange nicht gemeldet, aber Schuljahresendstress zeigt sich irgendwie auch bei "nur" Fernlernunterricht.

    Ich hab aber immer mitgelesen, was ihr so berichtet.

    Nachdem mein Nüchternwert bei der Hebamme ja gut war, messe ich nur sporadisch zu Hause (und sollte bald mal neue Teststreifen kaufen...), Frauenarztwechsel hat auch geklappt (dank Juli-Vorsorge bei der Hebamme, lerne ich die neue aber erst Ende Juli kennen). Übermorgen geht es zum Organultraschall in eine andere spezialisierte Praxis. Leider darf mein Mann immer noch nicht mit zum Babyfernsehen.
    Irgendwie schon komisch, die halbe Schwangerschaft ist rum und ich seh immer noch nicht schwanger aus, trag noch die normalen Hosen und kann das Baby auch noch nicht spüren, aber die Hebamme hat es gut tasten können und auch Herztöne etc waren immer gut. Muss ich mich wohl noch bissl gedulden....


    nica82 (ein etwas verspätetes aber dennoch herzliches) herzlich Willkommen in unserer Runde auch von mir

    Vollmond und bist du telefonisch durchgekommen?