​ Hilfe, Formaldehyd im Büro

  • Seit meine Kollegin Ende 2018 bei uns im Büro angefangen hat, klagt sie über gesundheitliche Probleme, wie Erschöpfung, Haarausfall oder Nasenbluten. Da wir in einem DDR-Plattenbau mit alten Einbauschränken als Pressspan sowie (älteren) Teppichböden sitzen, ließ sie einen Test auf Formaldehyd machen. Das Testgerät war ein kleines Einweggerät, das über einen Farbcode ausgewertet wird. Der Indikator zeigte nach der Messung eine Farbe, die zwischen einem noch akzeptablen Wert und einem nicht mehr akzeptablen Wert lag - also am Grenzwert. Die Aussage des Mitarbeiters, der die Messung vornahm, dazu war, dass man im Zweifelsfall immer den geringeren Wert nehmen würde. Also hieß es, dass keine Belastung vorliegt und das Thema war für unseren Arbeitgeber vom Tisch.


    Aufgrund weiterer gesundheitlicher Probleme hat sich meine Kollegin nun ein "richtiges" Messgerät ausgeliehen und auf eigene Faust eine Messreihe durchgeführt. Sie kam auf Werte von bis zu 0,34 mg/m³ (HCHO) - zulässig sind Werte bis maximal 0,1 mg/m³ #blink


    Sie stellte auch fest, dass es durch Lüften deutlich besser wird. Leider können wir nicht allzu oft bzw. lange lüften, weil direkt vorm Fenster eine stärker befahrene Straße sowie eine Eisenbahnstrecke mit häufigem Güterverkehr verläuft. Den Krach hält man nicht lange aus ... #flop


    Ich bin entsetzt #hmpf Ich selbst leide sehr oft unter Erschöpfung, Müdigkeit, Konzentrationsstörungen, bin schrecklich infektanfällig, daher oft krank, habe Asthma und hatte 2018 Hautkrebs an einer Stelle, die sich kein Mediziner erklären konnte. Die beiden anderen Kolleginnen im Büro klagen komischerweise nicht über Probleme. Doch auch von anderen Mitarbeitern im Gebäude habe ich von Beschwerden gehört, seit wir hierher gezogen sind. Ein Raum wurde sogar schon saniert - Schränke und Teppich mussten raus, weil die Werte im ungesunden Bereich lagen.


    Meine Kollegin hat jetzt ihrer Gesundheit zuliebe gekündigt :( Das kommt für mich allerdings nicht infrage.


    Aber was mache ich denn jetzt? Fühle mich so ausgeliefert ... #hmpf

    Gruß Biene


    *** Still- und Trageberaterin ***

    Lilypie Kids Birthday tickers 9x1Rp1.png


    Die Arbeit läuft Dir nicht davon, wenn Du Deinem Kind den Regenbogen zeigst. Aber der Regenbogen wartet nicht, bis Du mit der Arbeit fertig bist.

  • Habt Ihr eine Interessenvertretung? Gewerkschaft, Betriebsrat, Mitarbeitervertretung, irgendwie sowas? Ich würde mich auf alle Fälle beraten lassen, vielleicht, hm... bei einem Anwalt für Arbeitsrecht.


    So eine MIst.


    Hast Du die Möglichkeit, Dich für diese Zeit krankschreiben zu lassen? Also, bis Du die Beratung hattest.

    Fiawin mit d9be21343ykoa.gif


    age.png



    Eigentlich bin ich ganz anders. Ich komme nur so selten dazu.


    Lass die Hoffnungswaschmaschine laufen!


  • Wir haben einen Personalrat und ein Team für Betriebliches Eingliederungsmanagement - die kennen mich auch schon, weil ich so oft krank bin und man dann dort ein beratungsgespräch bekommt.


    Ich war übrigens gerade 4,5 Wochen krank und bin seit gestern wieder im Büro ... Zum Glück nur 5 Stunden täglich, nicht den ganzen Tag ...


    Mein Mann meinte, ich sollte unbedingt den Dienstweg einhalten und niemanden übergehen. Meine Kollegin hatte unsere Chefin bereits angesprochen. Reaktion: "Es wird sich nichts tun."

    Wahrscheinlich sollte ich mich mit meiner Bitte auch nochmal an sie wenden, danach an den Chef über ihr und dann erst an den Personalrat? Aber um was genau soll ich eigentlich bitten? #confused


    Ich bin leider auch unsicher, wie belastbar diese "privaten" Messwerte sind. Das Gerät war ja bestimmt auch nicht geeicht oder so.

    Gruß Biene


    *** Still- und Trageberaterin ***

    Lilypie Kids Birthday tickers 9x1Rp1.png


    Die Arbeit läuft Dir nicht davon, wenn Du Deinem Kind den Regenbogen zeigst. Aber der Regenbogen wartet nicht, bis Du mit der Arbeit fertig bist.

  • Da wir in einem DDR-Plattenbau mit alten Einbauschränken als Pressspan sowie (älteren) Teppichböden sitzen, ließ sie einen Test auf Formaldehyd machen.

    Es wundert mich ein bisschen, eigentlich sollte bei so alten Möbeln das Formaldehyd längst ausgegast sein #gruebel


    Ich würde da nochmal jemand anderen messen lassen und evtl. auf noch etwas anderes (sowas wie eine Raumluftanalyse).


    edit: Als Erste-Hilfe-Maßnahme: andauernd lüften. Morgens, wenn ihr kommt, besonders.

  • Das ist natürlich erstmal ein Schreck, das ist verständlich.


    Allerdings: ich weiß ja nicht, welches "richtige" Messgerät deine Ex-Kollegin ausgeliehen hat, aber die Werte der meisten Nicht-Profi-Geräte, die man so in Baumarkt etc. bekommt sind nur eine grobe Richtschnur.


    Für eine "gerichtsfeste" und letztendlich korrekte Aussage zur Raumluftbelastung benötigt Ihr eine Messung mit (DKD- o.ä.)-kalibrierten Geräten. Das wird meist von Spezialfirmen angeboten, die für die Messung auch akkreditiert sind.

    Allerdings sind diese Messungen vermutlich nicht ganz billig. Inwieweit man die selbst in den Räumen der Firma beauftragen kann weiß ich nicht. Ich würde das vermutlich aber beauftragen und selbst bezahlen, bevor ich eine Lawine lostrete - das Ganze kann nämlich, falls das ein Messfehler/mistiges Gerät war sonst böse auf dich zurückfallen.


    Dein Mann hat aber recht, ich würde auch hier den Dienstweg einhalten (und nicht in einer Kurzschlussreaktion kündigen - eher dann schon krankschreiben lassen, bis die Situation geklärt ist). Die Reaktion deiner Chefin ist hier aber wirklich etwas seltsam #blink, wenn hier die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter (und ihre eigene) zur Debatte stehen.


    Im Übrigen bin ich Ms_Oakenshields Meinung: 40 Jahre alte Press-Spanplatten gasen längst kein Formaldehyd mehr aus. Die Quelle ist vermutlich eine andere.

  • Das Gerät hieß Extech VFM200. Aber selbst als "Richtwert" finde ich das dreifache vom maximal zulässigen Wert schon bedenklich.


    Soweit ich weiß, belaufen sich die Kosten einer professionellen Raumluftanalyse auf 400 - 1000 Euro. Das hatten wir nach der Messung damals mit dem Einweggerät schonmal recherchiert. Ganz ehrlich, das kann ich mir nicht leisten #hmpf Mein Arbeitgeber ist im technisch-wissenschaftlichen Bereich eigentlich sehr breit aufgestellt tätig. Irgendwie hätte ich da erwartet, dass entsprechende Messgeräte doch vorhanden sein sollten #gruebel


    Meine Kollegin meinte heute nochmal, dass sie das Gerät auch mal direkt in den alten Wandschrank und zum Vergleich in die neueren Büroschränke (Anschaffung 2015) gelegt hat - in den neuen Schränken war die Belastung deutlich höher. Vermutlich sind die alten Schränke wohl wirklich nicht das Problem #blink


    Lüften ist wie gesagt so eine Sache, weil tierisch laut und momentan auch noch recht kalt. Grad die Kolleginnen, die am Fenster sitzen, frieren schnell und sind vom ständigen Lüften gar nicht begeistert #rolleyes Wir sitzen oft bis zu 4 oder 5 Stunden in der verbrauchten Luft eines zu kleinen Büros. Entsprechend steigt auch die Temperatur durch vier rauchende Köpfe plus Rechentechnik und Drucker - besonders im Sommer. Eine Einigung zu finden wird schwierig und die Chefin möchte, dass wir sowas unter uns klären :wacko:


    Krankschreiben wird mich kein Arzt, wenn ich nicht tatsächlich krank bin #weissnicht Außerdem hab ich durch die Kündigung der Kollegin jetzt die Arbeit für 1,5 Stellen an der Backe, bis Ersatz gefunden und eingearbeitet ist - da sind in den kommenten Monaten wohl eher Überstunden vorprogrammiert #haare

    Gruß Biene


    *** Still- und Trageberaterin ***

    Lilypie Kids Birthday tickers 9x1Rp1.png


    Die Arbeit läuft Dir nicht davon, wenn Du Deinem Kind den Regenbogen zeigst. Aber der Regenbogen wartet nicht, bis Du mit der Arbeit fertig bist.

  • Gibt es bei euch kein Arbeitsinspektorat? Bei uns kommt alle zwei Jahre jemand, der auf Unfallverhütung, richtiges Licht, Luftfeuchte/Schimmel ... kontrolliert. Da würde ich das mal ansprechen.

  • Nein, das gibt es bei uns nicht. Nur eine Gruppe für Arbeitssicherheit - die hat damals mit dem Einweggerät gemessen #rolleyes

    Regemäßig wird hier nichts geprüft - da muss schon jemand so richtig auf die Barrikaden gehen, damit was passiert #weissnicht

    Gruß Biene


    *** Still- und Trageberaterin ***

    Lilypie Kids Birthday tickers 9x1Rp1.png


    Die Arbeit läuft Dir nicht davon, wenn Du Deinem Kind den Regenbogen zeigst. Aber der Regenbogen wartet nicht, bis Du mit der Arbeit fertig bist.

  • Wenn man den wenigen a*mazon-Rezensionen Glauben schenken darf, sind die Werte des Geräts eher nicht verlässlich.


    Trotzdem sollte man dem natürlich nachgehen, wenn der Verdacht besteht. Wenn ihr keinen Betriebsrat habt, würde ich mich tatsächlich mal an das zuständige Gewerbeaufsichtsamt wenden und mich beraten lassen bezüglich der Vorgehensweise.

  • Ich habe heute als ersten Schritt meiner Vorgesetzten geschrieben - von meinen Bedenken seit Kenntnis der neuen Messwerte, von meinen gesundheitlichen Beschwerden und von meiner Sorge, dass beides zusammengängen könnte. Dann habe ich meine Bitte wie folgt formuliert:


    "Vielleicht ließe sich die Messung wiederholen? Bei der letzten Messung der Arbeitssicherheit kam leider nur ein Einwegmessgerät zum Einsatz und das Ergebnis wurde unserer Beobachtung zufolge relativ willkürlich interpretiert. Leider hat das Einweggerät keinen konkreten Messwert ausgegeben. Es gibt da sicherlich bessere Methoden zur Bestimmung der Belastungswerte.

    [Meine Kolleginnen] teilen diese Bedenken, obwohl sie selbst bisher keine gesundheitlichen Auswirkungen bei sich wahrnehmen.

    Wir hoffen, unserer Gesundheit zuliebe, dass unsere Bedenken ernst genommen werden und entsprechend sowie zeitnah Vorsorge getroffen wird."


    Jetzt heißt es abwarten und hoffen, dass es etwas bewirkt #flehan

    Gruß Biene


    *** Still- und Trageberaterin ***

    Lilypie Kids Birthday tickers 9x1Rp1.png


    Die Arbeit läuft Dir nicht davon, wenn Du Deinem Kind den Regenbogen zeigst. Aber der Regenbogen wartet nicht, bis Du mit der Arbeit fertig bist.

  • Es war nur eine Email, die ich allein unterzeichnet habe.


    Nachher haben wir Dienstbesprechung mit unserer Gruppe. Ich schätze, dass meine Chefin da etwas zu dem Schreiben sagen wird. Wobei mir eine schriftliche Antwort lieber wäre ...

    Gruß Biene


    *** Still- und Trageberaterin ***

    Lilypie Kids Birthday tickers 9x1Rp1.png


    Die Arbeit läuft Dir nicht davon, wenn Du Deinem Kind den Regenbogen zeigst. Aber der Regenbogen wartet nicht, bis Du mit der Arbeit fertig bist.

  • War nicht nötig, es wurde nicht thematisiert ...

    Gruß Biene


    *** Still- und Trageberaterin ***

    Lilypie Kids Birthday tickers 9x1Rp1.png


    Die Arbeit läuft Dir nicht davon, wenn Du Deinem Kind den Regenbogen zeigst. Aber der Regenbogen wartet nicht, bis Du mit der Arbeit fertig bist.

  • Ich warte ab - in der Hoffnung, dass sie sich um weitere Schritte kümmert #hmpf

    Ich bin nur unschlüssig, wieviel Zeit ich ihr für eine Reaktion geben sollte - eine Woche, zwei ... ein Monat? #gruebel

    Gruß Biene


    *** Still- und Trageberaterin ***

    Lilypie Kids Birthday tickers 9x1Rp1.png


    Die Arbeit läuft Dir nicht davon, wenn Du Deinem Kind den Regenbogen zeigst. Aber der Regenbogen wartet nicht, bis Du mit der Arbeit fertig bist.

  • Hat sie denn gesagt, dass sie sich drum kümmert? Dann kannst du ja mal nach ihrem Zeitplan fragen, das ist durchaus legitim.

    Ansonsten würde ich mich wirklich mal nach dem offziellen Prozedere erkundigen, das man in so einer Situation anwerfen kann. Ich nehme an, hier wird auch mit Fristsetzungen gearbeitet - sonst könnten Arbeitgeber es ja ewig hinauszögern, bis sie mal tätig werden.


    Und: deine Bedenken sind ja berechtigt - immerhin gab es schon einmal eine firmeninterne Messung mit dem Ergebnis "Formaldehyd positiv". Was das genau bedeutet bzw. ob hier dann tatsächlich die MAK überschritten wird hätte hier eigentlich längst der Arbeitgeber klären müssen - m.E.

    So eine "dann interpretieren wir das halt im Sinne des geringeren Werts" -Handlungsweise ist analytisch #finger. Dem sollte eine "leitliniengerechte" Messung durch Experten folgen, damit man hier wirklich vernünftige Maßnahmen ableiten kann (unklare Ergebnisse mit einer noch fragwürdigeren Analytik zu bestätigen, wie das deine Kollegin gemacht hat, kann da nicht der Weg sein.)


    Letztendlich hat dein Arbeitgeber die Fürsorgepflicht, euch einen nicht gesundheitsgefährdenden Arbeitsplatz zur Verfügung zu stellen. Ich würde auf alle Fälle die Kolleg:innen mit ins Boot holen, damit das nicht dein persönlicher Kampf ist. Ist ja auch in deren Interesse, das zu klären - evtl. könntet ihr zusammenlegen für eine Profi-Messung, falls euer Arbeitgeber sich erstmal sperrt ?

  • Ich weiß nicht, könnte man da evtl die Berufsgenossenschaft informieren?

    Die sind ja dran interessiert, die Arbeitnehmer gesund zu halten.

    Wer nicht zuweilen zu viel und zu weich empfindet, der empfindet gewiss immer zu wenig.
    Jean Paul