Was haltet ihr von veganer Ernährung für Babys/Kleinkinder??

  • Ich nehme den Satz jetzt einfach mal beispielhaft heraus,weil man ähnliches ja oft liest.

    milch halte ich im übrigen für ungesünder wie Fleisch.

    Und genau sowas entbehrt jeglicher Grundlage: Milch ist nicht besser oder schlechter als jedes andere Nahrungsmittel. Die Menge und die Kombi macht es.


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • ich kenne es nicht, habe es aber schon total oft empfohlen bekommen und in veganer Gruppen auf facebook etc erzählen immer viele, dass es total toll ist.

    kLeiN- uNd GrOß-SchrEibUnG hat mein Handy gefressen...

  • Kiwi

    Da muss ich kurz widersprechen.

    Vollmilchernährung funktioniert bei uns wunderbar für unsere Kälber. Sie erhalten nur Vollmilch, keine Zusätze, keinen Milchaustauscher.

  • Wie lang tränkt ihr, ab wann und was füttert ihr zu und welchen Fett und Eiweiß Gehalt habt ihr?


    Habt ihr Milchkühe? Welche Milch bekommen die Kälber? Wie sieht es mit Durchfall aus und v.a. Wie viele Kälber tränkt ihr wie lang.


    versteh mich nicht falsch, das musst du nicht episch beantworten, aber die großen konventionellen Milchviehbetruebe hier in SH, NS und MeckPomm sind genetisch und fütterungstechnisch so durch optimiert dass es nicht mehr funktioniert ohne Aufwerter, Ansäuerung oder kompletten Austauscher, da dürfen die Max. Ein bisschen Abfallprodukt dazu kriegen...


    vollmilchfüttering findet wenn überhaupt nur in Milchviehbetrieben statt die die männlichen Kälber mit ein paar Wochen zur Mast geben, was die Tiere hier bekommen ist Max. Ein bisschen Kolostrum in den ersten 12h und selbst das wird fast immer reingedrencht....


    ich freu mich immer bei meinem Nachbarn die Kälber draußen saufen zu sehen (Mutterkuhhaltung).

    "Wir wollen lieber fliegen als kriechen" - Louise Otto-Peters (1819-1895) Frauenrechtlerin


    „Es gibt so viele gute Sachen auf der Welt. Es ist wirklich wichtig, dass jemand sie findet!“ Pippi Langstrumpf

  • Offtopic


    Kiwi

    Wir sind in Bayern, die Genetik ist Fleckvieh und abgetränkt wird mit 3 Monaten, Männliche werden mit 6 Wochen in die Mast verkauft.

    Fleckviehmilch hat genetisch ein etwas engeres Fett/Eiweiss Verhältnis als Holstein, hier etwa 4.10 % Fett 3.60 % Eiweiß - allerdings auch fütterungsabhängig.

    Milch gibt es für die Kälber 7 Tage von der Mutter, dann von der Tankmilch.

    Da wir nur 40 Kühe haben, werden max. 10 - 12 Kälber getränkt, Menge bis max ca. 15 Liter/Tag (dann auf drei Mahlzeiten verteilt)


    Nicht vergleichbar mit Grossbetrieben, die es inzwischen auch in BY gibt.

    Aber die Gründe fürs Ansaeuern, Zusätze oder Ähnliches liegen, denke ich, mehr in Arbeitswirtschaft und Ökonomie als im Nährstofffgehalt der Milch?

  • Ja, da hast Du recht. Aber ohne Aufwerter wird das hier in den Großbetrieben nichts.


    Klingt schön Euer Betrieb...wobei wenn Vollmilch in den Großbetrieben eh nicht aus dem Tank sondern Abfallmilch die nicht in Verkehr gebracht werden darf. Schön das es auch noch anders geht und Fleckvieh hat enorme Vorteile zu den Hochkeistungs HF. Aus meiner persönlichen Sicht. Ich kenne einige Betriebe die fürs Fundament Fleckvieh einkreuzen.


    Aber ich sehe Deinen Punkt und relativiere meinen Aussage in dem ich sie einschränke und sage in vielen Fällen aber nicht in allen ist die Milch für Kälber nicht mehr geeignet.


    Gruß Kiwi

    "Wir wollen lieber fliegen als kriechen" - Louise Otto-Peters (1819-1895) Frauenrechtlerin


    „Es gibt so viele gute Sachen auf der Welt. Es ist wirklich wichtig, dass jemand sie findet!“ Pippi Langstrumpf