Medienfreie Allein-Beschäftigung für KiTa-Kinder

  • Hallo!


    Ab Montag bin ich also mit meiner Tochter daheim im HomeOffice.

    Soweit so dankbar, dass das mit meinem neuen Arbeitgeber so unkompliziert geht.

    Jetzt wenn ich aber sinnvoll arbeiten möchte, muss ich mir Beschäftigungen für die Tochter ausdenken. Malen, Lego, Schleich-Tiere etc geht immer nur "kurz" - eine Stunde oder zwei. Ich weiß, im Vergleich zu anderen Kindern ist das viel.

    Aber danach will sie dann eben Fernsehen oder Tablet.

    Letzte Woche hab ich Basteln ausprobiert, hab ihr eine Ladung leere Klopapierrollen (nein, ich war nicht an den Hamsterkäufen beteiligt, wir sammeln schon länger) gegeben, Schere und Kleber. Damit hat sie sich auch ne Zeit beschäftigt.


    Was ich brauche sind Spielangebote, die wenig Vorbereitung und kaum Betreuung brauchen, mein Kind aber ne längere Zeit beschäftigen.


    Es wird zwangsläufig so sein, dass sie in diesen 5 Wochen sehr viel fernsieht, aber je weniger desto besser, find ich.


    In dieser Lage sind doch sicher mehr Raben, oder? Vielleicht können wir hier etwas Ideen sammeln...

    Wer nicht zuweilen zu viel und zu weich empfindet, der empfindet gewiss immer zu wenig.
    Jean Paul

  • Bügelperlen?

    Da muss ich nur zwischendurch die Figuren auch bügeln, damit die Vorlagen (oder wie auch immer die Draufsteckdinger heißen) wieder frei sind ?

    Statusbericht:
    #hammer#haare#tuppern#kreischen:stupid: Ich hätte gerne wieder mehr #baden und #yoga

  • Abo, genau die Frage stelle ich mir auch gerade, nur dass noch ein kleiner Zwerg mit rumwuselt.

    Lego, Bügelperlen, malen, Basteln und im Sandkasten spielen geht hier auch recht gut, wobei so nen Laptop auch automatisch die Aufmerksamkeit der Kinder auf sich zieht...

    Ich seh hier schon Frozen in Dauerschleife laufen #kreischen

  • Playmais! Da muss du nichts bügeln! Man kann großes nehme und einfach ohne Vorlage etwas formen oder kostenlos Vorlagen ausdrucken und die je nachdem mit großem oder kleinem Playmais bekleben. Mögen meine Kinder von 3 bis 7 alle sehr gerne. Vorteil: gibt keine Sauerei. Keine Gefahr von Verschlucken oder irgendwo reinstecken, keine Gefahr, dass es kaputt geht, bis du es gebügelt hast. Reine Basteleien ohne Papier können danach auf den Kompost. Ist ja nur Maisstärke. Nicht billig. Aber praktisch.

  • Bügelperlen?

    Da muss ich nur zwischendurch die Figuren auch bügeln, damit die Vorlagen (oder wie auch immer die Draufsteckdinger heißen) wieder frei sind ?

    #kreischen#angst

    Die hab ich kürzlich alle verschenkt, weil sie nicht mehr interessant waren, aber ja, die Idee ist gut.

    Ich geh wieder welche kaufen...

    Wer nicht zuweilen zu viel und zu weich empfindet, der empfindet gewiss immer zu wenig.
    Jean Paul

  • Kneten?

    In die Badewanne? (Wobei es dafür natürlich Aufsicht braucht, aber vielleicht gibt's ja was, was du so nebenher machen kannst?)


    Falls Ba-Wü noch nachzieht, werd ich das Kind in den Garten schicken. Da kann es stundenlang in Sandkasten und Matsch buddeln. Mögen halt auch nicht alle Kinder.

  • Erbsenkiste (großer Mörtelkübel - halbvoll mit Erbsen) dazu Kleinzeug zum Suchen, Siebe, Schüsseln etc. Macht ein bisschen Krach, beschäftigt aber lange.


    Puzzles ... In angemessener Schwierigkeit (zu leicht ist langweilig ... Zu schwer nervt).


    Bügelperlen, Ausmalbücher,


    Bei Homeoffice dürfen hier allerdings auch exzessiv alle verfügbaren Medien genutzt werden.

  • Bei Homeoffice dürfen hier allerdings auch exzessiv alle verfügbaren Medien genutzt werden.

    Ja, wenns mal ein Tag ist.

    Aber FÜNF WOCHEN LANG???!!!

    Wer nicht zuweilen zu viel und zu weich empfindet, der empfindet gewiss immer zu wenig.
    Jean Paul

  • Rainbow looms, oder wie die hiessen, wenn man welche hat und die vom Alter her schon gehen. Hier waren die Kinder in der Grundschule auch monatelang mit fingerstricken beschäftigt, man braucht nur etwas Wolle. Fädelspiele hab ich als Kind auch lang gemacht (gibt bestimmt ne Anleitung online)

    Fensterdeko für Ostern basteln lassen...

    Ich hab nimmer so recht ne Ahnung, was in welchem Alter ging, aber für die allgemeine Sammlung ist vielleicht was dabei...

    LG H. mit J. (16,5) und S. (bald 11)

  • Aus Panzertape ein Spinnennetz in der den Türrahmen kleben und mit Papierkugel drauf werfen. Hat bei uns immer Event Charakter :D

    DAS ist ja ne coole Idee! Super!

    Wer nicht zuweilen zu viel und zu weich empfindet, der empfindet gewiss immer zu wenig.
    Jean Paul

  • Playmais - können die Kinder zur Not sogar essen #freu.

    Liebe Grüße, Silke




    Es gibt Wunder, die verlieren auch in der Wiederholung nichts von ihrem Zauber.

  • Bügelperlen?

    Da muss ich nur zwischendurch die Figuren auch bügeln, damit die Vorlagen (oder wie auch immer die Draufsteckdinger heißen) wieder frei sind ?

    Oder darauf hoffen, dass man die Kunstwerke danach wieder zurückkippen darf. Bei den kleinen Bügelperlen schrotte ich regelmäßig die Vorlagen, weil ich zu weit durchbügle. Außerdem fliegt hier dann hinterher das bald kaputte Ergebnis herum. #haare


    Aber ja, wir haben hier auch viel kleine und große (viel praktischer für Grobmotoriker und Schlechtbügler wie mich) Bügelperlen und Vorlagen. Die großen legt sogar mein 3jähriger ausdauernd.


    Oder Auqabeads. Die muss man nicht bügeln, sondern nur nass ansprühen. Das mögen meine auch gern.