Ab wann woanders übernachten

  • Wann haben eure Kinder das 1. Mal woanders übernachtet. Also bei Großeltern, Tante, Onkel oder so.


    Wir haben hier keine Verwandten und daher wird die erste Übernachtung wahrscheinlich erst später eine Kindergarten-Freundin oder so sein.

  • Bei Oma und Opa aus der Not raus mit 6 Monaten (Mama und Papa übel krank und nicht in der Lage das Kind zu betreuen, daher 4 Tage zur Oma) Lief super! Von da an immer wieder! Ab 2 beim Patenonkel zusätzlich und mit 4 das erste Mal beim KiGa Freund.

    Die Notlage war blöd aber hat zu einer Gewöhnung geführt, die uns nun zu Gute kommt.

    Solang wir uns begleiten...durch Sturm und Gezeiten...durch Ebbe und Flut...dann bleibt alles gut...#herz

  • Unser Großer erst mit fast sieben zusammen mit dem Mittleren - damals fast vier. Der Kleine noch gar nicht (ist noch zwei).

    Vor allem der Große wollte das nie und die Oma hätte es so gerne gehabt. Die anderen Enkel hatte sie meist so ab 8-9 Monaten das erste Mal (da waren die alle schon abgestillt). Meine sind in dem Alter schon für den Papa schwer ne ganze Nacht zu handeln gewesen, das wollten wir den Großeltern (und den Kindern) nicht antun. Aber ich denke, das ist total individuell. Meine Kinder konnten das meist selbst echt gut einschätzen.

  • der große war mit 11 monaten bei meiner mama und schwester für zwei nächte, das war ok. er hat von sich aus eine übernachtung im kiga im vorschulalter abgelehnt. bei freunden hat er erst in der grundschule ab 2. klasse geschlafen, bei denen wir eltern uns aber auch gut kennen. und halt die erste klassenfahrt in der ersten klasse, war nicht so happy aber wusste, dass wir ihn jederzeit abholen, so ging das.


    der kleine war früher dran, im kiga übernachtet, auch da bei seinem besten freund, was er heute noch (na ja aktuell natürlich nicht? gern macht.

    #sonneige Grüße von Fibula mit drei Juli-Männern #kerze #kerze #kerze #kerze
    Vorurteile sind menschenfreundlich. Sie passen sich dem Niveau ihrer Benutzer bedingungslos an.
    Ernst Ferstl

  • Die Große war so 2 ungefähr *denk*. Das war aber ein bisschen anstrengend, meine Eltern waren eher unempathisch, ich war eher klammernd #rolleyes...naja, es war unterm Strich eher desaströs.

    Ein paar Monate später, da war sie fast 3, haben wirs nochmal versucht, allerdings etwas anders. Da sind meine Eltern zu uns gekommen und haben Missy betreut, während der Wikinger und ich auf ein eine Stunde entferntes Festival gefahren sind. Hätte die Betreuung da nich geklappt, wären wir zumindest binnen einer Stunde wieder zuhaus gewesen.

    Das lief aber super, wir konnten 3 Tage Festival genießen und das Kind hatte Spaß mit Oma und Opa. Und ab da gings dann eigentlich regelmäßig.

    Das erste Mal in der Kita hat sie auch in der Zeit übernachtet, mit 3 Jahren.

    Das erste Mal bei ihren Freunden war erst etwas später, da war sie Vorschulkind.

    Minimissy fing mitm Übernachten früher an, aber da war ich auch entspannter.

    Dieser Beitrag kann eine eigene Meinung enthalten. Im Idealfall ist es die des Verfassers. :evil:

    Und - Frauen sind mitgemeint. :D

  • Mit 2,5 gezwungenermaßen, weil ich in einem weiter entfernten Krankenhaus lag. Lief ganz ok, aber war wohl zu plötzlich.

    Seitdem nicht mehr und hat auch klar gesagt, dass er nicht nochmal alleine da oder woanders schlafen will.

    Was geht (inzwischen 4 Jahre alt) ist hier zu Hause mit einer der Omas übernachten. Mit meiner Mutter hat er sogar ein ganzes Wochenende kürzlich verbracht, obwohl er sie aufgrund der Entfernung nicht oft sieht.


    Ich denke bei Freunden wird noch lange kein Thema sein. Da geht es gerade erst tagsüber los, dass er alleine zu Spielbesuchen geht (bzw. ging... momentan ja nicht #heul).

  • Einmal 14 Monate bei der Oma, einmal ca. 2 Jahre ebenfalls bei der Oma und einmal mit 3,5 Jahren bei der Kindergarten-Freundin als erste Übernachtung ohne mich. Das wiederum war bei den anderen beiden viel später dran.

  • Der Große mit 3,5 bei einem Freund zur Geburt des Kleinen. Lief super ... auch wenn der Schnuller, den er damals noch hatte, in der Aufregung verloren ging, das heißt, auch die erste Nacht ohne Schnuller. Immerhin war damit dieses Thema auch gleich durch #super

    Davor schonmal mit 2,5 bei den Großeltern, das war eindeutig noch zu früh.


    Der Kleine erst mit 4 und das mit dem Bruder gemeinsam. Lief auch super!

    #sonne Doubt kills more dreams than failure ever will #sonne

  • Der Große war etwa 5 als er das erste Mal bei der Oma übernachtete. Das war eine Katastrophe, da er schlimm weinte und sie nicht anrief. Er solle sich zusammenreißen. #hmpf


    Dann mit 6 gab es die Kindergartenübernachtung, die gut lief. Ab 7 gab es gelegentlich bei Freunden ohne Probleme. Er ist ein Sensibelchen #schäm#herzen

  • Mit 3 Jahren, 4 Monaten bei der Tante. Wir hatten das forcierte, um eine Betreuung zu haben während der Geburt des Kleinen.

    Bei einer Freundin hat sie zum ersten Mal mit 5 geschlafen.

    Liebe Grüße von Peppi mit Groß-S, Klein-S und Mini-S