Beste Pre Nahrung zur Zeit?

  • Wenn es für Dich machbar ist: solange Du pumpst und sie genug zu trinken bekommt - lass Euch Zeit!

    Solange Du Milch hast, kannst Du immer wieder versuchen, die Stillmenge zu steigern.

    Jetzt würde ich erstmal versuchen, dass Du Dich ein bisschen erholen kannst.


    Pass gut auf Dich auf!


    Und noch ein Tipp aus meiner Zwiemilchzeit: mein Kind war hungrig oft zu ungeduldig zum an der Brust trinken. Nach einer halben Flaschenmahlzeit, einem Bäuerchen und Seitenwechsel konnte er manchmal dann doch gut an der Brust trinken.


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Das was Talpa schreibt!


    Außerdem: manchmal hilft auch ganz früh anlegen, also wirklich beim allerersten Zeichen, dass sie wach/hungrig wird.


    Und generell im Halbschlaf.


    Mit einem BES bekäme sie abgepumte Milch an der Brust.

  • BES ist schon charmant. Aber auch echt tricky und aufwändig (die Reinigung #haare).

    Außerdem lernen die Mäuse ganz schnell, ob/dass da Milch aus dem Schläuchlein kommt (wobei das bei Dir sicher nicht so relevant ist, da Du genug Milch hast, das hatte ich definitiv nicht).

    Kannst Du mit der Pumpe den Milchspendereflex auslösen (konnte ich nicht)? Könntest Du gleichzeitig Pumpen und anlegen? Also quasi das Kind an die "laufende" Brust hängen?

    Das ist alles sehr, sehr aufwändig und stressig.

    In 10 Jahren spielt es keine Rolle mehr, wie Dein Kind ernährt wurde.

    Jeder Weg, den du einschlägst, wird der richtige sein. Weil es Dein Weg sein wird. Hör auf Dein Bauchgefühl und nimm hier nur mit, was Dir gut tut.

    #knuddel

  • Morgen hab ich einen Termin in der Stillambulanz meiner Geburtsklinik. Das ist im Moment für mich grad noch so leistbar. #hmpf

    Ich hoffe das die noch eine Idee haben.

         

    Midna2 ist Midna nur in schusselig #rolleyes

    Schon länger dabei

  • Bestimmt wurde das schon gesagt, aber versuchst du, die Brust vor dem Stillversuch etwas durch Ausstreichen (oder dann mit der Pumpe) zu entlasten? Das Lottchen hatte anfangs auch große Andock- und Stillprobleme (bei ihr war es das Zungenbändchen, das wussten wir aber nicht) und mit der prallen Brust hat es oft gar nicht funktioniert, so wie die Brust etwas weniger voll und dadurch weicher war, ging es besser. So konnte ich ihr dann mit der Sandwich-Methode kommen, das ging mit der prallen Brust gar nicht.

    "That's how we're gonna win. Not fighting what we hate, saving what we love." - Rose Tico
    Blog

  • Ich bin ziemlich beeindruckt, was Du alles versuchst, damit es mit dem Stillen klappt. Und drücke die Daumen für gute Ideen in der Stillambulanz morgen!


    Bei uns - falls Dich das interessiert - kam vor inzwischen 13 Jahren etwas ziemlich Abwegiges zum Einsatz: ein Fingerfeeder. Sollte Dir in der Stillambulanz so etwas über den Weg laufen, hast Du es jedenfalls schon mal auf dem Schirm, dass es damit funktionieren kann (die Idee ist, dass Saugen und Trinken gekoppelt bleiben, also nur Milch gegeben wird, wenn das Baby auch wirklich saugt).

    Meine Hebamme sagte damals: "Willst du stillen oder eigentlich nicht?"

    Als ich sagte, dass ich es will, war ihre Antwort: "Gut. Denn wenn du es eigentlich nicht willst, lassen wir es besser. Das, was jetzt kommt, ist anstrengend und braucht unheimlich viel Geduld."

    Und so war es auch. Aber es war auch irgendwie faszinierend und großartig (vor allem für meinen Mann, der unseren Sohn tatsächlich "stillen" konnte und das mit großer Hingabe tat).


    Also Hut ab vor dem, was Du jetzt schon mental und körperlich leistest wegen des Stillens. Sei vor allem gnädig mit Dir selbst, wenn Du Deine persönliche Grenze erreichst. Die kennst nur Du, und niemand darf sich darüber ein Urteil anmaßen - in keine Richtung.


    Gruß,

    F

    Mal geht es dir schlecht. Dann geht's dir wieder gut. Ich jedenfalls trag jetzt immer einen Hut.

  • Ich hoffe auch auf morgen, denn lange kann ich das so nicht durchhalten.

    Sie hat wirklich sehr viel Hunger und hat ja auch vorher sehr oft und lange getrunken. Auch nachts. Und dann meckert sie nachts weil ich nicht schnell genug pumpen kann und sie Hunger hat. Aber Vorräte anlegen geht auch nicht weil sie alles wegsüppelt. :wacko:


    Jetzt trinkt sie teils mal 3 Stunden nichts weil sie schläft und mal jede Stunde 100 ml. So schnell komme ich mit dem Pumpen nicht nach.


    Und ich habe ja auch noch andere Kinder die rund um die Uhr zuhause sind und gerne auch mit Mama kuscheln würden. Und ich bin soviel mit pumpen zugange.


    Meine Güte. Ich hab echt Hochachtung vor Pumpstillmüttern. Ich schaffe das auf Dauer nicht.

         

    Midna2 ist Midna nur in schusselig #rolleyes

    Schon länger dabei

  • Musst Du auch nicht. Nimm den Termin wahr. Vielleicht ist es etwas schnell zu behebendes wie das Zungenband, dann kannst Du das machen lassen - oder es ist mit enormen Aufwand verbunden dann eben Zwiemilch oder ganz Pulvermilch. Das ist völlig in Ordnung, egal wie!

  • Stillberatung tat gut, aber hat nichts ergeben.


    Zungenbändchen ist ganz normal. Anlegetechnik ist gut. Brust gut. Brustwarzen gut. Beide Stillberaterinnen wussten nicht woran es liegt.

    Sie schätzen ihr ist die Brust einfach zu schwer. Sie ist auch eher ein sehr gelassenes ruhiges Kind.


    Ich habe jetzt Stillhütchen mitbekommen und noch zwei drei Tipps. Unter anderem das ich die Brust mit einer Handtuchrolle unterstützen soll und wie ich das mache.


    Und ansonsten der Tipp das ich auf Rezept von Frauenarzt eine elektrische Pumpe bekommen kann.


    Naja. Wenn es nicht klappt habe ich es aber versucht.


    Ach so, dort ist sie auch nicht an die Brust gegangen.

         

    Midna2 ist Midna nur in schusselig #rolleyes

    Schon länger dabei

  • Liebe Midna,


    Wenn du es mit dem Brusternährungsset probieren willst, bitte kurz piepsen🌸 Ich hab meines noch da und schicke es dir gerne.#ja

    Mit einem Osterhäschen reich beschenkt ❤️

  • Ich habe auch noch ein Brusternährungsset da und würde es ebenfalls verschicken.

    Die elektrischen Pumpen aus der Apotheke sind Gold wert. Die funktionieren super.


    Bei meinem 2. Kind hatte ich auch große Stillschwierigkeiten mit Saugverwirrung, Brustverweigerung, Zwiemilch, und noch mehr.

    Es war eine schwierige Zeit phasenweise. Heute stillen wir immernoch (der Kleine ist 17Monate), allerdings konnte ich ihm das Stillhütchen nicht mehr abgewöhnen. Ich bin froh, durchgehalten zu haben. Aber auch ich war an dem Punkt, an dem ich dachte, wenn es zuviel wird, dann geht es halt nicht. Das wäre auch ok gewesen. Schau auf dich. Du versuchst ja alles und wenn es trotzdem nicht geht, dann ist das auch in Ordnung.

    Wenn du allerdings Motivation und Hilfe zum Durchhalten brauchst, dann feuern wir dich an.


    So oder so, ich wünsche dir ganz viel Kraft. Du machst das wirklich großartig!

    Mit großem Kind (2008) und kleinem Kind (2018)


    Meist vom Handy aus im Forum unterwegs. Tippfehler sind garantiert.

  • Liebe Midna,

    abpumpen mit einer elektrischen Pumpe ist was ganz anderes als von Hand. Das ging - zumindest bei mir - viel leichter. Das waren Welten! Man setzt sich 10 Minuten auf die Couch, dann sind beide Brüste (parallel) leergepumpt. es gibt sogarspezielle BHs wo du die Fläschchen nich mal festhalten musst.


    Aber jedes Kind ist anders: ich hatte je morgens und Abend gepumpt, die Milch hat für den ganzen Tag gereicht. Inclusive vieler Überreste. Aber das war (Und ist) auch ein sehr sparsam trinkendes Kind, sonst hätte ich das wohl auch nicht durchgehalten.


    Aber auch wenn du dich gegen das stillen entscheidest ist das ok. Du leistest schon so viel!

  • Danke für eure Angebote mit dem BES.


    Aber entweder es klappt jetzt so oder ich gebe auf. Ich schaffe das sonst im Alltag einfach nicht.


    Allerdings, ich traue es mich kaum zu schreiben, seit der Stillberatung musste ich nicht mehr abpumpen.


    Mit dem Handtuch unter der Brust trinkt sie. #huepf


    Das hab ich echt noch nicht gekannt. Bin gespannt ob das dauerhaft so bleibt.

         

    Midna2 ist Midna nur in schusselig #rolleyes

    Schon länger dabei

  • Super, weiter so! #top

  • Ich drück euch die Daumen das es so bleibt!

    Und ansonsten würde ich auch ohne schlechtes Gewissen Fläschchen mit pre geben, in ein paar Jahren interessiert es niemanden mehr

  • Ich drücke auch die Daumen, dass es weiter so gut klappt! Das hab ich ja noch nie gehört mit dem Handtuch unter der Brust... Aber gut, dass es so funktioniert! Alles Gute euch!