Softshell-Tragejacken - Bitte um Empfehlungen und Tipps

  • Kuekenmama Hier ist es des Winters sicher weniger winterlich als im Schwarzwald - in Berlin gibt es meist nicht wirklich Schnee. Aber klar, wenn es jetzt der Jahrhundertwinter werden sollte, könnte es eng werden. Ansonsten sollte ich mit einem Wollpulli drunter sehr weit kommen.

    Die Frage nach der Lösung für meinen Mann beschäftigt ihn jetzt auch - unseren Sohn hat er sehr viel getragen, ich denke das wird auch wieder so sein. Jetzt überlegen wir doch an der Kumja-Lösung herum - für mich würde das doch die Lösung mit dem Sack bedeuten, in Form einer alten, eher zu großen Herrenjacke :( Ich hoffe also noch auf ein Schnäppchen und füge mich ansonsten in das Sackschicksal ;)


    greeneyed Deine Jacke ist mir leider zu klein, Gr. 40 brauch ich schon.

  • Ich hatte eine günstige Tragejacke in Softshell von Bonprix und fand sie völlig ok. Ich friere aber auch nicht schnell, aber an kalten Tagen hatten wir noch eine Strickjacke mehr an und das war dann OK.

    Ich habe sie danach auch über Kleinanzeigen weiterverkauft und im zweiten Winter habe ich das Kind nicht mehr unter der Jacke getragen.

    Große Kleine 09/10 und ganz Kleine 06/16

  • Was ich völlig unterschätzt hatte: nach der Geburt war mir Frostbeule immer warm und Baby vor dem Bauch oder auf dem Rücken ist auch nochmal warm. Ich bin durch den ersten Winter mit einer einfachen Sweat-Tragejacke gekommen, an kalten Tagen mit offener Fleecejacke drüber (mit Baby auf dem Rücken auch mal verkehrt herum in die Fleecejacke geschlüpft. Für normale Besorgungen und Spaziergänge war das für mich total ausreichend. Allerdings hatte ich auch zu lange gewartet und im Spätherbst absolut keine wärmere Tragejacke mehr bekommen.

  • Kumja fand ich persönlich ganz schrecklich. Mir ist nach der Geburt und mit Tragling immer sehr warm, habe aber auch noch den Mamalila Wollwalk von einer Freundin geliehen, den hatte ich beim Winterbaby viel an

  • Was fandest du daran nicht gut?


    Wollmantel geht bei mir schon ohne Baby nur an ganz kalten Tagen und wenn ich möglichst nicht mit Öffis fahren muss. Ich mag Wolle total, kann es aber kaum tragen, da ich mich dann totschwitze.

  • greeneyed ich bin auch zu groß für deine Jacke, danke für das Angebot!


    Ich überleg auch gerade eher, ob es nicht doch auch eher eine Kumja tut. Dann könnten wir erstmal unsere normalen Winterjacken behalten. Polarlicht kannst du die nicht mit deiner eigenen Jacke nutzen?

    Und dass es im zweiten Winter wahrscheinlich eh schon eher unpraktisch ist mit Tragejacken ist mir auch aufgegangen. Da wird das Kindlein ja schon irgendwie mobil sein.


    An Hitzewallungen nach der Geburt kann ich mich selbst nicht erinnern, aber gehört hab ich es auch schon öfter. Vielleicht hab ich's verdrängt.

    Dafür hab ich eine furchtbare Erinnerung an einen Winterspaziergang, bei dem ich mein großes Kind über der Jacke getragen hab und schockgefrostet habe. Und da war er schon zehn Monate alt. Deshalb ist mir warm glaub ich so wichtig.

  • Mein Kind ist ein kleiner Heizofen, den hat es selten gefroren.

    Ich hab keine richtige Winterjacke und überhaupt eigentlich keine wirklich guten Jacken, die mir noch passen (außer einem Wollmantel, aber der ist mir meistens viel zu warm). Aber hier liegt eine alte und zu große 3 in 1 Herrenjacke von Jack Wolfskin - mit der könnte es gehen. Der Adapter wäre der gleiche wie sie mein Mann für seine 3 in 1 bräuchte. Daher überlege ich daran herum.

    Aber es ist halt auch Eitelkeit - während und nach der Schwangerschaft fühl ich mich doch teilweise sehr unförmig, da ist etwas weniger sackiges halt netter.

  • Polarlicht : das Prinzip der Kumja finde ich nicht schlecht. Aber ich bin ganz ehrlich: ich fand, es sah schrecklich aus, sorry, da bin ich total eitel. #schämSo sackmäßig. Und dann kam das Angebot mit der Softshell, dann war die Sache klar.



    Mein Mann trägt mit Cover

  • Wie gesagt, ich verstehe auch sehr gut, wenn man keine Lust mehr auf Sack-Lösungen hat. Wobei ich die Kumja eigentlich optisch ganz OK fand, als ich sie live gesehen hab. Kommt wahrscheinlich auch auf die jeweilige Jacke an.


    Ich drücke die Daumen, dass du noch ein günstiges Angebot findest Polarlicht . Ein bisschen Zeit ist ja noch.

  • Ist zwar zwei Tage alt, aber von mir:

    Ich hab mir eine reduzierte Mamalila-Softshell gegönnt. Damit habe ich über den Winter getragen.

    Wenn es arg kalt war, dann mit einer extra Jacke für mich und einem dünnen Overall fürs Baby.

    Für mich macht es wärmetechnisch einen deutlichen Unterschied ob Tragejacke oder Cover. Es kommt einfach anders Wind rein bei letzterem.

    Ich hab aber immer weniger angehabt als früher unschwanger und ohne Baby. Ich denke auch Trage cd. Tragetuch macht Kleidertechnisch noch einen Unterschied.


    Ansonsten noch passen die Babyfüße unter die Jacke bei mir (Gr. 74), beim Papa ist es knapp, wenn er meine Jacke trägt. Er ist doch etwas größer als ich. Er trägt übrigens auch lieber mit meiner Jacke als mit dem Cover.


    Zur Höhe des Kindes in der Jacke: hier versank das Baby halt manchmal etwas stärker, hat ihn selten gestört. Hat er nichts gesehen, hab ich den Reißverschluss ein Stück geöffnet.


    Ansonsten, fände ich einen kurzen Mantel persönlich toller. Wasserdicht war die Jacke bisher übrigens immer. Das war mir sehr wichtig. Gehe ich mit dem Kinderwagen, packe ich den Einsatz extra ein und bin auch fürs Tragen gerüstet und hab keine Kleiderprobleme beim Baby von zugedeckt im Wagen zu eingekuschelt unter der Jacke.


    Zu Lidl: ich hatte einen dünnen Parker von denen, der war toll für die wärmeren Tage. Damit geht tragen aber nur vorne und das Kind saß bei mir immer höher als von der Jacke vorgesehen. Die wurde mir aber schon im Herbst zu dünn. Und hatte etwas nervige Bändel und ist natürlich nicht richtig wasserdicht. Sieht aber gut aus und ist für ihren Preis top. Für mich war sie zum Testen toll und ist jetzt im Frühling als Alternative nett.

  • Danke fürs Teilen deiner Erfahrungen! Genau die vorgegebene Tragehöhe des Kindes stört mich an den Jacken mit dem Schlupfloch für den Kinderkopf. Rein von dem wie das auf den Bildern aussieht, würde ich immer sagen, ich trage höher.

    Ich verfolge weiter die Kleinanzeigen. Es gab jetzt auch schon einige ganz gute Angebote, allerdings immer entweder ganz kleine, oder ganz große Größen. Aber irgendwann wird schon was passendes dabeisein hoffe ich. Die Tragefunktion hat ja Zeit bis September - aber meinen riesigen Bauch bringe ich in meinen normalen Jacken nicht mehr so lange unter. :D

  • Oh ja, das war der einzige Vorteil von Hochschwanger im Hochsommer.

    Ich hab noch eine wirklich rieeeesige normale Jacke. Die ist innen mit Fleece angeraut. Die war günstig als ich mal notfallmäßig was brauchte. Falls du Interesse dran hast kannst du mir ja schreiben. Dann könnte ich sie dir zuschicken.

  • Das ist lieb, Danke für das Angebot! Jetzt für die kommenden Wochen muss es notfalls eine große Herrenjacke tun, die ich noch hier habe - die ist nicht gefüttert und für sommerliche Temperaturen daher gut geeignet. Auch die wird an ihre Grenzen kommen, aber bis dahin bin ich hoffentlich fündig geworden! Ansonsten melde ich mich aber!