Brustwarzen verhindern Stillen nach 2,5 Jahren

  • Liebe Leute,

    ich liege weinend neben meinem Kind, dass sich heute in den Schlaf getrauert hat.

    Wir sind beide große Still-Freundinnen, aber seit etwa einer Woche tun beide Brustwarzen beim Stillen weh. Heute so, dass ich selbst zum Einschlafen nicht konnte/wollte. Sonst ging zumindest abends, nachts und morgens.

    Ich vermute Hormonumstellung, dass mein Körper vielleicht denkt, es seie Zeit für ein nächstes Kind oder so.

    Hatte das jemand von Euch nach langer Stillzeit (hier 2,5 Jahre)?

    Ich will nicht aufhören. Wir sind noch nicht soweit.

  • So kenne ich das nicht. Ja, die BW sind empfindlicher ja nach Zyklusphase, aber nicht unerträglich. Bist du schwanger? Pilz vielleicht? Oder sonst eine Entzuendung?

    Nothing is permanent.

    Everything is subject to change.

    Being is always becoming.

  • Hast du anderes ausgeschlossen? Zum Beispiel Soor?

    Aus dem tieferen Sinn des Labenz:


    Eisenzicken, die (Pl.)

    Die hartgekochten, widerwärtigen Stücke, die man vom Geschirr kratzen muss, nachdem man es aus der Spülmaschine gezogen hat.

  • Nein, nichts ausgeschlossen, aber zum Arzt derzeit? Kind hat schonmal nichts im Mundraum. Sie wirken auch kleiner...und trockener.

    Meine Gebärmutter spüre ich momentan auch oft, Eierstöcke oder so.

    Milch ist noch da.

    Rot und abgenuckelt und trocken sind sie, die Brustwarzen. Mist. Man.

  • Ich hatte das, vor nem halbem Jahr vielleicht (da war Kind knapp 3,5). Ist nach wenigen Tagen wieder weg gegangen und ich habe nie heraus gefunden, was es war.

  • ich hab hier gerade etwas lädierte Brustwarzen. Und das bei einem 3,5-jährigen Stillkind. Irgendwie wsr sie vor ein paar Tagen recht angespannt und hat mit den Zähnen die Brustwarzen angekratzt. Nachts. Hab ich nicht gemerkt. Aber hinterher tats weh.

    Und ich kann es gut sehen.


    Vielleicht ist es so was? Eine kleine Verletzung?

    Verlasse die Welt ein bisschen besser, als du sie vorgefunden hast (B.P)

  • Rote und trockene Brustwarzen, das könnte Soor sein. Wenn du nicht zu Arzt willst, kannst du überlegen ob ein Selbstversuch mit einer entsprechenden Salbe für dich infrage kommt. Falls die wirkt, bitte schnellst möglich auch das Kind behandeln, sonst steckt ihr euch immer wieder gegenseitig an. Für Kinder gibt es ein entsprechendes Mundgel. Es macht Sinn bei der Salbe schon eine zu wählen, deren Wirkstoff es auch als Mundgel gibt.

  • ich hätte das während der letzten Schwangerschaft und da war es ein Pilz. Beim Kind waren über Wochen null Symptome, in der Tupferprobe von der Brustwarze trotzdem Pilz.

    Ich würde definitiv in die Richtung behandeln, schaden wird das nicht oder? Das tut so fies weh, ich drück Dich!

  • Milchstau/Brustentzündung?


    Ich frag so blöd, weil ich das mal hatte, ohne dass von außen was Hartes fühlbar war. Aber es hat total weh getan an der Brustwarze.

    Und nach 1 oder 2 Tagen hab ich es raus bekommen: Ein Milchgang in der Mitte war total verstopft. Da kam dann auch recht gelbe Milch raus, als ich die gelöst hatte.

    Verlasse die Welt ein bisschen besser, als du sie vorgefunden hast (B.P)

  • Und Zack habe ich den Geruch von dem Mundgel in der Nase #rolleyes


    Ansonsten stimme ich Salamander zu.

    Wenn es verschreibungspflichtig ist (ich kann mich nicht mehr sicher erinnern) könntest du ja evtl eine Verordnung auch telefonisch anfordern.


    Vielleicht hilft das beim Abwägen ob es Soor sein könnte oder nicht


    https://www.lalecheliga.de/ima…tion_in_der_Stillzeit.pdf

    Aus dem tieferen Sinn des Labenz:


    Eisenzicken, die (Pl.)

    Die hartgekochten, widerwärtigen Stücke, die man vom Geschirr kratzen muss, nachdem man es aus der Spülmaschine gezogen hat.

  • Ihr Lieben, ich danke Euch!


    Kennt jemand rezeptfreie Medikamente in Richtung Soor? Falls es nämlich nicht plötzlich zur Wunderheilung kommt, will ich dann zumindest was da haben für mich. Für L. würde ich wegen des Ping-Pongs im Zweifel später was besorgen.


    Ich hab die Mamillen nun ordentlich mit Muttermilch bestrichen, in der Nacht werde ich trotz Schmerzen stillen. Das geht nicht sonst. #heul


    Was anderes ist es nicht. Milchstauähnliches kenne ich. Wunde Brustwarzen hatte ich auch schon oft. Was sich geändert hat: sie ist gewachsen plus letztem Backenzahn und meine Hormone anscheinend. Mpf.

    Oder halt Soor.

  • Infectosoor ist Rezeptfrei, sagt google. die Packung kommt mir bekannt vor, ich habe das Mundgel für Kindermund und Brust gleichermaßen benutzt.

    Aus dem tieferen Sinn des Labenz:


    Eisenzicken, die (Pl.)

    Die hartgekochten, widerwärtigen Stücke, die man vom Geschirr kratzen muss, nachdem man es aus der Spülmaschine gezogen hat.

  • Ich kenne das nur von den Schwangerschaften - die haben bei mir beides Mal dazu geführt, dass das Stillen fast unerträglich wurde. Einmal nur kurzzeitig, das andere Mal waren wir eh so gut wie „fertig“ und der Tag an dem das Kind laut eigener Ansage aufhören wollte war nur wenige Tage weg, da hab ich irgendwie durchgehalten.

  • Muttermilch auf den Mamillen ist im Fall von Soor ausnahmsweise keine gute Idee. Pilze lieben es feucht, warm und süß.


    Hier steht einiges zu Symptomen und zur Behandlung von Soor: https://www.still-lexikon.de/soor-infektion/


    Dort werden drei Wirkstoffe genannt. Von Mykonazol weiß ich, dass es rezeptfrei Salbe und Mundgel gibt. Was jetzt ausdrücklich keine Empfehlung für diesen Wirkstoff sein soll. Entweder du liest dich ein, oder du fragst in der Apotheke oder bei Gyn oder KiÄ nach.

  • Muttermilch auf den Mamillen ist im Fall von Soor ausnahmsweise keine gute Idee. Pilze lieben es feucht, warm und süß.


    Hier steht einiges zu Symptomen und zur Behandlung von Soor: https://www.still-lexikon.de/soor-infektion/


    Dort werden drei Wirkstoffe genannt. Von Mykonazol weiß ich, dass es rezeptfrei Salbe und Mundgel gibt. Was jetzt ausdrücklich keine Empfehlung für diesen Wirkstoff sein soll. Entweder du liest dich ein, oder du fragst in der Apotheke oder bei Gyn oder KiÄ nach.

    Einlesen werde ich mich so oder so. Ich wollte nur Hinweise! Danke!

  • Mir fallen zu den Schmerzen ein:

    Schwangerschaft, Soor oder "nur" Exzem.

    Nach der Beschreibung, dass es zusätzlich trocken ist, würde ich ehr auf eines der letzteren beiden tippen.


    Die Mittel gegen Soor (häufig mit Nystadin) sind teilweise Rezeptfrei erhältlich.

    Die übliche Hau-Ruck-Methode von Ärzten gegen Ekzeme ist Kortison - das ist Stillverträglich, sollte aber definitiv ausgeschlichen werden.


    Allerdings würde ich morgen bei der FA anrufen. Evt kannst du kurz vorbeikommen, Brust anschauen lassen und das passende verschrieben bekommen.

    Alternativ beim KiA anrufen und Problem schildern.


    Sollte es Soor sein, so ist das Trocknen lassen von Milch auf der BW nicht gut, da es dem Pilz noch mehr "Futter" bietet.

    Besser ist es, die Brust dann mit warmen wasser, evt. leichtem Seifenwasser regelmäßig zu säubern. Dann die Anti-Pilz-Salbe dünn auftragen. Salbe auch nach Abklingen der Symptome noch

    BHs häufig wechseln. BHs und Stoff-Stilleinlagen bei mind. 60° Waschen.

    Unbedingt Mund des Kindes mit behandeln. D.h. du brauchst Mundgel und Creme für deine Brust (dasGel sollte nicht auf die Brust).

    Liebe Grüße
    Martina


    Tochter 05/2004
    Sohn 04/2015

    Tochter 01/2019

  • Nochmal an alle: ein Forum ersetzt niemals die Ärztin/den Arzt oder sonstwen Kundigen (Apo). Es ging mir tatsächlich nur um Tipps, die ich dann in meinem Kopf hin und her bedenke,um dann zu irgendeinem Schluss zu kommen. :)

  • Bei uns tat das stillen immer kurzzeitig weh, wenn neue Zähne kamen. Irgendwie war dann die Technik anders oder das Kind hat nicht so sauber angedockt oder so. Auf jeden Fall tat es dann immer ein paar Tage fies weh, bis sich das Kind an das neue Mundgefühl gewöhnt hatte. Danach hat es sich wieder normalisiert - bis zum nächsten Zahn...