Angeberei, Vollquatschen, Überschätzen (7 Jahre)

  • Ich habe jetzt nicht alles gelesen.

    In gewissen Grenzen finde ich es völlig normal. Das haben viele, nicht alle, Kinder in diesem Alter.

    Damit er als erwachsener nicht so ist, ist es doch perfekt, das jetzt zu probieren.

    7 ist noch klein. Er ist noch lange nicht “fertig“, muss er auch nicht sein.

    Ihn “mal zur Seite nehmen“? Hm.

    Immer wieder freundlich darauf hinweisen. Immer wieder freundlich “guckst du bitte, ob der andere gerade ... mag?“

    Andere auch ruhig ansprechen “wenn es ihnen zu viel wird, sagen sie bitte bescheid.“ (nicht alle können sich abgrenzen)

    Andere, wenn die ihm pampig kommen, auch ruhig darum bitten, das beim nächsten mal freundlicher zu machen.


    Zum angeben: auch hier freundlich “du bist 4 jahre älter. Weißt du noch, wie du xy gelernt hast? Du bist immer mit ständer losgefahren ...“ nicht zum lächerlich machen, sondern zum erinnern und gemeinsamen schmunzeln.

    Ihn aufmerksam machen auf ältere, was die besser können. Wie das für ihn wäre, wenn die so über ihn lachten?

    Auch mal machen lassen. Man darf auch mal angeben.

    Das ist ein Lernprozess, der dauert.

    “ich kann das auch (Sprung vom 10m Brett mit salto). Ich muss nur noch schwimmen lernen.“

  • Ginny dein Post könnte von mir sein.

    Mein Sohn ist im gleichen Alter und ist schon immer eine riesige Laberbacke und der Tollste. Mir tuts im Herzen weh Geschichten zu hören wie die mit dem Pferd, denn ich weiss im Grunde ist er ein wirklich unsicheres Kind. Bei uns gibt es aber auch klare Hinweise auf AD(H)S.

    Aber gerade weil ich nicht möchte das ihn andere Leute schlecht behandeln weil sie die Angeberei nicht mehr hören können bespreche ich solche Situationen ganz deutlich unter vier Augen mit ihm. Wir haben besprochen wie er erkennt ob das Gegenüber noch an einer Unterhaltung

    Interessiert ist und das vergleichen versuche ich auch unter vier Augen zu relativieren.. Ich versuche hobbys und interessen zu fördern und immer zu betonen das Menschen unterschiedlich sind.


    Ich muss sagen dass ich wirklich gerne Zug mit ihm fahre. Er hat meist ein gutes Händchen wen er anquatscht. :)

    Liebe Grüße,
    Saraid



    Faschismus ist keine Meinung, es ist ein Verbrechen.

  • Ich kenne das auch. Meistens reagiere ich dann ungefähr so: "Hmm, Du kannst also gut z.B. fahrradfahren. Das freut Dich". "Ja" . "Das ist schön, das freut mich für Dich. Ist es Dir denn sehr wichtig, dass Du es besser als XY kannst?" Meistens kommt er dann selber drauf, dass es eigentlich nicht wichtig ist...


    Aber anstrengend finde ich es auch. Ich finde Ohnezahn hat es oben gut geschildert, Angeben nervt andere Kinder unglaublich. Daher mag ich irgendwie nicht drauf warten, bis es sich auswächst.


    Wobei es viele Kinder haben. Im Moment skypen sie viel miteinander... meine Güte ... mein Haus, mein Boot, mein Ostereierkorb... einer größer als der andere #freu

    Doubt kills more dreams than failure ever will #sonne