Umsorgende, schützende Buchfigur gesucht

  • Hallo ihr lieben Raben,


    Ich suche keine bestimmte Figur, eher eine, die bestimmte Kriterien erfüllt:


    - weiblich und Erwachsen

    - kann einem Kind Sicherheit und Schutz geben

    - ist liebevoll und gütig, warm

    - verlässlich

    - humorvoll

    - darf gerne auch magische Fähigkeiten besitzen

    - muss nicht menschlich sein, darf aber


    Also wie man sich oft eine perfekte Mutter/Oma vorstellt vielleicht.


    Ich dachte an sowas wie Mary Poppins, z.b. - die bleibt ja aber nicht verlässlich und ist auch recht streng und wenig kuschlig warm...


    Habt ihr Ideen?

    #herz -liche Grüße von Ludo und ihrer Rasselbande

  • Guten Morgen.


    Schau mal nach "Anna und Pfirsich". Ich kenne das Buch bisher nur aus der Buchbeschreibung, habe es aber gerade für meine Tochter bestellt, und vom Klappentext her könnte es passen.


    Liebe Grüße

    Gwynnia

  • Mir fällt spontan Mama Panda von Tao Tao ein (kennt das eigentlich noch jemand?)

    So take courage, hold on, be strong, remember where your help comes from.

  • Tante Zelda aus der Septimus-Heap-Reihe :).

    So oder so ist das Leben, so oder so ist es gut. So wie das Meer ist das Leben, ewige Ebbe und Flut.

    Hildegard Knef

  • Molly Weasley (mit Abstrichen, die kann ja auch streng sein manchmal)

    Liebe Grüße von Spinosa


    "Selbst der Kleinste vermag den Lauf des Schicksals zu verändern." (Galadriel in Der Herr der Ringe)

  • Das habe ich Mal bestellt. Dauert aber über 1 Woche bis es da ist, das ist schade für das wofür ich es möchte...aber klang dennoch so schön, dass es einziehen darf.


    Danke schön für die Ideen. Gerne mehr ;)

    #herz -liche Grüße von Ludo und ihrer Rasselbande

  • Frieda von den Ducktales #angst

    Die hab ich geliebt als Kind.

         

    Midna2 ist Midna nur in schusselig #rolleyes

    Schon länger dabei

  • Louiselotte Körner aus Das Doppelte Lottchen. Sowohl im Buch als auch in der alten Verfilmung mit Erich Kästner.


    Die Protagonistin aus Meine Tochter Liz von Berte Bratt.


    Mehrere Frauen in den drei Anne-Romanen von Berte Bratt.


    Die Erzählerin in Sheila von Torey Hayden.


    Wobei die oft nicht ganz perfekt sind...


    Die Susan und Larry-Romane von Mary Scott fallen mir noch ein:

    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Mary_Scott

    Da steht die Eltern-Kind-Beziehung aber nicht so im Vordergrund.

  • Für mich war das als KInd immer Lovis aus Ronja Räubertochter - der Inbegriff von starker beschützender Mutter...

    Räubermutter mit Räubersohn (01/2006), Rumpelkind (06/2013) und Räuberhund (09/2011)



    “We don’t stop playing because we grow old; we grow old because we stop playing.” (G.B. Shaw)
    G.B. Shaw