Alles Liebe zum verf%$@£€ Muttertag!

  • Darum betteln zu müssen ist auch deprimierend.


    @eumelkäfer Shit!

    Weiß man schon, ob sie den Schlaganfall überleben wird?

  • Oh, weh. Ich warte mit euch mit.

  • Ich trink einen Weissen Spritzer mit, Streit mit einem Teeny Kind und dann 2 h später nochmal. Und inzwischen, ich war alleine Radfahren zum Ärger abbauen, krieg ich den Anruf dass meine Oma einen schweren Schlaganfall hatte.

    Und das wissen die Kinder noch nicht....

    Oh jeh, alles Gute

    -----------------------------------------------


    Wunder 1: 07


    Wunder2: 11

  • eumelkaefer das tut mir echt leid.


    Bioschnitte: I feel you. scheisse.


    Hier ist es auch nicht toll. Meine Tochter hat mir eine leeren Karton geschenkt und gesagt, dass darin jede Menge „ommmm“ ist, damit ich mich nicht immer so aufgeregte. Ich schwanke zwischen verärgert und amüsiert. Eher Richtung amüsiert. Und ein bisschen genervt, weil es meistens eine Grund gibt, aus dem ich mich aufrege.

    Dann haben meine Kinder einen Kuchen gebacken. Wir haben zum Frühstück jeder ein Stück gegessen, als ich dann von der Arbeit kam, haben sie den Kuchen inzwischen aufgefuttert. Auch nicht schlimm, aber ich hatte mich halt auf ein weiteres Stück gefreut. Nerviger Tag. Zum Glück ist es morgen wieder rum.

  • krieg ich den Anruf dass meine Oma einen schweren Schlaganfall hatte.

    Oh nein #eek. Ich hoffe, alles geht den Umständen entsprechend gut aus. Puuuh, das ist echt heftig.


    Streit mit einem Teeny Kind und dann 2 h später nochmal.

    Ja, hier auch. Heftig und das in den letzten 2 Stunden. Dazu dann noch ein paar Schreckminuten, die wirklich so klassisch teeny-mäßig sind, wie im kitschigsten Roman. Oh Mann, ich bin echt bedient heute.


    Prost *mir einen richtig knallenden Muttertagscocktail hinter die Binde kippe, ist ja schon fast 20 Uhr, höhöhö* #weinglas


    LG,

    Anne

    "Wer nicht mehr liebt und nicht mehr irrt, der lasse sich begraben" ~ Johann Wolfgang von Goethe

  • Oh weh, eumelkäfer und daccarot, ich wünsche euch und der Familie alles Gute!!


    Zum Muttertag: mein Kind hat mich da auf eine ganz neue Sichtweise gebracht, an der ich schon den ganzen Tag herum denke. Eigentlich ging es schon letztes Jahr los. Da haben sie in der 1.Klasse kein Geschenk gebastelt, sondern „nur“ eine Karte mit Text. Irgendwas mit „mach die Arme auf, hier kommt dein größtes Geschenk: das bin ich!“ oder so ähnlich. Heute morgen hat das Kind mir auch noch schnell was geschrieben: „Ales gute zum mutertag ich hab dich ganz dole lieb wen es dich nicht gäbe gäbe es auch mich nicht“.


    Mir gefällt das irgendwie total gut! Das gar nicht ich als Person (und in erster Linie Dienstleister...) im Mittelpunkt stehe, sondern eher der Archetyp der Mutter. Das Lebensspendende, gebärende vielleicht. Kein „Danke, dass du mir den Arsch abwischst“ 1x im Jahr, sondern eine Feier des Lebens an sich!


    Ich überlege, ob ich uns daraus eine eigene Tradition Stricke. Klar kann man „die Mutter“ gerne ehren, indem man mir etwas Gutes tut! Aber vielleicht auch der „Mutter Erde“?


    Da fällt mir ein, dass ich es mir schon die letzten Jahre angewöhnt habe, am Muttertag mit den Fahrrad durch den Wald zu fahren und Frühlingskräuter für Tee zu sammeln - das passt ja auch schon gut dazu.


    Als Nebeneffekt kommt man so etwas aus der Passivität und kann evtl aktiver-mit oder ohne Kinder- einen schönen Tag gestalten und sich ruhig auch gebührend selber feiern!!

    "Konzentrier dich auf die kleinen Dinge und mache die gut!"

  • Ich hab meiner Mutter heute einen Kuchen gebacken. Den hat sie aber bei mir stehen gelassen, weil mein Bruder die drei Stücke die er für sich gekauft hat bei ihr im Kühlschrank vergessen hat.

    Fühlt sich nicht so gut an.

  • Eine Kollegin musste mit ihrem Kind in Fernschule ihr eigenes Muttertagsgeschenk basteln #rolleyes.

    Im virtuellen Klassenzimmer hatte unsere Lehrerin einen "Top Secret Bereich / Nur für Kinder" erstellt. Was drin stand, weiß ich nicht. Aber ich bekam ein kleines, selbstgebasteltes Geschenk. Außerdem lag hinter dem Briefschlitz heute morgen ein Brief an mich, mit vollständiger Adresse und selbstgemalter Briefmarke. #love

  • Oh, Lupa das fände ich wirklich traurig, da ich nicht besonders gerne Kuchen backe und mir oft die Zeit wird. Da würde ich mir schon erhoffen, dass sich jemand auch darüber freut.

  • Hier auch keine Geschenke, keine Gratulation. Ist mir allerdings lieber so, denn das mit dem Liebevoll-Entsorgen bekomme ich nicht so hin. Hab Migräne, morgen kommt der Wetterumschwung. Mann hat gekocht und hat jetzt - nachdem ich ihn dran erinnert habe - seine Mutter angerufen.

    Meiner Mutter bin ich dank TV-Gottesdienst schnell entkommen, hatte zumindest einen netten Ratsch übern Gartenzaun mit meiner Schwester. Vielleicht machen wir aus dem Muttertag eines Tages mal einen Schwesterntag...

  • Ich hab eben erst Festgestellt, dass Muttertag ist.

    Ich begehe den nicht und brauche das nicht, aber würde mich virtuellem Alkoholkonsum anschließen ;)


    Es tut mir leid für alle, denen da zu wenig Anerkennung geschenkt wird! Das ist Mist!

    Solang wir uns begleiten...durch Sturm und Gezeiten...durch Ebbe und Flut...dann bleibt alles gut...#herz

  • Ich würde mich noch viel lieber reellem Alkoholkonsum anschließen... #pfeif #glas

  • Ich könnte auf den Muttertag auch gern verzichten. Mein Verhältnis dazu ist etwas ambivalent, seitdem mir meine Mutter irgendwann als ich Teenie war gesagt hat, dass sie nichts zum Muttertag möchte. Und dann sauer war, als sie tatsächlich nichts bekommen hat.


    Na ja, heute habe ich Gebasteltes von der 4jährigen bekommen, das ist ja schon süß.

  • dacarrot lief die OP gut?

    eumelkaefer alles Gute für deine Oma, das tut mir sehr leid!


    @all ich hoffe, dass ihr den Tag noch gut rumbekommen habt! Ich hätte dringend mal einen Pausentag gebraucht aber meiner Mutter ist der Tag wichtig, also haben wir ihn miteinenander mit Grillen und Kuchen gefeiert, ich war schon Mittags todmüde, die Jungs (13,16) waren lieb und haben ein bisschen mitgeholfen, der Große hat mir in der früh zum Muttertag gratuliert, ist dann kurz verschwunden, ich durfte nicht gucken und er hat dann gesagt, dass ich mein Geschenk später bekomme.


    Heute früh waren auf dem Küchentisch zwei langstielige Rosen, Pralinen und eine Karte, die er mit seiner Freundin geschrieben hat, die gerade auf Langzeitbesuch ist (er zuvor bei ihr). Ihre Mutter ist gerade gestorben und sie hat mir geschrieben, dass sie ja nun keine Mama mehr hat, der sie etwas schenken kann und deshalb mir etwas geben will und dass sie sich bedankt, dass wir sie so lieb aufgenommen haben. Ich kämpfe seitdem mit den Tränen und beschwere mich nie wieder über doofe Muttertage (auch wenn ich euren Frust gut verstehen kann). #crying

    Viele Grüße
    Elena mit Mini1 (*2004) und Mini2 (*2006)

  • dacarrot Alles Gute für das frisch operierte Kind..


    elena #crying Da würde ich auch mit den Tränen kämpfen...


    Mein Teenie-Sohn hat sich in seinem Brief an mich bedankt, dass ich immer bei ihm war als es ihm so schlecht ging vor 2 Jahren (er war lange krank und hat 17 Wochen in der Schule gefehlt). Eigentlich ist das selbstverständlich, aber allein die Tatsache, dass es ihn immer noch beschäftigt, hat auch mir die Tränen in die Augen gedrückt. Vielleicht auch gerade jetzt, wegen der ganzen Diskussionen um Homeoffice, Schulschliessungen etc und wie die Eltern das schaffen.

    -----------------------------------------------


    Wunder 1: 07


    Wunder2: 11

  • das ist wunderschön und traurig zugleich#herz#bherz



    Ich gehöre auch dem Teil an, der froh ist, dass ich so langsam von selbstgebastelten staubfängern usw. verschont bleibe.


    Ich habe mir zum Muttertag je ein aufgeräumtes Jugendzimmer und Kinderzimmer gewünscht..


    Beim kinderzimmer hat es weitgehend funktioniert, beim Jugendzimmer nicht so wirklich.#rolleyes


    Ansonsten wollte ich nur meine Ruhe und ungestörten Schlaf wegen Nachtdienst.


    Meine Mutter habe ich abends auf dem Weg zur Arbeit angerufen.


    Ich mag aber so Tage allgemein nicht. Ich möchte das, was ich für die Familie mache an jedem Tag im Jahr geschätzt wissen. Ansonsten reagiere ich auch gerne mit Serviceeinstellungen, wenn ich das Gefühl habe, da mangelt es dran.


    Einen Tag verwöhnprogramm, dafür dass ich an den anderen 364 Tagen im Jahr der Depp für alles bin, ist ein schlechter Tausch. Da verzichte ich gerne auf beides.

  • huhu, ich stoße auch mal virtuell auf uns an! #prost

    Meine Kinder sind noch zu klein, Baby und 2 3/4 Jähriger (der ist außerdem gerade voll auf dem Papa-Trip, wenn der nicht da ist, jammert er nur).

    Hier gibt es auch nix zum Muttertag..

    Prost! #laola#glas#glas