Gürtelrose oder "ab 50 ist der Lack ab"

  • Maaaannn, ich dachte schon, ab 30 geht's bergab. Aber die 50er haben sich bisher nicht bewährt. Erst im Februar die erste Grippe meines Lebens, und jetzt habe ich neu einen komischen Ausschlag, den ich für eine Gürtelrose halte #flop


    Manche von euch hatten sowas doch auch schon mal. Habt ihr wertvolle Ratschläge?


    In einem Link las ich eben, man solle unbedingt zur/m Ärtz*in, damit man nach Möglichkeit vermeidet, dass chronische Schmerzen bleiben. Bisher tut es aber noch nicht sonderlich weh, nur die Haut brennt etwas an den wunden/offenen Stellen. Kann sowas später noch kommen?


    Danke schon mal!

    Liebe Grüße

    Sabine mit T. 10/02 und Q. 11/05

  • Nur kurz, andere wissen sicher mehr. Aber unbedingt zum Arzt, abklären lassen. Gute Besserung.

  • Ab zur Ärztin!

    Und vorsorglich genügend Schmerzmittel geben lassen - die deutschen Leitlinien sagen auch antivirale Medikamente? Unbedingt nehmen, wenn es das gibt!

    Und ab ins Bett, jede Hilfe annehmen und schonen, schonen, schonen!


    Ich bin echt ein eher harter Knochen, aber mich hat eine Gürtelrose vor zwei Jahren komplett ausgeknockt für mehrere Tage. Okay, ich habe auch noch zwei Tage durchgearbeitet, weil es nicht anders ging (wie immer, völlig doofe Selbstüberhöhung, klar wäre es gegangen mich zu ersetzen). Ich musste mir einen Zettel hinlegen, weil ich zu zugedröhnt war, um meine Medis unter Kontrolle zu haben - und Schmerzen wie bei einer Geburt, nur fieser...


    So, genug gedroht: ich kenne viele Leute, die mit Schonung (!!!) und wenig Schmerzmittel die Krankheit gut überstanden haben.


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Und ab ins Bett, jede Hilfe annehmen und schonen, schonen, schonen!


    Nee, ne? #blink#heul


    Heute war zum allerersten Mal seit Corona eeeeendlich wieder Taekwondo-Training, und es war soooo gut! Ich kann mich doch jetzt nicht schon wieder schonen #haare.

    Liebe Grüße

    Sabine mit T. 10/02 und Q. 11/05

  • Doch, kannst Du! Glaub mir, nicht schonen ist eine richtig, richtig schlechte Idee... vom Arbeitstag fehlt mir die Hälfte in der Erinnerung, Fotos beweisen, ich war anwesend... und eben: ich bin durchaus hart im Nehmen und sonst kaum krank.


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Hallo,


    Auf alle Fälle zum Arzt, das kann sonst unschön enden.


    Ich habe letzthin bei einer etwas anderen, aber ähnlichen Sache vermutlich zu spät reagiert (wahrscheinlich nur Stunden...) und hab mir damit eine Woche KH eingehandelt. Keine Ahnung ob das KH sonst ganz vermeidbar gewesen wäre, zumindest wäre es weniger heftig geworden.


    Außerdem ist Gürtelrose ansteckend, wenn auch nicht ganz so sehr wie Windpocken. Darum würde ich auf jeden Fall wollen, daß es bestätigt - oder in meinem Falle z.B. eben auch ausgeschlossen - wird, um da ganz sicher zu sein, niemanden zu gefährden.


    Alles Gute!

  • Wo ist der Ausschlag denn? Meine Freundin, die Covid-19 hatte, hat mir nämlich erst heute erzählt, dass sie außer starken Kopfschmerzen und geschwollenen Lymphknoten auch einen komischen Ausschlag am Rumpf hatte, und dass das bei Menschen ab 40 häufig vorkommt.

  • direkt zum Arzt. Es gibt ein Mittel was in den ersten Stunden hilft, dass es sich nicht so ausbreitet....

    Und ja gegen die Schmerzen gibt es Medikamente die man nehmen kann (sollte). So, dass sich der Körper da nicht dran gewöhnt.


    Wegen der Ansteckung. Gut Hände wasche. Und ggf. hilft auch so eine Lotion wie bei Windpocken, damit die Bläschen austrocknen. Also es gibt schon viel was man machen kann. Also wirklich abklären lasen.


    edit: ein teil gelöscht:

    Hier ist ja der öffentliche Bereich?

  • Talpa, da heule ich grade echt ein bisschen #crying. Trotzdem danke für die Warnung.


    Ich wollte morgen sowieso zum ersten Mal seit 2 Monaten ins Büro - da gehe ich dann gleich bei meiner Hausärztin vorbei. So ein Scheiß. Hätte das, wenn es denn schon sein muss, nicht vor 8 Wochen kommen können? #sauer

    Außerdem ist Gürtelrose ansteckend, wenn auch nicht ganz so sehr wie Windpocken. Darum würde ich auf jeden Fall wollen, daß es bestätigt - oder in meinem Falle z.B. eben auch ausgeschlossen - wird, um da ganz sicher zu sein, niemanden zu gefährden.

    Danke dir. Das habe ich auf dem Schirm, aber ich habe ja schon seit Wochen praktisch nur Kontakt zu meiner Familie, und die hatten die WiPos alle schon, und anfassen tu' ich sowieso gerade niemanden.

    Liebe Grüße

    Sabine mit T. 10/02 und Q. 11/05

  • Zum "kann das später kommen?":

    Ich hatte leichten, juckenden Ausschlag, einige Tage lang (auf Höhe BH-Träger-Ring, da reagiere ich manchmal mit Ekzemen...). Kind hat Windpocken.


    Es dauert ein bisschen, bis sich in Talpas Hirn der Zusammenhang - Windpocken und Ausschlag bessert nicht trotz anderem BH zum Verdacht Gürtelrose erhärtet hat.

    Weil zwei Marathontage auf Arbeit anstehen, bin ich frühmorgens noch zum Arzt - "bin ich wirklich nicht ansteckend?", Salbe gegen Juckreiz und leichte Schmerzmittel. Nach den zwei Tagen nochmal hingekrochen und um echte Schmerzmittel gebettelt, danach fehlen mir mehrere Tage Erinnerung.


    Also, wenn die Ärztin sagt, bitte schonen - sie hat recht ;)


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Die gute Nachricht: nur das Bläschensekret ist ansteckend und auch nur für Menschen, die noch keine Windpocken hatten.


    Falls es in diesem Strang noch nicht erwähnt worden sein sollte #lol

    Nimm Schmerzmittel. Reichlich. Bis zur Maximaldosierung. Und wenn Du trotzdem noch etwas (!) spürst (!), dann lass Dir härtere Drogen verordnen. Ibu, Diclo und Konsorten reichen meist nicht, es braucht eher Novaminsulfon oder sogar Tilidin oder Tramadol.

    Ein Virustatikum ist nicht verkehrt, je eher eingenommen desto besser.


    Eine Gürtelrose kommt, wenn die Immunabwehr geschwächt ist. Durch eine schwere Grunderkrankung (was wir nicht hoffen wollen) oder durch Stress.

    Also: ab zu Bett! Die Anderen sind zuständig.

  • Wo ist der Ausschlag denn?

    Einer ist so halbkreisförmig um die rechte Achsel herum, ein weiterer an der rechten Oberschenkel-Innenseite.


    So wie bei deinem Link sieht es nicht aus, sondern eher so streifen-/bänderförmig.

    Liebe Grüße

    Sabine mit T. 10/02 und Q. 11/05

  • Das wiederum ist jetzt nicht sooo typisch (allerdings kann der auch noch wandern) - üblich ist wohl eher eine Höhe, von der Seite bis zur Mitte.


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • @stress Du wirkst tatsächlich auch hier im Forum tiefenentspannt.

    Manchmal passieren einfach Dinge...

    Innenseite wäre untypisch. Typisch sind eher die Seiten, von hinten von der Wirbelsäule kommend.

  • Ich drücke ganz fest die Daumen, dass es weder das eine noch das andere ist, sondern was ganz Harmloses, das mit ein bisschen cremen wieder weg geht.

    Danke sehr! Darauf hoffe ich auch :)


    Ich hoffe, dass ich morgen mehr erfahre.

    Liebe Grüße

    Sabine mit T. 10/02 und Q. 11/05

  • Irgendwo stand hier noch, es sei nicht schlimm, weil die ganze Familie schon Windpocken hatte, aber die die schon Windpocken hatten, bekommen dann auch Gürtelrose.


    Mein Mann hatte letztes Jahr (?) Gürtelrose, aber es hat sich keiner angesteckt. Ganz normaler Alltag, es hat sich keiner ferngehalten. Ich habe nur nach dem eincremen der Stellen an seinen Rücken gründlich Hände gewaschen.