Radtour alleine im Spätsommer - Habt ihr Ideen?

  • Heute kam mir der Gedanke, dass ich gerne eine Woche alleine mit dem Fahrrad fahren würde. Die Ruhe, das Alleine sein, der Sport. Ich bin mir sicher dass das mir sehr gut tun wird.

    Die Kinder sind alt genug, dass sie gut ne Woche beim Papa bleiben.

    Und anbieten würde sich der Zeitraum, wo die Kita wieder begonnen hat, aber ich noch Semesterferien habe.

    Also Ende August/Anfang September.


    Equipment ist vorhanden. Auch ein kleines Zelt wäre da. Wobei ich nicht einschätzen kann wie das Wetter um die Jahreszeit wird.

    Also lieber Jugendherberge? Oder Hostel?

    Oder doch Zelt? Aber wo? Ich habe Lust auf nette alternative Menschen. Aber brauche auch mal Ruhe zwischendrin.

    Am liebsten würde ich in den Niederlanden von Natuurcamperterrain zu Natuurcamperterrein ziehen, aber dieses Jahr ist mir Ausland zu kompliziert.


    Also irgendwas in D.

    Ich kann auch eine Strecke mit dem Zug fahren. Für NRW habe ich das Semesterticket für den Rest ne Bahncard.


    Ich denke mal so 60-70 km pro Tag wäre realistisch. Vielleicht auch mehr. Ich bin bisher fast nur mit Kids gefahren und kann das nicht gut einschätzen.

    Ich denke 300- 400 km könnte ich in der Woche schaffen.


    Habt ihr Ideen? Tipps? Kennt ihr schöne Gegenden? Schöne Routen?


    Das Einzige was ich ausschließe ist der Rhein zwischen Bingen und Rotterdam. Den kenn ich schon ;)


    #danke

    Lg

    Annanita



    "...baaald seid iiihr groooß, und könnt aaa-lles a-llein,

    aaaber biiis daaann schlaaaft ihr hiiier bei miiiir eiiiin."

    *träller*


  • wir sind ab Hameln mal den Weserradweg gefahren. Das hab ich in netter Erinnerung.

    Vor Hameln ist es etwas hügeliger, daher haben wir erst dort angefangen.

    Nona mit großer (03) und und kleiner (05) Tochter und kleinem Sohn (2008 )

  • Ich hätte jetzt den Rheinwanderweg vorgeschlagen.

    Alternative: https://www.ruhrtalradweg.de

    Ich schreibe meine persönlichen Erfahrungen und über mein persönliches Umfeld. Manchmal schreibe ich auch davon, was mir Familie oder Freunde so berichten, das steht dann aber dabei.
    Ich schreibe nicht über ein anderes Umfeld oder andere Erahrungen und tatsächlich nicht über ein ganzes Land oder die ganze Welt.
    Dafür bin ich viel zu klein und unwissend, als dass ich der Meinung sein könnte, dass ich weiß, wie es überall so funktioniert. #herzen

  • Ich kann die Haase-Ems-Tour wärmstens empfehlen :) die bin ich vor drei Jahren alleine gefahren.

    Ich war acht Tage unterwegs und bin meistens zwischen 50 und 65 km pro Tag gefahren, insgesamt waren es 413km.


    Den Weserradweg von Höxter bis Vlotho bin ich vorletztes Jahr mit P und C gefahren. Da war mir zu viel los, besonders am Wochenende war es sehr sehr voll...

    lg, Marie
    mit L 08/02, C 06/07, P 01/10 und J 02/13

  • Den Moselradweg fand ich sehr schön. Da sind auch jede Menge Campingplätze.

    Liebe Grüße von Spinosa


    "Selbst der Kleinste vermag den Lauf des Schicksals zu verändern." (Galadriel in Der Herr der Ringe)

  • noch ein bisschen schöner als der Moselradweg finde ich den Glan- Bliesweg. Man könnte ab Bingen die Nähe aufwärts fahren (Super schön und spektakulär) in Staudernheimauf den Glan-Bliesweg abbiegen, dann ab Sarreguemine der Saar nach Saarbrücken folgen, von dort aus mit der Bahn zurück, oder weiter Saar abwärts, bis sie auf die Mosel trifft. Der könnte man dann natürlich auch wieder abwärts bis Koblenz folgen.

    LG Hedera und viel Spaß bei der Planung

  • Wir waren mit den Kindern mal ein Stück Ostseeküstenradweg gefahren und fanden das ganz toll. Wir waren auf Campingplätzen mit Strand, was wir sehr schön fanden weil wir das Meer mögen. Wir haben auch nette Leute getroffen aber alternativ wars nicht so richtig. Eher waren wir die Exoten weil wir mit dem Fahrrad gereist sind. Trotzdem stehen bei uns die anderen Teilstücke des Ostseeküstenradwegs noch auf der Agenda.

  • Den Moselradweg fand ich sehr schön. Da sind auch jede Menge Campingplätze.

    Tolle Gegend! Im Sommer sehr beliebt und voll. Wie es aber im September aussieht, weiß ich nicht. Auf Radfahrer sind hier alle eingestellt.

  • Der Donau entlang ist auch total schön, von Donaueschingen an, Donautal und danach auch mit Abstechern "uf d'Alb"


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • der Ostseeküstenradweg ist natürlich auch super duper schön. Vorzugsweise ab Wismar Richtung Osten ;-). Je nachdem woher man kommt, kann die Anreise etwas mühsam sein.

  • Tolle Gegend! Im Sommer sehr beliebt und voll. Wie es aber im September aussieht, weiß ich nicht. Auf Radfahrer sind hier alle eingestellt.

    Die Mosel wird als Weingegend im September/Oktober die Hauptreisezeit haben.

  • Huhu.

    Danke für die vielen tollen Ideen :).

    Ich habe sie jetzt alle mal gegoogelt und bei Maps eingegeben und hin und her überlegt.

    Irgendwie zieht es mich Richtung Norden.

    Ich hatte jetzt die Idee, im nördlichen NRW zu starten und dann nach Norden zu radeln.

    Da ich seit Ewigkeiten nochmal nach Münster wollte, wäre das vermutlich der Startpunkt.

    Eventuell radel ich dann Richtung Bremen.

    Da könnte ich vermutlich auch mit nem Schlenker ein Stück Hase-Ems-Radweg fahren.

    Mal gucken ob es da schöne Routen gibt.

    Aber da müsste es verhältnismäßig flach sein, oder?


    Aber eventuell entscheide ich mich auch nochmal um. Mal sehen :D

    Lg

    Annanita



    "...baaald seid iiihr groooß, und könnt aaa-lles a-llein,

    aaaber biiis daaann schlaaaft ihr hiiier bei miiiir eiiiin."

    *träller*


  • Frag: Christine Thürmer. die ist wohl schon ganz viel geradelt. ;-).


    Ihr neues Buch heisst: wandern, radeln, paddeln.


    auch auf facebook zu finden.

    sonja mit Eisprincess (03) + kleinronaldo (06)