Als Mutter alleine in den Urlaub fahren (Umfrage)

  • Der Mittlere war ca. 4, als ich ne Woche mit meiner Mutter weg war. Urlaub mit meiner Mutter haben meine Kinder schon früher gemacht, da war ich dann aber jeweils mit meinem Mann zusammen.


    Die Jüngste hat ihre erste Nacht ohne mich mit 3,5 verbracht und was jetzt mit 4 das erste Mal mit Papa und Bruder 2 Tage unterwegs.


    Generell ist Urlaub allein für uns Eltern sehr viel seltener "drin" als Alleine-zuhause-Zeit.

  • Als der Kleine gerade 2 war, habe ich mir zum Geburtstag gewünscht, wandern zu gehen und habe das dann auch gemacht, ganz alleine im Harz. es hat sehr sehr gut getan und ich sollte es bald mal wieder tun!

    #herzKleiner Zwerg 07/14

    #herzMinizwerg 06/17

    ticker?TT=bdy&TT1=bdy&CL=&CT=&CG=F&O=m_chick&T=t_b14&D=2017-06-07&M1=&D1=&T2=&T1=Minizwerg&T3=&CC=0&CO=FFFFFF&CO2=&W=&TS=&R=A&SC=green

  • Beruflich war ich oft auch länger weg, als die Kinder noch unter 3 waren jeweils. Mit meinem Partner auch schon mal ne Woche mit Minischnüppchen (2) bei den Großeltern und Schnupp (8) bei Freunden gelassen. Für mich alleine wirklich im Urlaub erst, als Schnüppchen 11 war.

    तत् त्वम् असि

  • Kind im Inkubator ist doch wie Urlaub, zumindest meinte mein Schwiegervater, wir hätten es doch so gut gehabt, uns die ersten 6 Wochen um nichts kümmern zu müssen.


    Verreist bin ich seit der Geburt des Kleinen noch nie alleine, weil ich so gerne mit ihm zusammen unterwegs bin. Allerdings bin ich seit seinem 1. Geburtstag oft beruflich unterwegs mit 1-4 Übernachtungen, teilweise auch an Orten, wo ich Privates und Berufliches verknüpfen kann. Als das Kind noch jünger war, habe ich schon manchmal kritische Bemerkungen gehört, inzwischen nicht mehr.

  • Mir fehlen die Worte! Wie können Menschen nur so furchtbar unsensibel sein? So eine Ignoranz, unfassbar!

    #herzKleiner Zwerg 07/14

    #herzMinizwerg 06/17

    ticker?TT=bdy&TT1=bdy&CL=&CT=&CG=F&O=m_chick&T=t_b14&D=2017-06-07&M1=&D1=&T2=&T1=Minizwerg&T3=&CC=0&CO=FFFFFF&CO2=&W=&TS=&R=A&SC=green

  • als mein mann und ich noch kinderlos waren, haben wir ab und zu alleine urlaub gemacht. wir ernteten meist unverstaendnis, wie wir das nur machen koennen, ob wir in trennung waeren usw.


    wenn man mit anderen menschen gemeinsam lebt, dann scheint es fuer viele leute unvorstellbar, dass man alleine ohne diese menschen auf urlaub faehrt.

    #rose

    Zwischen Lachen und Spielen werden die Seelen gesund.

    Machtverhältnisse sind weder geschichtslos noch geschlechtsneutral. Johanna Dohnal

  • als mein mann und ich noch kinderlos waren, haben wir ab und zu alleine urlaub gemacht. wir ernteten meist unverstaendnis, wie wir das nur machen koennen, ob wir in trennung waeren usw.


    wenn man mit anderen menschen gemeinsam lebt, dann scheint es fuer viele leute unvorstellbar, dass man alleine ohne diese menschen auf urlaub faehrt.

    ja, ganz seltsam. Als ob man nur noch mit dem Partner oder der Partnerin fahren dürfe.

    und das ist ja wie ein bisschen mit der Familie, dass man es wagt ohne wegzufahren, ist auch für viele undenkbar, besonders wenn es sich um die Mutter handelt.

    mit elfchen 04/09 und minielfchen 03/12


    quand ta thèse te pousse à bout et que tu veux tout arrêter kannste vergessen.


    #rose 49,7

  • Das muss halt für alle passen - manche Ehepaare verbringen gerne ihre Urlaube zusammen, andere fahren auch immer noch gerne mit Freunden oder alleine weg, brauchen die Pause, die Inspiration von aussen. Ich denke, da tickt jeder anders und jeder findet seinen Weg.


    Gerade, dass die Mutter mal raus muss, kenne ich es jetzt sogar eher häufiger.

    Nothing is permanent.

    Everything is subject to change.

    Being is always becoming.

  • wenn man mit anderen menschen gemeinsam lebt, dann scheint es fuer viele leute unvorstellbar, dass man alleine ohne diese menschen auf urlaub faehrt.

    Ich erlebe, dass sich da viele selber beschränken. "Ich würde ja so gerne mal nach....aber mein Mann will nicht."


    Ich habe da wirklich nur gute Erfahrungen gemacht mit dem alleine verreisen. Ob mit alleine mit den Kindern oder ganz alleine. Meist lerne ich viel schneller andere Menschen kennen als in der klassichen "Päärchenstruktur".

    Mein Mann mag zb. kein Camping, ich und die Kinder lieben es. Also sind wir ohne ihn gefahren. Mein Mann fährt auch nicht Ski, also muss er nciht mit in den Skiurlaub.


    Ich mag mit Gruppenreisen, mein Mann nicht. Also habe ich an Lauf- oder Trekkingreisen teilgenommen.


    Er macht dafür anderes. Er wollte zb. nach Dagestan für einen Ultratrail, nur ist ihm Corona dazwischengegrätscht. :)

    Daroan mit Zottel 01, Zick 03, Zwerg 05 und Sternenkind (98-99)

  • Für mich ist es nicht unvorstellbar, aber ich fahre tatsächlich lieber mit meinem Partner in den Urlaub. Nur mit Kind ist auch nett, aber ganz allein... nun ja, geht, habe ich früher auch gemacht und es waren schöne Reisen. Aber mit Begleitung ist es dreimal schöner, geteilte Freude und so...

    Im Alltag bleibt oft sehr wenig gemeinsame Zeit, und so grundsätzlich gehen mir meine Familienmitglieder zuhause selten auf die Nerven, es ist schön, wenn alle da sind.


    Urlaubsbekanntschaften bei meinen Alleinereisen (die längste 6 Wochen) gingen über nettes Smalltalk-Geplänkel und ein paar gemeinsame Unternehmungen nicht hinaus. War damals okay, gibt mir jetzt aber nicht mehr großartig viel.

  • als mein mann und ich noch kinderlos waren, haben wir ab und zu alleine urlaub gemacht. wir ernteten meist unverstaendnis, wie wir das nur machen koennen, ob wir in trennung waeren usw.

    Das hielten wir auch so. Ein Cousin fragte mich mal schüchtern, wie ich das denn meinem Mann erklärt hätte, denn seine Frau ließe ihn nicht weg - sie hat Angst wenn sie alleine ist. Ich konnte ihm nicht helfen: wir haben keine Angst, wenn wir alleine sind, sondern genießen es, ungestört zu sein.

    Silbermöwen sind Zugvögel.


    Weißt du, wo das Dings ist?

    ... Nein. Suche es selbst! Ich will das heute nicht.

  • als mein mann und ich noch kinderlos waren, haben wir ab und zu alleine urlaub gemacht. wir ernteten meist unverstaendnis, wie wir das nur machen koennen, ob wir in trennung waeren usw.

    Das hielten wir auch so. Ein Cousin fragte mich mal schüchtern, wie ich das denn meinem Mann erklärt hätte, denn seine Frau ließe ihn nicht weg - sie hat Angst wenn sie alleine ist. Ich konnte ihm nicht helfen: wir haben keine Angst, wenn wir alleine sind, sondern genießen es, ungestört zu sein.

    Ich darf mir regelmäßig anhören, wie toll das ja sei, dass mein Mann mir erlauben(!) würde, allein weg zu sein.

    Da krieg ich instant Puls! #sauer Also ich mein, ich bin mündig, selbständig und im Vollbesitz meiner geistigen Kräfte. Mir hat niemand zu ERLAUBEN, irgendwohin zu fahren. Also das ist offenbar noch in ganz vielen Köpfen drin, dass die Frau für jeden Furz und Feuerstein die Erlaubnis bei ihrem Herrn und Meister Mann einholen muss. Gruselig, echt!

    Dieser Beitrag kann eine eigene Meinung enthalten. Im Idealfall ist es die des Verfassers. :evil:

  • als mein mann und ich noch kinderlos waren, haben wir ab und zu alleine urlaub gemacht. wir ernteten meist unverstaendnis, wie wir das nur machen koennen, ob wir in trennung waeren usw.


    wenn man mit anderen menschen gemeinsam lebt, dann scheint es fuer viele leute unvorstellbar, dass man alleine ohne diese menschen auf urlaub faehrt.

    Ja das stimmt. Ich bin ein paarmal mit nur einem Kind gefahren, weil das Programm für meinen Mann und das viel kleinere andere Kind nichts gewesen wären (Stadt, Museumstour, 25.000 Schritte am Tag). Habe ich auch mal in einer Mütterrunde erzählt, die haben mich auch alle ganz schief angeschaut.

  • Ich bin ein paarmal mit nur einem Kind gefahren, weil das Programm für meinen Mann und das viel kleinere andere Kind nichts gewesen wären (Stadt, Museumstour, 25.000 Schritte am Tag). Habe ich auch mal in einer Mütterrunde erzählt, die haben mich auch alle ganz schief angeschaut.

    Sowas machen wir auch und es ist einfach wunderbar auch mal nur mit einem Kind Zeit zu verbringen, gemeinsam zu lernen, ein Projekt zu machen. Ich kann es nur empfehlen.

    Nothing is permanent.

    Everything is subject to change.

    Being is always becoming.

  • Ich finde das auch ganz toll! Ich zum Beispiel gehe unglaublich gerne wandern, das mochte der Vater der Kinder nie. Ich würde unglaublich gern nochmal das Zentralmassiv überqueren, das war so schön da. Und denke seit Jahren, dass ich das super mit meinem großen Sohn machen könnte, der jetzt auch endlich groß genug wäre. Der Kleine läuft freiwillig keine zwei Schritte... und irgendwie kam bei bisherigen Wanderungen keiner auf seine Kosten... Mir war's nicht lang genug, dem Großen nicht schnell genug, der Kleine war genervt, weil er gar nicht laufen wollte, und der Vater brach dann halber unter dem Gewicht des nicht mehr laufen wollenden Kindes zusammen...

    Aber der Große und ich wären hier ein super Team ... ich muss mal planen #freu

    Doubt kills more dreams than failure ever will #sonne

  • Ich mach das regelmäßig. Schon immer. Mal übers Wochenende oder ne Woche Berlin, wenn ich eh grad dienstlich dort bin.

    Ich war aber auch schon 6 Wochen in Australien.

  • sind das in der abstimmung monate oder jahre? ;):D


    ich mach das auch regelmässig. mit start ab abstillalter der kinder. edit: und da fällt mir ein: zuvor manchmal ebenfalls, aber dann in begleitung des jüngsten stillkinds.


    und finde es überaus empfehlenswert. auch für väter übrigens.

    ko_nijntje mit muck (2004), mogli (2006), miep (2007) und mimir (2011)

  • Genau, für Väter auch. Mein Mann fuhr schon lange, bevor er Vater wurde, jedes Jahr eine Woche ohne mich in Skiurlaub und hat das völlig selbstverständlich auch beibehalten, als die Kinder da waren. Mir ist es dagegen viel schwerer gefallen, auch nur eine Nacht weg zu sein (wie gesagt war die Kleinste da 4,5), aber das lag auch daran, dass bei uns keine 50%-50%-Verteilung der Care-Arbeit oder des mental loads gegeben ist. (Auch heute nicht, aber die Kinder sind hoffentlich mittlerweile alt genug, um sich zu melden, wenn ihnen etwas dringend fehlt, weil er es nicht auf dem Schirm hatte.)

  • Habe nicht alle Antworten gelesen, aber...

    Wir leben getrennt, seitdem das jüngste Kind vier ist. Seitdem bin ich mehrere Wochen pro Jahr (natürlich nicht am Stück) ohne die Kinder, davon auch immer wieder im Urlaub (Wochenende, Sommerurlaub).

    Auch vorher schon waren wir getrennt unterwegs. In der Elternzeit des Großen war der Mann eine Woche mit einem Kumpel weg und ich endlich ganz entspannt arbeiten. Da war das Kind mal ein Jahr alt.


    Würde jemals jemand dieses Thema umgekehrt kommentieren?!