Als Mutter alleine in den Urlaub fahren (Umfrage)

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org
  • Natürlich nicht. Das ist das althergebrachte Bild, dass Frauen nicht verreisen dürfen, weil Familie. also nicht ohne die Familie, versteht sich.

    mit elfchen 04/09 und minielfchen 03/12


    quand ta thèse te pousse à bout et que tu veux tout arrêter kannste vergessen.


    #rose 49,7

  • Ich lehne es echt ab, mir sowas reinzuziehen. Also der ganze verstaubte Rollenquatsch ist ja schon reichlich Sand im Getriebe an Stellen, die mir wirklich weh tun (im Job z.B.). Aber wenn ich für mich privat ohne die Brut und ohne Partner was auch immer tun will, dann geht das einfach mal nur mich und die Lieben was an. Wo kommen wir denn da hin. #motz#hammer


    Also ja, ich bin ein freier Mensch mit Kind. Und reise daher auch so, wie es gerade für richtig halt und wie ich es eben gerade organisiert bekomme....

  • Seit ich Kinder habe, war ich nur zweimal alleine weg. Jeweils zur Beerdigung meiner Großeltern in der alten Heimat . Verreisen kann man das wohl nicht nennen, aber es war eine Auszeit für mich.

  • Ich kenne viele Frauen, die alleine ohne Familie verreisen oder der Mann mit den Kindern ist unterwegs.


    Natürlich nicht. Das ist das althergebrachte Bild, dass Frauen nicht verreisen dürfen, weil Familie. also nicht ohne die Familie, versteht sich.

    Ich schreibe immer vom Handy, darum leider nur meistens kurz und knapp. :)

  • Ich kenne viele Frauen, die alleine ohne Familie verreisen oder der Mann mit den Kindern ist unterwegs.


    Natürlich nicht. Das ist das althergebrachte Bild, dass Frauen nicht verreisen dürfen, weil Familie. also nicht ohne die Familie, versteht sich.

    ich auch. in meiner Generation. aber wenn ich mir die Generation vorher anschaue. Meine ExSchwiemu, die verreisen will, aber sich nicht getraut ohne Mann, bzw. gehört sich das für sie nicht so. Die erwartet, dass der Mann sie "ausführt" - auch sowas schreckliches. Die immer nur als Paar auftreten möchte. Meine Mutter ist nicht ganz so extrem, aber kann sich auch ganz schwer vorstellen, ohne meinen Vater zb. in den Ausgang zu gehen oder etwas zu erleben. und hat mal völlig verständnislos zu mir und meiner Schwester gesagt, wie wir noch weggehen könnten, wir hätten doch jetzt Kinder und einen mann.

    mit elfchen 04/09 und minielfchen 03/12


    quand ta thèse te pousse à bout et que tu veux tout arrêter kannste vergessen.


    #rose 49,7

  • Das ist in meiner Familie anders, schon seit mehreren Generationen. Ein Teil meiner weiblichen Vorfahren war sehr häuslich, aber es gab auch Frauen mit freiwilliger Migrationsgeschichte - und Fluchtgeschichten, welche die Frauen ohne Männer bewältigten.

    Ich bin

    ich. Mensch, Mutter, Nordwest-Europäerin. Anwesend.

  • Ainu, was bringt es über andere Generationen herziehen?

    Man kanns ja anders machen.

    Ich schreibe immer vom Handy, darum leider nur meistens kurz und knapp. :)

  • Ich lebe in einem konservativen Umfeld, in dem es die Norm ist, dass der Ehepartner die "wirtschafltiche Macht" hat in der Beziehung und die Frauen die Care-Arbeit übernehmen.

    Das führt dazu, dass ich einige Frauen in meinem Alter (45) kenne, die zb. keine Kreditkarte haben, kein eigenes e-mail-Konto, teilweise nicht mal ein eigenes Bankkonto.

    Das führte teilweise dazu, dass man zig Tausende in die Weiterbildung des Mannes investierte und die Frau stattdessen Pilates machte.


    Das führt, so meine Beobachtung, teilweise in eine Unsicherheit. Fremdsprachen? Uh, lieber nicht. Alleine fliegen? Uh, lieber nicht. Alleine esssen gehen? Uh, lieber nicht.

    Alleine eine weite Autoreise? Und wenn ich dann eine Panne habe? Uh, lieber nicht. mit den Kindern campen und das Zelt alleine aufstellen? Uh, lieber nicht.

    Geld für sich alleine ausgeben? Schwierig...für die Kinder sofort, für die Familien auch, aber so für sich selber, einfach so? Uh, lieber nicht.


    So erlebe ich dann die Reaktion, wenn ich erzähle, dass ich alleine dies und das machte.

    "Alleine?" "und dein Mann?" "Kannst du denn englisch?" "Konntest du einfach so fort? Und die Kinder?" "Ja, du arbeitest auch viel, gell?" "Ich könnte das nicht, das wäre nichts für mich?"


    Ist ja auch OK. Müssen nicht alle gleich sein. :)

    Daroan mit Zottel 01, Zick 03, Zwerg 05 und Sternenkind (98-99)

  • Ich habe kürzlich jemanden sagen hören, dass in der Schweiz die obligatorische Wehrpflicht deswegen nicht abgeschafft werden dürfe, weil der 3-wöchige WK (Wiederholungskurs) , den die Männer dann immer mal wieder absolvieren, absolut eherettend sei!


    Und dass, wenn jetzt immer weniger Männer den WK eben machen würden, unbedingt getrennte Ferien eingeführt werden müssten, eben als Eherettungsmassnahme ... :D

    :) Liebe Grüsse Bidi #rose


    "Das Gras wird gebeten, über die Sache zu wachsen!" ... ... ... "Das Gras bitte!"

  • Ich bin seit fast 18 Jahren Mutter und war, wenn Job nicht zählt, tatsächlich nur ein Mal ohne Kinder/Partner ein paar Tage weg. Eigentlich krass. Aber beruflich bin ich es öfter, das ist auch schon gut.

    Wir sind das Gegenteil von traurig!


    Einling und Zwillinge #dance

  • Ainu, was bringt es über andere Generationen herziehen?

    Man kanns ja anders machen.

    Ging mir eigentlich mehr drum, zu zeigen woher das kommt.

    Und ich finde, dass es schon eine gesellschaftliche Dimension hat, wenn eine ganze Generation von Frauen sich nix zutraut. Um es mit Daroans Worten zu sagen: selber abstimmen? Uh nein lieber nicht ...

    mit elfchen 04/09 und minielfchen 03/12


    quand ta thèse te pousse à bout et que tu veux tout arrêter kannste vergessen.


    #rose 49,7

  • diejenigen, die das nicht oder kaum machen: mich würde interessieren, ob ihr vor den kindern alleine urlaub gemacht habt.


    ich mache (auch) alleinurlaub, seit ich 15 bin. es wäre seltsam gewesen, damit aufzuhören, bloss weil ich irgendwann kinder bekam. wenn jemand aber immer familienurlaub gemacht hat, wäre es vielleicht ebenso seltsam, das plötzlich zu ändern und allein wegzufahren.

    ko_nijntje mit muck (2004), mogli (2006), miep (2007) und mimir (2011)

  • ja, ich war lange alleine reisen vor den Kindern, aber davor nur immer mit partner oder freundinnnen.


    ich wollte eigentlich arbeiten, geld verdienen und wieder reisen, dann habe ich meinen ex getroffen und alles kam ganz anderst.

    ich war nie alleine weg als wir noch zusammen waren. die 1. paar Jahre auch nicht gross mal alleine weg an einem Abend.

    bei der tochter habe ich das noch ständig versucht, aber es war immer schwierig. ich wurde ja als eisprincess 1,5 jahre alt war schwer krank und war 2 wochen im spital. obwohl es mir körperlich schlecht ging, war das wie ferien für mich. es war mir damals nur noch nicht so bewusst.

    dann wurde ich mit klein-ronaldo schwanger und ab da war ich kaum mehr irgendwo. keine pausen praktisch. mein ex hatte die kinder mal einen ganzen sonntag, als sie so 3 und 6 waren. da war ich tennis spielen mit meiner mannschaft. da hat er sich beklagt, dass ich ihn mit den kids alleine gelassen habe. das war dann der anfang vom ende für unsere beziehung. unbewusst.


    er war mit den kindern überfordert und alle anderen sowieso. mit der zeit hatte ich auch keinen bock mehr irgendwohin alleine zu reisen. und wie Daroan schreibt traute ich mir auch nix mehr zu. flugangst bekam ich auch noch.


    das grösste war, wenn ich alleine zu hause war und die kids mit meinem ex unterwegs. endlich ruhe.


    diesen sommer wenn die kinder mit meinem ex in den ferien sind, habe ich mir vorgenommen ein paar tage am stück zu wandern.

    ist mal ein anfang.


    alleine essen, ins kino, etc. machte ich schon früher viel und macht mir gar nichts aus.

    sonja mit Eisprincess (03) + kleinronaldo (06)

  • Für mich was das echt immer Überlebenswichtig, mal alleine zu verreisen, deshalb hab ich auch alle Dienstreisen an schöne Orte genutzt und noch ein paar Tage hingehängt.

    Sohn mit ADHS war ja immer sauanstrengend, egal in welchem Alter, da war Erholung im Alltag einfach nicht drin.

    Und - als ich mich entschieden habe, Dauercamperin zu werden, war ich da auf mich allein gestellt. Mein Mann kann Camping nicht ausstehen, zudem war er zu diesem Zeitpunkt schon selbständig und hat nie Urlaub gemacht, außer zum Gleitschirmfliegen (er war aber auch nicht überarbeitet) und sein Nebenjob im Kino hat dann immer die Wochenenden blockiert. Ich war also in all meinen Urlauben immer mit meinem anstrengenden Kind alleine.

    Nach regelmäßigen Streits ging die Zeit dazwischen immer recht gut, so dass wir gerne zusammen zum Camping gefahren sind. Das war schon ok.

    Aber meine Allein-Zeit war trotzdem immer heilig und ich hatte da auch nie ein schlechtes Gewissen oder Heimweh, auch nicht in 6 Wochen Australien.


    Ich war allerdings auch schon vor dem Kind, bin ja eine späte Mama, oft mit Freundinnen im Urlaub ohne den Gatten. Der ist ein Reisemuffel und seine Urlaube lieber Gleitschirm oder Fallschirm verbracht. Wir sind meistens alle 2-3 Jahre für 2 Wochen irgendwo hin geflogen, das war ausreichen gemeinsamer Urlaub.

    Ich war durch meine ehrenamtliche Tätigkeit viel auf Seminaren, wo ich teilweise meinen Urlaub dafür nehmen mußte.

    So ein Leben, wie von Dir, Daroan beschrieben, kann ich mir überhaupt nicht vorstellen. Nicht für mich und tatsächlich auch nicht, dass es Frauen gibt, die freiwillig so leben wollen.

    Ich hab mich aber auch immer selber versorgt, ich hatte ja nicht mal Elternzeit.

  • Ich bin ungefähr einmal im Jahr mit einer Freundin für ein Wochenende weg (mein Mann genauso), aber länger alleine Urlaub habe ich tatsächlich noch nie gemacht. Momentan kämen weder mein Mann noch ich auf die Idee, länger als ein Wochenende ohne Familie wegzufahren. Der Stress für den anderen mit Job und drei kleinen Kindern ist unter der Woche einfach zu groß. Vielleicht wird das anders, wenn die Kinder größer sind, aber noch nicht allein bleiben können, mal schauen. Grundsätzlich fahre ich aber gerne mit meinem Mann zusammen in Urlaub, wir haben aber auch ähnliche Vorstellungen von Urlaub und dazu gehört für uns beide, möglichst viel ungestört zu lesen... Gerade verschaffen wir uns gegenseitig minimale Freiräume, indem wir abwechselnd mit allen Kindern zu unseren jeweiligen Eltern fahren. Ich bin heute nachmittag ganz allein zuhause, es ist traumhaft!!!


    Ich bin also höchstens neidisch, wenn jemand alleine Urlaub machen kann (und auch das nicht wirklich, ich wollte ja drei Kinder, und jetzt sind sie halt noch klein!), komme aber ganz bestimmt nicht auf die Idee, ihn oder sie zu verurteilen! Viel Spaß, Annanita!

  • War ich noch gar nicht. Ganz ganz selten haben wir j. Damals bei Grosseltern untergebracht und waren 1-3 Nächte weg. Aber Grosseltern sind so weit weg, dass das immer ein totaler Akt war...

    Vor 2 Jahren war ich mal mit Freundinnen 3 Tage weg, aber meine kids sind ja groß. War super, aber das Wellnesshotel hätte meinen Mädels auch gut gefallen. Hab glatt überlegt, mal mit denen hinzufahren.

    Mit Freundinnen fahren wir sicher auch mal wieder.

    Generell sind meine beiden sehr harmonisch miteinander, alt genug, um problemlos alleine klar zu kommen und kompatibel zu städtetrips. Sie laufen auch 15km, wenn es nur spannend genug ist.

    Insofern nehme ich sie gern mit und hab nicht unbedingt das bedürfnis, ohne sie wegzufahren. Dafür hab ich auch schlicht nicht genug Urlaubstage, diese nutzen wir lieber zusammen.

    Als sie klein waren, wär ich liebend gern mal ganz alleine auf eine einsame Insel geflüchtet, aber das ging damals aus diversen Gründen nicht.

    LG H. mit J. (16,5) und S. (bald 11)

  • Da ich nicht so reisefreudig bin mache ich es umgekehrt und schicke meinen Mann mit den Jungs in die Ferien. Ich geniesse dann die Zeit alleine zuhause:D


    Mein Mann wurde dann, als die Kinder noch kleiner waren, immer sehr gut umsorgt im Hotel, weil der arme Mann sich ja ganz alleine um so vielen Kinder kümmern musste und abends an der Bar wurde er angemacht, weil alle davon ausgingen, dass er geschieden ist#hammer#lol

  • neela

    Wir machen beides und so kenne ich das auch. Der Mann wird dann immer sehr angebaggert. (Wobei wir wirklich getrennt sind)

    Aber er findet das eher nervig (dabei ist er ein toller Mann und eigentlich wünsche ich ihm eine tolle Beziehung. Anders Thema.)


    Ich finde dass es mir viel Kraft gibt mal ein paar Tage gar nicht an Kind Sachen denken zu müssen.

    Klar schreiben wir und so aber ich kann Bier und Whisky trinken ohne dran denken zu müssen dass ich morgens früh raus muss und einfach ganz für Erwachsene machen wonach mir ist.

    Ich finde das Leben mit Kind ist langsamer. Alles braucht Geduld. In den Tagen geht es nur in meinem Tempo (ich bin grad auf Reise, daher spüre ich das grad so) und das Tempo ist bedeutsam schneller als mit Kind. Das tut mir gut.

    Solang wir uns begleiten...durch Sturm und Gezeiten...durch Ebbe und Flut...dann bleibt alles gut...#herz

  • diejenigen, die das nicht oder kaum machen: mich würde interessieren, ob ihr vor den kindern alleine urlaub gemacht habt.

    Alleine habe ich das tatsächlich nie gemacht.

    Ich gehe aber auch nicht wirklich alleine weg. Also sowas wie Restaurant, Biergarten usw.

    Das finde ich furchtbar langweilig.


    Wenn ich alleine sein will, werfe ich meine Familie raus oder geh mal spazieren.


    Jetzt unternehme ich schon einiges mit FreundInnen alleine.

    Urlaub tatsächlich nicht, weil es meistens nicht kompatibel ist.

    Kinder in unterschiedlichem Alter, also mit unterschiedlichem Betreuungsbedarf, Urlaubstage begrenzt und nicht gleichzeitig realisierbar usw.


    Ich kenne aber einige Frauen, die auch ganz alleine in Urlaub fliegen.

    Wäre für mich nichts, weil ich das nicht mag.

    Wobei ich auch schon alleine geflogen bin oder Zug gefahren bin oder Auto weite Strecken, um Freunde oder Familie zu besuchen.

    Also es hat nichts damit zu tun, dass ich mich das nicht traue.

    Ich schreibe meine persönlichen Erfahrungen und über mein persönliches Umfeld. Manchmal schreibe ich auch davon, was mir Familie oder Freunde so berichten, das steht dann aber dabei.
    Ich schreibe nicht über ein anderes Umfeld oder andere Erahrungen und tatsächlich nicht über ein ganzes Land oder die ganze Welt.
    Dafür bin ich viel zu klein und unwissend, als dass ich der Meinung sein könnte, dass ich weiß, wie es überall so funktioniert. #herzen

  • ich hab die Frage ja zu Anfang gestellt, aber irgendwie wurde es nie klar: heisst alleine Wegfahren = ganz alleine wegfahren. Oder heisst alleine Wegfahren = einfach ohne Kinder/Partner*in wegfahren? Das ist nämlich schon ein deutlicher Unterschied, ob man ganz alleine ausgeht oder in den Urlaub fährt oder ob man das mit Freund*innen, aber einfach ohne Kinder/Partner*in/Familie tut.

    mit elfchen 04/09 und minielfchen 03/12


    quand ta thèse te pousse à bout et que tu veux tout arrêter kannste vergessen.


    #rose 49,7