Ich bin so aufgeregt (jobbewerbung)

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org
  • Und in vielen Fachberrichen werden auch nur 50% Stellen ausgeschrieben, erwartet wird aber 24/7...


    Wir haben quasi im Labor gelebt. Und sonst hatte man keine Chance...

  • Wenn du keine akademische Karriere anstrebst kannst du im Bereich Elektrotechnik eine noch viel bessere Stelle finden. Unbefristet auf jeden Fall und ohne in der Freizeit was machen zu müssen.


    An Universitäten wird z.B. auch nichtwissenschaftliches Personal gesucht.


    Daumen sind gedrückt.

  • Ja deswegen will ich ja keinen dr machen... ja mal schauen ob ich überhaupt eingeladen werde.


    Nein nein elektrotechnik ist überhaupt nicht mein Gebiet, ich bin Biologe :) Auf Molekularbiologie spezialisiert

  • Aber hast du nicht vorne was von Elektrotechnik geschrieben? Hatte mich noch gewundert...

    Liebe Grüße
    Silke mit dem Großen 06/2006 und der Kleinen 06/2009

  • Ja fachbereich elektrotechnik :)


    Die Stelle ist in der Gruppe bioinspirierte Kommunikationssysteme. Eine interdisziplinäre Arbeitsgruppe

  • Ich mag gerade alles absagen und daheim bleiben#heul

    Ich hab Haarausfall, knirsche wieder,...

    Kann doch nicht sein dass mich das so stresst.

    Vllt sollte ich erst mal einen Alltag bekommen und dann nach einem Job suchen?

    Anfang Juli kommen beide Kinder wieder in Betreuung

  • Ich mag gerade alles absagen und daheim bleiben#heul

    Ich hab Haarausfall, knirsche wieder,...

    Kann doch nicht sein dass mich das so stresst.

    Vllt sollte ich erst mal einen Alltag bekommen und dann nach einem Job suchen?

    Anfang Juli kommen beide Kinder wieder in Betreuung

    Stresst dich denn die Aussicht arbeiten zu gehen? Ich fand es eher einen guten Ausgleich als ich dann angefangen habe, obwohl ich insgesamt natürlich weniger Zeit hatte.

    Die Bewerbung kannst du aber doch auf jeden Fall aufrecht erhalten und wenn es nur "Bewerbungstraining" ist.

  • Hier in der Umgebung ist wissenschaftlicher Mitarbeiter (50%) auch immer eine Promotionsstelle. Die 50 bedeutet hierbei, dass du nur den halben Tag bezahlt arbeitest. Die andere Hälfte ohne Geld. In meinem Vertrag wurden 19,5 Stunden vergütet. Die Anwesenheitspflicht war aber min. 40 Stunden. Da ich Immun-. bzw. Zellbiologie im Schwerpunkt habe könnte sich das vergleichen lassen.

    Ansonsten kann ich dir leider nur sagen, dass die Stellensuche hier eher einem Marathon glich. Die meisten brauchten circa ein Jahr um unterzukommen. Hier gibt es eine Biologen Schwemme und Mutter mit Kindern war nicht gerade gesucht. Ich hoffe in deiner Gegend ist das anders.

    Wenn du Teilzeit ins Labor willst sind hier einige auf TA-Stellen eingestellt. Weniger Gehalt aber noch Laboralltag.

    Ansonsten würde ich schauen wie wichtig dir die Arbeit im Labor ist.

    Eine geteilte Stelle kenne ich. Die teilen sich zwei Mütter. Das klappt wohl gut. Ansonsten kenne ich niemanden der Teilzeit in der wissenschaftlichen Forschung ist. Ist deine Blase da anders?

    Mein Mann ist auch Molekularbiologe und nach langer Suche bei einer Krankenkasse untergekommen. Er darf so gar noch ein bisschen forschen.

    Ich bin gespannt wie es bei dir läuft und drücke alle Daumen.

    Bei uns war der Weg weg von der medizinischen Forschung und den damit verbundenen Idealen ein schwieriger Abschied. Jetzt ist es aber gut!

    Ein guter Weg ist Vit B. Schau mal bei Xing deine Kommilitonen an. Wo die arbeite und so weiter. Es gibt eben auch viele kleine unbekanntere Firmen. Die sind manchmal offener für Teilzeit.

  • Ich mag gerade alles absagen und daheim bleiben#heul

    Ich hab Haarausfall, knirsche wieder,...

    Kann doch nicht sein dass mich das so stresst.

    Vllt sollte ich erst mal einen Alltag bekommen und dann nach einem Job suchen?

    Anfang Juli kommen beide Kinder wieder in Betreuung

    Ich selber bin immer relativ schnell wieder arbeiten gegangen, und trotzdem: Es gefällt dir zuhause, ihr braucht dein Einkommen nicht, deine Älteste fängt die Schule an - das wären für mich alles Argumente, mit der Arbeitssuche noch ein paar Monate zu warten bzw. auf eine passendere Stelle zu warten. Für den Lebenslauf spielen die paar Monate vermutlich auch keine Rolle, erst recht nicht in Coronazeiten (und wer weiß, ob im Herbst nicht nochmal alles dicht macht). Die Zeit könntest du nutzen, um dir klar zu werden, wo du mittelfristig hin möchtest.

  • ja TA stellen schaue ich mir auch an, die meisten sind vollzeit und zu weit weg.

    In welcher Blase lebst du? Vllt haben wir die gleiche? #freu


    Joanna das ist genau das was ich gerade präferiere..

    dachte nur bei so einer Stelle muss man zu packen. Aber ich bin zu naiv daran gegangen#rolleyes

  • Ich drücke Dir natürlich die Daumen, für das, was du willst! #blume Und ich bin schon auch sehr dafür, dass "frau" ihren Berufsweg geht.


    Trotzdem darfst du genau hinsehen, ob das zu schaffen ist und was du brauchst, damit du es schaffen kannst - sagt eine, die mit zwei Kindern freiberuflich (reduziert) durchgearbeitet hat und sich jetzt noch mit Grausen an die zeitweilige absolute Überforderung erinnert. Ich bin zwar stolz und glücklich, dass es mir gelungen ist, am Ball zu bleiben aber dieses ständige weit über meine Grenzen hinaus leisten hat mich auch sehr ausgelaugt.


    Vergessen: ich habe gerade erst mit einer Biologin gesprochen, Kinder noch klein, die nach zwei Jahren "im Labor" hingeworfen hat und nun super glücklich als Redakteurin in einem medizinischen Verlag ist, nur so als Idee, wo man noch gucken könnte.

    Viele Grüße
    Elena mit Mini1 (*2004) und Mini2 (*2006)

  • Ich will auch noch das Paul Ehrlich Institut ins Rennen werfen - gerade wenn Du im Bereich Virologie / Molekularbiologie gearbeitest hast.

    Hihi die wollten mich haben, sind mir aber zu weit weg. Hatte bei einem ein paar Vorlesungen und das ist wirklich hoch interessant


    Ich glaube ich schreibe nicht gut.

    Pharma aussendienst wäre auch noch eine Idee

  • Pharma hat noch ganz andere Dinge zu bieten als den Außendienst. Auch in der Qualitätssicherung und im Qualitätsmanagement werden immer Biolog_innen gesucht, oder auch im Bereich regulatory Affairs. Sustainability oder IVDR könnten da geeignete Stichworte sein. gerade boomt auch die medizinprodukte-Branche.

  • Ach ja, und Bewerbungen sind immer, immer, immer stressig. Bei meinem letzten bewerbungsverfahren hätte ich beinahe 10 vorher abgesagt #rolleyes es kam mir plötzlich alles total bescheuert vor und total unnötig. Und echt mal, das PEI will dich und alles, was dir einfällt ist, dass du nicht gut schreiben kannst? 😁 Ich bin mir sicher, du hast die eine oder andere Stärke, das PEI will einen nicht einfach so.

  • Pharma hat noch ganz andere Dinge zu bieten als den Außendienst. Auch in der Qualitätssicherung und im Qualitätsmanagement werden immer Biolog_innen gesucht, oder auch im Bereich regulatory Affairs. Sustainability oder IVDR könnten da geeignete Stichworte sein. gerade boomt auch die medizinprodukte-Branche.

    GMP kann ich nicht #angst das lernt man in der Uni nicht

  • Ach ja, und Bewerbungen sind immer, immer, immer stressig. Bei meinem letzten bewerbungsverfahren hätte ich beinahe 10 vorher abgesagt #rolleyes es kam mir plötzlich alles total bescheuert vor und total unnötig. Und echt mal, das PEI will dich und alles, was dir einfällt ist, dass du nicht gut schreiben kannst? 😁 Ich bin mir sicher, du hast die eine oder andere Stärke, das PEI will einen nicht einfach so.

    #super

  • Pharma hat noch ganz andere Dinge zu bieten als den Außendienst. Auch in der Qualitätssicherung und im Qualitätsmanagement werden immer Biolog_innen gesucht, oder auch im Bereich regulatory Affairs. Sustainability oder IVDR könnten da geeignete Stichworte sein. gerade boomt auch die medizinprodukte-Branche.

    GMP kann ich nicht #angst das lernt man in der Uni nicht

    Das stimmt. Auch nicht GLP, GCP, GVP, ISO 13485, AMG. Das lernen die meisten erst im Berufsleben. QA/QM ist natürlich nichts für jede, aber was ich damit sagen wollte, es lohnt sich auch abseits der Kernqualifikation zu gucken.

  • Für einen Job beim PEI, unbefristet, vielleicht sogar beamtet, sollte die Familie überlegen mit umzuziehen.


    Mich ärgert so, dass das bei Männern der erste Gedanke wäre und Frauen es aus dem Grund sausen lassen. 2020...

  • Für einen Job beim PEI, unbefristet, vielleicht sogar beamtet, sollte die Familie überlegen mit umzuziehen.


    Mich ärgert so, dass das bei Männern der erste Gedanke wäre und Frauen es aus dem Grund sausen lassen. 2020...

    Lilu will aber doch lieber in Teilzeit arbeiten und das ist doch auch völlig in Ordnung. Das ein solcher Job in Teilzeit angeboten wird, wenn man nicht schon vor der Elternzeit dort gearbeitet hat, ist doch Recht unwahrscheinlich.


    Die benötigten Qualifikationen z.B. Regulatory Affairs kannst du auch über eine Fernlerngang erreichen. Im besten Fall bezahlt es dein neuer Arbeitgeber.