erhöhte/Termperatur und Schmerzen im rechten Unterbauch

  • Hallo zusammen,


    gestern habe ich das Forum scho einmal befragt, da meine Tochter Fieber hatte und sonst symptomlos war. Wir waren dann gestern vormittag beim Arzt, da wurde nichts weiter festgestellt. Nun hat sie seit gestern kurz nach dem Arztbesuch Bauchschmerzen im rechten Unterbauch aber auch im mittleren unteren Bauch, ein bisschen wellenförmig. Die Temperatur ging etwas zurück, war heute morgen normal, jetzt wieder bei 37,7.

    Wegen der Bauchschmerzen waren wir nochmal beim Bereitschaftsarzt, der hat nach den klassischen Blinddarmzeichen geschaut, da war aber alles normal. Also kein Loslasschmerz oder Schmerzen beim Bein anheben usw. Treoppensteigen geht auch, die Schmerzen sind nicht stark, aber wohl schon deutlich.

    Das Bauchweh hört aber nicht auf, dazu hat sie keinen Appetit. Sonst fühlt sie sich aber ganz gut. Die Ärtztin geht wohl von einem Infekt aus, der auch den Darm betrifft.

    Ich weiß dass eine Blinddarmentzündung wohl ziemlich unterschiedlich verlaufen kann, bei mir war das eindrucksvoll mit Erbrechen, Durchfall, Fieber, ich habe mich echt schlimm krank gefühlt.

    Ich würde sonst morgen nochmal mit ihr zum Arzt, sonst natürlich wenn der Schmerz stärker wird.


    Kennt ihr sowas? Was könnte das sonst sein?

    "Mit einer Kindheit voller Liebe kann man ein halbes Leben hindurch die kalte Welt aushalten." Jean Paul


    Töchterchen (2006) und Klein-Töchterchen (2011)




  • Ehrlich gesagt hätte ich bei der Beschreibung auch direkt auf Blinddarm getippt. Bei Kinder kann das auch sehr unspezifisch und sehr unterschiedlich sein mit den Symptomen. Bei meiner Freundin (Erwachsene) wurde der ebenfalls von einem Arzt ausgeschlossen und ein paar Tage später lag sie dann mit einem Durchbruch im Krankenhaus. #hmpf Mein Patenkind hatte auch eine Blinddamrentzündung und nur Bauchweh und Übelkeit. Zum Glück hat ein Arzt aber direkt die richtige Diagnose gehabt, obwohl es nur nach Magen-Darm aussah.
    Also: Ich würde damit nochmal zum Arzt gehen, bevorzugt sogar ins Krankenhaus, da die vermutlich deutlich mehr Erfahrung haben.

  • OK, das ist ja eindeutig. Ich wäre morgen auf jeden Fall nochmal zum Arzt bzw könnte natürlich auch direkt im Krankenhaus anrufen und nachfragen. Meint ihr wir sollten heute Nacht noch ins Krankenhaus? Ihr geht es sonst gut, sie kann auch durchs Haus hüpfen und spielt Spiele.

    "Mit einer Kindheit voller Liebe kann man ein halbes Leben hindurch die kalte Welt aushalten." Jean Paul


    Töchterchen (2006) und Klein-Töchterchen (2011)




  • Also sie hat seit 2 Tagen Fieber und seit gestern Vormittag Bauchweh? Das finde ich schon recht lange (grade für unspezifische Bauchschmerzen) und würde unter den Umständen heute noch ins Krankenhaus fahren. Ich nehme an, dass ihr ohnehin nicht wirklich schlafen könnt, sie wegen Schmerzen und du aus Sorge.
    Fahrt hin, lasst es abklären. Entweder es ist kein Blinddarm und ihr könnt nach Hause und du brauchst dir keinen Kopf mehr machen. Oder es ist doch Blinddarm und dann kann sie zeitnah behandelt oder ggf. operiert werden. Je früher, festo besser.

  • Ich bin da ein gebranntes Kind, denn ich hatte auch sehr unspezifische Symptome bei meiner Blinddarmentzündung. Kein Fieber, kein Loslassschmerz, überhaupt keine starken Schmerzen, sondern nur "komische", die nach einem Toilettengang nicht verschwanden. Mit diesen komischen Schmerzen war ich sonntags um 9:30 aufgewacht, und als ich mittags (13:30 oder 14 Uhr) beim dritten Arzt war, hat der im Ultraschall freie Flüssigkeit im Bauchraum gesehen - da war der Blinddarm bereits geplatzt. Allerdings hat auch das der Arzt nicht feststellen können, sondern wollte bei einer OP nachschauen, was da los ist.


    Ich bin sehr dankbar dafür, dass meine Kinder nicht zu komischen Bauchschmerzen neigen, denn da hätte ich jedes Mal beim Arzt oder zur Not im KH auf der Matte gestanden...


    Deiner Tochter drücke ich jedenfalls die Daumen, dass es etwas Harmloses ist, und euch beiden, dass es sich schnell klärt und schnell weggeht.

    Liebe Grüße

    Sabine mit T. 10/02 und Q. 11/05

  • Also sie hat seit 2 Tagen Fieber und seit gestern Vormittag Bauchweh? Das finde ich schon recht lange (grade für unspezifische Bauchschmerzen) und würde unter den Umständen heute noch ins Krankenhaus fahren. Ich nehme an, dass ihr ohnehin nicht wirklich schlafen könnt, sie wegen Schmerzen und du aus Sorge.
    Fahrt hin, lasst es abklären. Entweder es ist kein Blinddarm und ihr könnt nach Hause und du brauchst dir keinen Kopf mehr machen. Oder es ist doch Blinddarm und dann kann sie zeitnah behandelt oder ggf. operiert werden. Je früher, festo besser.

    Naja sie hatte nur am Freitag Abend/Nacht Fieber, gestern war es fast weg, noch so 37,5 Grad und heute morgen ganz weg als wir beim Arzt waren. Jetzt ist es eben wieder so bei 37,7 Grad. Das würde ich jetzt nicht als Fieber bezeichnen, aber normal ist es natürlich nicht. Fühlen tut sie sich normal, nicht mal groß schlapp oder so.

    Geschlafen hat sie bisher gut und eigentlich hatte ich mir nicht wirklich Sorgen gemacht da sie wie gesagt herumhüpft und singt und laut lacht. Es scheint also nicht soo schlimm weh zu tun.

    Geheuer ist es mir aber nicht, jetzt ins KH wäre allerdings ein ziemlicher Aufwand. Wenn es jetzt schlimm wäre, würde ich es natürlich machen, aber sie klingt für mich zwischendrin ganz normal, wenn sie mit ihren Freunden telefoniert oder so.


    Ich überlege nochmal was wir machen.

    "Mit einer Kindheit voller Liebe kann man ein halbes Leben hindurch die kalte Welt aushalten." Jean Paul


    Töchterchen (2006) und Klein-Töchterchen (2011)




  • Gedrückte Daumen für euch. Meine Alarmglocken gingen auch Richtung Blinddarm oder Eierstock- ist es die ältere Tochter?

    Ja es ist die ältere Tochter, allerdings ist sie noch ganz zu Beginn der Pubertät, ich glaube da gibt es noch keine Zysten?

    "Mit einer Kindheit voller Liebe kann man ein halbes Leben hindurch die kalte Welt aushalten." Jean Paul


    Töchterchen (2006) und Klein-Töchterchen (2011)




  • Ich bin da ein gebranntes Kind, denn ich hatte auch sehr unspezifische Symptome bei meiner Blinddarmentzündung. Kein Fieber, kein Loslassschmerz, überhaupt keine starken Schmerzen, sondern nur "komische", die nach einem Toilettengang nicht verschwanden. Mit diesen komischen Schmerzen war ich sonntags um 9:30 aufgewacht, und als ich mittags (13:30 oder 14 Uhr) beim dritten Arzt war, hat der im Ultraschall freie Flüssigkeit im Bauchraum gesehen - da war der Blinddarm bereits geplatzt. Allerdings hat auch das der Arzt nicht feststellen können, sondern wollte bei einer OP nachschauen, was da los ist.


    Ich bin sehr dankbar dafür, dass meine Kinder nicht zu komischen Bauchschmerzen neigen, denn da hätte ich jedes Mal beim Arzt oder zur Not im KH auf der Matte gestanden...


    Deiner Tochter drücke ich jedenfalls die Daumen, dass es etwas Harmloses ist, und euch beiden, dass es sich schnell klärt und schnell weggeht.

    Puuh das klingt ja heftig, das macht mir schon Angst. Ich überlege nochmal.

    "Mit einer Kindheit voller Liebe kann man ein halbes Leben hindurch die kalte Welt aushalten." Jean Paul


    Töchterchen (2006) und Klein-Töchterchen (2011)




  • Ich bin in einem Ärzte Haushalt aufgewachsen, meine halbe Familie ist medizinisches Personal, jegliche Richtungen.

    Und die Faustregel war immer: bei unklaren Bauchschmerzen sofort klären lassen.

    Selbst meine total entspannte Mama, die echt so einiges völlig cool und entspannt selber behandelt hat bei uns wurd bei Bauchschmerzen unentspannt.

    Ich glaube ich würde da nicht warten, ehrlich gesagt. Es gibt natürlich einiges was easy ist, aber die paar Sachen die es nicht sind sind dann schnell echt problematisch.

    Solang wir uns begleiten...durch Sturm und Gezeiten...durch Ebbe und Flut...dann bleibt alles gut...#herz

  • Bitte tuppert mich nicht, aber mich (!) würde das gar nicht beunruhigen. Meine Kinder sind allerdings ausgesprochene Bauchwehkinder, also alle drei hatten das seit Kindergartentagen immer wieder mal. Gründe waren unter anderem:

    • Erkältungsinfekt, der auch auf den Magen-Darm-Bereich schlug
    • Magen-Darm-Infekte in allen Variationen
    • Würmer
    • Verstopfung, Blähungen oder „Ankündigung“ von Stuhlgang
    • Lebensmittelunverträglichkeit (in unserem Fall Laktose)
    • Stress oder Kummer
    • Zu viel oder zu wenig gegessen (und Hunger nicht als Hunger, sondern als Schmerz wahrgenommen)
    • diverse Unterleibsgeschichten: beginnendes Wachstum der Gebärmutter, das hat wohl auch schon recht gezogen

    Ich will nicht bagatellisieren, aber Du fragtest ja, was es noch sein könnte. Im Endeffekt habe ich mich aber immer auf mein Gefühl verlassen und das sagte meistens: „ist nix schlimmes“

    Wenn Du das Gefühl hast, es könnte was Ernsthaftes sein, dann fahr in die Klinik, selbst wenn die Symptome mild aussehen.

  • Wenn sie fröhlich durchs Haus hüpft, würde ich nicht unbedingt auf Blinddarm tippen.

    Mein Sohn hatte letztes Jahr einen Durchbruch und ist zunehmend apathisch geworden und hatte Bauchschmerzen und Erbrechen. Darum bin ich leider von Magen - Darm ausgegangen.

    Aber fahr bitte in die Klinik wenn du dir unsicher bist!

    Lieber einmal zuviel nachgeschaut.

    Ich schreibe immer vom Handy, darum leider nur meistens kurz und knapp. :)

  • Auch, wenn sie erst eher am Anfang der Pupertät ist, vielleicht ist es Mittelschmerz und entsprechend setzt demnächst (erstmalig?) ihre Periode ein?


    (Nach Absetzten der Pille hatte ich im ersten Zyklus so heftigen Mittelschmerz, dass ich beinahe nachts ins KH gefahren wäre, weil ich an Blinddarm dachte. Auch heute noch habe ich wirklich sehr deutlichen Mittelschmerz, tagelang, bis das Ei endlich gesprungen ist. Dafür habe ich kaum Mensschmerzen.)

  • Danke euch allen.

    Wir waren jetzt noch in der Notaufnahme. Unser Nachbar hat uns netterweise gefahren. Es ging auch super schnell...echt toll. Sie haben sie untersucht und waren sich nicht ganz sicher...sie haben noch Mal getastet und befragt. Es kam auch die Kinderchirurgin extra nochmal dazu. Die Verlauf ist jetzt nicht untypisch aber alle anderen Zeichen sprechen wohl dagegen. Könnte auch was am Eierstock sein. Wir sollen morgen wiederkommen wenn weiter subfebrile Temperaturen und Bauchweh bestehen. Dann würde ein Ultraschall gemacht werden und Blutwerte.


    Ich hoffe einfach es ist morgen besser.

    "Mit einer Kindheit voller Liebe kann man ein halbes Leben hindurch die kalte Welt aushalten." Jean Paul


    Töchterchen (2006) und Klein-Töchterchen (2011)




  • Ich finde auch eher, dass bei subfebrilen Temperaturen und fröhlichem Durchs-Haus-Hüpfen und Spielen jetzt nicht so arg akuter Handlungsbedarf besteht, weil ja gerade Bauchweh- wie Myrte sagt - einfach alles Mögliche sein kann und auch durchaus nix schlimmes Akutes.


    Ich bin ziemlich gelassen, was Krankheit angeht, ich bin Krankenschwester und bevor ich zur Ärztin gehe, muss echt viel passieren, weil wir das meiste einfach selber gut daheim hinkriegen. Aber das eine Mal, als mein Kind tatsächlich nachher mit Blinddarm-OP im Krankenhaus gelandet ist, war das für mich eindeutig und absolut ein "Nein, das ist nicht mehr in Ordnung, wir müssen JETZT sofort in die Notaufnahme"-Gefühl, bei Kind mit abends Erbrechen, dann morgens 38,5, Bauchweh, Bauch bretthart, und Kind nicht so, wie ich es sonst kenne, wenn es krank ist. Das war das einzige Mal, wo ich ihn sofort eingepackt habe und los bin und er ist dann auch gleich operiert worden.


    Also, wie gesagt... fröhliches Rumhüpfen, recht entspanntes Kind, weiche Bauchdecke... nee, wäre für mich nicht akut arztpflichtig, sondern watch und wait und mögliche Ursachen nachgehen im Laufe der Zeit. Es wundert mich nur etwas, dass nicht gleich Blut abgenommen wurde und nach Entzündungszeichen geschaut, wenn ihr eh schon in der Klinik wart.

    Gute Besserung!

    When you’re a kid, they tell you it’s all… Grow up, get a job, get
    married, get a house, have a kid, and that’s it. But the truth is, the
    world is so much stranger than that. It’s so much darker. And so much
    madder. And so much better.

  • Ich finde auch eher, dass bei subfebrilen Temperaturen und fröhlichem Durchs-Haus-Hüpfen und Spielen jetzt nicht so arg akuter Handlungsbedarf besteht, weil ja gerade Bauchweh- wie Myrte sagt - einfach alles Mögliche sein kann und auch durchaus nix schlimmes Akutes.


    . Es wundert mich nur etwas, dass nicht gleich Blut abgenommen wurde und nach Entzündungszeichen geschaut, wenn ihr eh schon in der Klinik wart.

    Gute Besserung!

    Exakt so denke ich auch. Und ich wundere mich auch etwas über die fehlende Blutentnahme. Wenn die Ärzte sich unsicher sind, ist eigentlich zumindest ein Schnell-CRP (dafür reicht ein Fingerpieks) normal. Zumal es ja auch eine Eierstockentzündung sein könnte wos ebenfalls wichtig wär, Entzündungswerte zu haben.

    Und warum man grad bei nem Mädchen in dem Alter nicht mal schnell nen Ultraschallkopf draufhält wenigstens versteh ich auch nicht. Am besten von ner Gyn, die kann nämlich auch gleich sehen obs evtl. kurz vor Eisprung oder Regelblutung ist und das einfach die Schmerzen macht (wäre jetzt nämlcih mein Tipp aus eigener Erfahrung). Oder ob das Fieber halt auf ne Eierstockentzündung hindeuten könnte. Klar, ne ganz dezente Blinddarmentzündung wird die vielleicht nicht erkennen können. Aber ne deutliche auf jeden Fall und freie Flüssigkeit im Bauchraum (was ja auch immer ein Alarmsignal ist bei Blinddarm) gibts bei Gyn-Sachen auch, kann sie also auch beurteilen.

    ..... womit mir grade so einfällt, dass das glaub ich das wär was ich jetzt machen würde: Bei meinem eigenen Gyn anrufen, Sache schildern und bitten dass er sich die Tochter mal anschaut.

    So take courage, hold on, be strong, remember where your help comes from.