Tragen und Milchstau

  • Liebe Raben,


    das Marsmädchen ist jetzt fast 8 Wochen alt und wir ärgern uns wiederholt mit Milchstaus.


    Mehrfach ging es jetzt nach bzw schon beim Tragen los.


    Wir nutzen Tuch mit der WKT und eine Tragehilfe von Storchenwiege.

    Beides haben wir mit einer Trageberatung ausgesucht.

    Es sitzt gut, Tuch ist ordentlich gebunden und obwohl das Tuch nicht drückt bzw die Trage nicht mal irgendwo drücken kann, beginnt die Brust zu schmerzen. Meistens außen, wo weder Kopf noch Arm vom Baby drücken.


    Kennt das jemand? Und vor allem: weiß jmd einen Grund bzw einen Trick um das Problem zu lösen?


    Danke für Euren Input

  • indirekter Stress vielleicht? Also dass es Dich stresst wenn ihr unterwegs seid?!

    Ansonsten bei so häufigen Milchstaus mal mit Lecithin dauerhaft probieren, damit keine Propfen sich bilden können.

  • Das Geheimrezept bei Milchstau, besonders bei immer wiederkehrenden Milchstaus ist RUHE. Ausruhen, Aktivitäten auf ein Minimum herunterschrauben, den Haushalt Haushalt sein lassen und sich schonen. Viel stillen, wenig Störungen. Keine Besuche. Keine Schwiegereltern. Keine anderen Leite mit wohlmeinenden Ratschlägen.

    Ruhe. Du und das Baby. Sonst nichts.

  • unsichtbar hat mir mal was dazu erklärt, da gibts wohl ne Bindemethode wo das nicht passiert. Rucksack ohne Tuchbahn über der Brust? Auf jeden Fall nur hinten tragen von Anfang an mein ich wär das Hauptding gewesen. #gruebel

    So take courage, hold on, be strong, remember where your help comes from.

  • Aviva

    Stressen tut mich das unterwegs sein nicht. Heute waren wir einfach nur eine Runde spazieren, hatten den Kinderwagen als Backup dabei und trotz dass ich mich gut fühle, geht's wieder los.

    Lecithin nehm ich auf Anraten meiner Hebamme schon.


    Anima

    Machen wir schon so. Es geht ja wirklich nur darum, mal eine Runde frische Luft zu schnappen.

    Und es kommt jedes Mal "aus der Kalten"#haare

    Ich hab nach den Erfahrungen der letzten Male heute sogar vorm Einbinden geschaut, ob irgendwas weh tut, verhärtet ist, etc - nichts#weissnicht

  • Bei mir war es immer stressbedingt. Hilft jetzt als Erkenntnis selbst nicht direkt, aber es ist ja alles auch noch total frisch und Deine Brust (und das Baby gewoehnen sich ja auch immer noch ans Stillen. 8 Wochen ist da echt noch nicht viel.

  • Was die anderen geschrieben haben: Ruhe, Ruhe, Ruhe.


    Ansonsten habe ich in der Trageberatung tatsächlich gelernt, dass die Wickelkreuztrage Milchstau begünstigen kann, vor allem in den ersten Monaten bei noch kleinen Kindern. Alternativ ist die Känguruhbindung zu empfehlen. Die schnürt nichts ab.


    Ansonsten BHs weglassen, viel trinken, evtl. in Absprache mit einer Stillberaterin Lecithin.

    Meist mobil im Forum. Bitte um Entschuldigung für Kürze und Tippfehler.

  • Bei mir war es tatsächlich der falsche BH (bzw. nur ein Stilltop anfangs), der Milchstau begünstigt hat. Allerdings habe ich auch bemerkt, dass ein bestimmtes Tuch mir in die Brust geschnitten hat beim Tragen. Aus was für einem Material ist dein Tuch? Ist es eingetragen?

  • Ich bin Milchstau geplagt. Seitdem ich Lecithin nehme, ist es besser.

    Wickelkreuztrage ging überhaupt nicht. Die obere Kante drückte auf den Milchgang. Auch musste ich genau darauf achten, dass keine Naht am BH drückte. Auch die Stilleinlagen durften keine dicke Naht haben.

    Pullis mit dickeren Aufdruck oder Stickereien oder Brusttaschen- all das verursachte Stau. Auch wenn das Shirt Falten im Brustbereich hatte. Oder auch wenn am Shirt odet Overall vom Baby Muster oder Knöpfe waren, schon hatte ich einen Stau.

    Tragen ging mit der Känguruh-Bindeweise gut. Besser wurde es, als ich auf den Rücken tragen konnte. Auch darf ich den Milchspendereflex nicht abdrücken, sondern muss die Milch immer rauslaufen lassen.

    Unsichtbar





    ------------------------------------------------------------------------------------------

  • Aus was für einem Material ist dein Tuch? Ist es eingetragen?

    reines Baumwolltuch, auf Grund der kurzen Nutzung bis jetzt nicht wirklich eingetragen.


    unsichtbar

    Das klingt bei Dir auch ätzend. Kleidung halte ich bis jetzt nicht für das Problem.


    Aber Känguru klingt zumindest nach einer Alternative...


    Ruhe ist für mich echt schwierig, weil ich gefühlt nichts mehr mache, ich hock seit Wochen fast nur daheim und bin tierisch genervt.

    Besuch wäre toll, aktuell nicht umsetzbar, wenn ständig was ist.

    Mein Mann schmeißt schon den Haushalt...

  • Passiert es denn "nur" beim Tuch oder auch in der Trage?

    Falls du es mal auf einen Versuch ankommen lassen willst ob etwas anderes besser funktioniert hätte ich hier einiges an Auswahl, dass ich dir schicken könnte.

  • Aus was für einem Material ist dein Tuch? Ist es eingetragen?

    reines Baumwolltuch, auf Grund der kurzen Nutzung bis jetzt nicht wirklich eingetragen.

    Vielleicht wäre ein gebrauchtes und daher eingetragenes Tuch interessant. Ansonsten habe ich schon ab und zu davon gelesen, dass man es flechten/häkeln soll oder unter das Betttuch legen soll, damit es weicher wird (z.B. https://tragewelt.de/ratgeber/…in-neues-tragetuch-weich/). Vielleicht hilft es ja? Ein weiches Tuch ist auf jeden Fall nie schlecht ;)

  • Violetta

    Danke für Dein Angebot! Es passiert auch mit der Trage, deswegen rätsel ich auch noch, was der wirkliche Grund ist, weil das gebundene Tuch und die Trage ja völlig unterschiedlich gelaufen am Körper.


    Anatinae

    Wir haben zumindest versucht das Tuch einzukuscheln, ich hatte es mit im Bett, es lag auf dem Sofa, aber ich denke, es geht noch weicher. Ich werde mal häkeln...


    Mein Mann hat gestern noch überlegt, ob ich mir doch zu viel zumute. Ich bin halt unter der Woche noch viel daheim, fast ausschließlich und dann sind wir am WE eben ein wenig unterwegs. Er vermutet, dass dann eben auch ne Stunde spazieren mit Tuch schon zu viel ist und wir an meiner Ausdauer arbeiten müssen...

  • Ich habe tatsächlich auch mal Milchstau vom Tragen bekommen. Aber es war vielleicht doch anders wie bei dir. Bei mir war es eher so, dass die Zeichen schon auf Milchstau standen und es dann durch das Tragen ausgelöst wurde.

    Also ich kann auf jeden Fall unterschreiben, dass ein Tragetuch (und das war wirklich weich) durchaus Milchstau begünstigen kann.


    Was mir nicht so geholfen hat, war der Gedanke mit dem Stress. Ehrlich gesagt. Weil ich, so wie du, das Gefühl hatte schon überhaupt nichts zu machen, und das schien trotzdem zu viel zu sein. Und ich müsse mich also mehr schonen, etc.


    Ich bin der Meinung, dass die Brust bei einer stillenden Mutter so was wie "der empfindlichste Punkt" ist, und sich da alle möglichen Unpässlichkeiten in einem Milchstau äussern. Also so wie es dem einen z.B. Bauchschmerzen macht, ein anderer bei jedem Windhauch eine Erkältung hat, etc.

    Ich hoffe, das ist verständlich.

    Also es ist schon irgendetwas, das nicht mal zwingend mit dem Stillen zu tun haben muss, was den Milchstau auslöst.


    Und noch was:

    Es ist auch oft Angebot und Nachfrage. Ich hatte oft Milchstau, wenn ich es auf den ersten Blick gar nicht auf eine gesteigerte / gesunkene Milchnachfrage zurück führen konnte. Und doch hatte es dann etwas damit zu tun, kam nur irgendwie 2 Tage später. Nicht dann, wenn die Brust prall voll Milch war, sondern dann, wenn ich dachte, es hätte sich wieder eingespielt.


    Was auch immer es sein mag. Ich wünsch dir alles Gute!

    Verlasse die Welt ein bisschen besser, als du sie vorgefunden hast (B.P)

  • Dann würde ich tatsächlich einfach mal aufs Rückentragen umsatteln, vielleicht hilft das schon.

    Und wenn der Papa mit dabei ist soll er tragen.


    Ich finde es wahnsinnig anstrengend Stress zu vermeiden wenn man gefühlt eh schon nichts macht und man eigentlich eher das Bedürfnis hat mehr zu machen, zu erleben, raus zu kommen.

    Manchmal stresst es mich dann sehr Stress zu vermeiden #haare

    Daher mein Tipp: lass die unbequemen Aufgaben liegen, aber mache alles, was dir gut tut!

    Gehe spazieren, vielleicht mit kleiner Pause auf der Bank oder im Café,

    aber lass den Haushalt liegen.

    Vielleicht hilft auch eine Putzhilfe für ein paar Wochen?

  • Ich finde es wahnsinnig anstrengend Stress zu vermeiden wenn man gefühlt eh schon nichts macht und man eigentlich eher das Bedürfnis hat mehr zu machen, zu erleben, raus zu kommen.

    Manchmal stresst es mich dann sehr Stress zu vermeiden #haare

    Das kann ich Wort für Wort unterschreiben.

    Verlasse die Welt ein bisschen besser, als du sie vorgefunden hast (B.P)

  • Ich finde es wahnsinnig anstrengend Stress zu vermeiden wenn man gefühlt eh schon nichts macht und man eigentlich eher das Bedürfnis hat mehr zu machen, zu erleben, raus zu kommen.

    Manchmal stresst es mich dann sehr Stress zu vermeiden #haare

    Das kann ich Wort für Wort unterschreiben.

    Ja, so fühlt es sich für mich auch an.


    Violetta

    Rückentragen ist dann für später die Option. Noch ist sie zu klein dafür.

    Und mein Mann trägt auch, aber ich möchte ja auch selber tragen können:wacko:Weil es so schön kuschelig ist.

    Also es ist schon irgendetwas, das nicht mal zwingend mit dem Stillen zu tun haben muss, was den Milchstau auslöst.

    Auch ein interessanter Gedanke. Meine Hebamme meinte ja auch, ich soll die Psyche nicht unterschätzen, aber darauf hab ich ja noch weniger Einfluss als auf den Stress#flop

  • Auch ein interessanter Gedanke. Meine Hebamme meinte ja auch, ich soll die Psyche nicht unterschätzen, aber darauf hab ich ja noch weniger Einfluss als auf den Stress #flop

    Ja, wirklich beeinflussen kannst du das dann nicht.

    Mir hat der Gedanke geholfen, um mich nicht noch mehr wegen "Stress vermeiden" zu stressen #zwinker sondern habe dann "einfach" die Symptome kuriert. Also sofort beim kleinsten Anzeichen eine Ibu genommen und ausgestrichen. Evtl. Quarkwickel, wenn ich Lust hatte. Aber am besten wirkt(e) einfach immer Ibuprofen so früh wie möglich und auch so lange wie nötig. Da bin ich nicht zimplerich. Und klar, wenn der Stau dann da ist, dann ruhig angehen.

    Aber ich konnte dann auch nicht mehr wegen jedem kleinen Milchstau krank zu Hause bleiben. Das geht dann einfach irgendwann nicht mehr.#knuddel

    Verlasse die Welt ein bisschen besser, als du sie vorgefunden hast (B.P)

  • Du kannst auch mal die Stillberaterin Denise Both oder im SuT-Forum (Stillen-und-Tragen) nachfragen.

    Mit großem Kind (2008) und kleinem Kind (2018)


    Meist vom Handy aus im Forum unterwegs. Tippfehler sind garantiert.

  • Julchen86

    So versuch ich es aktuell auch. Ibu wirkt bei mir auch gut, ich bekomm aber auch jedes Mal sehr schnell erhöhte Temperatur/Fieber.

    Deswegen nehm ich schnell was damit das gar nicht erst so hoch wird.

    Und dann eben fleißig stillen oder ggf pumpen.