Wortwörtliches Schwarmwissen gefragt - Bienen

  • Hier gibt es doch Imker*innen - vielleicht könnt ihr mir etwas dazu sagen:


    Gestern im Wald war ich entzückt, ein wildes Bienennest in einem hohlen Baum zu entdecken.


    Sind das normale Honigbienen oder irgendeine wilde Bienenart? Für mich sehen sie wie normale Bienen aus, aber ich kenne mich mit Feinheiten auch nicht aus.


    Tut mir leid, ich weiß nicht, wieso das Bild falschrum ist.


    img_0932cxjtd.jpg


    Bleiben die Bienen dort mehrere Jahre?


    Kann man anhand des Flugverkehrs abschätzen, wie viele Bienen dort leben? Ich schätze, es ist jede Sekunde eine Biene abgeflogen (und eine angekommen).


    Danke schon mal!

    Liebe Grüße

    Sabine mit T. 10/02 und Q. 11/05

  • ich kenne mich nicht aus, finde es aber ein bezauberndes bild <3


    vielleicht noch ein unqualifizierter gedanke:


    wenn es honigbienen sind, ist vielleicht ein schwarm der von einem Imker eingefangen werden sollte?


    Wenn sich niemand fachkundiges findet, kann ich meine bekannte fragen, sie hat mehrere bienenvölker...

  • Ja, das ist die europäische Honigbiene.

    Leider sind die Überwinterungschancen ohne Parasitenbehandlung nicht so groß.

    Es würde mich freuen, wenn du im nächsten Frühjahr in den ersten waren Tagen mal schaust, ob sie noch leben.

    Die Bienen, die es ohne Imker schaffen, haben eine interessante Genetik und geben Hoffnung, dass die Bienen irgendwann mit der Varroamilbe klarkommen.


    Vielleicht magst du den Fund hier melden:

    https://www.beetrees.org/start

  • Leider sind die Überwinterungschancen ohne Parasitenbehandlung nicht so groß.

    Oh wie schade :(

    Es würde mich freuen, wenn du im nächsten Frühjahr in den ersten waren Tagen mal schaust, ob sie noch leben.

    Da kannst du Gift drauf nehmen. Ich werde jetzt öfters dort vorbeigehen, und im nächsten Frühjahr dann auch. Oder vielleicht auch an einem warmen Wintertag - bei den Bienenvölkern hier im Wald habe ich mal an einem warmen Silvestertag massive Flugaktivität beobachten können, das fand ich toll.

    Liebe Grüße

    Sabine mit T. 10/02 und Q. 11/05

  • Das sind normale Honigbienen.

    Du solltest den Schwarm melden ( zum Beispiel hier Klick)

    Dann kann er von einem Imker eingefangen und beimkert werden.

    Nicht, weil ich ihnen das Leben im Wald nicht gönnen würde, sondern weil es unbeimkert das sichere Todesurteil wäre. Stichwort Varroamilbe.

    Außerdem wirkt sich so eine Varroabrutstätte im Wald auch negativ auf die beimkerten Bienenvölker in der Nähe aus, weil die Varroa dann auch in diese Völker eingeschleppt wird...


    Edit: zu langsam ;)

    Sabrina mit den Femilus (11/04, 01/08, 05/10 und 05/14)

  • esprina

    Einen eingezogenen Schwarm kann man nicht mehr ohne stumpfe Gewalt aus einer Höhle entfernten. Diese Bienen brüten bereits, die lassen ihre Brut nicht freiwillig zurück. Sie würden so einen Umzug kaum überstehen und der Baum schon gar nicht...

    Bienen sind eigentlich Waltbewohner und ohne unsere Globalisierung hätten sie auch keine Probleme ohne Behandlung.

    Es besteht die Hoffnung, dass sich manche diese verwilderten Völker genetisch anpassen. Allerdings werden die meisten wohl eingehen...#crying

  • Wie kann denn ein Imker so einen Schwarm einfangen #confused


    Ich habe schon mal beobachtet, wie ein Imker einen entflogenen Schwarm eingefangen hat. Aber die saßen noch in einem Baum und waren auf der Suche nach einer neuen Heimat. Er hatte mir erklärt, was er macht, aber ich habe es vergessen. Aber irgendwie hat er die Königin eingefangen, und der Rest des Volkes kam dann hinterher.


    Aber bei dem Volk im Baum sitzt doch die Königin sicherlich irgendwo im Baum drin und legt Eier. Wie soll man die denn da rauslocken? #gruebel

    Liebe Grüße

    Sabine mit T. 10/02 und Q. 11/05

  • Oder vielleicht auch an einem warmen Wintertag - bei den Bienenvölkern hier im Wald habe ich mal an einem warmen Silvestertag massive Flugaktivität beobachten können, das fand ich toll.

    Das ist temperaturabhängig, ich glaube ab 14 (?)C fliegen sie. Hab auch schon im Januar welche gesehen.

    Murmel 12/05 Murmelini 12/07


    Es gibt eben so wenig hundertprozentige Wahrheit wie hundertprozentigen Alkohol. (Sigmund Freud)


    262 Beiträge im alten Forum – war ich so stolz drauf, deswegen steht's jetzt hier. #baden

  • Kanin

    Klar gehören die eigendlich in den Wald und hätten ohne die Globalisierung auch gar kein Problem...

    Ich habe das Foto so interpretiert, dass da ein paar gefällte Bäume liegen und der Schwarm da eingezogen ist. In meiner Vorstellung hätte man dann ein paar Stämme abheben können um dann das Brutnest inkl. Königin vorsichtig rauszuschneiden und in ne Kiste zu legen. Dann wären die Bienen natürlich alle mit umgezogen....

    Bei einem intakten Baum geht das natürlich nicht....

    Sabrina mit den Femilus (11/04, 01/08, 05/10 und 05/14)

  • Danke für die Erläuterung, dann hat sich meine Verwirrung aufgelöst.


    Das Foto hatte sich leider irgendwie von selbst gedreht, und mein Rückdrehversuch war gescheitert. Der Baum ist eine riesige intakte Buche, und der Spalt ist ziemlich lang. Ich habe den Eindruck, dass das Volk ganz schön groß sein könnte (zumindest vom Platz und vom Flugverkehr her).


    Habt ihr eine Idee, was sie da an rot-orangen Pollen heimtragen? Die Bienen, die ich sonst mal sehe, haben immer gelbe "Höschen" an. In echt ging die Farbe sogar noch deutlich markanter ins Rote als auf dem Foto.

    Liebe Grüße

    Sabine mit T. 10/02 und Q. 11/05

  • Ich habe neulich im BR einen interessanten Beitrag zur Varroa-Milbe gesehen. Und zwar ging es darum, die Milbe natürlich zu bekämpfen mit dem Bücherskorpion. Der lebt mit den Bienen in Symbiose.

    Ich kann nachher mal meinen Mann fragen, ob er noch weiß, welche Sendung das war (vielleicht Unser Land?). Vielleicht gibt es den Beitrag noch in der Mediathek.

    Ich kenne mich leider gar nicht aus mit Bienen, aber ich fand das sehr interessant und irgendwie klang der Ansatz ganz vielversprechend.

  • Es gibt sehr wohl (vielleicht inzwischen wieder?) wild lebende Bienenvölker, die auch mehrere Jahre in Bäumen leben.

    Es gibg einen wunderschönen Bildband dazu:

    Honigbienen


    Zu den Pollen:

    Habt ihr eine Idee, was sie da an rot-orangen Pollen heimtragen? Die Bienen, die ich sonst mal sehe, haben immer gelbe "Höschen" an. In echt ging die Farbe sogar noch deutlich markanter ins Rote als auf dem Foto.

    Ich kann Dir nicht sagen, von welchen Blüten dieser Pollen stammt, der so orange Ist. Aber es ist nicht ungewöhnlich, den gibt es echt in ganz verschiedenen Farbtönen. Unsere haben zumindest eine zeitlang auch ganz dunkel orangen Pollen heim getragen.

    Viele Grüße aus der Tonne! muell_smilie_170.gif diogenes

    So aufgewühlt, wie mein Bett heute morgen war, kann ich es unmöglich alleine lassen!


  • Bienen können aber auch eine Resistenz gegen die Milbe entwickeln, wenn sie nicht behandelt werden.

    Ein starkes Volk hat durchaus Chancen zu überleben. Das mit dem sicheren Todesurteil ist so nicht richtig.

    Gib mal "varroamilbe resistente bienen" in ne Suchmaschine ein.

  • Es gibt ja ganz verschiedene Theorien und Untersuchungen, warum manche Bienenvölker gegen die Varroamilbe ankommen und viele andere nicht.

    Eine Theorie ist zB auch, dass Bienen, wenn man ihnen nicht den Honig nimmt (oder zumindest viel weniger) nicht so viel Stress haben und nicht so viel Zeit im Spätsommer mit Sammeln und Wintervorat anlegen beschäftigt sind, sondern mehr Zeit haben für anderes. Sie putzen sich dann zB gegenseitig und beißen sich dabei die Milben ab.

    Thorben Schiffer ist einer, der dazu ganz viel forscht (auch mit wild in Bäumen lebenden Völkern), das ist wirklich sehr spannend.


    Wir haben deshalb zB auch unsere Bienenbeuten isoliert mit Schafwolle und Holzspänen. Dann müssen die Bienen nämlich weniger Energie zum Heizen aufbringen und haben auch dadurch weniger Stress - mehr Zeit für anderes.


    Ein hochspannendens Thema...

    Viele Grüße aus der Tonne! muell_smilie_170.gif diogenes

    So aufgewühlt, wie mein Bett heute morgen war, kann ich es unmöglich alleine lassen!