Wortwörtliches Schwarmwissen gefragt - Bienen

  • Ja, natürlich hat die Art der Behausung einen Einfluss auf die Überlebenschance.

    Allerdings stellt Schiffer es zu einfach dar und ich finde es nicht tierschutzkonform, auf gut Glück die eigenen Völker in egal welcher Behausung nicht mehr zu behandeln.Und dann eben zu schauen, ob sie es schaffen oder nicht. 90% schaffen es halt leider nicht.



    Aber eben WEIL es varroatolerante Völker gibt, finde ich den Eintrag bei Beetree ganz sinnvoll.

    Ich beobachte in Hamburg auch einige wildlebende Bienen in Bäumen,Hauswänden usw, davon hat allerdings noch keines einen Winter überstanden. Daher bin ich etwas ungehalten über Schiffers Ansatz.



    Ich habe auch zwei Baumstämme besiedelt,diese Bienen werden aber trotzdem behandelt.

  • Nur zur Klarstellung: Ich habe nie behauptet, dass wir nicht behandeln würden, weil wir isolierte Beuten haben.

    Viele Grüße aus der Tonne! muell_smilie_170.gif diogenes

    So aufgewühlt, wie mein Bett heute morgen war, kann ich es unmöglich alleine lassen!


  • Nein, habe ich auch nicht so verstanden :).

    Aber Schiffer propagiert das. Und das finde ich, insbesondere in Gegenden mit hoher Bienendichte, einfach Tierquälerei.

    (Weil sein Name hier mehrmals fiel)

  • Habt ihr eine Idee, was sie da an rot-orangen Pollen heimtragen? Die Bienen, die ich sonst mal sehe, haben immer gelbe "Höschen" an. In echt ging die Farbe sogar noch deutlich markanter ins Rote als auf dem Foto.

    Königskerzen haben auch ganz dunkel orangene Pollen.

    Gruß,
    Chrisss *pling*


    Hier werden nur Zähne geputzt, keine Fenster ... #zaehne

  • Ich dachte, ihr im Süden seid da schneller. Dann musst du in nem Monat nochmal gucken :P

    Gruß,
    Chrisss *pling*


    Hier werden nur Zähne geputzt, keine Fenster ... #zaehne

  • Gestern war ich mal wieder bei dem wilden Bienenschwarm.


    Sie sind immer noch fleißig unterwegs - es war ja auch schön sonnig und mild.


    Allerdings scheinen sie jetzt deutlich unentspannter zu sein als im Sommer. Ich stand an derselben Stelle wie damals, um Fotos und Videos zu machen, vielleicht 3m vom Eingang entfernt - da kommt doch eine angeflogen, setzt sich auf meine Hand und sticht mich #blink.


    Kurz vorher war schon mal eine gleichzeitig mit einer Wespe auf meiner Hand gelandet. Vielleicht wurden sie ja gerade von den Wespen angegriffen und waren im Verteidigungsmodus. Aber ich habe dann geschaut, dass ich Land gewinne - nicht dass sich noch weitere von ihren Mitbewohnerinnen inspirieren lassen... Aber ich bin zum Glück nicht allergisch, sonst wäre ich wohl auch vorsichtiger.

    Liebe Grüße

    Sabine mit T. 10/02 und Q. 11/05

  • Das ist normales Verhalten, die sind jetzt im Wintermodus und verteidigen ihre Vorräte, das heißt die haben mehr scharfe Wächterinnen und die machen genau das, was dir passiert ist: Kamikaze - gezielt anfliegen und zustechen.

    Aus dem tieferen Sinn des Labenz:


    Eisenzicken, die (Pl.)

    Die hartgekochten, widerwärtigen Stücke, die man vom Geschirr kratzen muss, nachdem man es aus der Spülmaschine gezogen hat.

  • Danke, Arlo! Total spannend :)


    Ich hoffe ja so sehr, dass sie es über den Winter schaffen.

    Liebe Grüße

    Sabine mit T. 10/02 und Q. 11/05

  • So schlecht stehen die Chancen nicht, ich rufe mal marzipan her. „Ihre“ haben einige Winter durchstanden, wenn ich mich recht entsinne. Ich suche noch mal einen Artikel.

    Und zu den Pollen, da gibt es eine Auflistung was einem die Farben sagen. Schau ich auch, ob ich das finde.


    https://www.mellifera.de/blog/…te-voelker-entstehen.html


    Auf der oben verlinkten Seite gibt es sehr viele interessante Beiträge


    Zur Pollenfarbe:

    https://wiki.bienenzeitung.de/index.php?title=Pollenfarbe

    Aus dem tieferen Sinn des Labenz:


    Eisenzicken, die (Pl.)

    Die hartgekochten, widerwärtigen Stücke, die man vom Geschirr kratzen muss, nachdem man es aus der Spülmaschine gezogen hat.