Ich muss grad an die Endlosdiskussionen bezüglich Tragetuch auf dem Fahrrad oder im Auto denken ;-)

  • Zum ersten Bild: ja das Baby im Eimer ist gemogelt, meiner Meinung, aber die anderen 8 auf dem Motorroller wirken authentisch.
    Und ich bin so froh, in einem Land zu leben, dass solche Abenteuer nicht erlaubt.


    Zum zweiten Bild:
    Sorry, ich habe kein Verständnis dafür, ein so kleines Baby, auf ein Fahrrad mit zunehmen. Es ist in dem Ding ja so gar nicht geschützt. Keine knautschzone, keine airbacks und keinen Helm.
    Ich möchte nicht der Verkehrsteilnehmer sein, der als unfallgegner solch ein transportiertes Kind verletzt hat.


    Leslie

    Irgendwann wird Alles gut, weiß der Teufel
    wann, aber es wird Alles gut!"
    Leslie ist ne tiefblaue Quotenberlinerin
    bei Instagram

  • Ich bin so wie auf dem ersten Bild auch schon gefahren, also zu dritt, in Kambdscha war das. In Asien transportieren die wirklich alles auf den Dingern.

  • der Maxi Cosi hat aber immerhin einen Überrollbügel und man kann das Kind darin vernünftig anschnallen.
    Wenn man den "Griff" während der Fahrt (im Auto, Maxi Cosi korrekt eingebaut) nach unten/hinten wegklappt, nimmt man auch einen Teil der Sicherheit, die das Ding eigentlich bietet.

    LG
    Hannah mit Tochter 08/06, Tochter 01/13 und Sohn 09/16

  • Ich denke in dem Fall mit dem Fahrrad immer, dass man sich nie verzeiht, wenn man so in einen Verkehrunfall verwickelt wird und es geschieht etwas schlimmes.
    Im Auto. Ja. ach...da hat man irgendwie noch Knautschzone...aber so?! Ungeschützt? Puh... aber ich hab sowieso ansgt im Straßenverkehr. Und letzten Endes ist es auch nicht viel anders, als nen 1,5 jähirger im fahrradsitz. Aber der trüge sicher nen Helm... mh, mh...

  • Ich könnte mir beim Maxi Cosi sogar vorstellen dass ein Baby im Falle eines Sturzes weniger gefährdet ist als ein Kind im normalen Fahrradsitz. Glaub uns stört das nur weil wir den Anblick nicht kennen.

  • nach dem, was ich so gehört habe ist ein großer unterscheid, daß in den niederlanden fahrräder "immer vorrang" haben und es schon alleine deshalb zu viel weniger gefährlichen situationen kommt, als in deutschland. da würde ich mich so ein ding dann evtl auch trauen. in berlin? never #kreischen

    the nature of this flower is to bloom

    (alice walker)

  • das Baby im Eimer sie wirklich hinzugefügt aus, der Rest denke ich ist aber wirklich so dort, aber da gehts wohl auch nicht anders

    Es gibt eben Dinge zwischen Himmel und Acker, die wir Schweine nicht verstehen."
    Piggeldy und Frederick

  • daß in den niederlanden fahrräder "immer vorrang" haben und es schon alleine deshalb zu viel weniger gefährlichen situationen kommt,


    im Prinzip ja, zumindest deutlich mehr als bei uns. Aber nicht in der Großstadt... zumindest hatte ich da die eine oder andere Situation, wo ich dachte, Vorrang sieht aber anders aus X(

    Viele Grüße,
    Austernfischer


    Waruum? Warum denn??


    Bücher sind Schokolade für die Seele. Sie machen nicht dick. Man muss sich nach dem Lesen nicht die Zähne putzen. Sie sind leise. Man kann sie überall mitnehmen, und das ohne Reisepass. Bücher haben aber auch einen Nachteil: Selbst das dickste Buch hat eine letzte Seite, und man braucht wieder ein neues.
    Richard Atwater

  • Sorry, ich habe kein Verständnis dafür, ein so kleines Baby, auf ein Fahrrad mit zunehmen. Es ist in dem Ding ja so gar nicht geschützt. Keine knautschzone, keine airbacks und keinen Helm.
    Ich möchte nicht der Verkehrsteilnehmer sein, der als unfallgegner solch ein transportiertes Kind verletzt hat.


    was ich an dieser argumentation so kurios finde: das betrifft dich als fußgängerin mit baby im tuch genauso. was ist, wenn du umknickst und stürzt?
    vor ein auto?
    auf einer treppe?


    und was ist, wenn ein idiot den kiwa erfasst?


    also, nicht, dass man unbedingt seine komplette großfamilie auf einem moped transportieren muss - noch dazu alle ohne helm! kann gar nicht fassen, dass das noch keiner angesprochen hat - aber mit dem fahrrad kommt es IMO maßgeblich darauf an, wie und wo man fährt.


    und weniger, ob man nun einen anhänger hat oder einen maxikosi oder einen anderen kindersitz.

    Denn Gott in seiner Weisheit hat es den Menschen unmöglich gemacht, mit Hilfe ihrer eigenen Weisheit Gott zu erkennen.
    Stattdessen beschloss er, alle zu retten, die einer scheinbar so unsinnigen Botschaft glauben. 1 Kor 1,21

  • Loriella : Naja, das ist ja NL, die sind da alle bisschen komisch... #pfeif


    Ja, aber wirklich.


    Was man auch häufig sieht, sind Kinder die hinten auf dem Gepäckträger STEHEN und sich an den Schultern des Radelnden festhalten :stupid:


    Beifahrer auf dem Gerpäckträger zu transportieren ist hier zB vollkommen normal. So normal dass ich es inzwischen auch mache. Neulich hatte mein Sohn seinen Fahrradschlüssel in der Schule vergessen als ich ihn vom Hort abhgeholt hab, da musste er bei mir hinterdruff. Um die Füsse vor den Speichen zu schützen, hab ich ihn quasi im Damensitz draufgesetzt ubnd seine Beine in meine Fahrradtasche gesteckt. Das sah dann aus als sass er in der Fahrradtasche, weil er bis zum Bauchnabel drin verschwand.


    Gut dass keine Raben mit Kamera in der Nähe waren :D

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Anja ()

  • Anja, ich setz mein Kind auch mal bei mir auf den Gepäckträger oder auf den Sattel oder das Rahmen-Rohr - aber ich schiebe dann halt :-)


    Ansonsten denk ich auch, dass ein Maxicosi das Kind deutlich besser schützt als ein normaler Kindersitz.
    Ein Helm ist nicht nötig, weil das Hartplastik außenrum das Kind ja schützt - und mit dem Überrollbügel ist es perfekt gesichert.


    Außerdem ist ein Kind im Tragetuch im Bus (oder beim Straße-Überqueren) oder im rückwärtsgerichteten MaxiCosi bei 160 auf der Autobahn um Größenordnungen mehr gefährdet als in dieser Konstruktion, die für mich ziemlich sicher aussieht.

    [align=center]Klar bin ich konsequent. Aber doch nicht immer.[/align]
  • Erinnert mich an die Abenteuer meiner Kindheit: Papa auf dem Fahhrad, ein Kind auf dem Lenkrad, eins auf der Stange, eins auf dem Sattel und eins hinten drauf!


    Allerdings sind wir auch nur auf dem Campingplatz so herumgefahren und wenn meine Mutter das gesehen hätte!


    ;)


    Das Wichtigste beim Fahrradfahren ist der Helm!


    Ein paar Jahre später und etwas vernünftiger, ist mein Papa dann nämlich mal gestürzt, weil mein kleiner Bruder einen Fuß in den Speichen hatte! (Zum Glück haben die heutigen Kinderfahrradsitze inzwischen einen Schutz eingebaut, sodass keine Kinderfüßchen in die Speichen kommen)
    Er ist mit dem Fahrrad auf meine kleine Schwester auf ihrem Rädchen und alle zusammen nur knapp an einem dicken Stein vorbei.
    Die Kinder hatten Helme an, mein Vater nicht, zum Glück gab's nur blaue Flecken!

  • Anja, ich setz mein Kind auch mal bei mir auf den Gepäckträger oder auf den Sattel oder das Rahmen-Rohr - aber ich schiebe dann halt :-)


    Eben - ich nicht mehr.
    Ich fahre auch nicht mehr mit Fahrradhelm (der Kleine aber schon) und hänge mir immer alle Turnbeutel und sonstige Taschen vorne an den Lenker. Ich bin voll integriert.


    Hier fahren alle so. Wenn man ein Rad hat was nicht klappert und wo noch dazu sämtliche Beleuchtung funktioniert fällt man positiv auf.


    Aber dafür werden die Kinder bis sie 12 sind zur Schule gebracht #weissnicht Selbst wenn das Kind nur 120m von der Schule entfernt wohnt.


    Holländer :)


    Aber ich mag sie #rose
    Sie stellen im Juli ihr Wohnzimmersofa auf den Bürgersteig und trinken Champus #freu

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Anja ()


  • was ich an dieser argumentation so kurios finde: das betrifft dich als fußgängerin mit baby im tuch genauso. was ist, wenn du umknickst und stürzt?
    vor ein auto?
    auf einer treppe?


    und was ist, wenn ein idiot den kiwa erfasst?

    naja, zu Fuß fällts Kind nicht so tief und man ist auch nicht so schnell unterwegs, oder?
    Der Idiot, der den Kiwa erfasst, ist allerdings noch mal eine ganz andere Liga #flop

    Viele Grüße,
    Austernfischer


    Waruum? Warum denn??


    Bücher sind Schokolade für die Seele. Sie machen nicht dick. Man muss sich nach dem Lesen nicht die Zähne putzen. Sie sind leise. Man kann sie überall mitnehmen, und das ohne Reisepass. Bücher haben aber auch einen Nachteil: Selbst das dickste Buch hat eine letzte Seite, und man braucht wieder ein neues.
    Richard Atwater

  • Was ich auch noch bedenkenswert finde: der typische niederländische Autofahrer ist Fahrradfahrer gewohnt und sieht sie offenbar nicht als Bedrohung seiner persönlichen Freiheit an (was hier der Fall ist...), sondern reagiert angemessen auf sie.


    Ich bin nie so entspannt Fahrrad gefahren, wie in Holland. Nicht nur wegen der tollen Fahrradwege, sondern auch wegen der anderen Verkehrsteilnehmer. Hierzulande ist Fahrradfahren eher was für Menschen mit guten Nerven...



    Und ich gebe zu, ich finde die Babyschale recht vernünftig (und deutlich sicherer als die Fahrradanhänger, so wie ich immer geschnitten werde, würde ich NIE mit einem durch die Stadt fahren).


    Aber ich gebe auch zu, ich werde nie verstehen, warum so viele Menschen Autos als sichere Aufbewahrungsorte für Babies und Kinder sehen... Knautschzone hin oder her... Ich glaube, die Sicherheit gaukeln die sich vor, ich sehe sie nämlich nicht.



    Liebe Grüsse



    Talpa

  • also eigentlich könnte ich ja direkt bei Talpa unterschreiben...



    Ich finde das Fahrrad-Ding nicht schlimm. Wenn ich mir den Sitz anschaue, den wir hinten auf dem Fahrrad hatten (irgendwas von Römer oder so) - dann sieht das Maxicosi-Konstrukt für mich komfortabler und sicherer aus (bis zu einem bestimmten Alter halt).


    Beim Fahrrad erreicht man ja bei weitem nicht die Geschwindigkeit eines Autos (schon gar nicht mit Kind hintendrauf), insofern ist auch eine nBremsung hier in einer ganz anderen Liga.


    Kurzum - scheint mir eigentlich relativ sinnig und ich verstehe die Aufregung nicht.


    Ich bin mir sehr sicher, dass ich meine Kinder heute wesentlich mehr gefährden werde, wenn ich mit ihnen im Auto 70km über die Autobahn fahre. Aber das gilt ja nicht. Ist ja zivilisiert

    Remember stars still shine in the darkest nights. Even when you can't see them, they're always there