Wann seid ihr vom Kindersitz auf die Sitzerhöhung umgestiegen?

Registrierunganfragen bitte kontakt(@)rabeneltern.org senden. Die automatische Registrierung ist aufgrund vermehrten Anmeldungen von merkwürdigen UserInnen bis auf weiteres abgeschaltet.

Danke und guten Austausch im Rabendorf!

Rabeneltern.org-Team
  • Hmm, die Große so ab 8/9 weil einfach zu groß für das vorhandene Sitzmodell. Die Mittlere so mit 7, weil das Auto einfach nicht den Platz für zwei Kindersitze& Großkind hat #hmpf

    Der Kleine ist jetzt 7 und bleibt jetzt so lange im Sitz, wie es passt.

  • Mein 11-Jähriger will weiterhin im Kindersitz sitzen, weil er ihn bequemer findet...er passt aber bald nicht mehr rein.

  • Mein 11-Jähriger will weiterhin im Kindersitz sitzen, weil er ihn bequemer findet...er passt aber bald nicht mehr rein.

    Unser 11jähriger passt auch nicht mehr rein, mit fast 1,60m ist Kindersitz echt vorbei, er schläft allerdings oft im Auto ein und hängt dann irgendwie mit Gurt vor dem Hals oder ähnlich doof auf der Rückbank. Wir haben jetzt so hoch- und runterklappbare seitliche Kopfstützen für ihn gekauft, Praxistest steht noch aus, ich hoffe es bringt was, bequem sind die sicherlich.

  • 142cm groß - der Sohn fährt überall (bei uns und beiden Grosseltern) auf vollwertigen Sitzen - die haben wir überall deponiert.


    Wenn (selten) mal eine Taxifahrt nötig ist erlauben wir für eine Kurzstrecke auf deren Sitzerhöhung. Das kommt aber 1-2x im Jahr vor.


    Ganz ohne Sitz wird er erst ab 150cm fahren - angestrebt (und für ihn auch ok) ist dass er aber auch länger als 150cm im Sitz ist falls der dann noch passt.

  • In unserem Auto saßen die Kinder bis 1,50 im Sitz mit Rückenlehne. Dann war der größenmäßig echt ausgereizt.

    Bei Freunden hab ich schon früher für kurze Fahrten ausnahmsweise die einfache Sitzerhöhung mitgegeben, so ab Grundschulalter.

    Muss aber sagen unsere Jungs sind beide sehr groß.

    LG Anne mit #male 06/05 und #male 02/08
    _______________________________________________________________
    The secret of life is to fall seven times and to stand up eight times!

  • Mitte der Grundschule etwa. Wir hatten dann auch ein Auto mit so eingebauten Sitzerhöhungen, das war schon sehr praktisch.


    Mit 12 und >150 benötigen sie doch gar keinen Sitz mehr.

    We must accept finite disappointment, but never lose infinite hope.

    Martin Luther King, Jr.

    ———-

    ebura mit S (*04), E (*05) und #paket (12/21)

  • Mit 12 und >150 benötigen sie doch gar keinen Sitz mehr.

    Ja, wundert mich auch bei der Umfrage ... Scheint der neue Trend zu sein, die Kinder länger damit fahren zu lassen. Da ich selbst nur 1,58m gross bin, kann ich den nicht so ganz nachvollziehen und ob das von der Sicherheit her noch irgendwelche Vorteile hat? Keine Ahnung.

    LG H. mit J. (17,5) und S. (bald 12)

  • Kind saß im Kindersitz bis es 150 cm groß war, seitdem ohne. Sitzerhöhung haben wir nie benutzt.

    Und dann spaltet ein einziger Tag, das Leben in ein Davor, und Danach.

  • Mit 12 und >150 benötigen sie doch gar keinen Sitz mehr.

    Ja, wundert mich auch bei der Umfrage ... Scheint der neue Trend zu sein, die Kinder länger damit fahren zu lassen. Da ich selbst nur 1,58m gross bin, kann ich den nicht so ganz nachvollziehen und ob das von der Sicherheit her noch irgendwelche Vorteile hat? Keine Ahnung.

    Deswegen habe ich nichts geklickt in der Umfrage. Wir haben bis zum Ende der Pflicht (bzw ein paar cm darüber hinaus) einen Kindersitz genutzt und ich gehe davon aus, dass es bei den beiden jüngeren Kindern auch so sein wird. Dass in Ausnahmefällen (Mitfahrten, Taxifahrten) ab einer gewissen Größe auch mal Sitzerhöhungen ok waren/sind bedeutet ja nicht, dass wir umgestiegen sind.

  • Mit 12 und >150 benötigen sie doch gar keinen Sitz mehr.

    Ja, wundert mich auch bei der Umfrage ... Scheint der neue Trend zu sein, die Kinder länger damit fahren zu lassen. Da ich selbst nur 1,58m gross bin, kann ich den nicht so ganz nachvollziehen und ob das von der Sicherheit her noch irgendwelche Vorteile hat? Keine Ahnung.

    Naja vielleicht ist es wie bei meiner Tochter. Sie ist auch 1.58 ist aber ein Sitzzwerg. Der Gurt läuft nicht richtig ohne Sitzerhöhung. Daher fährt sie mit. Das findet sie auch einfach bequemer.

    Wenn wir nebeneinander stehen sieht man dass die mittlerweile längere Beine hat als ich obwohl ich 7 cm größer bin und eigentlich auch lange Beine habe. Sie hat also einen ganz kurzen Oberkörper und sitzt daher einfach zu niedrig.

    Sonst hat das eher keine Sicherheitsvorteile. Ein richtiger Sitz hat aber natürlich schon welche. Denn der hat einen Seitenaufprallschutz. Und natürlich ist es besser wenn der Kopf bei einem Unfall an die Seiten des Sitzes knallt als gegen die Scheibe.

    Daher würde ich immer so lang wie möglich den richtigen Sitz nutzen.

    "Mit einer Kindheit voller Liebe kann man ein halbes Leben hindurch die kalte Welt aushalten." Jean Paul


    Töchterchen (2006) und Klein-Töchterchen (2011)




  • Unsere Autos haben Seitenairbags und durchgehende Windowsairbags, Gurtkraftbegrenzer und Anti-Submarining-Vorrichtungen (verhindert durchrutschen unterm Gurt). Seitenaufprallschutz im Auto (ich meine hier nicht den Kindersitz) ist eh seit zig Jahre Serie, denk ich...

    Wenn der Gurtverlauf sehr doof ist - okay, aber imho ist das schon eher die Ausnahme, genauso wie Kinder, die mit 12 Jahren noch sehr deutlich kleiner als 1,50m sind und wo der Gurt deswegen blöd verläuft.

    Aber hier haben immerhin 13 Leute für Erhöhung oberhalb von 1,50m/12 Jahre abgestimmt #weissnicht

    LG H. mit J. (17,5) und S. (bald 12)

  • Maxi ist auf die Sitzerhöhung umgestiegen, als die Rückenlehne zu kurz wurde. so ungefähr mit 10,5 Jahren und 145 cm.

    mit 11 und 151 cm ist Maxi ohne gefahren.


    Mini sitzt in unserem Auto noch im großen Sitz und bleibt da, bis dieser zu klein wird.

    Bei mitfahrten mit Freunden gebe ich die Sitzerhöhung mit. Wenn wir im Urlaub einen Mietwagen haben, nehmen wir auch nur die Sitzerhöhung mit, da der große Sitz in der Bahn recht unhandlich ist.

    „Ich mache nicht nur leere Versprechungen, ich halte mich auch daran.“
    (Edmund Stoiber im Wahlkampf 2005)

  • Ich habe das auch angeklickt, weil die Option "gar nicht" gefehlt hat.


    Mein Sohn hat bis vor kurzem den Kindersitz genutzt, ist jetzt mit 10,5 Jahren knapp über 1,50 m groß.

    Der Kindersitz war schon recht grenzwertig, ließ sich auch nicht mehr hoch genug verstellen.


    Er saß jetzt ein paar Mal vorne, da kann man den Gurt nach unten verstellen und den Sitz nach oben, das passt sehr gut. Hinten bin ich noch unsicher, ob er erstmal noch weiter im Sitz fährt auf langen Fahrten.

    Hier war die Sitzerhöhung kein Thema, außer, wenn er im letzten Jahr mal kurzzeitig für einen Geburtstag irgendwo mitfahren musste, ansonsten kommt das hier in der Großstadt so selten vor, dass er das gar nicht mitbekommt, wie andere fahren.


    Ich hatte mal, als ich noch kein Knd hatte, eine Sitzerhöhung für meine Nichten gekauft, bei der dann das Styropor gebrochen ist. Das hat mich so verunsichert, dass ich danach keine mehr nutzen wollte. Meine Nichten hatten noch solche Kindersitze, bei denen man die Rückenlehne abnehmen konnte.

    DIe jüngste ist aber jetzt schon 20 geworden.


    kangaroo, das mit den seitlichen Kopfstützen klingt interessant, mein Sohn sitzt oft nicht so ordentlich, auch nicht im Kindersitz, und auf langen Fahrten schläft er auch mal, da hatte ich schon Bedenken, wenn er jetzt ohne fährt.

    Welche seitlichen Kopfstützen habt ihr gekauft? Das klingt, als wäre es eine gute Lösung für uns.

  • Ich mache zur Zeit die Erfahrung, dass Sitzerhöhung irgendwie böse ist - und finde es nervig. Mein mittlerer Sohn kann nie vom Kindergarten mitgenommen werden, sondern ich muss ihn zu Freunden bringen - weil die keine Erhöhung benutzen wollen(und auch keinen Extra Sitz haben). Das war bei meinem größeren, inzwischen 10, anders. Manche Eltern denken, die Dinger darf man im Kindergarten alter gar nicht verwenden. Ich lese auch hier, dass viele das sehr genau nehmen und diskutiere mit den Eltern dann auch nicht Rum, aber ein bisschen "drüber" finde ich es trotzdem (ich rede hier von 3km Innerorts, Autobahn kann ich echt verstehen - wobei wir auch da im Urlaub schon Sitzerhöhung genutzt haben).

  • Hier steht, dass mit der neuesten Norm die seit 2017 neu zugelassenen Erhöhungen ab einer Körpergröße von 125cm und ab einem Gewicht von 22kg genutzt werden können. Mein Fünfjähriger ist damit zwar schwer genug, aber ihm fehlen noch einige Zentimeter. Die alte Norm sagt, dass man ein Mindestgewicht von 15kg braucht.

    Soweit ich weiß, ist vor allem bei kleinen Kindern Isofix an der Sitzerhöhung sinnvoll, weil bei heftigem Bremsen die Erhöhung dann nicht weg rutschen kann und das Kind plötzlich mit viel Luft in den Gurten hängt.

    Ich gehöre auch zu den Eltern, die lieber selber fahren, als ihr Kind auf einer Sitzerhöhung mitzugeben. Da wir in beiden Autos aber volle Sitze haben, biete ich immer an, ein Kind in diesem mitzunehmen (dazu braucht es aber einen Abend Vorlauf).

    Nach dem Reboarder haben wir extra Sitze gekauft, die hoffentlich bis 12 Jahre reichen werden. Mal schauen.

  • Meine beiden haben den Sitz benutzt, bis sie da nicht mehr reingepasst haben (irgendwann war der Oberkörper zu lang). Sie fanden es beide bequem mit Sitz, man sass höher, hat also besser rausgesehen und hatte Stützen für den Kopf, wenn man mal eingeschlafen ist.

    Mittlerweile sind sie aber schon lange zu gross für den Sitz... ;)

  • Mein 11-Jähriger will weiterhin im Kindersitz sitzen, weil er ihn bequemer findet...er passt aber bald nicht mehr rein.

    Unser 11jähriger passt auch nicht mehr rein, mit fast 1,60m ist Kindersitz echt vorbei, er schläft allerdings oft im Auto ein und hängt dann irgendwie mit Gurt vor dem Hals oder ähnlich doof auf der Rückbank. Wir haben jetzt so hoch- und runterklappbare seitliche Kopfstützen für ihn gekauft, Praxistest steht noch aus, ich hoffe es bringt was, bequem sind die sicherlich.

    das liest sich interessant, was sind das denn für kopfstützen? Verhindern die dass der Gurt blöd vor den Hals rutschen kann beim schlafen?

  • Meine Kinder waren mit 10 schon über 1,50 Metern und sind vom Sitz direkt auf ohne Sitz fahren umgestiegen.

    Bis 10 war der Sitz sehr praktisch.


    Bei Freunden sind sie so ab 5 bzw. 6 mit Sitzerhöhung gefahren.


    Sie sind aber auch relativ groß.

    Ich schreibe meine persönlichen Erfahrungen und über mein persönliches Umfeld. Manchmal schreibe ich auch davon, was mir Familie oder Freunde so berichten, das steht dann aber dabei.
    Ich schreibe nicht über ein anderes Umfeld oder andere Erahrungen und tatsächlich nicht über ein ganzes Land oder die ganze Welt.
    Dafür bin ich viel zu klein und unwissend, als dass ich der Meinung sein könnte, dass ich weiß, wie es überall so funktioniert. #herzen

  • Hier steht, dass mit der neuesten Norm die seit 2017 neu zugelassenen Erhöhungen ab einer Körpergröße von 125cm und ab einem Gewicht von 22kg genutzt werden können. Mein Fünfjähriger ist damit zwar schwer genug, aber ihm fehlen noch einige Zentimeter. Die alte Norm sagt, dass man ein Mindestgewicht von 15kg braucht.

    Soweit ich weiß, ist vor allem bei kleinen Kindern Isofix an der Sitzerhöhung sinnvoll, weil bei heftigem Bremsen die Erhöhung dann nicht weg rutschen kann und das Kind plötzlich mit viel Luft in den Gurten hängt.

    Ich gehöre auch zu den Eltern, die lieber selber fahren, als ihr Kind auf einer Sitzerhöhung mitzugeben. Da wir in beiden Autos aber volle Sitze haben, biete ich immer an, ein Kind in diesem mitzunehmen (dazu braucht es aber einen Abend Vorlauf).

    Nach dem Reboarder haben wir extra Sitze gekauft, die hoffentlich bis 12 Jahre reichen werden. Mal schauen.

    danke, laut der Norm dürfte meine fast 7 Jährige.

    Allerdings wird Sie bis 1,50 m in Ihren Sitz passen und damit auch fahren. Ausnahmen auf kurzstrecken könnte ich mir aber vorstellen.

    Hebt man den Blick sieht man keine Grenzen #rose

  • Mein 11-Jähriger will weiterhin im Kindersitz sitzen, weil er ihn bequemer findet...er passt aber bald nicht mehr rein.

    Unser 11jähriger passt auch nicht mehr rein, mit fast 1,60m ist Kindersitz echt vorbei, er schläft allerdings oft im Auto ein und hängt dann irgendwie mit Gurt vor dem Hals oder ähnlich doof auf der Rückbank. Wir haben jetzt so hoch- und runterklappbare seitliche Kopfstützen für ihn gekauft, Praxistest steht noch aus, ich hoffe es bringt was, bequem sind die sicherlich.

    das liest sich interessant, was sind das denn für kopfstützen? Verhindern die dass der Gurt blöd vor den Hals rutschen kann beim schlafen?

    Hallo Erdbeerquark, das sind an der Kopfstütze vom Autositz angebrachte Stützen an beiden Seiten vom Kopf. Wenn Kind müde wird kann es seinen Kopf dagegen lehnen und sollte dann eigentlich halbwegs so sitzen bleiben. Den Gurtverlauf ändern die nicht, nur die Sitzhaltung(wenn es denn klappt)Konnten wir immer noch nicht ausprobieren, Kind findet sie super und bequem, ist aber noch nicht damit eingeschlafen#finger