Erster Zahnarztbesuch - der Nuckel soll/ muss weg?

  • vielen vielen Dank euch!

    Mein Partner und ich haben jetzt vereinbart, dass wir nach einer Zweitmeinung gucken.

    Unabhängig davon wollen wir regelmäßig neu überlegen, aber gerade bleibt dabei tagsüber ohne, im Bett verfügbar. Die Mädels haben in der letzten Nacht recht eindrucksvoll demonstriert, dass sie ihn nachts brauchen.

  • Unsere ZÄ hat, als die Kleine anderthalb war, gesagt, der Nuckel sollte aus zahnärztlicher Sicht möglichst schnell raus, aber man müsste auch gucken wie es dem Kind damit ginge. Nuckel nur noch Nachts und im Fahrradanhänger fand sie dann erst mal OK. Die Grenze wann er bei ihr wirklich ganz raussollte war mit drei. Das hat auch geklappt, es war nicht ganz einfach aber viel leichter als es mit anderthalb gewesen wäre. Insofern würde ich auch versuchen eine Zweitmeinung zu bekommen.

  • auch dir lieben Dank!

    Ich sehe das Nuckelabgewöhnen ja ein. Aber gerade weil in der Nacht auch unterbewusst der Nuckel gesucht wird, kann ich mir das Abgewöhnen da noch nicht vorstellen.

  • Wir haben es nachts irgendwann so gemacht, dass der Nucki abends nach dem Einschlafen neben das Bett auf den Schrank kam. Er wusste das und kam da auch dran. Aber meistens hat er ihn dann nicht mehr gebraucht. Da war er allerdings auch schon 2 1/2 oder so. Ganz abgewöhnt haben wir tatsächlich erst, als er abends ein paar Mal aus Versehen ohne eingeschlafen ist. Da gab es dann noch einen Abend Gejammer und Geweine mit Trösten und ganz dolle Kuscheln, ein paar Abende " Aber ich kann nicht ohne Nucki... *schnarch*) und dann war er stolz, dass er keinen mehr braucht.

  • Mein Schwiegervater, Zahnarzt, hat da immer eine sehr entspannte Haltung gehabt. Meist bilden sich die Fehlstellungen zurück, so ein Milchgebiss "arbeitet" unheimlich viel. Und: die Dosis macht's. Meine älteren beiden haben bis ins vierte Lebensjahr geschnullert, aber es wurde von selbst immer weniger und war mindestens das letzte Jahr nur zum Schlafen. Die aktuelle Madame hat auch einen (derzeit nur zum einschlafen wenn überhaupt) und ich werde mir da sicher keinen Stress machen.


    Zahnfehlstellungen: der ältere hat einen Kreuzbiss und den kann man noch zwei Generationen zurück verfolgen#rolleyes

  • Hm, vielleicht hätte ich meinen Schnuller nicht schon mit 3 hergeben sollen - ich habe einen Kopfbiss (Schneidezähne direkt mit der Schmalkante aufeinander).... #zwinker

    Ich kann fachlich nichts beitragen, bin aber darüber gestolpert dass schon die Sprechstundenhilfe gesagt hat, es wird einen Kommentar zum Nuckel geben, obwohl sie ihn tagsüber nur im Auto und zum Schlafen haben? Wie konnte sie den Nuckel dann sehen?

  • Hallo,

    Ich finde, Du machst das so schon ganz gut. Tagsüber keinen Nuckel, nur nachts und auf Autofahrten (wenn ihr nicht täglich 3h fahrt?)


    Meine 2 Nuckelkinder bekamen ab 1 Jahr den Nuckel tagsüber nur, wenn sie auf meinem Schoß saßen.

    Da der Nuckel ja als Ersatz für Brustnuckeln dient und das ein Grundbedürfniss in dem Alter ist, muss Kind beim Nuckeln eben auch ruhig bei mir sitzen. Die Entdeckerfreude ist aber in den Alter auch so groß, daß Kind es nie lange auf meinem Schoß ausgehalten hat. Steht es auf, um zu spielen, kam der Nuckel weg.

    Beim Autofahren haben wir ihn erst auf kurzen Strecken weggelassen und dann ausgedehnt.

    Mit etwa 2,5 Jahren brauchten beide keinen Nuckel mehr und auch zum Schlafen war er dann uninteressant.

    #super No one is you and thats your power #super

  • Ich selber habe bis 4 sehr viel geschnullert und eher einen engen Biss (genetisch)

    Unsere Zahnärztin meinte auch zu mir nun, dass ein offener Biss durch Nuckeln sich gut zurück bildet. Die war sehr entspannt.

    ****Glitzer mit der schnecke (05/06), dem bär (11/08 ), dem hulk (06/13) und findus (04/17) #love ****
    #rabe Für Raben gibt es bei gluecksrabe 5% Rabatt (gebt bei der Bestellung "rabenrabatt5" ein)

  • Irgendwie habe ich ein bisschen das Gefühl, dass viele Zahnärzte da ganz umsonst die Eltern stressen... Wenn ich hier so lese, wie die Erfahrungen sind.


    Und ich finde, dass das Bedürfnis des Kindes da einfach an erster Stelle steht. Was hab ich von einem unglücklichen Kind, dessen Saugbedürnis nicht befriedigt werden kann, nur weil ich so hoffe, dass es später mal keine Zahnspange braucht? Und dann braucht es womöglich trotzdem eine. Oder hätte auch mit Schnuller keine gebraucht...


    Und dann gibt es ja auch noch das "Problem", dass viele schnullerentwöhnte Kinder sich früher oder später ein Ersatznuckelobjekt suchen. Pulliärmel oder -ausschnitt, Stifte, Kuscheltiere, Nägelkauen...


    Unsere Zahnärztin (also nicht die Kinderzahnärztin, bei der wir mit dem Großen sind) war auch eher entspannt und meinte sogar: lieber Schnuller als Ersatzobjekt. Sie hat schon schlimme Fehlstellungen gesehen durch Stifte kauen und so...

  • Unser Zahnarzt und auch der (entspannte) Kinderarzt meinte dazu, dass so früh und wenig wie möglich natürlich gut ist. Gleichzeitig haben die Eltern aber auch das Recht auf entspanntes Schlafen. Nuckel nur für nachts und Mittagsschlaf und ansonsten außer Reichweite war für beide bis zum Alter von 3 völlig OK. Danach haben sie eher Richtung entwöhnen empfohlen, aber auch mit den Hinweis, dass man sich dafür einen Zeitraum suchen sollte, zu dem die Kinder das kognitiv schon verarbeiten können und man als Eltern Ressourcen für den Entwöhnungsstress hat. Das war bei uns einmal am 3. Geburtstag und danach und einmal in den nächsten Ferien, die auf dem 3.. Geburtstag gefolgt sind

  • und was ich noch sagen wollte - je mehr man mit dem Schnuller rumstresst, umso interessanter wird er.

    beim 3. hab ich das auch genau so zum Zahnarzt gesagt, dass ich gerade nicht die Phase für abgewöhnen sehe, und so lange kein Thema daraus machen werde, bis ich eine reelle Chance auf Erfolg sehe. - darauf kam eben der Kommentar, dass er sich da jetzt besser nicht zu weit aus dem Fenster lehnt.


    und auch noch: ich finde ja, dass heute jeder Pups mit Spange korrigiert wird - ich hab zb bei den unteren Schneidezähnen 3 schiefe, weil sie nicht so gut Platz hatten. Probleme macht das keine. Heute käme da eine Spange dran, man gilt als vernachlässigt, wenn da nur ein Zahn aus der Reihe tanzt. - also spielt es wirklich eine Rolle, ob die Kinder einen Schnuller hatten, weil die Spange so oder so kommt?

  • und auch noch: ich finde ja, dass heute jeder Pups mit Spange korrigiert wird - ich hab zb bei den unteren Schneidezähnen 3 schiefe, weil sie nicht so gut Platz hatten. Probleme macht das keine. Heute käme da eine Spange dran, man gilt als vernachlässigt, wenn da nur ein Zahn aus der Reihe tanzt.

    Ganz genauso sehe ich das auch. Alles muss auf perfekt korrigiert werden.

    Ich habe keine perfekten Zähne. Die Zahnlücke die ich zwischen den Schneidezähnen hatte wegen der ich UNBEDINGT eine Spange brauchen würde hat sich von selbst geschlossen. Die schiefen Eckzähne stören in keinster Weise#weissnicht Ich mag meine Zähne #weissnicht

    Seit du da bist sind alle Lichter an
    Marc Forster

  • Meiner Beobachtung nach gibt es aber halt auch einige Eltern, die den Schnuller ewig drin lassen, und die Erfahrung zeigt, wenn man Eltern etwas frueher drauf anspricht und sie aufmerksam macht, es dann irgendwann bis zum 3./4.Geburtstag hin klappt. Oft gibt es bei Kindern irgendwann dann auch einen guten Zeitpunkt, den man nützen kann. Wenn man hingegen gar nicht weiss, dass Schnuller langfristig eben auch schädlich sind (und das weiss nicht jeder), dann denkt man sich gar nichts dabei und faellt dann spaeter aus allen Wolken.


    und auch noch: ich finde ja, dass heute jeder Pups mit Spange korrigiert wird - ich hab zb bei den unteren Schneidezähnen 3 schiefe, weil sie nicht so gut Platz hatten. Probleme macht das keine. Heute käme da eine Spange dran, man gilt als vernachlässigt, wenn da nur ein Zahn aus der Reihe tanzt.

    Ganz genauso sehe ich das auch. Alles muss auf perfekt korrigiert werden.

    Ich habe keine perfekten Zähne. Die Zahnlücke die ich zwischen den Schneidezähnen hatte wegen der ich UNBEDINGT eine Spange brauchen würde hat sich von selbst geschlossen. Die schiefen Eckzähne stören in keinster Weise#weissnicht Ich mag meine Zähne #weissnicht

    Das ist mir zu pauschalisierend. Es gibt in Deutschland mehr Spangen als in anderen Laendern, aber es werden zT auch Behandlungen nicht gezahlt, obwohl viele Zähne wie Kraut und Rüben stehen, aber alle halt unter der magischen 3mm, die die Kasse sich ausgedacht hat. Hat jemand jedoch nur einen Zahn mit den 3mm falsch, dann zahlt die Kasse. Viele sich ueberlagernde Zähne machen durchaus Probleme und sind verdammt schwierig zu putzen.

    Nothing is permanent.

    Everything is subject to change.

    Being is always becoming.

  • Und ich hatte 10 Jahre lang eine Zahnspange, danach waren die Zähne schön gerade, und inzwischen hat sich unten alles wieder verschoben... Obwohl die Weisheitszähne schon lange vor Ende der kieferorthopädischen Behandlung gezogen wurden.. #weissnicht

  • Mich würde nun mal interessieren ob der Gebrauch eines Schnullers mehr schadet als das stillen? Großkind hat ja im ersten Jahr gefühlt 24/7 gestillt, real sicher mindestens genau so viel wie moderater Schnullergebrauch (zum einschlafen etc.).

  • Mein Sohn brauchte seinen Schnuller mit ca. 3 nicht mehr, das ging alles problemlos.


    Bei meiner Tochter war es schwieriger, da mussten wir uns entscheiden zwischen: Schnuller weg oder dauergestresstes Kind nach dem Kindergarten, beim Einschlafen und auf längeren Autofahrten. Wir haben bei ihr nach dem vierten Geburtstag probiert, den Schnuller weg zu lassen, das funktionierte überhaupt nicht. Nach einer Woche Urlaub, in der wir den Schnuller wirklich vergessen hatten, hat sie ihn zurück bekommen, und das war das Beste, was wir machen. Sie brauchte ihn einfach zum Runterkommen. Sie hat dann irgendwann von allein gesagt, am 5. Geburtstag gibt sie ihn ab und hat das dann auch sang- und klanglos gemacht.


    Sie hatte lange einen leichten lutschoffenen Biss, der sich inzwischen mit Hife von ein paar Stunden Logopädie fast zurückgebildet hat. Wir haben im November noch mal einen Termin beim KFO, aber im Moment sieht es so aus, als würde sie keine Spange benötigen.


    Der Große kriegt jetzt eine, aber wegen eines hervorstehenden Eckzähne.

  • Und ich hatte 10 Jahre lang eine Zahnspange, danach waren die Zähne schön gerade, und inzwischen hat sich unten alles wieder verschoben... Obwohl die Weisheitszähne schon lange vor Ende der kieferorthopädischen Behandlung gezogen wurden.. #weissnicht

    Das nennt sich adoleszenter Engstand - und ist, wie mir meine Zahnärztin liebevoll mitteilte eine typische Alterserscheinung. Ich hatte jetzt nochmal ne Spange im zarten Alter von Anfang 40.


    Liebe Grüsse


    Talpa