Anti-S bei der Mutter und Gelbsucht beim Baby - Zusammenhang?

  • Die Kollegin hat sich jetzt von unserer Chefin (Krankenschwester) , die sich wohl ein bischen mit der Thematik und in der hiesigen Ärztelandschaft auskennt. Sie meint, das Thema wäre wohl bei ihrer Kinderärztin, die Montag wieder da ist, gut aufgehoben. Und sie wäre auch dafür, das Kind nächste Woche in der Kinderklinik der Charite vorzustellen. Dem Kind geht es wohl gerade gut und sie bleiben dran.

    Das klingt sehr gut. Dann ist sie da in guten Händen. Sowohl fachlich als auch emotional (zur Chefin ist ja doch meist genug Vertrauen, dass man da auch nochmal ganz anders über seine Sorgen und auch über die Befunde reden kann als mit nem fremden Arzt.

    So take courage, hold on, be strong, remember where your help comes from.

  • aber Tanja R hat doch gar nichts vom Gewicht geschrieben, woher weisst du denn, dass es ein SGA-Kind ist? 38. Woche ist doch ein normales Alter.

    LG Heike


    Der richtige Mensch ist nicht der, mit dem immer alles toll ist, sondern der, ohne den alles blöd ist.

  • aber Tanja R hat doch gar nichts vom Gewicht geschrieben, woher weisst du denn, dass es ein SGA-Kind ist? 38. Woche ist doch ein normales Alter.

    Sie schrieb , es musste geholt werden weils nicht mehr gewachsen ist. #weissnicht

    SGA sagt doch nix übers Alter aus sondern über Grösse/Gewicht im Verhältnis zum Alter.

    Und mangels Glaskugel wird das Kind dann in der Regel erst geholt, wenn da schon ne deutliche Diskrepanz da ist..Die Entscheidung wird ja nicht getroffen wenn das Kind mal ne halbe Woche nicht wächst.

    So take courage, hold on, be strong, remember where your help comes from.

  • Es war wohl über einen längeren Zeitraum, dass eine mangelnde Zunahme beobachtet wurde. Und eines Freitags hat man beschlossen, daß es jetzt zu gefährlich ist, länger zu warten, und dass das Kind am Montag kommen soll, und zwar per Sectio, um es zu schonen.